Kurzmeldungen vom 15. Dezember 2018

Der fünffache Schweizer Meister Stephane Walker hat seine Laufbahn als Einzelläufer beendet. Künftig wird er mit Arianna Wroblewska im Eistanz an den Start gehen.

Wie in jedem Jahr gab es auch in diesem Dezember Zuwachs für die Hall of Fame im US-Eiskunstlauf. Der olympische Bronzemedaillengewinner Timothy Goebel, die zweimalige Weltmedaillengewinnerin Julie Lynn Holmes und die siebenfachen US-Medaillengewinner im Eistanz Carol Fox / Richard Dalley sind die neuen Mitglieder.



Michelle Kwan besuchte in den vergangenen Tagen China und war begeistert von dem, was sie dort sah: "Ich fand es erstaunlich, denn was ich gesehen habe, waren 5-Jährige, ihr fünftes Mal beim Schlittschuhlaufen und sie sind wendig und lernen. Was ich vor zwei Tagen miterlebt habe, war der Aufschwung zukünftiger Champions", sagte die neunmalige US-amerikanische Meisterin und fügte hinzu, dass die USA von China lernen könnten. Kwan sagte, sie sei offen für die Möglichkeit, China im Vorfeld von Peking 2022 zu helfen.

Yuzuru Hanyu wird zum dritten Mal hintereinander die japanischen Meisterschaften verpassen. Grund ist eine Verletzung die er sich im Training beim Rostelecom-Cup zugezogen hat. "Ich bin sehr enttäuscht, dass ich nicht teilnehmen kann. Ich weiß nicht, was in Zukunft passieren wird. Ich werde mich bemühen, dass der Schmerz und die Einschränkungen so schnell wie möglich verschwinden und ich zur Konkurrenz zurückkehren kann." Hanyus nächstes Ziel könnten nun die Four Continents Mitte Februar sein.

Mikhail Kolyada könnte die russischen Meisterschaften Ende nächster Woche verpassen. Er liegt derzeit mit einer Nasennebenhöhlenentzündung im Krankenhaus. "Die Vorbereitung für die Meisterschaft ist schief gegangen. Du hast vor, nach Saransk zu gehen und findest dich in einem Krankenhaus wieder." Seine Teilnahme an den Titelkämpfen ist noch offen.

Strafverfahren nach dem Mord an Denis Ten eröffnet: Die kasachische Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag ihre Ermittlungsakten an das zuständige Gericht übergeben. Die Anklage gegen die drei mutmaßlichen Mörder und Unterstützer ist 38 Bände stark. Ein Termin für den Beginn der Hauptverhandlung wird Anfang des Jahres 2019 erwartet.

Wenn in der nächsten Woche die russischen Meisterschaften ausgetragen werden, dann wird dieser Wettbewerb von Match-TV live übertragen. Der Sender, der auch bei uns per Livestream empfangen werden kann, hat sich dabei hochklassige Experten an das Mikrofon geholt. Bei den diversen Wettbewerben werden Ekaterina Bobrova, Maxim Trankov und Maxim Kovtun als Co-Kommentatoren fungieren.