Kurzmeldungen vom 15. März 2019

Lyudmila Velikova, Trainerin der Junioren-Weltmeister Anastasia Mishina/Aleksandr Galliamov und Junior-WM Dritten Polina Kostyukovich - Dmitri Yalin glaubt nicht daran, dass es in naher Zukunft eine nennenswerte Zahl von vierfachen Elementen im Paarlauf geben wird. Grund sei das Wertungssystem, dass vierfache Elemente nicht hoch genug bewertet. So würde ein vierfacher Twist wegen seiner Geschwindigkeit nur Level 1 oder 2 bekommen und im Endeffekt kaum mehr Punkte als ein perfekter dreifacher Twist mit Level 4. Dafür wäre das Risiko zu hoch. Durch diese Wertungen würde die Entwicklung des Paarlaufs gehemmt. Gleichzeitig sagte die Trainerin, dass Mishina / Galliamov in der nächsten Saison bei den Senioren laufen werden, während Kostyukovich / Yalin noch eine Saison bei den Junioren verbleiben.



Maxim Kovtun (RUS) wird die am Mittwoch beginnende Weltmeisterschaft verpassen. Als Grund werden gesundheitliche Probleme genannt. Seinen Platz wird Andrei Lazukin einnehmen.

Das deutsche WM-Aufgebot musste sich offenbar kurz vor der Weltmeisterschaft noch einem Leistungstest unterziehen, den alle Teilnehmer bestanden haben. Damit steht dem Start von Nicole Schott. Paul Fentz, Annika Hocke/Ruben Blommaert, Minerva-Fabienne Hase/Nolan Seegert und Shari Koch/Christian Nüchtern nichts mehr im Wege.

Der Doppelolympiasieger Yuzuru Hanyu hat seine Schlittschuhe, die er bei den olympischen Spielen 2018 trug versteigert. Der Erlös von rund 7,2 Millionen Yen (57.000 €) kommt den Erdbebenopfen von Ostjapan zugute.

Hongbo Zhao (Cheftrainer beim chinesischen Verband) ist skeptisch, was die Form der chinesichen WM-Teilnehmer angeht. "Wir hatten einige Probleme mit den erfahrensten Skatern, sowohl Paaren als auch Singles. Unsere jungen Talente sind weit davon entfernt, Weltklasse zu sein", sagte der Coach am Rande eines öffentlichen Trainings. "Ein Jahr nach den PyeongChang-Winterspielen wird Sui immer noch von ihrer Fußverletzung gequält, während es ihrem Partner Han nicht so gut geht. Sie sind definitiv nicht in ihrer besten Form", sagte er weiter. So habe sich Sui nach dem Sieg bei den Four Continents erneut verletzt und trainiert erst seit der vergangenen Woche wieder.

Die Eistänzerin Betina Popova sprach in einem Interview über die Einkommen der russischen Eiskunstläufer. "30.000 [Rubel = 400 €] sind ein guter Monat. Um ohne Werbeverträge über die Runden zukommen, muss man Amateure trainieren." Sie selbst würde ihre Kinder nicht zum Eiskunstlauf raten.

Der amerikanische Fernsehsender ESPN veröffentlichte seine jährliche Liste der beliebtesten Sportler. Der einzige Eiskunstläufer in den Top 100 ist Yuzuru Hanyu auf dem 64. Platz.