Akrobatischer Eiskunstlauf als olympische Disziplin?

Der 27-jährige tritt mit seinem Landsmann Jean-Denis Sanchis als Eisakrobat auf. Alexandra Ilina sprach mit Lubchenko über die Perspektiven und Möglichkeiten der Akrobaten.


„Akrobatischer Eiskunstlauf“ – die neue Disziplin für ISU?

Antworten 2

  • Norbert Schramm wurde vor kurzem 60, Zitat aus der Süddeutschen vom 4.4.2020: "Wenn man einen Läufer gesehen hat, kennt man alle. Dadurch wird es langweilig" er meint die Aneinanderreihung von Drei und Vierfachsprüngen.
    Er wäre sicher ein Befürworter dieser neuen Disziplin.

    Die Hürde "olympisch" ist nicht hoch: Wenn man sieht, wie schnell das IOC Trendsportarten ohne viel Federlesens ins Programm genommen hat wie zB "Big Air" snowboard nach dem Motto "Attraktivität first" ( ist diese Wortschöpfung eine Erfindung von Herrn Bach ?) kanns auch beim artistischen Eiskunstlauf schnell gehen.

    Vor allem die grossen Eislaufnationen hätten sicher schnell ein paar Kandidaten gefunden.

  • Wenn ich Akrobatik sehen will, dann gehe ich in den Zirkus.

    Bevor das olympisch wird, wäre erstmal der Synchron-Eislauf dran.

  • Diskutieren Sie mit!