Grand-Prix-Serie 2020: Internationaux de France abgesagt

Die ISU hat soeben den zweiten GP-Wettbewerb der Saison abgesagt. Der Internationaux de France 2020 wird nicht stattfinden. Der Wettbewerb sollte vom 13. bis zum 15. November in Grenoble stattfinden. Hier sollte die europäische Spitze inklusive deutscher Läuferinnen und Läufern an den Start gehen.

Antworten 4

  • Schade, schade! Das Eiskunstlaufen trifft es wieder, nachdem die Tour de France und die French Open stattgefunden haben....:(

  • Schade, schade! Das Eiskunstlaufen trifft es wieder, nachdem die Tour de France und die French Open stattgefunden haben....:(

    Eiskunstlauf ist einer der wenigen Sportarten, die man gut virtuell stattfinden lassen kann, die USA zeigt dies von Woche zu Woche. Es war klar, das die Saison nicht komplett stattfinden kann, allein wegen der zum Teil noch geschlossenen Grenzen plus Quarantäne etc. Die ISU hätte meiner Meinung nach schon während des Sommers planen sollen den GP virtuell stattfinden zu lassen.

    Es ist extrem schade das es nun so läuft

  • Zumindest scheinen sie bei der ISU keinen Plan B zu haben. Den "europäischen" GP - z. Bsp. ohne Zuschauer - kann man ja auch in einem anderen Land stattfinden lassen.

  • Ja leider, das ganze Planungskonzept mit allen seinen Einschränkungen z.B nur Sportler die in Europa trainieren, nur 1 GP Start statt 2, war umsonst.

    Bei der vergleichsweise geringen Zahl an Teilnehmern gegenüber Tour de France und French Open hätte, (hätte, Fahrradkette) es doch unter Berücksichtigung der allgemeinen CoV Regeln ohne Zuschauer mit Livestream und Kommentar gehen können.

    Respekt vor Oberstdorf und Budapest für die Durchführung ihrer CS Veranstaltungen.

  • Diskutieren Sie mit!