ISU World Figure Skating Championships 2021 - Der Eistanz


Als letzte werden die Eistanzpaare in den Kampf um den Weltmeistertitel eingreifen. Gemeldet haben 32 Paare aus 24 Nationen. Hier die vermeintlichen Favoriten.


Laurence FOURNIER BEAUDRY (28) / Nikolaj SORENSEN (32) aus Kanada: Bei der bisher letzten WM 2019 hatten sie es geschafft und sind bei ihrem fünften WM als Zehnte zum ersten Mal in die Weltspitze eingezogen. An Europameisterschaften nahmen sie ebenfalls fünfmal teil, liefen viermal unter die ersten Zehn, mit Platz sieben als bestem Resultat. Ihren ersten Start bei den Four Continents beendeten sie auf dem sechsten Platz. Siebenmal liefen sie in der GP-Serie und wurden zuletzt zweimal Dritte. Einen Sieg, drei zweite und drei vierte Plätze holten sie bei ihren zwölf Starts in der Challenger Series. Sie waren dreimal Meister von Dänemark.

Sie trainieren in Montreal bei Patrice Lauzon, Marie-France Dubreuil, Romain Hageunauer. Die Choreografien kommen von Scott Moir, Marie France Dubreuil, Romain Hageunauer, Ginette Cournoyer. Im Rhythm Dance gibt es einen Soundtrack aus "Bonnie & Clyde" by Don Black, Frank Wildhom. Im Free Dance hören wir "A Call to Prayer" by Zola Dubnikova (Estas Tonne & One Heart Family), "The Last Kingdom" by Eivør Pálsdóttir, John Lunn, "Skogsraah" by Glen Gabriel und "ROOTS - The Return" to the Inner Temple by Estas Tonne & Zola Dubnikova.


Piper GILLES (29) / Paul POIRIER (29) aus Kanada: Sieben Mal nahmen sie an einer Weltmeisterschaft teil und liefen zuletzt sechs Mal in Serie unter die besten zehn. Beste Platzierung war ein sechster Rang 2018. Sie belegten bei den olympischen Spielen 2018 den achten Platz. Siebenmal liefen sie bei den Four Continents und waren zweimal Zweite und einmal Dritte. Insgesamt 16 Mal liefen sie in der GP-Serie. Sie gewannen einmal, viermal Zweite und fünfmal Dritte. Zweimal standen sie im Finale und wurden beide Male Fünfte. An der Challenger Series nahmen sie sieben Mal teil und landeten jedes Mal auf dem Treppchen. Viermal waren sie dabei die Besten, darunter bei ihren drei letzten Auftritten. Vor wenigen Wochen wurden sie zum ersten Mal kanadische Meister.

Sie trainieren in Scarborough mit Carol and Jon Lane, Juris Razguliaevs. Ihre Choreografien kommen von C. Lane, J. Razguliaevs, J. Dimitrou. Sie laufen im Rhythm Dance zu einem Soundtrack "Mack and Mabel" by Jerry Herman, im Free Dance zu Both Sides Now by John Mitchell.

Marjorie LAJOIE (20) / Zachary LAGHA (21) aus Kanada: Das Paar gibt sein WM-Debüt. Einmal liefen sie bisher bei den Four Continents und wurden Fünfte. Bei zwei Starts in der GP-Serie war der sechste Platz das beste Ergebnis. In der Challenger Series gab es ebenfalls zwei Starts. Hier war ein vierter Rang ihr bestes Resultat. Sie sind die Junioren-Weltmeister 2019.

Sie trainieren in Montreal bei M.F. Dubreuil, P. Lauzon, R. Haguenauer, P. Denis. Ihre Choreografien kommen von R. Haguenauer, G. Cournoyer, M.F. Dubreuil. Sie laufen in Rhythm Dance zu "Prologue" (from "Westside Story") by Leonard Bernstein, "Dance at the Gym" (from "Westside Story") by Leonard Bernstein und " America" (from "Westside Story") by Leonard Bernstein, und im Free Dance zu einem Soundtrack aus "Rio" by John Powell.


Charlene GUIGNARD (31) / Marco FABBRI (33) aus Italien: Sie nahmen zweimal an olympischen Spielen teil und belegten 2018 den zehnten Rang. Achtmal nahmen sie an einer WM teil und erreichten mit einem achten Platz ihr bestes Resultat. Ein dritter Rang war ihr bestes Resultat bei neun EM-Starts. Sie liefen bisher 14 mal in der GP-Serie und wurden zweimal Zweite und zweimal Dritte. Damit erreichten sie das Finale 2018, wo sie Dritte wurden. In der Challenger Series absolvierten sie zwölf Starts und gewannen neunmal und waren dreimal Zweite. Sie sind dreifache Meister Italiens.

Sie trainieren in Torre Pellice und Mailand bei Barbara Fusar Poli, Roberto Pelizzola. Ihre Choreografen sind Barbara Fusar Poli, Corrado Giordani. Sie laufen im Rhythm Dance zu einem Soundtrack aus "Grease" und im Free Dance zu "Atonement" (soundtrack) by Dario Marianelli und "Little Sparrow" by Abel Korzeniowski.


Victoria SINITSINA (25) / Nikita KATSALAPOV (29) aus Russland: Sie sind die Vize-Weltmeister von 2019 und stehen vor ihrem dritten WM-Start. Sie liefen dreimal bei einer EM. Bisher sind zwei vierte Plätze ihre besten Ergebnisse. Bisher liefen sie 13 mal in der GP-Serie. Sie gewannen dreimal, waren dreimal Zweite und zweimal Dritte. Zweimal erreichten sie das Finale und wurden einmal Zweite. Dreimal liefen sie bisher in der Challenger Series, gewannen zweimal und waren einmal Dritte.

Sie trainieren in Moskau mit Alexander Zhulin, Petr Durnev. Ihr Choreograf ist Sergei Petukhov. Sie laufen im Rhythm Dance zu "Singin' In the Rain" und im Free Dance zu "I Giorni: Andante" by Ludovico Einaudi performed by Daniel Hope, "Songs My Mother Taught Me" by Antonin Dvorak performed by Nemanja Radulovic.

Alexandra STEPANOVA (24) / Ivan BUKIN (27) aus Russland: Sie nahmen an fünf Weltmeisterschaften teil und erreichten 2019 mit Platz fünf ihr bestes Ergebnis. Weiterhin konnten sie zwei dritte Plätze verbuchen. Bei Europameisterschaften waren sie fünfmal am Start und waren 2019 Zweite. Sie liefen bereits 13 Mal im GP und gewannen zweimal. Bei ihren beiden Finalteilnahmen waren sie jeweils Vierte. Vier Starts in der Challenger Series endeten mit drei Siegen und einem zweiten Rang. Sie sind die aktuellen russischen Meister.

Sie trainieren in Moskau und Novogorsk mit Alexander Svinin, Irina Zhuk. Aliona Samarskaia schuf ihre Choreografien. Sie laufen im Rhythm Dance zu "Sparkling Diamonds" (from "Moulin Rouge" soundtrack) performed by Nicole Kidman und "Your Song" (from "Moulin Rouge" soundtrack) performed by Ewan McGregor, sowie im Free Dance zu "Primavera" by Ludovico Einaudi und "Cry Me a River" performed by Justin Timberlake.

Tiffani ZAGORSKI (26) / Jonathan GUERREIRO (29) aus Russland: Sie liefen je einmal bei einer WM (Achte) und bei olympischen Spielen (13.). Das Paar lief zweimal bei einer EM und wurde jeweils Sechste. Achtmal liefen sie in der GP-Serie und waren zweimal Zweite und einmal Dritte. Bei ihrem einzigen Finale wurden sie Fünfte. Fünfmal liefen sie In der Challenger Series und holten jeweils zwei zweite und dritte Plätze.

Sie trainieren in Moskau bei Svetlana Alexeeva, Elena Kustarova, Olga Riabinina. Die Choreografien kommen von Elena Kustarova, Mikhail Kolegov, Christopher Dean (FD). Sie laufen im Rhythm Dance zu "The Greatest Showman (soundtrack)" und im Free Dance zu "Survivor" (Epic Cover - Tomb Raider Trailer 2) by 2Wei.


Madison Chock / Evan Bates

Madison CHOCK (28) / Evan BATES (32) aus den USA: Bei ihren beiden Teilnahmen an den olympischen Spielen liefen sie zwar unter die besten zehn, waren aber weit von den Medaillenrängen entfernt. Bei Weltmeisterschaften konnten sie bei sieben Teilnahmen je einmal Silber und Bronze mit nach Hause nehmen. Bei den Four Continents liefen sie sechsmal und waren jeweils zweimal Erste, Zweite und Dritte. In der Chronik der GP-Serie sind sie mit 15 Teilnahmen verzeichnet. Nach drei Siegen in Serie wurden sie zuletzt siebenmal hintereinander Zweite. Damit erreichten sie zum fünfmal das Finale, und wurden dort dreimal Zweite. In der Challenger Series liefen sie sechs Mal und waren jeweils dreimal Erste und Zweite. Sie sind zweifache Meister der USA.

Sie trainieren in Montreal bei Marie-France Dubreuil, P. Lauzon, R. Haguenauer. Ihre Choreografien kommen von Marie-France Dubreuil, Sam Chouinard. Sie laufen im Rhythm Dance zu "Too Darn Hot" by Cole Porter (original cast recording) und im Free Dance zu "Egyptian Snake Dance", "Yearning" by Raul Ferrando, "Sahara Nights" by DJ Quincy Ortiz und "Layali Al Sharq" performed by Al-Ahram Orchestra.


Kaitlin HAWAYEK (24) / Jean-Luc BAKER (27) aus den USA: Sie waren zweimal bei den Weltmeisterschaften dabei und liefen beide Male in die Top-Ten. Sie liefen viermal bei den Four Continents. Sie sind die Sieger von 2018. Zwölfmal liefen sie in der GP-Serie und waren jeweils einmal Erste, Zweite und Dritte. In ihrem einzigen Finale erreichten sie Rang 6. Achtmal liefen sie in der Challenger Series und wurden fünfmal Zweite. Sie sind die Junioren-Weltmeister von 2014.

Sie trainieren in Montreal bei Patrice Lauzon, M.F. Dubreuil, R. Haguenauer. Ihre Choreografien kommen von P. Camerlengo, A. Krylova, N. Annenko-Deller. Sie laufen im Rhythm Dance zu einem Medley der Bee Gees und zu "You Should Be Dancing" by varios artists, im Free Dance zu "Heart of Glass" (Crabtree Remix) by Philip Glass & Blondie, "First Movement" by Philip Glass.


Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE

Madison HUBBELL (30) / Zachary DONOHUE (30) aus den USA: Sie waren Vierte der olympischen Spiele 2018, Vizeweltmeister 2018 und WM-Dritte 2019. Insgesamt nahmen sie sechsmal an einer WM teil. Im Jahr 2014 gewannen sie die Four Continents und waren später dreimal Vierte, bei ebenfalls bisher sechs Starts. Bei bisher 18 GP-Starts gewannen sie fünfmal, wurden viermal Zweite und fünfmal Dritte. Sie erreichten fünfmal das Finale und gewannen 2018. In der Challenger Series starteten sie sechsmal und waren fünfmal Erste und einmal Zweite.

Sie trainieren in Montreal bei M.F. Dubreuil, P. Lauzon, R. Haguenauer, J. Piche, P. Denis, B. Brisebois. Ihre Choreografien kommen von Scott Moir, M.F. Dubreuil, S. Chouinard, R. Haguenauer. Sie laufen im Rhythm Dance zu einem Soundtrack aus "Burlesque" by Christina Aguilera und im Free Dance zu "Hallelujah" by Jeff Buckley, "Pray Gently to the Light" by Karl Hugo und "Hallelujah" by KD Lang.


Wie in den anderen drei Kategorien wird es für die Vertreter der DEU im Eistanz ganz schwer, wenn nicht sogar unmöglich, einen zweiten Startplatz für Deutschland zu erkämpfen. In der Bestenliste der Saison 19/20 belegen Katharina Müller / Tim Dieck den 35. Platz. Nach Abzug all der nicht in Stockholm laufenden Paare wird daraus etwa der 16. Platz. Das ist immer noch weit vom notwendigen zehnten Platz entfernt.


Katharina MUELLER (25) / Tim DIECK (24) aus Deutschland: Sie geben ihr Debüt bei einer Weltmeisterschaft. Zweimal liefen die bei einer EM und belegten 2020 den 13. Rang. Zweimal starteten sie in der GP-Serie wo ein siebter Platz ihr bestes Ergebnis war. In der Challenger Series waren sie 15 Mal dabei und belegten bei der ISU CS Budapest Trophy 2020 den zweiten Platz. Sie sind zweifache deutsche Meister.

Sie trainieren in Moskau, Dortmund, Oberstdorf. Ihre Trainer sind Anjelika Krylova, Vitali Schulz, Martin Skotnicky. Ihre Choreografien kommen von Elena Maslenikova, Martin Skotnicky, Matteo Zanni, Simone König. Im Rhythm Dance laufen sie zu "Stepping Out With My Baby" (from "Easter Parade") by Irving Berlin, "The Way You Look Tonight" (from "Swing Time") by Jerome Kern, Dorothy Fields, "Puttin' On the Ritz" by Iriving Berlin und im Free Dance zu "La Lettre" (Chanel Coco & Igor Stravinsky soundtrack) by Gabriel Yared, "Chanel" (Rouge Coco) Kira Knightley feat. the Gabrielle shade, "It's a Man's, Man's, Man's World" by Postmodern Jukebox feat. Morgan James, "It's a Man's World" (The Best of Both Worlds) by Hard Body Mix.


Der Rhythm Dance beginnt am Freitag um 10.52 Uhr.


Geplante Übertragungen:


Eurosport 2 ab 10.45 Uhr - LIVE
Eurosportplayer ab 11 Uhr - LIVE
ISU-Stream ab 11 Uhr - Nur in Österreich

ORF Sport Plus ab 11 Uhr - LIVE

ONE ab 13 Uhr - LIVE
ONE-Livestream ab 13 Uhr - Nur in Deutschland

RSI La 2 13.40 Uhr - LIVE


Der Free Dance beginnt am Samstag um 17 Uhr.


16.55 Uhr ORF Sport Plus - LIVE
17.00 Uhr Eurosportplayer - Live

17.00 Uhr ISU-Stream - Live nur in Österreich

17.00 Uhr Eurosport 1 - Live

17.00 Uhr ONE - Live

17.00 Uhr ONE - Livestream - nur in Deutschland

18.45 Uhr RSI La 2 - Live

19.00 Uhr RTS Deux - Live