Tursynbaeva beendet ihre Laufbahn

Die 21-Jahre alte kasachische Eiskunstläuferin Elizabet Tursynbaeva beendet ihre Laufbahn. Das teilte sie auf Instagram mit. Ihre größten Erfolge feierte sie 2019 unter Eteri Tutberidze. Sie wurde in diesem Jahr Zweite der WM und Zweite der Four Continents. Bei der WM gelang ihr mit dem vierfachen Salchow der erste vierfache Sprung einer Frau in einem Senioren-Wettbewerb.

Liebe Fans, ich habe mich entschieden, meine Karriere als Profisportler zu beenden.

Ich danke dem gesamten Trainerstab von Tutberidze: Eteri Georgievna, Sergey Viktorovich (Dudakov) und Daniil Markovich (Gleichengauz) für die mit mir geleistete Arbeit, für die historische Momente in meiner Karriere, für ihr Vertrauen in mich, für die besten Programme. Ich möchte jedem Trainer danken, mit dem ich jemals zusammengearbeitet habe", schrieb Tursynbaeva in ihrem Abschiedspost.

Antworten 12

  • Mit 21 Jahren hatte Aljona Savchenko noch keine einzige ihrer 23 internationalen Medaillen gewonnen und noch 13 Jahre harte Arbeit bis zu ihrem Olympiasieg.

    Schade, wenn manche Talente so schnell verglühen.

  • Aljona ist ein Sonderfall. Wer weiss, was sie noch alles anfängt.
    Tursynbaeva hatte immer wieder Rückenprobleme.

  • Ich war noch naiv genug genug, an ein Comeback beim Rostelecom Cup zu glauben. Aber ich wünsche ihr alles Gute. Sie hat ja den Großteil des Lebens noch vor sich.

  • Sie hat ja den Großteil des Lebens noch vor sich.

    Das haben wir bei ihrem Landsmann Denis Ten auch gedacht.

  • ja schade, dabei hätte sie sicherlich einen Startplatz bei EM und WM sicher. Aber vlt. hat sie auch gesundheitliche Probleme oder etwas in der Art.

  • ja schade, dabei hätte sie sicherlich einen Startplatz bei EM und WM sicher. Aber vlt. hat sie auch gesundheitliche Probleme oder etwas in der Art.

    Laut ihrem Instagram Post verbessern sich ihre Rückenprobleme nicht wodurch es ihr nicht mehr möglich ist richtig zu trainieren.

    Traurig 1
  • Was ist eigentlich aus Lea Johanna Dastich geworden aus Deutschland ? Die sprang bei der EM auch mal richtig gute dreifache.

  • Deine Frage gehört eigentlich in einen anderen Thread, gebe aber gerne hier in aller Kürze eine Auskunft. Bei ihr sind zum Beginn der Saison 2018/2019 langwierige Fußprobleme aufgetreten und sie befinder sich zur Zeit im Ersatzkader der DEU. Sie studiert Medizin und trainiert in Mannheim. Keine Ahnung ob wir sie nochmal in einem Wettbewerb zu sehen bekommen.

  • Das überrascht mich nicht...bei Ihrem WM-Silber hatte sie den Körperbau einer 12-Jährigen, das wird sich wohl verändert haben und damit wohl auch die Sicherheit bei den Sprüngen

  • Das Karriereende ist natürlich schade. Aber sie ist 21 und sollte kein Leben mit Schmerzen vor sich haben. Eiskunstlauf ist wohl eine der ungesündesten Sportarten. Da ja das Leistungsniveau schon sehr jung erreicht werden muss. 3- fach, 4- fach Sprünge fordern ihren Tribut. Das war von ihr eine mutige und kluge Entscheidung. Denn am Ende muss man sich doch mit dem Leben nach dem Sport abfinden und das Beste daraus machen. Ich wünsche ihr ein glückliches Leben.

    Gefällt mir 3
  • Diskutieren Sie mit! 2 weitere Antworten