Eiskunstlauf-Wettbewerbe in der Woche 41/21

Wer heute schon einen Blick auf den Kalender auf der rechten Seite geworfen hat, der hat gesehen, dass in dieser Woche gleich vier internationale Wettbewerbe und die 2. Etappe des russischen Pokals stattfinden. Neben einem Challenger-Wettbewerb, dem fünften von neun in dieser Saison, sind das auch noch drei B-Wettbewerbe.


Dabei dürfte die ISU CS Asian Open Figure Skating Trophy 2021 die ISU vor ein großes Problem stellen. Nach den jüngsten Absagen erfüllt der Wettbewerb nicht mehr die Kriterien für einen Challenger-Wettbewerb. Damit erhalten die dort startenden Läuferinnen und Läufer weder Weltcup-Punkte, noch können sie dort den technischen Mindestwert für die Olympia-Teilnahme erreichen.

Schauen wir mal auf die Starterfelder. Im Eistanz haben nur zwei chinesische Paare gemeldet, von denen Shiyue WANG / Xinyu LIU die klaren Favoriten sind. Im Paarlauf sind vier Paare aus China dabei. Mit Wenjing SUI / Cong HAN und Cheng PENG / Yang JIN auch die beiden Spitzenpaare. für den Herren-Wettbewerb haben zehn Läufer gemeldet. Zu ihnen gehören Boyang Jin aus China, Aus Japan wären Shun SATO und Yuma KAGIYAMA dabei. Letzterer hat bei der WM 2021 seine bekannteren Landsleute Yuzuru Hanyu und Shoma Uno geschlagen. Dabei wäre auch Junhwan CHA aus Korea, Deniss VASILJEVS aus Lettland und Lukas BRITSCHGI aus der Schweiz. Er lief am vergangenen Wochenende in Espoo, so dass sein Start in China eher unwahrscheinlich ist.

Unter den neun gemeldeten Frauen wären auch zwei aus Deutschland: Kristina ISAEV und Nicole SCHOTT. Dazu käme die Finnin Jenni SAARINEN, die wie die beiden Deutschen ebenfalls bei Michael Huth in Oberstdorf trainiert. Schott war ebenfalls gerade in Espoo und müsste eine weite Reise hinter sich bringen. Andererseits muss sie noch die Olympianorm erfüllen. Bleibt dann noch die Frage, was die DEU macht. Zählen die Asian Open als Olympia-Qualifikation, wenn sie kein Challenger-Wettbewerb, sondern nur ein B-Wettbewerb sind? Eigentlich dürften sie das nicht. Dann wäre ein Start von Schott relativ sinnfrei. Mit Mai MIHARA und Kaori SAKAMOTO wären auch zwei starke Japanerinnen am Start.

Bisher ist nicht bekannt, ob es eine Live-Übertragung geben wird.


Wie oben schon angesprochen, gibt es in dieser Woche auch drei B-Wettbewerbe. Einer davon ist die 2nd Budapest Trophy 2021, die als Livestream übertragen werden soll. Hier haben für den Junior-Eistanz Anita STRAUB / Andreas STRAUB AUT und Milla Ruud REITAN / Nikita REMESHEVSKIY GER gemeldet. Bei den Herren finden sich die Namen von Matteo RIZZO ITA, Dmitri ALIEV RUS, Makar IGNATOV RUS und Alexander SAMARIN RUS. Samarin nimmt aber gerade an der 2. Etappe des russischen Pokals teil, dürfte in Budapest also fehlen. Es sei denn, er unterzieht sich einem Härtetest. Bei den Frauen würden Romana KAISER LIE und Yasmine Kimiko YAMADA SUI auf ein bärenstarkes Quartett aus Russland treffen: Maia KHROMYKH, Alena KOSTORNAIA, Sofia SAMODUROVA und Anna SHCHERBAKOVA.


Ein weiterer Wettbewerb ist der Mezzaluna Cup 2022. Ob es hier einen Livestream geben wird, ist noch offen. Es handelt sich um einen reinen Eistanz-Wettbewerb. Für den Junioren-Wettbewerb haben Karla Maria KARL / Kai HOPFERICHTER aus Deutschland gemeldet, bei den Advanced Novice Alexia KRUK / Jan EISENHABER, Savenna PACHE / Jonathan HORMANN (beide Deutschland) und Elisabette HAVERS / Leo HAVERS aus Österreich.


Der dritte B-Wettbewerb ist der Ice Star in Minsk, zu dem es bisher keine Angaben gibt.

Antworten 5