Presseschau vom 22. November 2021

Antworten 21

  • Aha, wieder was gelernt! Jorik Hendrickx ist 2facher Olympiasieger :shock: !

    Den der diese Ente verfasst hat, möchte ich gerne mal sehen. ^^

    Gefällt mir 1 Haha 1
  • 2 facher Olympiateilnehmer klingt ähnlich und wäre zutreffend. :)

  • Vielleicht auch ein Übersetzungsfehler. Der Begriff Olympionike bedeutet vom Griechischen her eigentlich Olympiasieger. Nikao = siegen. Im Sprachgebrauch wird Olympionike allerdings bei uns für Olympiateilnehmer verwendet.

    Danke 1
  • Bei Heiko Fischer sei trauriger Weise daran erinnert, dass er an einer Myokarditis, also Herzmuskelentzündung starb.

    Mittlerweile ist ja bekannt, dass Myokarditis als Nebenwirkung bei der Coronaimpfung auftreten kann. Gerade bei Hochleistungssportlern ist Myokarditis besonders gefährlich, weil sie ihrem Herz Höchstleistungen abfordern und weil sie eben oft auch nicht bemerkt wird.

    Ich verstehe somit jeden gesunden Sportler, der bei der Abwägung des Risikos einer Coronakrankheit gegen die einer Impfung für sich zu dem Ergebnis kommt, dass er sich nicht impfen lassen möchte. Das schreibe ich als Geimpfter (also weder Coronaleugner noch Impfgegner).

    Der Artikel scheint übrigens am Ende genau andersrum zu argumentieren. Ist aber m.E. nicht schlüssig.

  • Ich verlasse mich da eher auf das was die Virologen sagen, nämlich das die Wahrscheinlichkeit diese Nebenwirkung zu bekommen äusserst gering ist. Natürlich sollte man nach der Imfung 2-3 Tage ruhen. Deshalb wäre es auch ideal gewesen, sich als Sportler*in im Sommer impfen zu lassen.

    Fußballer haben eine grössere Lobby als andere Sportler, 2G oder 2G plus bedeutet für alle anderen das sie die Saison abhaken können. Mit Myokarditis und Endokarditis (Herzinnenhautentzündung) kenne ich mich nach 7 Jahren Krankenhausarbeit aus. Letztere hatte ich mit Mitte 20 nach einer verhunzten Mandel-OP selbst durchzustehen.

    Das Hauptrisiko sind verschleppte Erkältungen,sportliche Aktivität ohne gründliches Auskurieren und nicht die Corona Impfung.

    Danke 3
  • Einen Widerspruch zu Aussagen von Virologen (obwohl die nicht immer gleich sind) sehe ich da nicht. Die Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering, dann aber bei einer unentdeckten Myokarditis sehr gefährlich. Und vor allem bei einem Leistungssportler viel gefährlicher als bei einem Normalverbraucher. Der Coronaverlauf eines gesunden Sportlers mit Ende 20 ist in der Regel mit einer leichten Grippe vergleichbar, wenn überhaupt merkbar. Wir haben ja in der letzten Zeit mehrfach von auf dem Sportplatz umgefallenen Sportlern gelesen. Das dürfte eher nicht von Corona gewesen sein.

    Gefällt mir 1
  • Dann sollte man die verschiedenen Ursachen auch eher nicht miteinander mischen.

    Mir ist nicht bekannt mit welchem Virus sich Heiko Fischer bedauerlicherlicherweise im Vorfeld seiner Herzerkrankung infiziert hat und ob es Vorzeichen wie Schwäche und Müdigkeit gab.

    Die CoV Impffrage spaltet gerade die Gesellschaft und ist nur schwer zu diskutieren.

    Es wird immer Für und Wider geben, solange es keine Impfpflicht gibt. Für die Geimpften ist es schon blöd. Meine ist fast ein halbes Jahr alt und ich traue mich jetzt nicht mehr ins Hallenbad, zum Friseur usw. Bis ich mit der Booster Impfung dran bin, ist wieder alles dicht.

  • Also, als wir unsere 13 jährige Leistungsportlerin gegen Corona impfen lassen hatren und erzählt haben, dass sie Leistungssport treibt, hat uns der Arzt, besonders bei der zweiten Impfung, drauf hingewiesen- 7 Tage nach der Impfung Sportverbot, wegen doch nicht ganz geringen Gefahr einer Herzmuskelentzündung. Er hat beigefügt, dass es, wenn, eher junge Männern trifft, dennoch sollten auch wir aufpassen. Ich glaube, so ganz selten ist diese Nebenwirkung nicht, dennoch verstehe ich die Leute nicht (und unter den auch Leistungssportler),die sich nicht impfen lassen. Mei e Meinung:die Impfung ist keine Privatsache von jedem einzelnen, die Impfung ermöglicht der Gesellschaft ein Leben ohne Lockdowns. Und da sollte doch das Wohl der Gesellschaft über den Befindlichkeiten eines einzelnen stehen. Oder? Gerade die Impfgegner beharren viel auf ihren Rechten, vergessen aber dabei, dass wenn man Rechte in der Gesellschaft hat, hat man auch Pflichten. Und sich impfen zu lassen, wäre für mich die Pflicht für jeden einzelnen. Und auch Leistungssportler sind Teil der Gesellschaft und sie soll es genauso betreffen. Von einer Woche Trainingspause ist noch keiner zugrunde gegangen. Zumal meine Tochter z. B. nicht 100% pausiert hat, sondern c.a 50%- sie hat Ausdauer und Krafttraining weg gelassen, ist trotzdem aufs Eis gegangen. Und ihr Wohlbefinden beobachtet.

    So, das war mein Beitrag zum Impfen😊Ist irgendwie sehr aktuell und brennt mir an der Seele.

    Gefällt mir 3 Danke 1 Traurig 1
  • Und, übrigens: bei einer möglichen Corona Erkrankung (was bei den aktuellen Zahlen nicht ganz auszuschließen ist), ist die Gefahr von einer Herzmuskelentzündung nach der zu zeitigen Rückkehr zum Leistungssport sogar höher, als nach einer Impfung. Und dann soll die Pause viel länger, als 7 Tage betragen.

    Danke 3
  • Embot Danke für das eindeutige Statement. Meine Kinder und der Schwiegersohn sind Mitte bis Ende 20 und alle geimpft. Danach erst mal langsam gemacht und nicht bereut. Die Jüngste hatte tatsächlich Schüttelfrost in der Nacht nach der 2. Impfung, was aber schnell vorbei ging. Es ist ja auch nicht so dass sie selbst nicht auch davon profitieren würden. Jetzt fällt u.U. wieder der Studentenjob weg, der Urlaub, der Weihnachtsmarkt bleibt zu und vieles andere mehr.

  • Diskutieren Sie mit! 11 weitere Antworten