ISU Grand Prix of Figure Skating - Rostelecom Cup: Die Frauen

Die Lage: Anna Shcherbakova und Kaori Sakamoto haben bisher das Finale erreicht. Alena Kostornaia liegt auf der Laufer. Vier Läuferinnen können in Sochi ihr Ticket direkt buchen und dabei wird es richtig spannend. Kamila Valieva, die Siegerin des Skate Canada, kann sich einen vierten Platz erlauben, wenn sie dabei mindestens 171.32 Punkte bekommt. Elizaveta Tuktamysheva, die Zweite des Skate Canada, wäre mit einem dritten Platz Finalistin, muss dann aber mindestens 203.52 Punkte holen. Auch Maya Khromykh, Zweite des Italien Grand-Prix, würde mit einem dritten Rang den Einzug in das Finale schaffen. Sie benötigt dann aber mindestens 210.05 Punkte. Loeana Hendrickx. Vierte in Turin, kann den Einzug in das Finale noch schaffen. Dafür benötigt sie mindestens den zweiten Platz. Natürlich erreichen die genannten Läuferinnen auch das Finale, wenn sie besser abschneiden, als hier genannt.

Aus unserer Sicht ist auch der Auftritt von Olga Mikutina von Interesse. Die Überraschungsachte der WM 2021 gibt nach langer Verletzungspause ihr verspätetes Saisondebüt.


Die Teilnehmer


Olga MIKUTINA (18) aus Österreich: Sie startet zum ersten Mal in der GP-Serie. Bei ihrer bisher einzigen WM 2021 wurde sie Achte. Bei ihrer einzigen EM rutschte sie mit Platz 24 gerade noch ins Finale. Sie ist zweifache Meisterin Österreichs. Ihre Trainerin ist Elena Romanova, ihre Choreograf Rostyslav Sinitsyn. Sie läuft im Kurzprogramm zu "My Nocturnal Serenade" by Kevin Johio, Lucas Rehn und in der Kür zu "Primavera" by Ludovico Enaudi und "Experience" by Ludovico Enaudi. Ihr Heimatverein ist der Feldkircher Eislaufverein Montfort.


Ekaterina RYABOVA (18) aus Aserbaidschan: Bisher lief sie dreimal in der GP-Serie. Ihre beste Platzierung war der fünfte Rang beim ISU GP Rostelecom Cup 2019. Sie lief zweimal bei einer Weltmeisterschaft und belegte die Plätze 12 und. 13. Zweimal startete sie auch bei einer EM. Hier wurde sie 2020 Sechste. In dieser Saison wurde sie Zweite der ISU CS Denis Ten Memorial Challenge. Sie war einmal Meisterin ihres Landes. Ihre Trainer sind

Alexei Ryabov, Ekaterina Bandurina. Die Choreografien kommen von Larisa Shilo. Sie läuft im Kurzprogramm zu "Mambo Italiano" performed by Sophia Loren und in der Kür zu Musik aus "Notre Dame de Paris".


Loena HENDRICKX (22) aus Belgien: Sie startet zum dritten Mal in der GP-Serie und war Dritte des Gran Premio D'Italia 2021. Sie war Teilnehmerin der olympischen Spiele 2018. Bei vier WM-Teilnahmen war der fünfte Platz 2021 ihr bestes Resultat. Diesen Platz belegte sie auch 2018 bei ihrer zweiten und bisher letzten EM-Teilnahme. In dieser Saison war sie Vierte der ISU CS Finlandia Trophy 2021. Sie wurde dreimal Meisterin von Belgien. Ihr Trainer ist ihr Bruder Jorik Hendrickx. Die Choreografien kommen von Adam Solya. Sie läuft im Kurzprogramm zu "Caruso" by Lucio Dalla, performed by Lara Fabian und in der Kür zu "Andromeda (Psytrance)" by Dj Mistrionsx, "Spirits" by Chronis Taxidis, "Lost Dessert" by Armand Franquelli, Ezequiel Asencio, "Mizmar vs Violin" by Hamada Enani und "Arabian Night" by Zwirek, Piotr Zwirko.


Viktoriia SAFONOVA (18) aus Weißrussland: Für sie ist es der zweite GP-Start. in der vergangenen Saison war sie Achte des Rostelecom-Cups. Bei der EM 2020 belege sie den 14. Platz. In dieser Saison war sie Dritte der Nebelhorn-Trophy, Achte der Finlandia Trophy und gewann die Denis Ten Memorial Challenge. Ihre Trainerin ist Oksana Matveeva, ihre Choreografin Marina Rolbina. Im Kurzprogramm läuft sie zu "Time to Say Goodbye" performed by Sarah Brightman, Andrea Bocelli und in der Kür zu "Your Heart Is As Black As Night" by Melody Gardot und "Power" by Elliot Wheeler feat. Donna Missal.


Madeline SCHIZAS (18) aus Kanada: Nach dem achten Rang beim Skate Canada ist das ihr zweiter Start in der GP-Serie. Bei der WM 2021 belegte sie den 13. Platz. In dieser Saison war sie Neunte der ISU CS Finlandia Trophy 2021. Ihre Trainer sind Nancy Lemaire, Derek Schmidt, ihre Choreografen sind Asher Hill, Lance Vipond. Sie läuft im Kurzprogramm zu "My Sweet and Tender Beast" by Evgeni Doga und in der Kür zu "Entrance of Butterfly" by Giacomo Puccini und "Un Bel Di Vedremo" by Giacomo Puccini.


Eva-Lotta KIIBUS (18) aus Estland: Einmal lief sie bisher in der GP-Serie und war Sechste des ISU GP Rostelecom Cup 2020. Sie lief zweimal bei einer Weltmeisterschaft und belegte 2021 den 14. Platz. Bei ihrer bisher einzigen EM Teilnahme wurde sie 2020 Siebte. In dieser Saison war sie Elfte der Lombardia Trophy, Siebte der Finlandia Trophy und belegte beim Cup of Austria by IceChallenge den 17. Rang. Sie ist zweifache estnische Meisterin. Sie trainiert mit Anna Levandi. Ihr Choreograf ist Benoit Richaud. Im Kurzprogramm läuft sie zu "Baiana" by Barbatuques und in der Kür zu "Shalllow" by Lady Gaga, Bradley Cooper und "I'll Never Love Again" by Lady Gaga.


Rino MATSUIKE (17) aus Japan: Bisher startete sie zweimal in der GP-Serie und war Dritte der ISU GP NHK Trophy 2020. Sie trainiert bei Machiko Yamada, Mihoko Higuchi, ihre Choreografien kommen von Mihoko Higuchi. Im Kurzprogramm läuft sie zu "A Quoi Ca Sert" l'Amour by Michel Emer, perf. by L' Escargot und in der Kür zu "Moonlight" by Victoria Tocca, Jennifer Thomas (Based on Beethoven's Moonlight Sonata).


Ekaterina KURAKOVA (19) aus Polen: Sie läuft zum zweiten Mal in der GP-Serie und war Neunte des Skate America 2021. Bei der WM 2021 erreichte sie nicht das Finale. Bei der EM 2020 wurde sie immerhin Zehnte. In dieser Saison war sie jeweils Zweite der ISU CS Nebelhorn Trophy 2021 und der ISU CS Lombardia Trophy 2021, sowie Dritte des ISU CS Warsaw Cup 2021 Ihre Trainer sind Lorenzo Magri, Angelina Turenko, die Choreografien kommen von Benoit Richaut. Im Kurzprogramm läuft sie zu "Steppe" by Rene Aubry in der Kür zu "Terry Theme" from Limelight performed by Lisa Batiashvili.


Maiia KHROMYKH (15) aus Russland: Sie bestreitet ihre erste Saison bei den Senioren. Sie war Zweite des ISU GP Gran Premio D'Italia 2021 und gewann den ISU CS Warsaw Cup 2021. Ihre Trainer sind Eteri Tutberidze, Sergei Dudakov, Daniil Gleikhengauz. Die Choreografien stammen von Daniil Gleikhengauz. Sie läuft im Kurzprogramm zu "I'll Take Care Of You" by Beth Hart, Joe Bonamassa und in der Kür zu "Buenos Aires Hora Cero" by Astor Piazzolla performed by Gidon Kremer und "El Tango De Roxanne" (from "Moulin Rouge") performed by Anna Dereszowska.


Elizaveta TUKTAMYSHEVA (24) aus Russland: Sie steht vor ihrem 21. Start in der GP-Serie. Bisher ging sie fünfmal als Siegerin vom Eis. Viermal stand sie im Finale und gewann 2014. Sie lief dreimal bei einer WM und gewann 2015. Sechs Jahre später wurde sie Vizeweltmeisterin. Sie war Erste und Dritte bei ihren beiden EM-Teilnahmen. Sie ist die Vizeweltmeisterin der Juniorinnen 2011. Bei der ISU CS Finlandia Trophy 2021 belegte sie den zweiten Platz. Ihre Trainer sind Alexei Mishin, Tatiana Prokofieva. Die Choreografien kommen von Ilia Averbukh, Tatiana Prokofieva, Nikita Mikhailov, Florent Amodio.


Kamila VALIEVA (15) aus Russland: Sie bestreitet ihre ersten Saison bei den Frauen. Sie ist die Siegerin des ISU GP Skate Canada International 2021. Ihren ersten Start bei den Seniorinnen überhaupt konnte sie bei der ISU CS Finlandia Trophy 2021 ebenfalls siegreich gestalten. Sie ist die Junioren-Weltmeisterin von 2020. . Ihre Trainer sind Eteri Tutberidze, Sergei Dudakov, Daniil Gleikhengauz, Georgi Pokhiliuk. Die Choreografien kommen von Eteri Tutberidze, Daniil Gleikhengauz. sie läuft im Kurzprogramm zu "In Memoriam by Kirill Richter und in der Kür zu "Bolero" by Maurice Ravel.


Mariah BELL (25) aus den USA: Sie startet zum elften Mal in der GP-Serie und gewann den ISU GP 2020 Guaranteed Rate Skate America. Sie startete dreimal bei einer WM und belegte 2019 den neunten Platz. Dreimal war sie auch bei den Four Continents am Start und belegte 2018 den fünften Platz. In dieser Saison war sie Dritte des Cranberry Cup International. Sie trainiert mit Adam Rippon, Rafael Arutiunian. Die Choreografien kommen von Shae-Lynn Bourne (FS), Adam Rippon, Molly Oberstar (SP). Sie läuft im Kurzprogramm zu "River Flows In You" by Yiruma und in der Kür zu "Hallelujah" performed by K.D. Lang.


Das Kurzprogramm beginnt am Freitag um 17:25 Uhr, die Kür am Sonnabend um 17:10 Uhr. Beide Wettbewerbe werden im Eurosportplayer und auf dem ISU-Channel übertragen.