Schweizermeisterschaften Elite 2021: Der zweite Tag

Die Schweizer Meister des Jahres 2022 stehen fest. Im Junior-Eistanz heißen sie Gina ZEHNDER / Beda-Leon SIEBER, die mit 129.37 Punkten gewannen. Sie waren bereits 2020 Junioren-Meister. Zweite wurden mit 120.95 Punkten Kayleigh Ella MAKSYMEC / Maximilien RAHIER, gefolgt von Elina BACSA / Cristian MURER (107.47).


Ergebnis des Free Dance

Judges Scores

Endergebnis


Bei den Senioren setzten sich Jasmine TESSARI / Stéphane WALKER mit 163.28 Punkten durch und wurden zum ersten Mal meister. Rang zwei geht mit 149.81 Punkten an Fiona PERNAS / German SHAMRAEV, Dritte wurden Arianna SASSI / Luca MORINI (124.32).


Ergebnis des Free Dance

Judges Scores

Endergebnis


Das einzige Paar am Start holte sich auch den Meistertitel. Jessica PFUND / Joshua SANTILLAN holten 144.64 Punkte und sind zum ersten Mal Schweizer Meister.


Ergebnis der Kür

Judges Scores

Endergebnis


Ihren mittlerweile vierten Titel sammelte Alexia PAGANINI. Sie ist allerdings weit von ihrer einstigen Form entfernt. In der Kür gab es nur dre Dreifache, von denen zwei nicht vollständig gedreht waren. Sie erhielt 175.23 Punkte. Ihr Sieg war dennoch ungefährdet. Die zweitplatzierte Yasmine Kimiko YAMADA bekam 167.23 Punkte, die Dritte Livia KAISER 164.45.

Hier Paganinis Kurzprogramm. Die Kür folgt.


Ergebnis der Kür

Judges Scores

Endergebnis


Bei den Männern wurde Lukas BRITSCHGI zum dritten Mal Schweizer Meister. Mit 240.41 Punkten blieb er aber ein ganzes Stück unter seiner Bestleistung. Er hatte zwei vierfache Toeloop im Programm. Während der in der Kombination gut gelang, bekam er für den Einzelsprung größere Abzüge. Außerdem stürzte er beim dreifachen Lutz. Von Egor MURASHOV gab es den virfachen Salchow und den vierfachen Toeloop, aber auch nur einen einfachen Axel zu sehen. Er bekam 213.96 Punkte. Rang drei ging mit 203.60 Punkten an Nurullah SAHAKA. Er zeigte einen sauberen vierfachen Salchow.


Ergebnis der Kür

Judges Scores

Endergebnis

Antworten 1

  • Huch, hatte gar nicht mitbekommen das Egor Murashov nun für die Schweiz startet.

    Bei den letzten Russischen Meisterschaften wurde er nur 13., da hat man ihn wohl ziehen lassen.


    Paganinis Kür habe ich mir hier live angesehen. Schon schade ihre derzeitige Form, nachdem sie Wettbewerbe absagen musste. Der Unterschied zu ihrer Olympiaquali bei der Nebelhorn Trophy war grösser als es die gut

    5 Punkte aussagen. Bei einem GP hätte sie leider keine 175 Punkte bekommen.

  • Diskutieren Sie mit!