Eiskunstlauf-Wettbewerbe am 07./08. Januar 2022

Die lange Eiskunstlaufnacht beginnt heute um 18 Uhr. Dann beginnen die kanadischen Meisterschaften mit dem Kurzprogramm der Frauen. Am Start sind 18 Läuferinnen, ohne das es eine Favoritin gibt. Die Siegerin sollte aber aus der letzten Gruppe kommen: Veronik Mallet, Gabrielle Daleman, Madeline Schizas, Alison Schumacher und Emily Bausback.

Der Rhythm Dance folgt dann um 20:45 Uhr. Hier sind 13 Paare am Start. Auch hier laufen die Favoriten in der letzten Gruppe: Laurence Fournier-Beaudry / Nikolaj Soerens, Haley Sales / Nikolas Wamsteeker, Carolane Soucisse / Shane Firus, Marjorie Lajoie / Zachary Lagha und Piper Gilles / Paul Poirier. Das letzte Paar Gilles / Poirier trägt dann wohl auch die Favoritenrolle.

Mit nur sieben Duos ist der Paarlauf sehr übersichtlich besetzt. Die mangelnde Masse wird aber durch die vorhandene Klasse wettgemacht, immerhin laufen fünf Paare schon längere Zeit auf einem ordentlichen internationalen Niveau: Deanna Stellato / Maxime Deschamps, Vanessa James / Eric Radford, Lori-Ann Matte / Thierry Ferland, Evelyn Walsh / Trennt Michaud, Kirsten Moore-Towers / Michael Marinaro. Das Kurzprogramm beginnt um 23:30 Uhr.

Wenn die Männer mit ihrem Kurzprogramm beginnen, ist bereits Samstag. Ab 00:50 Uhr gehen 17 Läufer an den Start. Stephen Gogolev hat sich kurzfristig aus dem Wettbewerb zurückgezogen. Pech hat auch Keegan Messing. Sein Gepäck ist nicht angekommen, so dass er heute mit nigelnagelneuen frisch gekauften Schlittschuhen antreten muss. Dennoch gehört er, wie die gesamte letzte Gruppe, zu den Favoriten: Wesley Chiu, Conrad Orzel, Keegan Messing, Nam Nguyen und Roman Sadovsky.


Die TOYOTA US Eiskunstlauf-Meisterschaften 2022 werden heute um 21 Uhr mit dem Rhythm Dance fortgesetzt. An den Start geht die maximale Anzahl von 15 Paaren. Die Favoriten sind sicher Madison Chock, / Evan Bates, während Kaitlin Hawayek, / Jean-Luc Baker, Madison Hubbell, / Zachary Donohue, Caroline Green / Michael Parsons, Christina Carreira / Anthony Ponomarenko, und Lorraine McNamara, / Anton Spiridonov Medaillenchancen haben.

Die Kür der Frauen beendet um 01:20 Uhr den Tag. Die Entscheidung sollte zwischen den fünf Läuferinnen fallen, die im Kurzprogramm über 70 Punkte bekamen: Isabeau Levito, Lindsay Thorngren,, Mariah Bell, Alysa Liu und Karen Chen,.


Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit werden wir alles live sehen können.

Antworten 17

  • Kanadische Meisterschaften:
    Daleman sehr wohlwollend bewertet, ich war erstaunt, diese Punktzahl mit diesen Fehlern hätte so keine newcomerin bekommen.


    Gogolev zurückgezogen ? Na - wird das noch was mit seiner Eislaufkarriere ?


    Messing hat seine alten, gewohnten Schlittschuhe rechtzeitig vor dem SP wieder, das Gepäck ist angekommen.


    US-Meisterschaften:

    Alysa Liu hat zurückgezogen, sie wurde positiv auf CoV getestet.

    Wie Knierim /Frazier will sie eine Petition einreichen für einen olympischen Startplatz Quelle

  • Stephen ist Covid positiv bei der Einreise getestet worden. Aber er hat keine Symptome und fühlt sich gut. Bei der Abreise war er noch negativ. Dann musste er zum PCR Test in Kanada.

    Es sind mehr Leute aus Great Park positiv. Frazier und Eldredge sowie Eric Sjoberg ebenfalls. Vielleicht hätte er nach der Challenge in Toronto bleiben sollen.

    Er ist ja erst Sechzehn. Für die Karriere ist der Ausfall kein Problem, er fängt doch erst an. Altersmäßig könnte er noch bei den Junioren starten. Aber ob es mit Olympia klappt, ist natürlich fraglich. Er hätte heute gute Chancen gehabt, ganz vorne zu sein und seine Olympiaquali schaffen können. Schade, es wäre mit Keegan Messing spannend geworden..

  • Wenigstens ein Lichtblick bei Gogolev, nur CoV. Diese olympischen Spiele hat er wahrscheinlich schon Monate vorher abgeschrieben,er wäre sonst mit einem anderen Elan in die Saison gegangen.


    CoV könnte noch einigen Läufern einen Strich durch die Rechnung machen bis Bejing oder sogar für Bejing, Einreiseverbot. In China wirds kein Hin - und Her geben mit Gerichtsverhandlung wie im Fall Djokovic, das ist sicher, da gibts nur eine Regelung, die vom chinesischen Staat vorgegebene.

  • Es sind mehr Leute aus Great Park positiv. Frazier und Eldredge sowie Eric Sjoberg ebenfalls. Vielleicht hätte er nach der Challenge in Toronto bleiben sollen.

    Man beginnt langsam zu begreifen wie ansteckend Omikron ist, wenn man den Instagram Eintrag von Alexa Knierim liest. Darin schreibt sie das Brandon und sie geboostert waren und alle Vorsichtsmassnahmen einhielten. .

    Man wollte sich hier im Blog nicht mehr so stark damit befassen, dachte, wenn alle "aufpassen", wird es bei Einzelfällen bleiben. Von wegen.

  • Ich frag mal im Fanblock nach, ob Stephen schon geimpft war. Normalerweise sollten sich alle Leistungssportler schützen. Es geht ja nicht nur um die Infektion an sich, sondern darum, dass gerade für Hochleistungssportler Long Covid gefährlich werden kann. Der Körper ist ganz anders getrimmt und viel empfindlicher, als dass bei uns Hobbyläufern der Fall ist.


    Und ja, Adeli, ich sehe Kkeegan Messing auch noch nicht in Peking. Es kann noch viel Wasser die Hudson Bay herunter laufen.


    Erinnert ihr euch an den Jugend Grand Prix, als Stephen plötzlich Erster wurde? Da war er gar nicht für das Finale qualifiziert und rutschte für jemand anderen rein. Vielleicht gelingt wieder so ein Husarenstück, Andererseits täte es mir auch leid für das arme Würstchen, welches dann zu Hause bleiben muss. Olympia ist einfach das Größte und ich denke, auch wenn man nur dabei war, zehrt man sein ganzes Leben davon.

    So viele Menschen machen Spoirt, aber nur wenige schaffen es zu den Olympischen Spielen.


    Ich wundre mich jedenfalls über gar nichts mehr. Hab grad meine Schlittschuhe für die Platte zu Hause ausgetauscht und zum Schleifen geschickt. Nächste Woche will ich es mal nach Adendorf wagen und meiner neuen Hüfte die Eishalle dort zeigen. Ich habe mir eine Schutzhose für Hockeyspieler gekauft und sehe fürchterlich darin aus, aber die Hüfte ist super geschützt. ^^

    Wenigstens ein Lichtblick bei Gogolev, nur CoV. Diese olympischen Spiele hat er wahrscheinlich schon Monate vorher abgeschrieben,er wäre sonst mit einem anderen Elan in die Saison gegangen.


    CoV könnte noch einigen Läufern einen Strich durch die Rechnung machen bis Bejing oder sogar für Bejing, Einreiseverbot. In China wirds kein Hin - und Her geben mit Gerichtsverhandlung wie im Fall Djokovic, das ist sicher, da gibts nur eine Regelung, die vom chinesischen Staat vorgegebene.

  • Keegans fehlende Schlittschuhe, seine Erklärung:
    Skates im Handgepäck nicht mehr erlaubt.

  • Keegans fehlende Schlittschuhe, seine Erklärung:
    Skates im Handgepäck nicht mehr erlaubt.

    Und ich hatte tatsächlich gedacht, das sei wegen und seit "nine/eleven" so, dass Schlittschuhe und vieles mehr nicht mehr ins Handgepäck dürfen. :/

  • Und ich hatte tatsächlich gedacht, das sei wegen und seit "nine/eleven" so, dass Schlittschuhe und vieles mehr nicht mehr ins Handgepäck dürfen. :/

    ...dachte ich auch.

    Was Keegan mit den removable blades" meint weiss ich auch nicht genau.


    Im Prinzip kann man jede Kufe abschrauben ( es sei denn Billig-Eislaufschuhe). Normalerweise schraubt man seine Kufen nie ab, weil das Ab-und wieder Dranschrauben die Löcher grösser macht und es kann sein, dass manche Schrauben dann durchdrehen. Die Kufen werden ja mit Schuhen dran auch geschliffen.

  • ...dachte ich auch.

    Was Keegan mit den removable blades" meint weiss ich auch nicht genau.

    Der bindet uns einen Bären auf?

    Neue Regeln, die er noch nicht kannte??? Das glaube ich ihm nicht.

  • Au, das war gerade voll das Kontrastprogramm. Camden Pulkinen hab ich noch nie so gut gesehen. :)

    Artur Dimiriev dagegen wie eh und jeh, aber er schien Riesen Spaß zu haben und das ist die Hauptsache.

    Geh mal davon aus das der Euler im KP verboten ist. Die Kombi gibt es doch sonst nur in der Kür als 3L/Euler/3F

  • Diskutieren Sie mit! 7 weitere Antworten