ISU European Championships 2022: Kurzprogramm der Männer - Vorschau

Um 11:05 beginnt heute die Europameisterschaft 2022 mit dem Kurzprogramm der Männer. Völlig unverständlicherweise haben die Veranstalter auf die "Blase" verzichtet. Die Läuferinnen und Läufer wohnen in öffentlichen Häusern, ohne Separierung. Mit Nikolaj Majorov gibt es eine weitere Absage - aus medizinischen Gründen.


Im Kurzprogramm werden wir eine ganze Weile auf den ersten Vierfachen warten müssen. Den liefert uns erst die Startnummer 8 Larry LOUPOLOVER. Er zeigt uns in der Kombination einen vierfachen Lutz, sowie einen vierfachen Flip als Einzelsprung. Erstaunlicherweise plant er den Axel nur doppelt. Mit der Nummer 11 geht dann Nikola Starostin aus Deutschland an den Start. Er beginnt mit einem dreifachen Axel, zeigt als Kombination 3Lz+3T und den dreifachen Flip als Einzelsprung. Mit der Nummer 17 geht Paul Fentz an den Start. Er beginnt mit 4T+3T. Es folgt der dreifache Axel und nach einer Pirouette der dreifache Lutz. Der Österreicher Maurizio Zandron geht mit der Startnummer 23 auf das Eis. Er beginnt mit dem dreifachen Axel, gefolgt vom dreifachen Lutz. Als Kombination zeigt er 3Lz+3T. Der Schweizer Lukas BRITSCHGI zeigt exakt die gleichen Sprünge wie Fentz, so dass es einen guten direkten Vergleich geben wird. Er trägt die Startnummer 26.

Von den Medaillen -Kandidaten hat nur der Italiener Daniel Grassl lediglich einen Vierfachen im Angebot. Die anderen (Mark KONDRATIUK, Evgeni SEMENENKO, Kevin AYMOZ, Morisi KVITELASHVILI, und Andrei MOZALEV) planen mit jeweils zwei Vierfachen.

Kommentare 2

  • Wieso denn keine "Bubble"???

    Das ich echt total unverständlich auch im Hinblick auf die anstehenden Olympischen Spiele....

    Hoffentlich geht s einigermaßen gut :/

  • "Keine Blase" : Das haben wohl Papadakis Ciceron schon mitbekommen im Vorfeld, als es um die Übernachtungen ging, war ihnen zu riskant. Verständlich.