ISU European Championships 2022: Der Free Dance - Vorschau

Es gibt nur noch zwei Möglichkeiten, um die aus DEU-Sicht trist verlaufene EM aufzubessern. Ob das im Eistanz gelingt, wissen wir ab 12:35 Uhr. Dazu müsste das deutsche Paar auf Rang zehn vorlaufen, um einen der beiden verlorenen Plätze zurückzuerobern

Schon in der ersten Gruppe müssen die Schweizer Jasmine TESSARI / Stephane WALKER in den Wettkampf eingreifen Sie laufen mit der Startnummer drei. Spätestens mit der Nummer sechs Loicia DEMOUGEOT / Theo le MERCIER beginnt dann der Kamp um Rang zehn, der für die DEU so wichtig wäre. Sie liegen nur rund 5,5 Punkte hinter Rang zehn. Katharina MUELLER / Tim DIECK laufen mit der Startnummer acht. Sie müssen gar nicht schauen, was die anderen machen, sondern einfach nur ihre Leistung bringen. Ihr Rückstand zu Platz zehn beträgt 2.76 Punkte. Zwischen ihnen und Platz zehn liegen Oleksandra NAZAROVA / Maksym NIKITIN, deren Bestleistung im Free Dance fast sieben Punkte höher ist, als die der Dortmunder. Dagegen laufen Natalie TASCHLEROVA / Filip TASCHLER in etwa auf dem gleichen Level. Schließlich müssten auch Evgeniia LOPAREVA / Geoffrey BRISSAUD überholt werden, dren Free Dance Bestleistung ebenfalls vier Punkte höher ist.

Der Kampf um die vorderen Platzierungen beginnt mit den beiden spanischen Paaren, von denen Olivia SMART / Adrian DIAZ im Vergleich mit Sara HURTADO / Kirill KHALIAVIN die bessere Ausgangsposition haben. Lilah FEAR / Lewis GIBSON dürfen auf Bronze hoffen, falls Charlene GUIGNARD / Marco FABBRI einen Fehler machen. Um Gold geht es dann zwischen Alexandra STEPANOVA / Ivan BUKIN und den Titelverteidigern Victoria SINITSINA / Nikita KATSALAPOV

Antworten 1