Weltmeisterschaft 2022 : Uno Numero Uno

Nach drei sieglosen Jahren bei den großen Meisterschaften und fast genau sieben Jahre nach dem Gewinn der Junioren - WM, ist Shoma Uno Weltmeister der Senioren. Der führende nach dem Kurzprogramm gab sich auch in der Kür keine Blöße. Im Gegenteil. Der Japaner zauberte vier Vierfache auf das Eis. Erst der fünfte war dann unterrotiert. Im Anschluss an den folgenden dreifachen Axel, gelang ihm der Flip nur einfach. Zu diesem Zeitpunkt stand er aber längst als Sieger fest. Er gewann die Kür mit 202.85 Punkten. Insgesamt waren es 312.48 Zähler. Anders als bei Olympia konnte ihn sein Landsmann Yuma KAGIYAMA nicht unter Druck setzen. Bereits zu Beginn des Programms riss ein abgewerteter vierfacher Rittberger ein gewaltiges Loch in sein Punktekonto. Am Ende ging ihm dann etwas die Luft aus. So sprang er in einer Kombination den Toeloop nur doppelt und ließ dann noch einen einfachen Axel folgen. Mit 297.60 Punkten wurde er dennoch sicher Zweiter. Vincent Zhou aus den USA verhinderte als Dritter ein komplett japanisches Podium. Drei seiner Sprünge waren zu kurz, zwei davon unterrotiert. Seine Gesamtpunktzahl betrug 277.38.

Die Namen auf den Plätzen vier bis sechs überraschen dann ein wenig. So wurde der Georgier Morisi KVITELASHVILI mit 272.03 Punkten Vierter, Camden PULKINEN aus den USA Fünfter (271.69) und der dritte Japaner Kazuki TOMONO (269.37) Sechster.

Der Österreicher Maurizio ZANDRON war zweimal 16. und beendete den Wettbewerb mit 228.27 Punkten auf dem 17. Platz. Der WM-Debütant Nikita STAROSTIN konnte nicht nachweisen, dass er im Vergleich mit Paul Fentz die bessere Wahl war. Für insgesamt sieben der zwölf Elemente gab es Abzüge. Er belegte mit 205.72 Punkten den 22. Platz.


Ergebnis des Kurzprogramms

Judges Scores

Endergebnis

Antworten 3

  • Freue mich sehr für Shoma Uno....und da nun die WM vorbei ist, befällt mich etwas Wehmut, weil ich davon ausgehe, dass viele Läuferinnen und Läufer, die ich die letzten Jahre sehr gerne gesehen habe, ihre Karriere beenden dürften....

    Kann mir kaum vorstellen, dass Kaori Sakamoto weiter macht, ebenso wenig Shoma Uno...fürchte auch, dass Wakaba Higuchi aufhört...und Keegan Messing....und Nathan Chen....Jason Brown,...Loena Hendrickx.....

    aktuell natürlich nur Spekulation....aber nicht unrealistisch

  • Wir werden sehen. Es ist ja nicht immer nur eine sportliche Entscheidung, sondern auch eine für das persönliche Leben. Es hängt von der Gesundheit ab, vom Partner, von den sportlichen Zielen und den ganz persönlichen Levensumständen ab. Das muss jeder für sich entscheiden.

    Und dann werden wir die nächste Generation erst besehen, begleiten, mit ihnen mitfiebern, sie manchmal bewundern und vielleicht in unseren Herzen tragen.

    So ist es im Sport. Alles hat seine Zeit. Und wie gehen den Weg für eine gewisse Zeit gemeinsam. Und so ist es gut.

  • Freue mich sehr für Shoma Uno....und da nun die WM vorbei ist, befällt mich etwas Wehmut, weil ich davon ausgehe, dass viele Läuferinnen und Läufer, die ich die letzten Jahre sehr gerne gesehen habe, ihre Karriere beenden dürften....

    Kann mir kaum vorstellen, dass Kaori Sakamoto weiter macht, ebenso wenig Shoma Uno...fürchte auch, dass Wakaba Higuchi aufhört...und Keegan Messing....und Nathan Chen....Jason Brown,...Loena Hendrickx.....

    aktuell natürlich nur Spekulation....aber nicht unrealistisch

    Ich glaube nicht, dass die Genannten alle schon aufhören werden. Viele sind gerade mal Anfang 20, warum sollten sie da schon ihre Karriere beenden. Loena hatte bereits nach Peking gesagt, dass Mailand 2024 ihr nächstes Ziel ist. Kaori und Wakaba haben das gleiche Alter wie Loena und sicher auch noch weitere Ziele. Da gehe ich auch davon aus, dass die bleiben. Keegan, Jason und vielleicht auch Nathan werden uns wohl eher "verloren" gehen.

  • Diskutieren Sie mit!