Presseschau vom 27. März 2022

Antworten 3

  • Druckfehler im Sportschauartikel über Katharina Müller. Benjamin Steffan ist 26 Jahre und nicht wie da steht 36 Jahre.

  • Im Paarlaufen war die Konkurrenz alles andere als hochklassig. Ich habe die Paarlaufkonkurrenz eher als Desaster empfunden.

  • Stimmt, es gab jenseits der Sieger so viele Fehler wie selten zuvor. Statt viele gute Leistungen bejubeln zu können, befanden sich die Zuschauer in einer Art Emotions Achterbahn, deren Tiefpunkte

    das Aus von Cain-Gribble und die über ihre Fehler so konsternierte Japanerin waren.

    Auch Safina/Berulava waren unzufrieden mit sich. Sie sind aber noch jung und haben alle Chancen bei der JWM im nächsten Monat.

    Was die Teilnehmerzahl betrifft, kann ich auch nur den Kopf schütteln. Beim CS Warschau waren mehr als doppelt so viele Paare am Start und die Kür dauerte regelwidrig bis nach Mitternacht. Frage mich ob es anhand der vielen Ausschlüsse und der frühzeitigen Absage von China nicht hätte eine Öffnungsklausel geben können für Länder die Ersatzpaare gemeldet hatten.

  • Diskutieren Sie mit!