EYOF 2022: Die Ergebnisse

In der vergangenen Woche fanden nicht nur die Weltmeisterschaften statt, es wurden auch weitere Wettbewerbe ausgetragen. Die werden wir in den nächsten Tagen abarbeiten.


Bereits zu Beginn der vergangenen Woche standen die Europäischen Jugend Festival auf dem Programm, in dessen Rahmen auch Einzelwettbewerbe der Juniorinnen und Junioren im Eiskunstlauf stattfanden.

Leider befand sich unter den 32 gemeldeten Läuferinnen keine aus Deutschland. Der Sieg ging an Lorine SCHILD (SP / FS) aus Frankreich die 166.98 Punkte erhielt. Die Finnin Olivia LISKO (SP / FS) belegte mit 155.03 Punkten den zweiten Platz. Die Schweizerin Sarina JOOS (FS) landete mit 153.43 Punkten auf einem sehr guten dritten Platz.

Die Österreicherin Lisa AMAECHI erhielt 85.26 Punkte und landete auf dem 28. Platz.


Ergebnis des Kurzprogramms

Judges Scores

Ergebnis der Kür

Judges Scores

Endergebnis


Bei den Junioren gab es einen souveränen Erfolg des Esten Arlet LEVANDI (SP / FS). Er erhielt 209.54 Punkte. Den zweiten Platz belegte mit 187.83 Punkten der Italiener Raffaele Francesco ZICH (SP / FS) vor dem Schweden Casper JOHANSSON (185.76 / SP / FS).

Der Schweizer Noah BODENSTEIN belegte mit 155.61 Punkten den achten Platz. Mit 134.57 Punkten belegte Arthur MAI aus Deutschland den 13. Platz, knapp vor dem Österreicher Tobia OELLERER (133.67).


Ergebnis des Kurzprogramms

Judges Scores

Ergebnis der Kür

Judges Scores

Endergebnis

Antworten 3

  • Ja, schade, das die DEU nicht zu beiden Wettbewerben Teilnehmer geschickt hat. Zwar sind die derzeitigen Leistungen im Juniorinnenbereich nicht berauschend, andere Länder sind aber durchaus bereit, ihre vergleichbaren jungen Läuferinnen diese interessante Erfahrung machen zu lassen.

  • Hatte Deutschland denn einen Platz bei den Mädels? Ich weiss nicht, welche Ergebnisse für die Qualifikation heran gezogen wurden. In jedem Fall ist es momentan schwierig Juniorinnen mit Potential zu finden, die man hätte schicken können. Ich denke auch, erkennbares Potential würde reichen, aber davon sehe ich hauptsächlich im Nachwuchsbreich etwas und die sind zu jung.

  • Da hast du recht. Deshalb fährt ja auch die erst 13 jährige Olesja Ray zur JWM. Schon die JGP Serie liess einen nicht allzu viel Gutes erahnen und im Saisonverlauf, sprich DMJM und Deutschlandpokal hat auch keine aus der Altersklasse sich nachhaltig dafür empfohlen.

  • Diskutieren Sie mit!