ISU Kongress 2022: Der vierte Tag

Heute ging es beim ISU Kongress um eine Vielzahl technischer Fragen. Dabei ging es nahezu ausschließlich um die Offiziellen.

Eine Entscheidung betraf aber auch die Wertung im Eiskunstlauf. Künftig werden die Komponenten etwas höher bewertet als bisher. Beispielsweise wurden die Komponenten im Kurzprogramm der Männer mit 1.0 multipliziert. Künftig beträgt der Faktor 1.67. Ob das tatsächlich nennenswerten Einfluss auf die Ergebnisse haben wird, ist durchaus fraglich. Bisher war es so, dass Läufer mit Höchstschwierigkeiten auch schnell hohe Komponenten erhielten. Bleibt es dabei, dann werden die Auswirkungen nur marginal sein. Warum die ISU die Komponenten der Frauen nach wie vor geringer bewertet als die der Männer, bleibt ihr Geheimnis. Jedenfalls habe ich keine gefunden.

Nach meiner Rückkehr werde ich mal bei EM, 4CC und WM nachrechnen, inwieweit sich die Ergebnisse geändert hätten.