Japanische Meisterschaft 2023: Der vierte Tag

Der Tag begann mit der Kür der Paare. Hier holten sich die einzigen Teilnehmer Haruna MURAKAMI / Sumitada MORIGUCHI mit 162,07 Punkten ihren ersten Titel.


Ergebnis der Kür

Judges Scores

Endergebnis


Das Niveau des abschließenden Wettbewerbs der Männer war dann erschreckend schwach. Kein einziger der 24 Läufer kam ohne Abzüge durch sein Programm. Am Ende gewann Shoma Uno mit 291.73 Punkten. Er stürzte beim vierfachen Flip und sprang den Salchow nur doppelt. Obwohl er nur die sechstbeste Kür lief, konnte Koshiro Shimada seinen zweiten Platz nach dem Kurzprogramm behaupten. Er bekam viele Abzüge für den vierfachen Salchow und sprang nur einen einfachen Flip. Er bekam 252.56 Punkte. Mit 250.84 Punkten wurde Kazuki Tomono Dritter. Er bekam viele Abzüge für den vierfachen Salchow und sprang nur einen zweifachen Toeloop.

Shun Sato brachte es auf 249.64 Punkte und wurde Vierter. Er stürzte beim vierfachen Lutz und bekam Abzüge für eine Kombination mit einem einfachen Flip. Rang fünf ging an Sota Yamamoto. Bei ihm gab es dreimal Abzüge für Sprünge, so für einen gestürzten vierfachen Toeloop. Dagegen wurde sein zweifacher Salchow gerade noch positiv bewertet. Er hatte 245.41 Punkte auf seinem Konto. Kao Miura bekam Abzüge für den dreifachen Axel und den vierfachen Toeloop. Mit 242.55 Punkten wurde er Sechster.


Ergebnis der Kür

Judges Scores

Endergebnis

Antworten 5

  • Erschreckend Schwach?

    Für die japanischen Läuferinnen und Läufer ist die nationale Meisterschaft das wichtigste Event der Saison. Entsprechend angespannt und nervös sind sie dann auch. Da passieren nunmal Fehler. Das ist menschlich.

    Die Südostasiatischen Sportlerinnen und Sportler arbeiten genauso hart für ihren Sport, wie Ihre heißgeliebten Russen, und verdienen den selben Respekt. Im Moment kann man ja gut vergleichen. Ihre russischen Beiträge und die japanischen Beiträge. Mich macht das sehr traurig, denn gerade due Japaner haben die letzten 20 Jahre soviel für den Sport getan und uns so viel Freude bereitet.

  • Natürlich passieren Fehler. Wir haben in der Vergangenheit aber schon japanische Meisterschaften in ganz anderer Qualität gesehen. Für dich ist es vielleicht in Ordnung, dass von 24 Läufern keiner ohne Fehler durch sein Programm kommt, dass es in der Kür 13 Stürze gibt und sage und schreibe 73 Elemente, also drei je Läufer, Abzüge bekommen. Für die Meisterschaften eine der besten Eiskunstlaufnationen der Welt ist mir das zu dürftig. Auch in anderen Ländern ist die Meisterschaft der wichtigste Wettbewerb, ohne dass es zu so einer extremen Fehlerquote kommt.

  • Naja, wenn man ausschließlich von den technischen Elementen ausgeht, ist das wohl wahr. Ok, für mich persönlich ist die Gesamtheit dieses Sports wichtig und nicht nur der technische Bereich. Leider wird die Jagdt nach immer schwieriger werdenden Elementen unseren geliebten Sport über kurz oder lang zerstören, dabei ist gerade die Symbiose aus Sport und Kunst das, was diesen Sport so Einzigartig macht.

  • Na Stürze gab und gibt es bei allen Meisterschaften auch bei der russischen. Die Japaner haben ein sektionales Qualifikationssystem das nicht unbedingt immer nur,

    sprungsichere Läufer zu den Meisterschaften gelangen lässt.

    Bei den letzten Nationals war die Reihenfolge bei den Männern 1. Yuzuru ( Heaven and Earth- eine Traumkür) 2. Shoma 3. Yuma beide auch mit guten Leistungen.

    Yuzuru läuft keine Wettbewerbe mehr, Yuma hatte einen Ermüdungsbruch und wird lange brauchen bis zu einer Rückkehr.

    Dann gibt es noch die Hoffnungsträger und leistungsstarken Shun und Kao. Shun hat sich bei einem Lutz die Schulter gebrochen. Sowas dauert lange und man merkt es ihm an. Kao war ebenfalls mehrfach schwerer verletzt. Das beeinträchtigt natürlicherweise die Leistungen der Genannten.

    Bei den Junioren ist als sicherer 4 Toe-3Toe Kombi Springer Nozomu ( übrigens japanischer Juniorenmeister) zu nennen, den ich nicht so künstlerisch finde.

  • Danke, Octavia, für deine Informationen zu den japanischen Läufern.

    Bei all dem Verletzungspech wurde der von uns ob seiner stagnierenden Entwicklung bei Lambiel oft kritisierte Koshiro japanischer Vizemeister. Wer hätte das gedacht....

  • Diskutieren Sie mit!