Neues deutsches Eistanzpaar gibt kaum beachtetes Debüt

Ein neues deutsches Eistanzpaar hat ein kaum beachtete Debüt gegeben: Olivia Smart und Tim Dieck. Beide liefen gestern auf einem Weihnachtsmarkt in Köln. Olivia lief bis zum Sommer erfolgreich mit Adrian Diaz, Tim mit Katharina Müller. Beide Paare trennten sich nach den olympischen Spielen, weil die Partner unterschiedliche Auffassungen über ihren weiteren Werdegang hatte. Nun wollen es die beiden gemeinsam in Deutschland probieren. Mindestens bis Anfang April dürfte Olivia gesperrt sein. Um bei Olympia 2026 starten zu dürfen, müsste sie die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Sie wurde erst 2017 spanische Staatsbürgerin. In dem Zeitungsartikel wird sie fälschlicherweise als Britin bezeichnet.


Eistanz-Elite zeigt Küren auf dem Heumarkt

Antworten 11

  • Eine gute Nachricht; hatte sehr gehofft, dass diese tolle Eistänzerin einen neuen Partner findet.

    Bin sehr gespannt auf die beiden.

    Sie hatte ja vor Kurzem begonnen, für die neue Staffel von Dancing on Ice in Großbritannien zu trainieren, wie sie auf ihrem Instagram-Profil schrieb.

  • Ist es denn bestätigt für welches Land die beiden starten oder sind das erst Vermutungen oder wahrscheinlich wahre Gerüchte? Hab leider nichts finden können...

    Danke im Voraus:)

  • Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten. Smart lebt in England, Müller in Deutschland, beide trainieren in Kanada. Die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden für Spanien laufen dürfte kaum höher als 1:100 liegen.

  • Falls sie für Deutschland laufen wollen, ist allein die Tatsache das sie im Eistanz Mekka Kanada trainieren, schon mal ein gutes Vorzeichen. Da können wir uns auf schöne Programme in der nächsten Saison freuen.

  • sports.ru berichtet sie würden für Spanien laufen. Wer weiß was da hinter den Kulissen läuft, dass es einen Artikel gibt, der aber im Grunde das wichtigste nicht verrät.

    Spanien wäre an sich ja auch die sichere Variante. Gar keine Konkurrenz und die Staatsbürgerschaft bekommt man ganz einfach.

    P.S.: bin aber vorsichtig, ob sports.ru recht hat.

  • Für DE zu starten ist allerdings auch ein Risiko, da es hier mehr Konkurrenz gibt, als bei einen Start für Spanien oder England. Wir werden sehen was da noch kommt, ich kann mir die beiden als Paar nicht so richtig vorstellen.

  • Es scheint mir klug zu sein, die Frage offen zu lassen, für welches Land die beiden starten werden. Sie können abwarten, wo es die besten Angebote gibt.

    Sollten sie für Deutschland starten, müsste die Partnerin auch Deutsch lernen, was von Kanada aus kein Selbstläufer ist.

  • Ich denke dass die finanzielle und sportliche Unterstützung die Hauptrolle spielt. Da wird Spanien evtl. zuverlässiger sein. Die hatten zwei wirklich sehr gute Paare und wollen dieses sicher fortsetzen. Da würde ich als Paar mehr drauf vertrauen, als auf die DEU. Konkurrenz im jeweiligen Land spielt sicher keine Rolle. Olivia Smart gehörte zu den Toppaaren, da will sie wieder hin. Das ist Motivation genug. Ich drücke ihnen auch als " Spanier" die Daumen.

  • Auch ein RAN Artikel lässt uns weiterhin im unklaren darüber, für welches Land sie starten wollen.

    In meiner persönlichen Wahrnemung war mir Katharina immer etwas zu dominant im Vergleich zu Tim. Unter Krylova waren zumindest die Küren so choreografiert, das beide nicht gleich gross aussahen. Hier haben Smart/Dieck mit 12 statt 7cm Unterschied bessere Vorraussetzungen. Erst mal kann er stolz sein so eine tolle Partnerin gefunden zu haben und wird sich sicher mächtig ins Zeug legen. Die Konkurrenz aus Deutschland ist zur Zeit auch nicht gerade auf der Überholspur unterwegs, selbst wenn sie mal nicht durch Krankheiten und Verletzungen beeinträchtigt sind.

  • Noch eine Ergänzung zur aktuellen Situation in Spanien. Dort hat unter der Regie von Sara Hurtado ein weiteres neu zusammengestelltes Paar das Training aufgenommen.

    Der DM Vierte Asaf Kazimov will in Zukunft mit Sofia Val für Spanien antreten. Ob in dem Fall die sportliche oder die finanzielle Frage den Ausschlag für Spanien gab, ist nicht bekannt. Rein von den Vorleistungen her sind sie (noch) klar hinter Smart/Dieck einzuordnen. Die DEU sollte sich die beiden nicht entgehen lassen, aber wie wir wissen, wurden ja schon viele Personalien leichtfertig aufgegeben oder gar vor die Tür gesetzt.

  • Diskutieren Sie mit! Eine weitere Antwort