Channel One Cup 2023: Der zweite Tag

Der zweite Tag des Channel One Cups begann mit der Kür der Paare. Hier kam keines der vier Paare gänzlich ohne Fehler durch das Programm. Alle vier zeigten aber auch Höchstschwierigkeiten. Mit 150.68 Punkten gewannen Alexandra Boykova und Dmitry Kozlovsky die Kür. Sie zeigten unter anderem eine Kombination aus dreifachem Salchow und zwei Doppelaxel. Mit 149.60 Punkten wurden Evgenia Tarasova/Vladimir Morozov Zweite. Anastasia Mishina und Alexander Gallyamov belegten mit 148.28 Punkten den dritten Rang. Das jüngste Paar im Feld Yasmina Kadyrova und Valery Kolesov erhielt 134.29 Punkte.


Es folgte die Kür der Männer. Hier konnte sich Dmitry Aliev nach seinem Kurzprogramm rehabilitieren und gewann die Kür mit 185.47 Punkten. Er sprang dreimal vierfach. Mit 182.38 erzielte Peter Gumennik den zweithöchsten Wert des Tages. Dritter wurde Andrey Mozalev mit 177.78 Punkten.


Die weiteren Platzierungen:


4. Artyom Kovalev 171.59,

5. Gleb Lutfullin. 170.16,

6. Evgeny Semenenko 157.98,

7. Alexander Samarin 152.66,

8. Makar Ignatov 147.85.


Als letzte durften dann die Frauen ihre Kür vorführen. Als beste erwies sich Sofia Akatieva, die 177.75 Punkte erhielt. Sie zeigte einen dreifachen Axel, einen vierfachen Toeloop und eine Kombination aus vierfachem Toeloop und einem Doppelaxel. Den zweiten Platz sicherte sich Sofia Muravyova. Sie zeigte den dreifachen Axel solo und in Kombination mit einem zweifachen Toeloop. Sie bekam 160.23 Punkte. Adelia Petrosyan wurde mit 156.42 Punkten Dritte. Elizaveta Tuktamysheva zeigte wie gewohnt in der Kür zwei dreifache Axel und wurde mit 156.35 Punkten Vierte .


Die weiteren Platzierungen:


5. Veronika Yametova 146.17,

6. Sofia Samodelkina 143.17,

7. Alina Gorbacheva 143.11,

8. Ksenia Gushchina 122.76.


Am Ende gewann das Team von Alina Zagitova gegen das Team von Kamila Valieva mit 2344,24 zu 2275, 47.

Zagitova musste nach dem Wettbewerb viel Kritik einstecken. Sie hatte sich geweigert, der Streichung des schlechtesten Kurzprogramms der Frauen in ihrem Team zuzustimmen. Mit der Streichungen sollte der verletzungsbedingte Ausfall von Anastasia Zinina kompensiert werden. Das passierte schließlich ohne ihre Zustimmung, worauf ihr viele Fans Unsportlichkeit vorwarfen.


Die Kür in voller Länge