Advertisements

Home » Articles posted by Henni147

Author Archives: Henni147

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

Alina Zagitova gewinnt das Grand-Prix-Finale 2017!

Erste Saison bei den Senioren und schon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt: Alina Zagitova aus Russland holt sich mit einer soliden Kür (147,03 Punkte) Gold beim Grand-Prix-Finale in Nagoya! Damit gehört sie nun auch zum elitären Kreis von Eiskunstläuferinnen, die in der Gesamtwertung über 220 Punkte erzielt haben (223,30 Punkte). Nur Evgenia Medvedeva, Kim Yuna und Adelina Sotnikova haben jemals eine noch höhere Punktzahl erreichen können.

(mehr …)

Advertisements

Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron mit dem nächsten Streich

Erstmals seit der Weltmeisterschaft 2017 in Helsinki kam es wieder zum großen Showdown zweier Eistanz-Giganten: Virtue/ Moir Vs Papadakis/ Cizeron!

Mit einem neuen Weltrekord in der Gesamtwertung (202,16) und einer mitreißenden Kür von 120,09 Punkten konnten die beiden Franzosen Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron das Grand-Prix-Finale 2017 für sich entscheiden und durchbrachen damit gleich zum dritten Mal in Serie die Schallmauer von 200 Punkten!

(mehr …)

Neuer Kür-Weltrekord von Aliona Savchenko und Bruno Massot im Paarlauf!!!

Es war wieder eines dieser magischen Momente des Eiskunstlaufsports, die einem den Atem rauben und zu Tränen rühren: Aliona Savchenko und Bruno Massot zeigen eine Fabelkür im Grand Prix Finale 2017 in Nagoya und setzen gleichzeitig eine neue Weltrekordmarke von 157,25 Punkten!

Sie zeigten unter anderem eine Kombination aus dreifach Salchow und zwei zweifachen Toeloops, einen solo Dreifach-Toeloop einen tadellosen dreifachen Wurf-Lutz. Lediglich beim dreifachen Wurf-Salchow musste Aliona etwas mit der Landung kämpfen und der dreifache Twist wurde auf Level 3 abgestuft.

(mehr …)

Junior GP: Die Entscheidungen bei den Damen und im Eistanz

Kürtanz

Im Eistanz der Junioren konnten Anastasia Skoptcova und Kirill Aleshin aus Russland ihre Führung vor den US-Amerikanern Christina Carreira und Anthony Ponomarenko behaupten und gewannen die Kür mit 87,74 Punkten. In der Gesamtwertung erreichten sie 153,61 Punkte. Das US-Paar blieb weniger als ein Zehntel im Kürtanz zurück (87,66) und holte mit 151,76 Punkten Silber.

(mehr …)

Grand Prix Finale: Die Kür der Herren

Beitrag verfasst von Katrin

Shoma Uno JPN hat die Kür gewonnen, aber es hat trotzdem rein rechnerisch nicht gereicht:
Nathan Chen USA ist mit 286, 51 Punkten der Sieger des GPF Nagoya mit 0, 5 Punkten Vorsprung vor Shoma Uno mit 286, 01 Punkten.
Das ist gar nichts. Das war Zufall.
Shoma stürzt bei seinem sonst sicheren 4f Rittberger. Und steht den 4 S. Der 3 A bekommt die GOE von 2, 86. Die 4 T Kombi reißt er auf.

(mehr …)

Grand Prix Finale: Das Kurzprogramm der Damen

Ein äußerst unterhaltsames und qualitativ hochwertiges Kurzprogramm durften wir bei den Damen bestaunen.

Die Vizeweltmeisterin von Helsinki, Kaitlyn Osmond, präsentierte ein nahezu fehlerfreies Programm und geht mit 77,04 Punkten in Führung. Lediglich für eine unsaubere Absprungkante beim dreifachen Lutz bekam sie leichte Abzüge.

(mehr …)

Junior GP Finale: Kurztanz

Im Kurztanz konnten sich gleich vier Teams über eine neue Saisonbestleistung freuen:

In Führung liegen Anastasia Skoptcova und Kirill Aleshin aus Russland mit einem starken Programm von 65.87 Punkten.
Platz zwei geht an die Bestplatzierten der GP-Serie: Christina Carreira und Anthony Ponomarenko aus den USA. Sie bekamen für ihren Kurztanz 64,17 Punkte.
(mehr …)

Grand Prix Finale Nagoya: Junior Herren

Beitrag verfasst von Katrin

Der Gladiator hat gewonnen, Alexei Krasnoshon, 17 Jahre alt, USA. Seine Musik passte zu ihm wie wenn sie für ihn geschrieben worden wäre von Hans Zimmer. Mit Saisonbestleitung von 155, 02 , gesamt 236, 35 Punkten beendet der Kämpfer den Wettbewerb souverän. Alexeis 4 Lo war unterrotiert, beeindruckend, wie er trotzdem den Sprung steht, die Kante ins Eis presst.

(mehr …)

Grand Prix Finale Nagoya: Junior Paare Kür

Beitrag verfasst von Katrin

Eine äusserst knappe Entscheidung war das, die ersten drei liegen nicht mal einen Punkt auseinander.
Alexandrovskaja/ Windsor, Australien, konnten ihre gute Leistung von 125, 80 Punkten der Nebelhorn Trophy nicht wiederholen, unter anderem konnte er beim 3S die Kante nicht halten und fiel, es reichte aber knapp mit 113, 59 Punkten für den ersten Platz, gesamt waren es dann 173, 85 Punkte.

(mehr …)

Shortdance der Senioren im Eistanz (GPF)

Wie erwartet setzen sich die beiden Top-Teams Gabriella Papadakis/ Guillaume Cizeron (82,07) und Tessa Virtue/ Scott Moir (81,35) nach dem Shortdance an die Spitze des Eistanzfeldes.

Papadakis und Cizeron übertrafen ihre persönliche Bestleistung vom Internationaux de France (81,40) und rückten auf einen halben Zähler an den aktuellen Weltrekord heran. Ihre Musikwahl zum Ed Sheeran-Medley wird nach wie vor kontrovers diskutiert, insbesondere das Zusammenspiel mit lateinamerikanischen Tanzstilen.

(mehr …)

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Unser Newsletter enthält lediglich die Meldungen aus dem Blog.. Als personenbezogene Daten speichern wie lediglich die E-Mail-Adresse. Der Newsletter kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail abbestellt werden und führt zur sofortigen Löschen der E-Mail-Adresse in unserer Datenbank. Datenschutzerklärung

Schließe dich 437 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Sonntag, 20. Mai

23.30 Uhr Disney Channel – Disney Insider: Disney On Ice

Patricia besucht das Eiskunstlauf-Spektakel „Disney on Ice“ und darf einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die Eislaufprofis zeigen ihr, was es heißt, auf dem Eis zu stehen und Patricia darf in ein richtiges Eislauf-Showkostüm schlüpfen.

Mittwoch, 23.05.
01.30 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Die „Tagesschau“ wurde verschoben, wenn sie das Eis betraten: Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler waren das deutsche Sport-Traumpaar, ihr Bekanntheitsgrad lag in den 1960er-Jahren bei 95 Prozent, den letzten gemeinsamen Wettkampf der beiden – es wurde ihr zweiter WM Titel – verfolgten 1964 unfassbare 21 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Der Vorverkauf von „Holyday on Ice“ mit Kilius/Bäumler musste damals mit berittener Polizei gesichert werden, weil es einen solchen Massenansturm auf die Karten gab. Marika Kilius begann als Rollschuhläuferin, bevor sie aufs Eis ging und es im Paarlauf zu Weltruhm brachte: 1963 und 1964 wurde sie Weltmeisterin und bei den olympischen Winterspielen 1960 und 1964 jeweils zweite. Die gebürtige Hessin Marika Kilius zog sich nach ihrer Karriere eher aus der Öffentlichkeit zurück. Die Großmutter zweier Enkelkinder wurde im März 75 Jahre alt und hält heute Vorträge und Seminare als Repräsentantin der Generation 60plus.

Freitag, 25. Mai
22.30 Uhr MDR/RBB – Riverboot mit Marika Kilius

Sonntag, 27. Mai
11.55 Uhr MDR – Riverboot mit Marika Kilius

Freitag, 08. Juni
22.30 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Sonntag, 10. Juni
11.45 Uhr MDR – Riverboot mit Jan Hoffmann

Dienstag, 12. Juni
15.25 Uhr ZDF-Neo – Kommissar Stollberg – Eisprinzessin

Die ambitionierte Ariane und ihr Partner Torben trainieren für die deutschen Junioren-Eiskunstlauf-Meisterschaften. Als Ariane erschlagen aufgefunden wird, zerplatzen alle Träume. Der grausame Tod des Mädchens trifft die Eltern tief, denn das Leben der kleinen Familie konzentrierte sich allein auf den Sport und die Erfolge Arianes. Hat Jasmin, Arianes bislang schärfste Konkurrentin, etwas mit deren Tod zu tun? Stolberg und sein Team ermitteln in einem undurchschaubaren Geflecht von Beziehungen, Feindschaften und Freundschaften und decken durch ihre Recherchen eine andere, allen bislang unbekannte Seite Arianes auf. Die scheinbar begeisterte und disziplinierte Eiskunstläuferin führte offenbar ein Doppelleben.

Blogstatistik

  • 1.393.724 Besucher seit dem 16.10.13

Archive