Advertisements

Home » News

Category Archives: News

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • International Adult Figure Skating Competition 14. Mai 2018 – 19. Mai 2018 Sportstätten Oberstdorf, Eissportzentrum Oberstdorf, Roßbichlstr. 2-6 87561 Oberstdorf, 87561 Oberstdorf, Deutschland
  • Oceania International Novice Competition 16. Mai 2018 – 20. Mai 2018 O'Brien Group Arena, Ground, 105 Pearl River Rd, Docklands VIC 3008, Australien

Rooster Cup 2018: Der dritte Tag

An zwei Wettbewerben des dritten Tages des Rooster Cup 2018 waren Läuferinnen und Läufer aus der Schweiz beteiligt und holten zwei zweite Plätze. Bei den Cubs Girls belegte Sophia FRASER mit 38.17 Punkten diesen Rang. Anthea GRADINARU (24.06) belegte den 29. und Maya ZANONI (19.43) den 32. Platz.

Ergebnis der Kür
Judges Scores

Videos von der Kür 

Sophia FRASER
Anthea GRADINARU
Maya ZANONI

(mehr …)

Advertisements

Hanyus Parade

In der vergangenen Woche gab es in Kanada eine Parade zu Ehren der Olympiasiegerin Kaetlyn Osmond. Heute zog Japan mit einer Parade zu Ehren von Yuzuru Hanyu nach.

Rooster Cup 2018: Der zweite Tag

Die Schweizerin Kimmy Repond hat beim Rooster Cup 2018 eine Medaille knapp verpasst. Die Dritte nach dem Kurzprogramm bei den Advanced Novice Girls belegte diesen Rang zwar auch in der Kür (65.73)., rutschte aber dennoch auf den vierten Platz (103.32) ab. Einen Absturz erlebte die Österreicherin Dorotea Partonjic. Sie belegte in der Kür nur den 24. Platz und fiel vom siebenden auf den 20. Rang zurück.

Ergebnis der Kür
Judges Scores
Endergebnis

Videos von der Kür

Kimmy Repond
Dorotea Partonjic

(mehr …)

Thin-Q Ice Fantasia 2018: Die Videos

Kurz nach dem Ende der Übertragung von der Thin-Q Ice Fantasia 2018 stehen hier schon die Videos bereit.

Rooster Cup 2018: Der erste Tag

Mit dem 10. Rooster Cup wurde heute die Wettkampfserie der Saison 17/18 fortgesetzt. Kurzfristig gab es davon sogar einen Livestream. Bei den Advanced Novice Girls belegt die Schweizerin Kimmy Repond mit 37.59 Punkten den dritten Platz nach dem Kurzprogramm. Die Österreicherin Dorotea Partonjic ist mit 34.47 Punkten vorerst Siebende.

Ergebnis des Kurzprogramms
Judges Scores

Videos vom Kurzprogramm

Kimmy Repond 
Dorotea Partonjic

(mehr …)

Aaron tritt zurück

Max Aaron (USA) beendet seine Laufbahn. Die ganz großen Erfolge blieben dem 26 Jahre alten ehemaligen Eishockeyspieler versagt. Zu seinen größten Erfolgen gehören zwei Siege bei der World Team Trophy sowie der Sieg beim Skate America 2015. Im März absolvierte er bei der WM in Mailand seinen letzten Wettbewerb. Mit seinem elften Platz sorgte er dafür, dass die USA auch bei der WM 2019 drei Teilnehmer stellen kann.

Rooster Cup 2018: Vorschau

Heute Mittag beginnt in Courbevoie (FRA) der 10. Rooster Cup, der sich an die ganz jungen Läuferinnen und Läufer wendet. Gemeldet haben unter anderem Olivia BACSA, Sophia FRASER, Anthea GRADINARU, Maya ZANONI, Chloé BREGNARD, Badrinur MOKAEVA, Naoki ROSSI, Kimmy REPOND (alle SUI) und Dorotea PARTONJIC (AUT).

Einen Livestream gibt es nicht. Hier soll es aber Live-Resultate geben. Die Wettkämpfe beginnen heute um 13.10 Uhr.

Presseschau

Savchenko/Massot wollen im Mai Zukunftspläne verraten

Neuwied ehrt die besten Jugendsportler

Schwedischer Spielfilm „Stella -Skinny Love“ im ZDF

Neue Mitglieder in der Hall of Fame

Die Hall of Fame des Eiskunstlaufs hat neue Mitglieder bekommen.
Viktor Petrenko war Olympiasieger 1992 und Bronzemedaillengewinner 1988. Im Jahr 1992 war er Weltmeister. Er startete für die UdSSR und die Ukraine.
Die Japanerin Shizuka Arakawa gewann 2006 die erste Goldmedaille im Eiskunstlauf für ihr Land bei den Damen. Im Jahr 2004 war sie Weltmeisterin.
Das russische Eiskunstlaufpaar Elena Valova / Oleg Vasiliev lief für die UdSSR: Sie holten 1984 Gold bei Olympia, vier Jahre später holten sie Silber. Sie sind dreifache Weltmeister.
Ebenfalls für die UdSSR startete das Eistanzpaar Irina Moiseeva / Andrei Minenkov. Sie waren zweifache Weltmeister (1975/1977) und holten bei Weltmeisterschaften insgesamt acht Medaillen.
Coach Bin Yao ist seit 30 Jahren die treibende Kraft im chinesischen Paarlauf.
Die Choreografin Sandra Bezic schuf unter anderem die Programme für die Olympiasieger Brian Boitano (1988), Kristi Yamaguchi (1992) und Tara Lipinski (1998).

Chan beendet seine Laufbahn

Patrick Chan Foto: Oliver Wagner

Bisher war es nur Spekulation, jetzt ist es amtlich: Skate Canada vermeldet den Rücktritt von Patrick Chan. „Es war wirklich eine Ehre, Patrick in unserem Team zu haben und er wird von der gesamten Skatergemeinde sehr vermisst werden. Sein schönes lyrisches Skaten, gepaart mit seiner aufgeschlossenen und positiven Persönlichkeit, hat ihn zu einem Champion auf und neben dem Eis gemacht . Patrick hat dem Kanadischen Skaten eine enorme Bedeutung gegeben. Skate Canada möchte Patrick zu einer großartigen Karriere gratulieren und wir wünschen ihm viel Glück bei seinen zukünftigen Bemühungen“, „, sagte Debra Armstrong, CEO von Skate Canada. Chan selbst sagte: „Es war eine Ehre und ein Privileg, für Kanada zu skaten. Es hat mir unvergessliche Erfahrungen gegeben und mir Lektionen beigebracht, die ich das ganze Leben hindurch tragen werde. Ich habe meine Träume und Bestrebungen im Eiskunstlauf erfüllt und es ist Zeit, mich neuen Herausforderungen und Möglichkeiten zu stellen. Ich hoffe, viele junge Skater inspiriert zu haben, dass mit harter Arbeit, Ausdauer und Hingabe alles möglich ist. “

Chan gewann 2014 Silber bei den olympischen Spielen von Sochi und Team-Olympiasieger 2018. Er war dreimal Weltmeister, dreimal Sieger der Four Continents und ist zehnfacher kanadischer Meister. Auf sein Konto gehen zwölf Siege in Grand-Prix-Wettbewerben, dreimal gewann er das Finale.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 425 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

 

Freitag, 11.05.

11.30 Uhr 3 Sat – Stöckl – mit Trixi Schuba
Die ehemalige Eiskunstläuferin Trixi Schuba holte bei den Olympischen Winterspielen 1972 in Sapporo Österreichs einzige Goldmedaille. Im Gespräch mit Barbara Stöckl blickt sie auch auf die Spiele in Südkorea zurück. Außerdem erklärt die 66-Jährige, die nach ihrer Karriere mit den Shows „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ sechs Jahre lang durch Europa, Nord- und Südamerika tourte, warum und wie sie heute junge Künstlerinnen und Künstler fördert.

Freitag, 18.05.

22.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Samstag, 19.05.
01.00 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Montag, 21.05.
03.50 Uhr NDR – NDR-Talkshow mit Marika Kilius

Blogstatistik

  • 1.372.870 Besucher seit dem 16.10.13

Archive