Advertisements

Home » News

Category Archives: News

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Kommende Veranstaltungen

  • Lake Placid Ice Dance International 24. Juli 2018 – 28. Juli 2018 Lake Placid, New York 12946, USA
  • Philadelphia Summer International 30. Juli 2018 – 5. August 2018 Philadelphia, Pennsylvania, USA
  • Challenger Series: Asian Open Figure Skating Trophy 1. August 2018 – 5. August 2018 Bangkok, Thailand
  • NRW Trophy 2018 9. August 2018 – 12. August 2018 Dortmund, Deutschland
  • ISU Junior Grand Prix of Figure Skating 22. August 2018 – 25. August 2018 Bratislava, Slowakei

Kurzmeldungen vom 14.Juni 2018

Das australische Eiskunstlaufpaar Ekaterina Alexandrovskaia / Harvey Windsor verlässt Nina Moser und Moskau und wird künftig in Montreal bei Richard Gautier in Montreal arbeiten.

Adam Rippon (USA) wird seine Laufbahn mit hoher Wahrscheinlichkeit beenden, daß sagt er in einem Interview. Auf jeden Fall werde er aber die Grand-Prix Saison auslassen.

(mehr …)

Advertisements
Werbeanzeigen

Kurzmeldungen vom 13. Juni 2018

Der Film „Die Anfängerin“ wird am 20. Juli auf DVD veröffentlicht. Der Farbfilmverleih wird dem Eiskunstlaufblog DVDs für unsere Verlosung zum fünfjährigen Bestehens des Blogs am 23.Oktober zur Verfügung stellen. Nur diese DVDs werden mindestens von Christine Stüber-Errath signiert sein, ich bemühe mich aber, noch die eine oder andere Schauspielerin zubekommen

Rafael Arutunian (USA) bezeichnete die auf dem ISU Kongress beschlossenen Regeländerungen als „frei von Logik“ und fuhr fort: „Die Entscheidungen die auf diesen Kongressen getroffen werden, sind, gelinde gesagt, weit davon entfernt, die Probleme des Eiskunstlauf zu lösen.“ Man solle auf Trainer wie Tatiana Tarasova und Alexei Mishin hören :  „Hört ihnen zu und versucht zu verstehen, was sie sagen“.

(mehr …)

2021: WM in Stockholm, EM in Zagreb

Die ISU hat die Meisterschaften für das Jahr 2021 vergeben. Die Weltmeisterschaften werden vom 22. bis zum 2i. März in Stockholm und die Europameisterschaft vom 25. bis zum 31. Januar in Zagreb ausgetragen.

ISU-Kongress 2018: Letzte Ergebnisse

Nachzutragen sind noch ein paar weitere Änderungen im Eiskunstlauf. Die Länge der Kür wird bei Damen,.Herren, im Eistanz und im Paarlauf künftig einheitlich vier Minuten betragen. Die Herren dürfen künftig nur noch sieben statt bisher acht Sprünge in der Kür zeigen.

Der Niederländer Jan Dijkema wird für weitere vier Jahre der ISU als Präsident vorstehen. Er und die Vizepräsidenten Alexander Lakernik (Eiskunstlauf /RUS) und Tron Espeli (Eissschnellauf / NOR) blieben ohne Gegenkandidaten.
Der Schweizer Roland Maillard wurde in das Eisschnellauf-Council gewählt, der Deutsche Volker Waldeck ist Vorsitzender der Disziplinar–Kommission.

ISU-Kongress: Einschränkungen und Änderungen beschlossen

Die ISU hat heute weitgehend die Änderungen beschlossen, die auch in den Anträgen standen. So darf im Kurzprogramm künftig jeder vierfache Sprung nur noch einmal gezeigt werden. In der Kür darf, abweichend von der Beschlussvorlage, ein Vierfacher wiederholt werden. Auch die nicht ganz unumstrittene Erweiterung der GOE von +3/-3 auf +5/-5 wurde durchgewunken. Darüber hinaus wird der Shortdance künftig Rhythm Dance heißen.

ISU-Kongress: Änderung der Olympia-Qualifikation – Telefonverbot für Juroren

Änderung des Qualifikationsverfahrens für die Olympischen Winterspiele. Länder, die bei Olympischen Spielen zwei oder drei Plätze für die Olympischen Spiele erhalten haben, erhalten diese Plätze nicht mehr automatisch. Sie erhalten nur zwei oder drei Plätze, wenn sich zwei oder drei ihrer Skater für die Kür bei den Weltmeisterschaften qualifiziert haben.Für Länder, die zwei oder drei Plätze erhalten haben, aber nicht genug Skater haben, um sich für die Kür bei den Weltmeisterschaften zu qualifizieren, können einen Skater zum Olympic Qualifying Event (Nebelhorn-Trophy) schicken, um sich für Olympia zu qualifizieren. Dieser Skater muss sich nicht für die Kür bei den Weltmeisterschaften qualifiziert haben.

Juroren dürfen künftig während der Wettkämpfe ihre Mobiltelefone, Tabletts, Smartwatch etc. nicht mehr in Betrieb nehmen.

ISU-Kongress: Kein Kommentarverbot für Juroren

Ein Vorschlag Norwegens, Juroren das Kommentieren von Wettbewerben in sozialen Medien zu verbieten, kam nicht zur Abstimmung. Norwegen hatte weiter gefordert, dass Juroren nicht für Fotos mit Sportlern posieren dürfen. „Wir sehen, dass Richter ihre Meinungen und Einschätzungen über Athleten veröffentlichen, und auch offen in den sozialen Medien zeigen für wen sie da sind“, hatte Norwegen seinen Antrag begründet. ISU-Vizepräsident Alexander Lakernik kündigte aber an, dass der Verhaltenskodex der Juroren entsprechend überarbeitet werden könnte.

ISU-Kongress: Keine Weltrangliste für Junioren

Der ISU-Kongress hat einen Antrag Österreichs zur Einführung einer Junioren-Weltrangliste nicht zur Abstimmung angenommen, sondern das technische Komitee damit beauftragt, ein neues System zur Bildung von Jugend- und Erwachsenenbewertungen zu untersuchen. Österreich hatte seinen Antrag damit begründet, dass die einzige Chance für Junioren unter 15 Jahren, Punkte für die Weltrangliste zu sammeln, in der Teilnahme am Junior Grand Prix besteht. Sie sollten aber auch bei internationalen Wettbewerben Punkte sammeln können, wie es bei älteren Athleten der Fall ist.

ISU-Kongress: Weniger Sprünge mit Bonus – Keine Trennung bei den Juroren

Der ISU-Kongress hat heute beschlossen, die Anzahl der Sprünge im Kurzprogramm und in der Kür die einen Bonus erhalten zu reduzieren. Bisher gab es einen Bonus für jeden Sprung, der in der zweiten Programmhälfte gezeigt wurde. Auf Vorschlag Japans wurde beschlossen, dass nun nur noch ein Sprung im Kurzprogramm und drei in der Kür diesen Bonus erhalten.

Abgelehnt wurde hingegen der Antrag der Niederlande, künftig die Preisrichter in zwei Gruppen einzuteilen, von denen eine die Komponenten und die andere die Technischen Elemente bewertet. Auch ein modifizierter Antrag, diesen Modus ab der Saison 19/20 wenigstens im Junior-GP zu testen, fand nicht die nötige Mehrheit.

Kurzmeldungen vom 05.06.18

Die DEU hat mit dem Verkauf der Tickets für die Deutschen Meisterschaften 2019 begonnen. Die Titelkämpfe werden am 22. und 23. Dezember in Stuttgart ausgetragen. Die Preise der All-Event-Tickets liegen zwischen 22.50 und 54 €, die Preise für Einzeltickets beginnen bei 12.50 €. Leider kann man sich seine Plätze nicht selbst aussuchen, auch ein Schaulaufen ist offenbar nicht geplant. Zum Vorverkauf

Maxim Kovtun (RUS) wird in der kommenden Saison nicht der Nationalmannschaft angehören. Er hatte in der vergangenen Saison kaum Wettkämpfe und wurde deshalb nicht berücksichtigt. Mit guten Ergebnissen in der ersten Saisonhälfte steht ihm aber die Tür für eine Rückkehr offen.

Elizabet Tursynbaeva (KAZ) hat das Trainingscamp von Brian Orser verlassen, das meldet prosports.kz. Sie ist zu ihrer früheren Trainerin Eteri Tutberidze zurückgekehrt. Die Zusammenarbeit soll bis zu den Spielen 2022 dauern.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 450 anderen Abonnenten an

Die nächsten TV-Übertragungen und Livestreams (LS)

Sonntag, 08.07.

06.00 Uhr LS HEROES & FUTURE 2018 IN NAGANO mit Elvis Stojko, Philippe Candeloro, Takeshi Honda, Marina Anissina/Gwendal Peizerat, Javier Fernandez, Nathan Chen, Evgenia Medvedeva, Evgeni Plushenko, Maia Shibutani/Alex Shibutani, Yuzuru Hanyu, Shoma Uno, Keiji Tanaka, Kazuki Tomono, Sota Yamamoto, Mitsuki Sumoto, Sena Miyake, Satoko Miyahara, Wakaba Higuchi, Rika Kihira, Yuna Shiraiwa, Kana Muramoto/Chris Reed

Blogstatistik

  • 1.419.304 Besucher seit dem 16.10.13

Archive