TV-Tipp


Es war hier schon einmal zu lesen, heute soll aber noch einmal daran erinnert werden. Ab 17.15 Uhr zeigt der Bayerische Rundfunk eine knappe halbe Stunde lang Ausschnitte von der Gala aus Oberstdorf. Nach Angaben des Senders werden unter anderem Aliona Savchenko / Bruno Massot, Anna Cappellini / Luca Lanotte, Madison Chock / Evan Bates, Elizaveta Tuktamysheva und Julian Zhi Jie Yee zu sehen sein.

Trailer

TV-Tipps


Hier zwei Programmtipps für die nächsten Tage. Der Sender One (Ex-Eins Festival) zeigt am 1. Feiertag um 16 Uhr Ausschnitte von der Eisgala in Ingolstadt. Gäste sind unter anderem die Olympiasiegerin Adelina Sotnikova, die mehrfache deutsche Meisterin Annette Dytrt mit ihrem Partner Yannick Bonheur, Ex-Weltmeister Jeffrey Buttle und Aliona Savchenko / Bruno Massot.

Der Sender Match Arena zeigt ab dem 2. Feiertag bis zum Jahreswechsel täglich gegen Mittag ein Schaulaufen der Grand-Prix-Serie. Die Streamadressen findet ihr dann hier auf der Seite, die Termine schon jetzt in der rechten Spalte.

ISU Junior Grand Prix of Figure Skating Final 2016/17: Die Junioren


Als Zweite beginnen die Junioren ihren Wettkampf beim ISU Junior Grand Prix of Figure Skating Final 2016/17. Ihr Kurzprogramm beginnt am Donnerstag um 15.20 Uhr. Bester der Qualifikation war Alexander Samarin (18) aus Russland. Er ist der Sieger von Saransk und Tallinn. Er bestritt bereits neun Junior-GP, von denen er die letzten drei gewann. Er hat zum ersten Mal das Finale erreicht. Dreimal war er bereits bei der Junioren-WM dabei, wo er Anfangs des Jahres Vierter wurde. Bereits viermal startete er in der Challenger Series der Senioren, wo er im vergangenen Jahr in Warschau gewinnen konnte. Seine Trainerin ist Svetlana Sokolovskaia, seine Choreografen Alexander Uspenski, Margarita Romanenko und I. Gurylev. Er trainiert in Moskau. Im Kurzprogramm hören wir „Come With Me Now“ von Kongos und in der Kür „Maybe I Maybe You“ von den Scorpions.

Weiterlesen

ISU Grand Prix of Figure Skating: Eurosport wieder mit Livestream


Wider Erwarten wird Eurosport zumindest vom Skate America wieder Livestreams anbieten. Zu empfangen sind die Livestreams im Internet über den Eurosportplayer und über entsprechende Apps auf ausgewählten Endgeräten. Der Eurosportplayer ist kostenpflichtig. Das Monatsabo kostet 6,99 € und ist monatlich kündbar. Derzeit läuft eine Aktion, in der der erste Monat nur 0,99 € kostet. Das Jahresabo schlägt mit 59.99 € zu buche.

In der vergangenen Saison hatte Eurosport diesen Service ebenfalls angeboten, ihn aber zum dritten Grand-Prix eingestellt. Ich rate daher zu Monatsabos. Mit zwei Monaten ist der gesamte Grand-Prix-Zeitraum abgedeckt. Sollte Eurosport auch in dieser Saison wieder die Lust an den Übertragungen verlieren, hat man nicht soviel Geld in den Sand gesetzt.

Nachtrag zu Eurosport


Unitymedia hat inzwischen den Termin zur Aufschaltung von Eurosport HD 1 bekanntgegeben. Der Sender wird ab dem 1. Dezember im dortigen Kabelnetz zu sehen sein. Für die Grand-Prix-Saison ist das etwas zu spät, dort kann dann nur noch das Finale hochauflösend gesehen werden.

Dafür wird im Eurosportplayer Eurosport 1 ab sofort in HD ausgegeben. Leider ist bisher nicht bekannt, ob es Livestreams von Eurosport zu den Grand-Prix-Wettbewerben geben wird, da die Programmvorschau nur noch drei Tage in die Zukunft blickt.

Eurosport 1 künftig als kostenloser Livestream


Kurz vor Beginn der Übertragungen von den Grand-Prix-Wettbewerben im Eiskunstlauf, gibt es auch mal eine gute Nachricht von Eurosport. Der Free-TV Sender Eurosport 1, der bisher im Internet nur über den kostenpflichtigen Eurosportplayer als Livestream zur Verfügung stand, wird künftig als kostenfreier Livestream angeboten. Allerdings müsst ihr euch vorher registrieren lassen.

An den ersten beiden Grand-Prix-Wochenenden gibt es hier nur die Zusammenfassungen zusehen, am dritten Wochenende aber auch einige Live-Übertragungen.

Eurosport 1 Live

ISU Grand Prix of Figure Skating: Eurosport sehr sparsam


Nach dem die Übertragungszeiten der ersten beiden Grand-Prix-Wettbewerbe bekannt sind, steht fest, Eurosport wird in diesem Winter noch sparsamer berichten, als in der Vergangenheit.

Beim Skate America gibt es keine Bilder vom Shortdance und der Kür der Paare. Vom Kurzprogramm der Damen gibt es Ausschnitte in einer Länge von 25 Minuten – abzüglich Werbung.

Beim Skate Canada sieht es noch schlechter aus. Hier sind weder Übertragungen vom Eistanz noch von den Herren vorgesehen. Derzeit ist noch offen, ob es wenigstens Livestreams im Eurosportplayer gibt. Nach den Erfahrungen der letzten Saison ist das aber eher unwahrscheinlich.

 

ISU JGP Czech Skate 2016: Die Juniorinnen


Die jungen Damen greifen als Zweite in den Wettkampf ein. Eine echte Favoritin lässt sich im Feld der 30 Läuferinnen nicht ausmachen. Nur wenige Läuferinnen können überhaupt schon auf Grand-Prix-Teilnahmen verweisen. Zu ihnen gehört die Japanerin Yuna Aoki (14). Sie belegte bei ihrem bisher einzigen Start in Riga im vergangenen Winter den siebenden Platz. Sie gab bereits in Deutschland ihre Visitenkarte ab und wurde Anfang des Jahres Zweite im Juniorenwettbewerb der Bavarian Open. Ihre Trainer sind Shoichiro und Nakako Tsuzuki. Letztere choreographiert auch ihre Programme. Sie trainiert 20 Stunden in der Woche in Yokohama.

Weiterlesen

Eiskunstlauf auf Eins Festival: Vorzeigbar, aber ausbaufähig


Zum ersten Mal seit vielen Jahren hat die ARD einen Eiskunstlaufwettbewerb live übertragen. Gleich zu Beginn hatte Kommentator Daniel Weiss darum gebeten, an Eins Festival zu schreiben, falls mehr Übertragungen gewünscht werden. Meine Mail ist schon beim Sender. Zum Kontaktformular geht es hier.
Insgesamt war die Übertragung in Ordnung, auch wenn es neben Licht auch reichlich Schatten gab. Dennoch ist eine Wiederholung gewünscht und morgen, bei der Kür der Paare, führt ohnehin kein Weg an dem Spartensender vorbei. Hier meine persönlichen pro und kontra:

Weiterlesen