Advertisements

Home » TV-Termine

Category Archives: TV-Termine

Eine Tasse Kaffee für Das Eiskunstlaufblog

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.
Das Abonnement kann jederzeit mit einem Klick auf den Link innerhalb der E-Mail gekündigt werden.Datenschutzerklärung

Schließe dich 494 anderen Abonnenten an

Kommende Veranstaltungen

  • Russische Meisterschaften 19. Dezember 2018 – 23. Dezember 2018 Saransk, Mordwinien, Russland
  • Japanische Meisterschaft 20. Dezember 2018 – 24. Dezember 2018 Osaka
  • Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen 2019 22. Dezember 2018 – 23. Dezember 2018 Eissporthalle Stuttgart, Keßlerweg 8, 70597 Stuttgart
  • Chinesische Meisterschaft 27. Dezember 2018 – 30. Dezember 2018 Harbin, Heilongjiang, China
  • Russische Junioren Meisterschaft 31. Dezember 2018 – 4. Januar 2019 Perm, Region Perm, Russland

ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19: Die Paare

Innerhalb der sechs Paare gibt es noch einmal drei Zweiergruppen, die jeweils dicht beisammen liegen. Demnach würden Vanessa James / Morgan Cipres und Evgenia Tarasova / Vladimir Morozov um Gold kämpfen. Für den dritten Platz kommen dann Natalia Zabiiako / Alexander Enbert und Cheng Peng / Yang Jin in Frage. Die beiden anderen Paare müssen wohl auf Patzer der Konkurrenz warten.

Vanessa James Morgan Cipres
Foto:Olaf Wagner

Vanessa JAMES (31) / Morgan CIPRES (27) aus Frankreich:  Die vergangene Saison war die erfolgreichste ihrer Laufbahn. Sie wurden Fünfte der olympischen Spiele, Dritte der WM und Vierte der EM.  Bei Olympia waren sie bereits zweimal am Start, 2014 wurden sie Zehnte. Die Bronzemedaille bei der WM gelang in ihrem siebenden Anlauf. Siebenmal starteten sie auch bei einer EM und waren 2017 Dritte. In der GP-Serie liefen sie 14 Mal. In dieser Saison gelangen ihnen zwei Siege, die sie zum ersten Mal in das Finale führten. In dieser Saison gewannen sie außerdem die ISU CS Autumn Classic International. Sie trainieren mit John Zimmerman, Jeremy Barrett in Coral Springs. Sie laufen im Kurzprogramm zu „Uninvited by Alanis Morissette“, Choreografie. by Guillaume Cizeron und in der Kür zu „Wicked Game“

(mehr …)

Advertisements

ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19: Der Eistanz

Der Eistanz verspricht eine enge Entscheidung zu werden. Betrachtet man die erreichten Gesamtpunktzahlen, dann trennen die besten vier Paare gerade Mal zwölf Punkte. Da kann schon ein kleiner Fehler zwischen Gold und Blech entscheiden.

 

Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE GPF 2016 FD - Foto: K.H. Krebs
Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE
GPF 2016 FD – Foto: K.H. Krebs

Madison HUBBELL (27) / Zachary DONOHUE (27) aus den USA: Sie sind die aktuellen Vizeweltmeister, die zuvor bei den olympischen Spielen einen hervorragenden zweiten Platz belegten. Während sie fünf Anläufe benötigten, um WM-Silber zu erringen, waren sie bei den Four Continents deutlich schneller erfolgreich. Bereits beim zweiten von bisher vier Starts konnten sie den Wettbewerb für sich entscheiden. Bereits 15 Mal waren sie in der GP-Serie dabei und sammelten dort elf Medaillen. In dieser Saison gewannen sie zweimal und stehen zum vierten Mal im Finale. Bei ihren drei bisherigen Finalstarts verbesserten sie sich sukzessive vom sechsten auf den vierten Rang. In dieser Saison gewannen sie die  Internat. FS Classic, zum insgesamt vierten Mal. Ihnen reicht ein dritter Platz um als erstes Paar das Finale zu erreichen. Sie trainieren in Montreal mit M.F. Dubreuil, P. Lauzon und R. Haguenauer, die Choreografien stammen von Marie-France Dubreuil. sie laufen Im Rhythm Dance zu „Alevare“ by Astor Piazzolla und „Tangata del Alba“ by Astor Piazzolla, sowie im Freedance zu „Introduction to Romeo“ (Romeo and Juliet soundtrack) by Craig Armstrong, „Kissing You Instrumental“ (Romeo and Juliet soundtrack) by Craig Armstrong und „Kissing You“ (Romeo and Juliet soundtrack) performed by Desree.

(mehr …)

ISU Grand Prix of Figure Skating Final® 2018/19: Die Herren

Bei den Herren deutet eigentlich alles auf einen Zweikapf zwischen Shoma Uno und Nathan Chen. Die anderen vier Läufer repräsentieren weitgehend das gleiche Level, so dass jeder von ihnen Dritter werden könnte.

Shoma UNO GPF 2016 SP - Foto: K.H. Krebs
Shoma UNO GPF 2016 SP –
Foto: K.H. Krebs

Shoma UNO (20) aus Japan: Er ist so etwas wie der ewige Zweite. Er belegte diesen Platz bei den olympischen Spielen 2018, den beiden zurückliegenden Weltmeisterschaften, den Four Continents 2018 und dem GP-Finale 2017. Bei seinen acht GP-Starts war er fünfmal Erster und dreimal Zweiter. In dieser Saison gewann er seine beiden GP-Auftritte und steht damit zum vierten Mal im Finale. Hier wurde er einmal Zweiter und zweimal Dritter. In diesem Winter gewann er außerdem die ISU CS Lombardia Trophy. Er ist der Junioren-Weltmeister 2015.  Er trainiert in Nagoya mit Machiko Yamada und Mihoko Higuchi. Die Choreografien kommen von Mihoko Higuchi. Er läuft im Kurzprogramm zu „Stairway to Heaven“ by Jimmy Page, Robert Plant performed by Rodrigo y Gabriela und in der Kür zu „Moonlight Sonata“ by Ludwig van Beethoven performed by Vladimir Ashkenazy.

(mehr …)

ISU GP Internationaux de France 2018: Die Paare

Den Abschluss beim ISU GP Internationaux de France 2018 machen die Paare. Vielleicht ein Tribut an James / Cipres, von denen sich ja das Gerücht, sie würden nach dieser Saison ihre Laufbahn beenden, hartnäckig hält. Mit Evgenia TARASOVA / Vladimir MOROZOV RUS, Natalia ZABIIAKO / Alexander ENBERT RUS, Cheng PENG / Yang JIN CHN und Nicole DELLA MONICA / Matteo GUARISE ITA stehen vier Finalisten bereits fest. Zwei Plätze werden also noch vergeben, für die es genau zwei Anwärter gibt.

Camille RUEST (24, sie wird am Freitag 25) / Andrew WOLFE (23) aus Kanada: Sie absolvieren  ihren dritten GP-Start. Im Jahr 2016 waren sie Sechste beim Rostelecom-Cup, in dieser Saison Achte des Skate Canada. Bisher gingen sie auch bei großen Meisterschaften nur zweimal an den Starts. Bei der WM in diesem Jahr belegten sie den 18. Platz, bei den Four Continents wurden sie Siebte. Dreimal liefen sie bisher in der Challenger Series. Bei den ISU CS Autumn Classic International 2016 belegten sie den vierten, in dieser Saison wurden sie bei der ISU CS US International FS Classic Fünfte. Ihre Trainer in Montreal sind Richard Gauthier, Bruno Marcotte, Sylvie Fullum, ihre Choreografien kommen von Julie Marcotte. Im Kurzprogramm laufen sie zu „Wild Horses“ (Unplugged) by Alicia Keys, Adam Levine und in der Kür zu „Turning Page“ by Sleeping At Last.

(mehr …)

ISU GP Internationaux de France 2018: Die Damen

Bei den Damen haben mit Alina ZAGITOVA RUS, Satoko MIYAHARA JPN und Elizaveta TUKTAMYSHEVA RUS drei Läuferinnen ihre Finalteilnahme schon sicher. In Grenoble können drei Läuferinnen ihr Ticket aus eigener Kraft lösen, bei drei anderen ist die Teilnahme zumindest theoretisch noch möglich.

Laurine Lecavelier Foto: Olaf Wagner

Laurine LECAVELIER (22) aus Frankreich. Sie bestritt bisher sechs GP-Wettbewerbe. Mit Rang fünf vor wenigen Wochen beim Skate America erzielte sie ihr bisher bestes Ergebnis. Dreimal startete sie bei der WM, der 14. Rang in diesem Jahr war ihre beste Platzierung. An der EM nahm sie fünfmal dabei und wurde 2017 Fünfte. Bisher lief sie viermal in der Challenger Series und erreichte in der vergangenen Woche mit Rang fünf bei der ISU CS Inge Solar Memorial / Alpen Trophy ihr bisher bestes Resultat. Sie trainiert in Colorado Springs mit Kori Ade, Jean-Francois Ballester. Ihre Choreografien kommen von Fabian Bourzat, Karen Kwan-Oppegard. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Maktub“ by Marcus Viana und in der Kür zu „I’ll Take Care Of You“ by Beth Hart, Joe Bonamassa.

(mehr …)

ISU GP Internationaux de France 2018: Der Eistanz

Im Eistanz können  Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE USA, Alexandra STEPANOVA / Ivan BUKIN RUS und Charlene GUIGNARD / Marco FABBRI ITA ihren Aufenthalt in  Vancouver bereits planen. In Grenoble werden fünf Paare ihren Hut im Kampf um die drei freien Plätze in den Ring werfen. Hier die teilnehmenden Paare in der Reihenfolge der Entries:

Piper Gilles – Paul Poirier Foto: Olaf Wagner

Piper GILLES (26) / Paul POIRIER (27) aus Kanada: Bei den olympischen Spielen 2018 belegten sie den achten Platz. Zwei sechste Ränge sind ihre besten Platzierungen bei insgesamt sechs WM-Teilnahmen. Fünfmal gingen sie bei den Four Continents an den Start und waren 2014 Zweite. In ihrer Bilanz stehen 13 Starts in der GP-Serie mit drei zweiten und vier dritten Plätzen als beste Ergebnisse. Das Finale erreichten sie einmal und wurden Fünfte. Beim Skate Canada 2018 wurden sie Dritte. Mit einem Sieg stünden sie sicher im Finale. Ein zweiter Rang könnte auch noch reichen, dann geht es aber wahrscheinlich nur über die erreichte Gesamtpunktzahl. In der Challenger Series waren sie fünfmal dabei und wurden zweimal Erste, einmal Zweite und zweimal Dritte. In dieser Saison konnten sie die Nebelhorn-Trophy für sich entscheiden. Sie trainieren mit Carol Lane, Jon Lane, Juris Razgulajevs, Roy Bradshaw in Scarborough. Sie laufen im Rhythm Dance zu Angelica’s Tango by Piernicola Di Muro und im Free Dance zu Vincent by Don McLean performed by Govardo. Beide Programme wurden von Juris Razgulajevs and Carol Lane choreografiert.

(mehr …)

ISU GP Internationaux de France 2018: Die Herren

Wir sind schon fast am Ende der GP-Serie angekommen. Die letzte Station vor dem Finale ist Grenoble, die alte französische Olympiastadt. Der Wettbewerb verspricht einiges an  Spannung, denn hier werden noch eine ganze Reihe von Finalplätzen vergeben, an handelnde Personen, aber unter Umständen auch an Läuferinnen und Läufer, die ihre beiden GP-Starts bereits absolviert haben. Den Auftakt machen am Freitagnachmittag die Herren. Mit Yuzuru HANYU JPN, Shoma UNO JPN, Michal BREZINA CZE, Sergei VORONOV RUSb haben sich bereits vier Läufer für Vancouver qualifiziert. Zumindest theoretisch erheben vier Läufer Anspruch auf einen der beiden freien Plätze.

Nicolas NADEAU (21) aus Kanada: Er gibt sein diesjähriges GP-Debüt und bestreitet überhaupt erst seinen zweiten GP. Im vergangenen Jahr war er Siebender beim Skate Canada. Bei den Junioren konnte er bei vier Starts einmal Zweiter werden. Dort war er 2016 auch Vize-Weltmeister der Junioren. Bei den Senioren lief er dreimal in der Challenger Series und wurde in dieser Saison Vierter der Finlandia Trophy. Er trainiert bei Yvan Desjardins in Rosemere, seine Choreografien kommen von Shae-Lynn Bourne. Er läuft im Kurzprogramm zu „A Wink and a Smile“ (from „Sleepless In Seattle“ soundtrack) by Harry Connick Jr.A und „Wink and a Smile (from „S’Wonderful“) by Harry Connick Jr.“, sowie in der Kür zu „Enjoy the Silence“ by Depeche Mode, „It’s No Good“ by Depeche Mode und „I Feel You“ by Depeche Mode.

(mehr …)

ISU GP Rostelecom Cup 2018: Die Damen

Die Damen werden die Wettkämpfe beim ISU GP Rostelecom Cup 2018 beenden. Hier haben drei Läuferinnen die Möglichkeit das Finale zu erreichen, wo bereits Satoko MIYAHARA (JPN) und Elizaveta TUKTAMYSHEVA (RUS) warten. Nach den Absagen von Nicole SCHOTT (GER) und Karen CHEN (USA) gehen nur zehn Läuferinnen an den Start, die hier in der Reihenfolge der Entries vorgestellt werden.

Yura MATSUDA (20) aus Japan: Sie trat bisher kaum in Erscheinung. Teilnahmen bei der WM und den Four Continents sind bislang Fehlanzeige. Sie steht vor ihrem vierten Start in der GP-Serie. Ihr bestes Ergebnis war ein sechster Platz. Beim Skate Canada in diesem Jahr wurde sie Elfte. Zweimal lief sie bisher in der Challenger Series und erreichte als beste Platzierung einen fünften Platz. In diesem Winter war sie Neunte der ISU CS Autumn Classic International. In kleineren Wettbewerben konnte sie dagegen einige Erfolge feiern und holte bei fünf Starts zwei Siege und drei zweite Plätze. Einer dieser zweiten Plätze gelang Anfang des Jahres bei den Bavarian Open. Sie trainiert in Nagoya mit Yoriko Naruse, Miho Kawaume, Yuko Hongo. Ihre Choreografen sind Akiko Suzuki, Jeremy Abbott. Sie läuft im Kurzprogramm zu „Me and My Girl“ by Noel Gay und in  der Kür zu „The Seasons“ (Autumn Petit Adagio) by Alexander Glazunov.

(mehr …)

ISU GP NHK Trophy 2018: Der Eistanz

Die Eistänzer greifen erst am Sonnabend in das Geschehen ein, haben aber auch nur noch vier Plätze zu vergeben. Madison HUBBELL / Zachary DONOHUE (USA) und Charlene GUIGNARD / Marco FABBRI (ITA) werden sich genau ansehen, wer ihnen in das Finale folgt. Allerdings kann das in Hiroshima nur ein einziges Paar schaffen. Die Teilnehmer in der Reihenfolge der Entries:

Carolane SOUCISSE (23) / Shane FIRUS (24) aus Kanada: Das Paar wurde im Februar sensationell Zweiter der Four Continents. Dieses Ergebnis hatte sich zuvor nie angedeutet. Wenige Wochen später landeten sie bei der WM auf dem 14. Platz. Sie liefen bisher zweimal in der GP-Serie und waren 2017 Siebende des Skate Canada. In dieser Saison wurden sie Achte des Skate Canada. Bei fünf Starts in der Challenger Series war ein dritter Platz das bisher beste Ergebnis. Vor kurzem waren sie Vierte der Finlandia Trophy.  Trainer und Choreograf ist Marie-France Dubreuil. Sie trainieren in Montreal. Sie laufen im Rhythm Dance zu „Felino“ by Electrotutango und „Tango“ by Electrotutango, im Free Dance zu „Earned It „by The Weekend, „Dirty Diana“ by Michael Jackson, performed by The Weekend.

(mehr …)

ISU GP NHK Trophy 2018: Die Herren

Die Herren werden den ersten Tag der ISU GP NHK Trophy 2018 beschließen. Mit Michal Brezina (CZE) steht hier auch schon ein Finalteilnehmer fest. In Hiroshima könnten nun zwei Läufer ebenfalls den Sprung in das Finale schaffen. Die Teilnehmer in der Reihenfolge der Entries:

Kevin Reynolds Foto: Olaf Wagner

Kevin REYNOLDS (28) aus Kanada: Bei sechs WM-Starts war ein fünfter Platz seine beste Platzierung. Sieben Mal startete er bei den Four Continents und konnte 2013 gewinnen. In der GP-Serie war er 15 Mal am Start, kam aber über einen dritten Platz nicht hinaus. Beim Skate America belegte er in dieser Saison den elften Rang. Außerdem wurde er In dieser Saison Achter der Autumn Classics.  Er trainiert in Burnaby mit Joanne McLeod. Im Kurzprogramm läuft er zu „Illusionary World“ by Nobuo Uematsu and Máire Breatnach (from video game Final Fantasy IV) choreo. by Lance Vipond und in der Kür zu „Selections from Ni no Kuni“ by Joe Hisaishi (from video game Ni no Kuni).

(mehr …)

Die Anfängerin auf DVD



DIE ANFÄNGERIN erzählt die berührende Coming-Of-Age- Geschichte einer 58-jährigen Frau und taucht dabei tief ein in die faszinierende Welt des Eiskunstlaufs, die noch nie so authentisch im deutschen Kino zu sehen war.

Exklusiver Bonus: Kür von Christine Stüber-Errath, Eis-Gala "BTSC on Ice" (2016)

Ab 20. Juli bei Amazon. Preis 12.99 €

Jetzt bestellen

Die nächsten TV-Sendungen und Livestreams

  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 20. Dezember 2018 um 19:30 – 20:00 ORF Sport Plus
  • Menschen 2018 - mit Aliona Savchenko / Bruno Massot 20. Dezember 2018 um 22:15 – 0:45 ZDF
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 8:30 – 9:00 ORF Sport Plus
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 21. Dezember 2018 um 23:30 – 0:00 ORF Sport Plus
  • Eisgala Ingolstadt 23. Dezember 2018 um 15:10 – 15:30 ARD
  • Österreichische Meisterschaft 2018, Highlights aus Gmunden 23. Dezember 2018 um 15:50 – 16:20 ORF Sport Plus
  • Olympische Spiele: Die Anatomie des Sports - Eiskunstlauf 24. Dezember 2018 um 8:30 – 9:00 Eurosport 1
  • Eisgala in Ingolstadt 25. Dezember 2018 um 17:10 – 18:35 One
  • Art on Ice 2018 25. Dezember 2018 um 18:20 – 20:05 SRF 2
  • Olympische Spiele: Die Anatomie des Sports - Eiskunstlauf 27. Dezember 2018 um 15:00 – 15:30 Eurosport 1

Blogstatistik

  • 1.765.348 Besucher seit dem 16.10.13

Archive