Russische Nationale Meisterschaften Krasnojarsk 2020

  • Auf die russischen Meisterschaften bin ich sehr gespannt. Ob die jungen Mädels ihre Leistung bringen und ob die Herren die Nerven behalten...
    Ich hoffe, ein paar Live-Übertragungen mitzubekommen. Leider müssen wir 6 std Zeitverschiebung einkalkulieren.

  • Die russischen Bären fauchen- irgendwie alle durcheinander. Warum so heftig auf ein Mal ?


    Tarancalime:
    Was ich bis jetzt weiss: Die russischen Trainer schelten sich untereinander, ausgelöst durch die Wettkampf"pause" von Zagitova:
    Ausgetauscht werden die Nettigkeiten unter Tutberitze ( ihrem Tanztrainer, das Sprachrohr ), Plushenko, Tarasova, Jagudin, der Tarasova verteidigt.
    Mishin scheint was Nettes gesagt zu haben zu Eiskunstlauf-Showdowns - trashtalk - Quiz "wer hats gesagt?": "Die Leute spielen Tischtennis mit Schokoladenmarmeladenbällen."
    Dass Mishin dabei ist: Klar, seine Schülerin Tuktamisheva, 22, mittlerweile hat sie einen 4T+3 T gemeistert, total unbeachtet und unbejubelt von der Öffentlichkeit. Tukt läuft so mit "is a dabei", aber nicht in der ersten Reihe der bewunderten Damen.


    Tatjana Tarasova ist auf Seiten Medvedevas, nun ist sie schockiert von der "Pause" Zagitovas und sagt (Videolink @Tarancalime):
    "Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendessen" - heisst: Alina wird nicht mehr zurückkehren.


    Plushenko wurde vom Tanztrainer des Teams Eteri angegriffen, er habe Zagitova abwerben wollen. Plushenko verteidigt sich mit: Zagitova hätte ihn um Hilfe gebeten von wegen Vierfache springen, die Bedeutung von quads habe er schon vor Jahren erkannt, warum man da ihr nicht geholfen habe.


    Dann soll Jagudin einen tweet von Eteri geliked haben, der gegen Tarasova gerichtet war, also Jagudin doch nicht auf der Seite von Tarasova ?


    Tarancalime: Könntest Du bitte eine kurze Zusammenfassung geben, meine Einzelheiten "in Reihe bringen " mit vielleicht einem Hintergrund, warums nun so abgeht in Russland unter den Eislauftrainern ?
    Tutberitze ausgezeichnet mit dem Staatsorden von Putin - sind doch alle anderen russischen Trainer immer neidisch gewesen auf ihren Erfolg und sehen sie nun eine Möglichkeit, an ihrem Sockel zu sägen ?


  • ja, das ist ein wahres Geschenk paket...ich denke es ist am besten alle teile in der reihenfolge zu hören und die Untertitel einzuschalten....anders wird man aus dieser kakophonie auch nicht mehr schlau ;-) ich sags ja, Comedy Pur mit einem schuss Verschwörungsmythen dazu...die sind in Russland leider sehr in Mode. Hängt wohl mit der allgemein sehr autoritätsgläubigen Strukturen zusammen, die es da gibt. Denn warum sonst würde Plushenko mit seinen angeblich so guten Beziehungen zum Kreml protzen und tatjana navka mit einem hohen Tier in Putins Kabinett verheiratet sein?


    Wenn ich mich nicht irre hat Mishin auch schon Auszeichnungen (wegen Plushenko) vom kreml bekommen...der hält sich vornehm im Hintergrund und lästert darin aber auch. Überhaupt, wa smir noch einfällt, unter diesen Bedingungen zu trainieren fällt Carolina Kostner ganz bestimmt nicht ein....sie wird auch nie ins Wettkampfgeschehen zurückkehren - genausowenig wie Zagitova es tun wird.

  • Ich freue mich für Andrei Mozalev. Er hatte 2 Siege beim Junior GP und ist ein eleganter Läufer,nicht so "überzuckert" und seine Sprünge sind auch da. Zudem ein sympathischer Typ! Hoffe, er kommt auf `s Podium.


  • Ted Barton beim einlaufen der ersten Gruppe:


    "Danke Russland, was du für diesen Sport tust"


    Jetzt finden ihn einige bestimmt nicht mehr so gut.


    Ich persönlich finde es auch ein bisschen bedenklich, dass er als Kommentator für oder mindestens mit dem russischen Staatsfernsehen arbeitet. War/ist er nicht sogar als Mitglied des technical panel oder in ähnlicher Position beschäftigt?
    Etwas merkwürdig die ganze Sache...

  • Das Beste am heutigen Tag war für mich die Kombination von Alexander Samarin: 4Lz-Eu-3S.
    Bisher wurde der 4Lz ja maximal mit einem 3T kombiniert.


  • Was bitte soll daran merkwürdig sein?


    Merkwürdig ist wahrscheinlich nicht der passende Begriff.
    Es birgt für mich dennoch kein gutes Gefühl, wenn Ted Barton, der sowohl für die ISU als auch beim russischen Fernsehen, kommentiert. Vielleicht interpretiere ich das ganze auch ein weinig dramatisch. Klar ist es schön und gut, wenn es die Russische Meisterschaft mit englischem Kommentar gibt. Ted Bartons Kommentare sind für den Juniorenbereich auch angebracht. Aber bei den Senioren und einer nationalen Meisterschaft? Besonders bei den Senioren braucht man meiner Meinung nach einen Kommentator, der auf die enormen Probleme der ISU hinweist (Daniel Weiss macht das auch wenn das nach jedem Lauf ziemlich viel ist). Und dann kommentiert Barton auch noch für eine russische Meisterschaft, wo erstmal, ganz allgemein gesagt, (das ist in jedem Land so) an den Punkten sehr viel gedreht wird. Zweitens ist es auch problematisch, dass es russische Meisterschaften sind. Russland fällt viel extremer in Sachen wie Doping oder Korruption (z.B. Punkte der Läufer) auf als andere Staaten.
    Aber jedem das Seine. Es ist ja auch schwer, in diesem Bereich eine klare Grenze zu ziehen. Ich find es aber nicht so toll wenn jemand, der für die ISU kommentiert auch die Russische Meisterschaft moderiert und früher im technical panel saß. Selbst wenn es nur um Authentizität geht.


  • also ich verstehe ehrlich gesagt nicht was jetzt Alena Kostornaia getan hat das sie fast 10 Punkte mehr im Kurzprogramm holt als Anna Shcherbakova :1huh:


    Also für mich hat Kostornaia das reifere Programm gezeigt. Das ist natürlich subjektiv. Aber auch objektiv war Kostornaia deutlich besser. Allein beim Axel, dreifach gegen doppelt, macht sie mehr als sieben Punkte gegen Shcherbakova gut. Dazu kommen zwei Punkte in den Komponenten und das eine oder andere Zehntel durch höhere GOE.
    Das Problem liegt in den Regeln der ISU, die den Herren im Kurzprogramm Vierfache erlaubt, den Damen aber verbietet.


  • also ich verstehe ehrlich gesagt nicht was jetzt Alena Kostornaia getan hat das sie fast 10 Punkte mehr im Kurzprogramm holt als Anna Shcherbakova :1huh:


    "Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen. " Das ist für mich die einzige logische Erklärung.


    Es besteht dringend Handlungsbedarf: was spricht dagegen, dass bei den Frauen im Kurzprogramm Quads als Einzel - oder Kombinationssprung gezeigt werden? Wenn man dagegen ist, kann man auch gleich vorschreiben, welche Sprungelemente zu zeigen sind, ähnlich dem Pflichtprogramm früher.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!