Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:clap: :D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :1huh: :1smiley: :1laugh: :1cheesy: :1grin: :1wink: :1tongue: :1kiss: :1rolleyes: :1cool: :1lipsrsealed: :1undecided: :1embarassed: :1shocked: :1sad: :1cry: :1angry: :angel: :crazy: :eh: :problem: :shh: :shifty: :sick: :silent: :think: :thumbdown: :thumbup: :wave: :wtf:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von Katrin » Di 19. Feb 2019, 10:30

Was ich Dir schreibe sind nur meine Erfahrungen als "Einzelkämpfer" (im Dunklen tappe ich durch ein verzweigtes Höhlensystem und suche nach dem richtigen Ausgang, manchmal ist das unendlich), die Trainer sagen immer, das kann man nie allein lernen, ich sei verrückt.
Also bitte mich relativ ernst nehmen, ich schreibe Dir das, was ich im Moment weiss, was auf dem Eis funktioniert.

Wenn Du sagst Du kannst keine Pirouetten aus einem Einbein-Anlauf, dann stimmt Deine Haltung nicht über Deinem Standbein.
Du bleibst wahrscheinlich in der Mitte Deines Körpers, weil beidbeinig dreht es, das ist schon mal sehr gut.
Was ich herausgefunden habe fürs Einbein-Stehen in Bögen: Das Standbein muss immer unter der gegenüberliegenden Schulter sein. Heisst: Wenn Du links auswärts stehst muss Deine linke Ferse unter der rechten Schulter sein UND Dein ganzer Körper drüber entspannt sein.
Wie die Kufe belastet wird, die ganzen Einzelheiten, darüber denke nicht nach sondern fühle nur, ob Du entspannt stehst.
Wichtig ist, dass man keine Vorlage hat mit dem Oberkörper, stell Dir vor Du willst Ballett machen, das ist die Haltung in den Schultern (Schulterblätter hinten zusammen nach unten ziehen, Schulterköpfe nach vorn draufsetzen), hier ein kurzes Video dazu...ohne diese Haltung geht der Einbeinstand nicht.

Das Einbein-Stehen ist Grundvoraussetzung auch für die Sprünge.

Leider hängt alles zusammen.
Was ich schon Jahre wusste: Wenn die Waagepirouette auf dem linken Bein nicht funktioniert, geht auch der Axel nicht, beide werden links auswärts vorwärts eingefahren.

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von Lara. » Mo 18. Feb 2019, 22:50

Hallo Katrin

herzlichen Dank. Ja, das klingt sehr logisch. Ich bin froh, dass ich jetzt einen Ansatz habe. Bei den ganzen Videos vergisst man, man hat keine Grundausbildung. Und keine guten Grundlagen.
Boegen kann ich fahren auf allen Kanten vorwaerts und rueckwaerts.
Geradeaus habe ich gerade bemerkt weiss ich gar nicht, was die richtige Haltung sein soll. Vorwaerts kann ich das die ganze Eisbahn lang einbeinig. Rueckwaerts uebe ich das fast nie. Kann ich bestimmt auch nicht. Was muss mein Oberkoerper machen und meine Hueften? Muss ich ueberall auf dem Fuss gleichmaessig stehen oder mehr Ferse oder Ballen, innen oder aussen?

Pirouetten mag ich wenig. Ich habe weniger Angst zu springen und fallen als bei Pirouetten. Die fuehlen sich immer falsch an. Auf zwei Beinen schaffe ich 6 Umdrehungen. Manchmal 8 oder 9. Wie schnell kommt auf den Tag an. Die Spuren auf dem Eis sehen gar nicht so schlimm aus. Aber anfuehlen tun die sich eigentlich immer schrecklich. Ich stehe deutlich mehr auf dem inneren Bein und das kippelt oft mindestens am Ende der Pirouette auf der Kufe. Auf einem Bein geht es halb so viel mal rum. Aber ich nenne es nicht, dass ich eine Pirouette kann weil es sich immer anfuehlt wie irgendwie gedreht aber nicht, wie ich mir Pirouette vorstelle.
Muss ich vor dem Springen mehr Pirouetten ueben?

Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von Katrin » So 17. Feb 2019, 23:45

Hallo Lara !

Deine letzte Frage: Dass ich was falsch mache, habe ich nicht bei den einfachen, sondern den doppelten Sprüngen gemerkt, weil die immer mit Zweibeinlandung waren oder eben verstolpert oder gestürzt.

Welche Anläufe es gibt, habe ich von Trainern oder aus Videos.

Letztlich musst Du die Sprünge nicht lernen, sondern die grundlegende Haltung, wie Du abspringst. Kaum einer hat gleich raus, wie die richtige Haltung sein soll, meist steht man verspannt oder verdreht, eine Hüfte zu tief, der Kopf falsch oder ähnliches. Daher würde ich schon wenigstens ab und zu mit einem Trainer arbeiten.

Bitte unterscheide zwischen richtiger Körperspannung und verspannt stehen. Verspannt stehen heisst, dass Du Haltungsfehler mit Körperspannung kaschierst, ein guter Trainer sieht das. Irgendwann fühlst Du, wenn Du sicher stehst, dass Deine Haltung stimmt und Du merkst auch an den Pirouetten, dass die zentrieren - welche Pirouetten kannst Du ?

Für alle Techniken beim Eislaufen braucht man den sicheren Einbein-Stand. Erst die richtige Haltung lernen, wie man einbeinig auf den Kanten steht.
Der Salchow wird mit einem Linksauswärtsdreier (= links auswärts vorwärts auf links rückwärts einwärts) angefahren oder mit Rittbergerschritt /Mohawk.

Wenn Du den Salchow nicht richtig hochkriegst, sperrt sich Dein Körper vor dem Absprung, Du hast nicht die richtige Haltung über der links einwärts Kante. Das schliesst ein, dass Du im Absprung schon so vordrehst, dass Du viel zu früh notlanden musst.


Viel Erfolg !

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von Lara. » So 17. Feb 2019, 22:38

Hallo Katrin

von dir habe ich gelesen, du bist kein grosser Freund von Trainingsstunden. Mein Problem ist andersrum. Wenn man sagt fuer Erwachsene, haben die Trainer hier keine Zeit. Trotzdem will ich etwas lernen und weiter kommen. Einen Dreiersprung kann ich von Vorwaertsaussenkante auf Rueckwaertsaussenkante vom anderen Fuss. Auch mehrere hintereinander und Bunnyhop. Ich habe mehrere Videos gesehen zum Salchow und Toeloop lernen. Leider merke ich auf dem Eis, ich komme da nicht richtig zum Abspringen aus dem Rueckwaerts. Nicht hoch genug und kaum Rotation. Aber ich denke, ich lerne leichter Salchow. Wo muss man stehen? Ballen, Ferse oder ganzer Fuss? Wie muss die Vorbereitung sein?

Mit diesem 1 Umdrehung Pirouette vorher drehen komme ich nicht weg vom Eis. Warum klappt das nicht?
Ist es denn realistisch Salchow mit einer Umdrehung ohne Trainer zu lernen? Kannst du aus Erfahrung berichten?

Andere Option ist, in drei Stunden entfernte Stadt zu fahren wo ich weiss es gibt einen Trainer der auch Erwachsene nimmt. Viel muss ich trotzdem selbst machen, weil das nur 1 oder 2 Mal im Winter geht. Oder ein anderes Ziel suchen?
Aber wie schaffst du das ohne Trainer Fortschritte zu machen? Woher weisst du, was genau der Fehler ist?

Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von Katrin » Mo 21. Jan 2019, 20:48

Die Videos von Oleg sind ausserordentlich zu empfehlen.

Allerdings sollte man einen halbwegs passablen Stand haben.
Erst nach viel, viel Üben und jahrelangem Herumstochern fühle ich seit wenigen Tagen, dass ich meinem perfekten Stand sehr nah bin, das ist der Stand, der nur aus der Hüfte gemacht wird.
Wie schon erwähnt in einem anderen post: Selbst ein geübter Ballettänzer kriegt auf dem Eis erstmal nichts hin.

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von Tarancalime » Fr 11. Jan 2019, 10:37

Ich bin heute auf Folgendes gestoßen:

https://www.youtube.com/channel/UCIjIMt ... qrgkgf_omw

Der kanadische Eislaufverband hat ein komplettes Spektrum an Lern- und Übungsvideos zu allen Disziplinen des Eiskunstlaufens auf YouTube online gestellt.

Skating Development Video Library

Des weiteren gibt es Oleg Altukhov, der ja auch schon im Thread hier erwähnt wurde unter

https://www.youtube.com/user/captainolegviii/featured

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von Katrin » Mo 1. Okt 2018, 16:09

Bei mir hat heute die Eislaufsaison wieder angefangen, nach 6 Monaten das erste Mal wieder auf dem Eis.

Ups.

Ich muss mir alles neu erarbeiten. Das Zitat des Monats von Nureyew hatte ich gestern abend ausgesucht, ich kann heute nur unterstreichen was er sagt - bei 3 Tagen merkens schon die Zuschauer, dass er nicht trainiert hat. Und ich war 6 Monate nicht auf dem Eis. Mein Training zuhause auf dem Teppich kann diesen anderen Stand, den man auf dem Eis hat, in Kunstlaufschlittschuhen mit diesem 5 cm Absatz, nicht simulieren.

@quiet assassin - Pirouetten: Das Problem ist das Anfahren, wenn Du hier die richtige Haltung hast, geht der Rest von allein.

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von Fellow » Mo 19. Mär 2018, 19:28

@ Katrin: :D ich hatte immer Glück: der Nachbarparkplatz wurde quasi nie ordentlich geräumt und bei "glücklichem" Wetter, kalt und Tauen im Wechseln, glich der tatsächlich schon fast einer richtigen Eisbahn. Das hat Spaß gemacht, da drüber zu schlittern.

Kürzlich habe ich wieder eine Familie beobachtet, die den Kindern Gleiter untergeschnallt haben. Das deckt sich ein bisschen mit Draufgänger und dem blinden Mädchen. Die Kinder scheinen sich sehr schnell sicher auf dem Eis zu fühlen, aber es ist vielleicht doch eher ein Vertrauenfinden für 1,2 Mal, als richtiges Eislaufen.

@ quiet_assassin: mit Glück kriegst du noch von einem anderen Mitglied eine richtig fundierte Erklärung und Ratschläge, ich versuche es trotzdem mal. ;)

Gewicht auf dem Ballen ist die richtige Richtung. Klappt es mit anderen Pirouetten (auf 2 Füßen) oder anderem Eingang?

Bzgl. des "Sweet Spots" sagte mir mal eine Trainerin, man müsse versuchen, einen Punkt am Ballen zu belasten, ca. unter der "Ringfinger-Zehe".
Das half mir kurzzeitig, dann begann ich aber, mich so sehr darauf zu fokussieren, dass das Gesamtkonzept nicht mehr stimmte und ich die Balance/Achse verlor.

Auf youtube gibt es einen Channel "Ksenia & Oleg" (o.ä.), zwei US Nationals-Eistänzer. Ich meine, die Videos sind mit einer Grafik, bei der für die einzelnen Figuren der zu belastende Bereich des Fußes markiert wird. Ich kann mich zwar nicht erinnern, ob da Pirouetten vorkommen, aber falls du das nicht schon getan hast, lohnt es sich vielleicht, dort zu suchen.

Sicherlich tust du auch das schon, aber anfangs fand ich es am hilfreichsten, darauf zu achten, dass Kopf/Augen sich in die Bewegungsrichtung drehen (bei Pirouette nach links "über die linke Schulter") und dass man nicht mit zu viel Wucht/"gewollter Geschwindigkeit" in die Drehung geht.

Manchmal sticht man auch viel zu steil herum, aus dem Einlaufbogen, und verliert dann das Momentum.

Bzgl. der Kufen: Tendenziell gilt, bei "fortgeschritteneren"/"professionelleren" Kufen sitzen die Zacken weiter unten/hinten, d.h. weiter unter dem Körper und weiter in der "Lauffläche". So hakt man "früher" ein und kann nicht so "weit vorne" laufen/geht mehr in´s Knie.

Wenn die ED 22 im Complet gekommen ist, vermute ich, dass das nicht das Hauptproblem sein wird.

Eine Bekannte läuft mit einem Modell aus dem Sportladen, irgendwas zwischen 60 und 80 (?) €, von einer der weniger großen Marken (Wifa, Graf, Jackson, Roces, hab ich mir nicht gemerkt). Die sind bockhart und unflexibel, schon wenn man nur beim Schnüren behilflich ist, und haben keine richtige "Stütze" um den Knöchel. Das ist gut, um sich die 5 Mal pro Jahr nicht in Plastikschalen-Leihschuhen vergnügen zu müssen, aber geht sonst schon Richtung "hinderlich".

Mit den ganz einfachen Complets von Risport und Edea sieht man oft noch die älteren Mädels/jüngeren Teenies, die nur hobbymäßig laufen, ihre Wettkämpfe bestreiten.

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von quiet_assassin » Mo 12. Mär 2018, 21:39

Hallo :D
ich habe das Eislaufen mehr oder weniger mit Hilfe von YouTube Videos und besseren Eiskunstläufer in der Halle gelernt und habe demnach leider noch einige Technikfehler etc.
Ich habe ebenfalls das Kursangebot von dem Verein genutzt, aber es war leider mehr Geldabzocke, weil sie Unterrichtseinheiten daraus bestanden: Lehrer macht vor, alle machen nach. Von der einen Seite auf die andere, oder halt an den Ice Hockey Kreisen entlang. Dabei achtet er nicht auf die Technik, sondern lässt uns „einfach mal machen“.
Vor allem bei dem „Scratch Spin“/ Pirouette zeigt sich die fehlende Technik, bzw. eine saubere Basis, die man für das Schwerpunkt-finden benötigt. Dank einem der besseren Eiskunstläufer weiß ich jetzt z.B. Dass ich bei der „Entry“ also da, wo man vom rückwärts übersetzen, wieder nach vorne fährt (also mohawk), einen Halbkreis fahren muss, bevor ich den 3er mache und dann in die Umdrehung komme. Dadurch werde ich zentriert und eiere nicht herum, richtig?

Ein großes Problem ist momentan, nicht zentriert zu bleiben, oder nicht den Schwerpunkt zu finden. Ich habe mal unter einem Yt-Vodeo gelesen, dass man seine Zehen spreizen soll, wenn man den „Sweet Spot“ gefunden hat, nur, wie findet man ihn? Gibt es noch einen weiteren Trick?

Und noch ein weiteres Problem: Ich weiß nicht, an welcher Position des Schuhs ich mein Gewicht verlagern soll. In einem Video wird erwähnt, dass auf dem Ballen der Druck/Gewicht liegt, aber dann passiert mir der Fehler, dass ich zu weit vorne bin, knapp vor der Zacke, manchmal sogar halber drauf. Momentan habe ich noch Übungszacken (ED22) liegt es Vlt eher an den Kufen? Oder reicht es, einfach nur das Gewicht richtig zu Verlagern?

Vielen Dann schonmal, für die Hilfe!

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

von Katrin » So 4. Mär 2018, 11:12

Hallo fellow, kommt drauf an mit diesen Gleitteilen.
Ich kenne ein blindes Mädchen, das an der Hand ihres Vaters sehr viel Spass hat mit diesen "klipp-klapp"-Dingern. Kommt immer auf das Kind an: Draufgänger wollen gleich die richtigen Schlittschuhe.
Was man heutzutage wegen Verkehrssicherungspflicht nicht mehr findet sind zugefrorene Pfützen auf der Strasse. Die habe ich geliebt (und liebe sie immer noch falls ich sie finde): Anlauf nehmen, drüberrutschen, abspringen...zum Entsetzen von Erwachsenen. Das war mein einziges "Eislaufen" als Kind.

Nach oben