Karl Heinz' Presseschau

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Karl Heinz' Presseschau

Re: Karl Heinz' Presseschau

von Katrin » Sa 31. Mär 2018, 09:30

Was Barbara Klimke in der SZ "Die Kunstläuferin " geschrieben hat, ist meine Meinung.
Ich habe nicht von ihr abgeschrieben, sind ja fast genau meine Worte. Ich lese diesen Artikel zum allerersten Mal heute morgen, vielleicht hat sie von mir abgekupfert ;) . Bitte Frau Klimke keine Russland-Phobie unterstellen.

Re: Karl Heinz' Presseschau- Katharina Witt

von Katrin » Di 27. Mär 2018, 17:04

Liebe Katarina Witt, danke für Ihre Aussagen in diesem Artikel insbesondere die generelle Entwicklung im Eiskunstlauf :
Zitat " Ich habe ein bisschen Angst, dass diese Höchstschwierigkeiten so normal werden, dass keiner mehr begreift, wie schwer das ist. Da wird eine Leichtigkeit gezeigt, von der ich weiß, wie viele Stunden hartes Training dahinterstecken."

Re: Karl Heinz' Presseschau

von Nafetaks » Do 8. Mär 2018, 18:44

Dieser erste Satz in dem Artikel wirkt jedenfalls nicht sehr motivierend für die Eiskunstlauf betreibenden Burschen. Um so bewundernswerter, dass Jonathan Hess heute fast in die finale Startgruppe gekommen ist.

Re: Karl Heinz' Presseschau

von MaiKatze » Do 8. Mär 2018, 15:30

Nafetaks hat geschrieben:
Mi 7. Mär 2018, 17:37
Bezeichnend ist ja auch der erste Satz im oben verlinkten Artikel:
Lange haben es keine deutsche Frauen mehr an die Spitze im Eiskunstlauf geschafft. Kann der Olympiasieg von Aljona Savchenko und Bruno Massot das jetzt ändern?
Die männlichen Eiskunstläufer stehen demnach hierzulande noch nicht einmal zur Debatte.
Dabei hat Stefan Lindemann 2004 als letzter deutscher Einzel Eiskunstläufer eine Medaille bei den Weltmeisterschaften geholt. Bei den Damen muss man noch mal 10 Jahre weiter zurück zu Tanja Szevchenko.

Re: Karl Heinz' Presseschau

von Katrin » Do 8. Mär 2018, 09:51

"Unterfränkische Meisterschaften in Schweinfurt":
es steht drin: Auch für Erwachsene gibt es einen Wettbewerb. HUCH ?? Ich geh da viermal die Woche hin und mir sagt das keiner ? Was soll das ??
Da ich heute nachmittag in Schweinfurt bin, kläre ich das mal, bin neugierig. Ob das Erwachsene sind mit 2A oder einfach nur mit Rückwärtsübersetzen, Fliegern und sonstigen netten Bewegungen.

Nachtrag: Hab die Ausschreibung gefunden im Internet: Och das ist ja langweilig, eine Gruppe adults, nur Einzelsprünge, Meldeschluss war schon, aber das man mir das nicht sagte, find ich frech.

Re: Karl Heinz' Presseschau

von Nafetaks » Mi 7. Mär 2018, 17:37

Bezeichnend ist ja auch der erste Satz im oben verlinkten Artikel:
Lange haben es keine deutsche Frauen mehr an die Spitze im Eiskunstlauf geschafft. Kann der Olympiasieg von Aljona Savchenko und Bruno Massot das jetzt ändern?
Die männlichen Eiskunstläufer stehen demnach hierzulande noch nicht einmal zur Debatte.

Re: Karl Heinz' Presseschau

von Katrin » Mi 7. Mär 2018, 00:07

Oh, danke für all die Erklärungsversuche - für dieses "Nö", das wird in Deutschland nix mit dem Eiskunstlauf. Danke, quadtwist für die tiefen Einsichten, was der deutsche Jugendliche heute so macht: Am smartphone hängen. Ist auch einfacher als selbst was auf die Beine zu stellen.
Und wie Kielmann in dem Zeitungsbericht des Tagesspiegels sagt: Die Kinder sagen einfach bei Eiskunstlauf wenns schwierig wird, weil sie irgendwas nicht können, wenn sie keinen Bock auf dauerndes Training haben ....einfach Tschüss. Weils nicht sein muss, sie haben das Gefühl, das es nicht ihr Lebensziel ist, einen Dreifachen beherrschen zu müssen. Ich bin ehrlich, ich hatte das damals auch: Als ich einen Klavier-Wettbewerb mitmachen sollte, hatte ich keinen Bock drauf und hab extra in der Prüfung, der Zulassung sozusagen für diesen Wettbewerb, nicht gut gespielt.
Kinder verteufeln bloss weil sie keinen Bock auf Eiskunstlauf haben tu ich deswegen nicht. Irgendein Kind wird der Ehrgeiz packen. Aber Savchenko und Massot werden kein Auslöser dafür sein.

Re: Karl Heinz' Presseschau

von QuadTwist » Di 6. Mär 2018, 22:28

Octavia hat geschrieben:
Di 6. Mär 2018, 21:52
Na über mangelndes Medieninteresse können sich Savchenko/Massot nun wirklich nicht beklagen. Also ich habe noch nie erlebt, dass in der Hauptnachrichtensendung des ZDF eine Eiskunstlaufkür der Aufmacher war und dann im Verlauf der Sendung die Kür in voller Länge und ohne Kommentar "zum Genießen" gezeigt wurde. Selbst der 17jährige Azubi unseres Handwerkers kannte sie. Von den vielen Lobeshymnen allüberall ganz zu schweigen.
Was das dem Eiskunstlaufen mittelfristig bringt, steht auf einem anderen Blatt.
Nach 15 Jahren des Schweigens ist nur eine kleine Genugtuung. Im Grunde ist es verlogen...

Re: Karl Heinz' Presseschau

von QuadTwist » Di 6. Mär 2018, 22:27

MaiKatze hat geschrieben:
Di 6. Mär 2018, 19:33


Wofür ich aber trotzdem ein Kompliment machen muss, war Katarina Witt. Die kann zwar nervig sein mit ihrem hyperaktiven Getue, aber sie hat halt die Super Connections und sogar Brian Orser ins Studio bekommen. Das fand ich genial. Dagegen war Rudi Cerne eine totale Enttäuschung. Als er die Damen Kür anmoderierte konnte er nicht mal die Namen der Top Damen richtig aussprechen, dabei ist das 'seine' Sportart, die er auch mal ein bißchen begeisternder hätte anmoderieren können. Aber da hat er wohl völlig den Anschluss verloren, so dass er nicht mal mehr kommentiert hat.

Zu Daniel Weiss sag ich nix. Sonst reg' ich mich nur auf. British Eurosport for the win.
Ja bloß nicht aufregen. Rudi Cerne ist ein Eiskunstlaufanalphabet. Peinlich. Gerhard Delling kennt nur Torvell/Dean danach hört es auf....

Re: Karl Heinz' Presseschau

von Octavia » Di 6. Mär 2018, 21:52

Na über mangelndes Medieninteresse können sich Savchenko/Massot nun wirklich nicht beklagen. Also ich habe noch nie erlebt, dass in der Hauptnachrichtensendung des ZDF eine Eiskunstlaufkür der Aufmacher war und dann im Verlauf der Sendung die Kür in voller Länge und ohne Kommentar "zum Genießen" gezeigt wurde. Selbst der 17jährige Azubi unseres Handwerkers kannte sie. Von den vielen Lobeshymnen allüberall ganz zu schweigen.
Was das dem Eiskunstlaufen mittelfristig bringt, steht auf einem anderen Blatt.

Nach oben