Europameisterschaft 2019

Antwort erstellen

Smilies
:clap: :D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :1huh: :1smiley: :1laugh: :1cheesy: :1grin: :1wink: :1tongue: :1kiss: :1rolleyes: :1cool: :1lipsrsealed: :1undecided: :1embarassed: :1shocked: :1sad: :1cry: :1angry: :angel: :crazy: :eh: :problem: :shh: :shifty: :sick: :silent: :think: :thumbdown: :thumbup: :wave: :wtf:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Europameisterschaft 2019

Re: Europameisterschaft 2019

von Sinclair » Mo 15. Apr 2019, 14:09

Gasti hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 13:12
Jenni hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 20:17
Gasti hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 10:45
Und wenn Deutschland heute nicht in der Lage ist, auf der internationalen Eben mitzuhalten, dann soll man lassen.
Das ist kein Spitzensport im Sinne von DOSB sondern ein Hobby und private Sache der einzelnen Eiskunstläufer.
Schwachsinn und bodenlose Unverschämtheit. Eine Respektlosigkeit den Läufern gegenüber die ihr Land auf internationaler Ebene vertreten.
In Deutschland gibt es andere Rahmenbedingungen als in anderen Ländern. Es ist nicht alles nur auf die sportliche Leistung ausgerichtet.
Wenn sich die Rahmenbedingungen nicht ändern in Deutschland wird Deutschland immer den Kürzeren ziehen. Und das nicht nur im Eiskunstlauf.

Eine Denkweise wie deine führt nur dazu, dass den Sport gar keiner mehr machen will. Na dann herzlichen Glückwunsch damit ist dann viel gewonnen.
Hallo Jenni,
nicht böse sein. Ich habe meine Aussage bewusst etwas provokativ formuliert, um die Ergebnisse der EM 2019 mit der (sachlichen) Diskussion um das Thema Eiskunstlauf in Deutschland - Perspektiven? zu verknüpfen.

Ich kann auch emotional werden. Hilft aber nicht.

Ja, ich kann die Rahmenbedingungen für Einskunstlauf in Deutschland nicht ändern.
Wegen diesen "Rahmenbedingungen" müssten meine Kindern nach fast 10 Jahren mit dieser wunderschönen Sportart Schluss machen.
Deinen herzlichen Glückwunsch nehme ich mit.
Habe heute mal wieder etwas gestöbert hier und nun wird mir auch der Grund klar, warum diese(r) Gasti über alles und jeden hier ablästert! Neid, Missgunst und gekränkte persönliche Eitelkeit weil die eigenen Kinder es nicht geschafft haben und dabei komplett außer acht lässt, dass andere genauso lange und hart gearbeitet haben. Tja, dann ab zum Hobbysport, wie immer proklamiert.
Gasti geht es hier nicht um Rahmenbedingungen, die sind für alle gleich (schlecht) hier in Deutschland, sondern nur um sich selbst. Hab ja schon mal geschrieben - solche Leute braucht im Grunde keiner, denn diesen fehlt wirklich der Respekt vor anderen und das ist einfach nur erbärmlich. Und es geht hier auch nicht um Provokation oder "spitzfindige Kommentare". Es sind einfach stets unterschwellige Beleidigungen und Unterstellungen insbesondere gegenüber Sportlern die alles für diesen Sport geben.

Re: Europameisterschaft 2019

von Gasti » Do 7. Feb 2019, 09:42

Jenni hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 20:04
Gasti hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 13:12
Hallo Jenni,
nicht böse sein.

Ich kann auch emotional werden. Hilft aber nicht.
Hallo Gasti,
Meine Antwort hat nichts mit Emotionalität zu tun, sondern mit von deinem Post fehlendem Respekt. Provokation oder nicht, Respekt muss sein.
Erst Recht wenn du weißt wie viel Arbeit hinter dieser Sportart steckt.
Ich habe nicht gesagt, das man Eiskunstlauf als Hobby nicht betreiben darf.

Wenn aber Eiskunstlauf als Leistungssport in Deutschland nur für den kleinen Kreis die Familienangehörige der Trainer, Vereinsfunktionäre und nach subjektiven Kriterien ausgewählten Sportler vorbehalten ist, dann ist das nicht in Ordnung.

Die Chancengleichheit und fair Wettbewerb ist die Voraussetzung für Spitzenleistung.

Re: Europameisterschaft 2019

von Jenni » Mi 6. Feb 2019, 20:04

Gasti hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 13:12
Hallo Jenni,
nicht böse sein.

Ich kann auch emotional werden. Hilft aber nicht.
Hallo Gasti,
Meine Antwort hat nichts mit Emotionalität zu tun, sondern mit von deinem Post fehlendem Respekt. Provokation oder nicht, Respekt muss sein.
Erst Recht wenn du weißt wie viel Arbeit hinter dieser Sportart steckt.

Re: Europameisterschaft 2019

von Gasti » Mi 6. Feb 2019, 13:12

Jenni hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 20:17
Gasti hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 10:45
Und wenn Deutschland heute nicht in der Lage ist, auf der internationalen Eben mitzuhalten, dann soll man lassen.
Das ist kein Spitzensport im Sinne von DOSB sondern ein Hobby und private Sache der einzelnen Eiskunstläufer.
Schwachsinn und bodenlose Unverschämtheit. Eine Respektlosigkeit den Läufern gegenüber die ihr Land auf internationaler Ebene vertreten.
In Deutschland gibt es andere Rahmenbedingungen als in anderen Ländern. Es ist nicht alles nur auf die sportliche Leistung ausgerichtet.
Wenn sich die Rahmenbedingungen nicht ändern in Deutschland wird Deutschland immer den Kürzeren ziehen. Und das nicht nur im Eiskunstlauf.

Eine Denkweise wie deine führt nur dazu, dass den Sport gar keiner mehr machen will. Na dann herzlichen Glückwunsch damit ist dann viel gewonnen.
Hallo Jenni,
nicht böse sein. Ich habe meine Aussage bewusst etwas provokativ formuliert, um die Ergebnisse der EM 2019 mit der (sachlichen) Diskussion um das Thema Eiskunstlauf in Deutschland - Perspektiven? zu verknüpfen.

Ich kann auch emotional werden. Hilft aber nicht.

Ja, ich kann die Rahmenbedingungen für Einskunstlauf in Deutschland nicht ändern.
Wegen diesen "Rahmenbedingungen" müssten meine Kindern nach fast 10 Jahren mit dieser wunderschönen Sportart Schluss machen.
Deinen herzlichen Glückwunsch nehme ich mit.

Re: Europameisterschaft 2019

von maja. » Di 5. Feb 2019, 20:30

@Jenni
Du sprichst mir aus dem Herzen!!! Mehr braucht man dazu gar nicht zu sagen! :thumbup:

Re: Europameisterschaft 2019

von Jenni » Di 5. Feb 2019, 20:17

Gasti hat geschrieben:
Mo 4. Feb 2019, 10:45
Und wenn Deutschland heute nicht in der Lage ist, auf der internationalen Eben mitzuhalten, dann soll man lassen.
Das ist kein Spitzensport im Sinne von DOSB sondern ein Hobby und private Sache der einzelnen Eiskunstläufer.
Schwachsinn und bodenlose Unverschämtheit. Eine Respektlosigkeit den Läufern gegenüber die ihr Land auf internationaler Ebene vertreten.
In Deutschland gibt es andere Rahmenbedingungen als in anderen Ländern. Es ist nicht alles nur auf die sportliche Leistung ausgerichtet.
Es ist sicher nicht die Schuld der Läufer, dass in Deutschland anders als in anderen Ländern die schulischen Leistungen Vorrang haben, sie daher nicht wie eine Zagitova nur mal um 22 Uhr ein paar Stunden Schule machen. Wenn du kein Schüler mehr bist, dann verdient man als Eiskuntläufer in Deutschland einfach kein Geld, nein du musst in die Bundeswehr um überhaupt dein Lebensunterhalt durch zu bekommen und man zahlt noch drauf. Deshalb gibt es so wenige deutsche Seniorensportler. Für Kinder wird noch alles gemacht, ab einem gewissen Alter werden andere Prioritäten gesetzt. Du musst auch noch an deine berufliche Zukunft denken, denn man ist gar nicht abgesichert. Für deine sportlichen Leistungen bekommst du von Deutschland gar nichts, noch nicht mal als Olympiasieger.
Und da gibt es noch ganz andere interne Probleme in der DEU von denen gar nicht mal zu sprechen ist.
Wenn sich die Rahmenbedingungen nicht ändern in Deutschland wird Deutschland immer den Kürzeren ziehen. Und das nicht nur im Eiskunstlauf.

Und die Deutschen sind nicht schlecht, Deutschland ist immer in allen vier Disziplinen bei der WM vertreten. Das schaffen gar nicht alle Länder.

Es gibt Läufer aus anderen Ländern die weit schlechter abschneiden, willst du das die alle nicht mehr mitmachen? Wenn es keinen Durchschnitt gibt, gibt es auch keine Spitze.

Eine Denkweise wie deine führt nur dazu, dass den Sport gar keiner mehr machen will. Na dann herzlichen Glückwunsch damit ist dann viel gewonnen.

Re: Europameisterschaft 2019

von Gasti » Mo 4. Feb 2019, 10:45

Jenni hat geschrieben:
Sa 2. Feb 2019, 11:41
Ich glaube nicht, dass es die Schuld der ISU ist, dass Russland ihre Mädchen "verheizt".
....
Ich würde nicht Tutberidze allein die Schuld geben, es liegt auch am Wertungssystem, ...
Die ISU-Regeln sind wie die Gesetzte. Solange die gelten, muss man diesen folgen.
Und wenn Deutschland heute nicht in der Lage ist, auf der internationalen Eben mitzuhalten, dann soll man lassen.
Das ist kein Spitzensport im Sinne von DOSB sondern ein Hobby und private Sache der einzelnen Eiskunstläufer.

Re: Europameisterschaft 2019

von MI's FAN » Sa 2. Feb 2019, 11:54

@ Jenni damit hast Du natürlich auch recht. Generell schwieriges Thema.

Re: Europameisterschaft 2019

von Jenni » Sa 2. Feb 2019, 11:41

Ich glaube nicht, dass es die Schuld der ISU ist, dass Russland ihre Mädchen "verheizt". Keiner in der ISU hat verlangt, dass die Mädchen Vierfach springen oder den 3A zeigen. In Russland ist eben ein enormer Konkurrenzkampf und das "Verheizen" liegt am Trainingsdruck und Überbeanspruchung, nicht umsonst hatte Medvedeva einen Ermüdungsbruch im Fuß, sowas passiert durch zu viel Training. Auch dass Tutberidze zum Beispiel einfach verweigert die Pubertät als ein Problem anzusehen, nein dann müssen eben noch mehr Kilos runter, um leicht zu sein. Wenn sie das Wachsen aufhalten könnten, würden sie das tun.
Dann kommt der Punkt an dem es nicht mehr geht und die Mädels verlassen den Sport. Sie haben keine Chance mehr, das ist nicht die ISU.

Ich würde nicht Tutberidze allein die Schuld geben, es liegt auch am Wertungssystem, dass sie seit Jahren geschickt zu maximieren weiß und dadurch zu mehr schwereren Sprüngen anstachelt, aber Vierfache gibt es schon länger, sie ist die jenige die angefangen hat ihre Junioren einen nach dem Anderen springen zu lassen. In keiner anderen Eislaufschule der Welt, sind so viele schon vor dem 18ten Lebensjahr nicht mehr konkurrenzfähig im eigenem Land. Das Durchschnittsalter der russischen Meisterschaften zeigt es.

Re: Europameisterschaft 2019

von MI's FAN » Sa 2. Feb 2019, 10:04

Hier stimme ich zu. Ist leider wahr. Es würde keinen Sinn für Alina machen nach Weissrussland zu wechseln. Das hatten in der Vergangenheit schon einige Läuferinnen versucht, hat nie wirklich funktioniert, dh. sie bekommen dann meist weniger Punkte als wenn sie für Russland starten. Ist leider so.

Tja es ist eben schade dass die jungen Mädchen so verheizt werden und nicht die Chance haben sich zu einer weiblichen Erscheinung auf dem Eis zu entwickeln. Wenn ich mir Alina's Gala Programm anschaue, denke ich sie könnte dahin kommen, wenn nicht die jungen Springerinnen wären. Allerdings sind hier weder Tutberidze noch Putin zu tadeln. Einzig die ISU ist hier verantwortlich, warum erhöhen die nicht das Mindestalter für die Ladies 17 oder besser 18 wären angesagt. Bei den Jungs genauso. Schaue ich mir bsp Daniel Grassl an, dann bin ich auch noch nicht überzeugt wie es mit quads in 1bis 2 Jahren funktioniert.

Nach oben