Evgenia Medvedeva

  • Ich finde die Gedanken, was einen Nationenwechsel betrifft, etwas verfrüht. Darüber kann man dann reden, wenn sie im Dezember bei den Russischen Meisterschaften nur 4. wird.
    Was sagen die Experten, was die neuen Regelungen in der Bewertung betreffen : schwächt das eine klassische Läuferin wie
    Medvedeva gegenüber Läuferinnen wie Zagitova und Trusova?

  • Ach Mensch, es ist irgendwie sehr traurig für Evgenia. Ich bin gar kein großer Fan von ihr, aber die anderen (Zagitova und Co.)
    sollen erst mal das schaffen, was sie geschafft hat - zwei Jahre lang unbesiegbar zu bleiben und das in dieser Sportart wo die Meisterinnen doch häufig Nerven zeigen (unter anderem Zagitova)...Medvedeva hatte, meiner Meinung nach, eine sehr ausgeprägte Mentalstärke und das ist in dieser Sportart selten und da war ihre Kraft. Möglicherweise hat sie nun, durch den Druck von den jüngeren, etwas von dieser Stärke verloren und ihre Trainerin schafft es nicht, ihr das Vertrauen in sich wieder zu geben...sie war natürlich gewohnt, immer Nummer 1. zu sein und verkraftet vielleicht den Gedanken nicht, mal 2 oder 3 oder sogar 4 zu sein und das ist aber schade, denn bei so einer Einstellung kann sie natürlich nicht weiter laufen.
    ich bin sehr überrascht über diese Gerüchte, denn sie hat immer gesagt, dass für anderes Land zu starten für sie nicht in Frage kommt. Und wenn da an den Gerüchten was dran ist, müssen es ernste Umstände sein, die sie dazu zwingen.
    Schade für sie, schade für den russischen Eiskunstlaufverband, der wieder mal nicht schafft, eine Top - Läuferin dauerhaft, gesund und auf hohem sportlichen Niveau laufen zu lassen...sieht sehr danach aus, dass nur der Erfolg zählt, und nicht die Sportler Schicksale. Aber dieser Erfolg hat für mich persönlich einen bitteren Nachgeschmack.

  • Während in anderen Ländern gute Läuferinnen lange an der nationalen Spitze bleiben, weil die Konkurrenz aus dem eigenem Land, geschweige denn der Trainigsgruppe, nicht groß ist, ist das eine besondere Situation in Russland. Was soll ein Verband denn da machen - es werden doch immer die besten Läufer (in den USA nicht immer ;) ) delegiert? Wie würden das andere Länder lösen?
    Ich sehe das pragmatisch: wenn Evgenia nach Armenien wechselt, können wir sie wenigstens noch weiter bei Wettbewerben sehen, andere Läuferinnen wie z.B. Radionova und Tuktamisheva haben keine großen Chancen mehr ... - und dann könnte es wieder spannend werden bei Granprix und WM! Und hier diese Spekulationen wie bei den Herren geben, welche der 3,4,5 Läuferinnen oben landet.

  • Im russischen Fernsehen hat sich heute Tutberidze geäußert. Sie habe von Medvedevas Entscheidung erst aus den Medien erfahren, auf SMS habe die Läuferin nicht reagiert. Einen Bruch zwischen Tutberidze und Medvedeva habe es zu Saisonbeginn gegeben. Medvedeva hätte Tutberidze gebeten, Zagitova ein weiteres Jahr bei den Juniorinnen laufen zulassen, was diese ablehnte.


    Beides wäre charakterlich sehr schwach, die Trainerin nicht selbst zu informieren und einer anderen Läuferin die Teilnahme an den großen Wettbewerben zu verbauen, damit die eigenen Siegchancen steigen.

  • Allerdings sind das Tutberidze's Äußerungen und die hat auch schon an anderen Sportlern kein gutes Haar gelassen, wenn diese sie verlassen haben. Ich denke nur an ein Interview wo sie sowohl über Sergei Voronov, so wie Adian Pitkeev her zieht.


    Zu dem Wechsel nach Armenien: Es würden dann auch sämtliches Sponsoring von Russland eingestellt werden, Tursynbayeva fehlte nach ihrem Wechsel nach Kasachstan jegliche Unterstützung und musste in öffentlichen Eishallen trainieren. (Übrigens kann sie immer noch nicht Vollzeit in Kanada trainieren wegen des Visums) Einfacher wird es damit nicht.
    Außerdem finde ich es persönlich merkwürdig, wenn Zhenya erst für Russland's Teilnahme an Olympia so große Reden noch beim IOC schwingt und dann die Staatsbürgerschaft wechselt.
    Weiß denn jemand ob die ISU einem Wechsel auch zustimmen muss? Liegt das nur an den einzelnen Verbänden wie lange jemand gesperrt wird?


    Dass Zhenya zu Brian Orser geht, halte ich für Wunschdenken. Viele Fans haben schon vorher immer gesagt sie solle zu Orser wechseln...ich bin mir auch gar nicht sicher, dass er Zhenya überhaupt nehmen würde, jeder Neuling der zu ihm kam, hatte etwas "Unfertiges" an sich, das sehe ich bei Zhenya nicht. Ihre Sprungtechnik zu verändern, da müsste sie bei 0 anfangen, das würde sie Jahre kosten. Ich sehe nicht, was Orser (außer einer angenehmeren Atmosphäre) für sie machen kann.
    Und ich frage mich, seitdem ich von alle dem gelesen habe, gibt es irgendeinen russischen Einzelläufer, der im Ausland trainiert?


    Jedenfalls bleibt es spannend was mit Zhenya passiert.

  • Viele Läufer sind so von Eteri Tutberitze ET weggegangen ohne ein persönliches Gespräch oder ein Danke, bis auf Pitkeev, der habe ihr einen Blumenstrauss überreicht und in etwa gesagt: "Tut mir leid für die Mühe mit mir!"


    Medvedeva ist selbst gespalten: Zum einen sagte sie mal sinngemäss : "Wenn eine bessere kommt, dann ist das nur richtig, dass sie gewinnt, so ist das in unserem Sport, morgen kann eine andere schon besser sein als ich." Zum anderen fällt eine Welt für sie zusammen, weil sie nur Silber bekommt bei Olympia, sie glaubte, sie habe es sich verdient, weil eine andere Chance nicht wiederkommt und sieht sich von ET im Stich gelassen. Da kann ich mir durchaus so ein Gespräch von Med mit ET am Anfang der vergangenen Saison vorstellen, Med sah die Gefahr mit Zagitova kommen.


    Nur: ET ist härter als Granit. Falls wirklich jemals Med den dummen Gedanken hatte, ET aufzufordern, Zagitova nicht in den Senioren GP zu schicken, dann ist Med selbst schuld, weil damit wäre sie in der Achtung von ET mal richtig weit nach unten durchgesackt.


  • Es ist jetzt offiziell, sie geht zu Orser. Hätte ich nie gedacht. Was für ne Geschichte....


    Mir fehlen die Adjektive. 😲🤤


    Bin mal gespannt, was dabei rauskommt... mit Gabi, Tursynbaeva, vielleicht Wakaba...
    ...und Yuzu *glucks*...
    Laut GS würden die beiden nicht viel miteinander zu tun haben (was ich irgendwie nicht glaube, wenn sie im gleichen Club sind). Falls sie miteinander auskommen, super. Falls nicht, kann Yuzu immer noch Imker werden 🐝

    » BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
    - Massimiliano Ambesi

  • Bevor Yuzuru Imker wird könnte ich mir vorstellen, dass er eventuell zum Ende seiner Karriere wieder nach Japan zurück geht. So ähnlich wie Yuna. Und Brian Orser muss eben auch kucken wo er bleibt. Denn ohne Yuzuru sieht seine 'Schule' auch ein wenig mau aus. Vielleicht kommt ja noch Boyang und/oder Wakaba, dann sieht's wieder besser aus. Kolyada geht wohl zur Sommerschule auch zu Arutunian, Nathan's Trainer.


    Ich bin richtig gespannt wie Evgenia's Programme denn jetzt aussehen. Weil, ich konnte bis jetzt nur sehr sehr wenig mit ihren Programmen anfangen, weil sie immer das gleiche gemacht hat, nur zur anderer Musik. Soviele Klavierstücke, langsam, zart, irgendwie hat mir das nie richtig gefallen. Jetzt kann sie mal beweisen, dass da mehr in ihr drin steckt.

  • Auf der einen Seite kann ich den 'Satz' total nachvollziehen und verstehen. Angeblich sagte sie das, kurz nachdem sie in PC vom Eis ging und Alina gewann. Das waren die Emotionen wahrscheinlich noch extrem aufgewühlt. Auf der anderen Seite 'gehörte' Evgenia die Goldmedaille nicht, und Alina hat sie genau mit den Waffen geschlagen mit denen sie in ihrer Debut Saison ihre Konkurrentinnen deklassiert hat. Die haben sich sicher genau dasselbe gedacht, 'Warum kann die nicht weiter bei den Junioren laufen?' Dann kommt es schon ein wenig hinterhältig rüber, gegenüber Alina.


    Ich sehe immer noch Alina's Gesicht vor mir, wie sie mit sich ringt, die Sambo Puppe an sich drückt, sich wirklich freut, aber das irgendwie zu unterdrücken versucht. Alina und die, die nach ihr kommen, sind nicht schlechter als Evgenia. Auch sie sind Individuen, die es verdienen zu gewinnen, keine Maschinen. Und wenn man selbst aus dieser 'Fabrik' kommt, sollte einem das auch bewusst sein.

  • Auf der anderen Seite 'gehörte' Evgenia die Goldmedaille nicht, und Alina hat sie genau mit den Waffen geschlagen mit denen sie in ihrer Debut Saison ihre Konkurrentinnen deklassiert hat. Die haben sich sicher genau dasselbe gedacht, 'Warum kann die nicht weiter bei den Junioren laufen?' Dann kommt es schon ein wenig hinterhältig rüber, gegenüber Alina.


    Finde ich auch. Alina hat einfach ihr bestes gegeben und das war gut genug, um zu gewinnen. Es war eigentlich nicht das Backloading, das den Unterschied gemacht hat. In der Kür waren sie gleichauf. Nein, es war das Kurzprogramm und warum?


    Med hat im SP keinen Lutz gebracht. Nur einen 3F. Sie hat sich jahrelang darauf verlassen, dass das zum Gewinnen reicht. Selbst außerhalb der Top 20 haben Läuferinnen im SP den Lutz im Arsenal. Med hat nicht nur immer den gleichen Musik- und Laufstil genommen, auch im Layout hat sie nie etwas geändert. Da war überhaupt keine Entwicklung. Ich denke, das hat für die Punktrichter den Ausschlag gegeben. Da kann sie sich nicht beschweren. Verletzung hin oder her.

    » BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
    - Massimiliano Ambesi

  • MaiKatze: Richtig: Med "gehörte" die Goldmedallie nicht.


    Med nun definitiv bei Orser. Wow. Warum nicht. Vermutlich ist auch Orser gespannt auf die russischen Trainingsmethoden. Ich denke da wird ihm Med Einiges erzählen.


    Vielleicht startet Med wirklich für Armenien, ihr Vater ist armenischer Geschäftsmann.
    Nachtrag: Wenn ich diesen aktuellen Artikel richtig verstanden habe, will Med das nicht, sie will weiter für Russland starten. Nun ja, wir werden sehen, dann muss sie auch die russischen Überprüfungen laufen und ich denke, da wird man genau hinschauen und ihr rein gar nichts verzeihen an Fehlern.


  • Es ist jetzt offiziell, sie geht zu Orser. Hätte ich nie gedacht. Was für ne Geschichte....


    Ich bin sprachlos...sie ist damit die einzige Russin mit einem nicht-russsischen Coach. Bin gespannt was das wird und ob sie dann auch mal nen anderen Choreographen bekommt.
    Ehrlich gesagt bin ich skeptisch wie das mit den Russen und der Zusammenarbeit klappt, aber wir werden sehen....eine Veränderung ist jedenfalls richtig und wichtig für sie.


    Ich frage mich was Zhenya als Level raufsetzen kann, denn einen Vierfachen oder dreifachen Axel wird sie nicht könnnen.


    Weiß jemand ob sie mit ihrer Familie oder teils Familie geht, oder geht sie allein?

  • Zitat

    Med hat im SP keinen Lutz gebracht. Nur einen 3F.


    Hallo? Sie konnte 2 Monate nicht trainieren wegen der Stressfraktur im rechten Fuß. Es gibt wahrscheinlich günstigere Zeitpunkte, den technischen Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.

  • Ich bin sprachlos...sie ist damit die einzige Russin mit einem nicht-russsischen Coach. Bin gespannt was das wird und ob sie dann auch mal nen anderen Choreographen bekommt.
    Ehrlich gesagt bin ich skeptisch wie das mit den Russen und der Zusammenarbeit klappt, aber wir werden sehen....eine Veränderung ist jedenfalls richtig und wichtig für sie.


    Ich frage mich was Zhenya als Level raufsetzen kann, denn einen Vierfachen oder dreifachen Axel wird sie nicht könnnen.


    Weiß jemand ob sie mit ihrer Familie oder teils Familie geht, oder geht sie allein?


    Ich glaube ihre Mutter ist/war (sie ist ja jetzt über 18) alleinerziehend. Könnte mir vorstellen, dass die Mutter mitkommt, oder sie alleine geht. Sie macht einen sehr selbstständigen Eindruck.


    Ich glaube nicht, dass sie technisch noch einen draufsetzen kann und PCS ist auch schon so gut wie ausgereizt. Ich sehe ihre Chancen weiterhin als nicht so prickelnd an. Ich habe keine Ahnung, sie ist ja so furchtbar dünn und das war bis jetzt alles reguliert, die wurden ja bis auf hundertstel gewogen bei Tudberidze. Wenn das jetzt wegfällt, wird sich der Körper noch mehr entwickeln. Normal entwickeln. Mal schaun.

  • Ich sehe für die nächste Saison noch nicht das Riesenproblem, dass andere Russen ihr den Rang ablaufen, eher wenn 2019/2020 Trusova, Kostornaia, Sherbakova alle daher kommen.


    Sie muss sich in dieser Zeit extrem behaupten und das mit neuem Coach, neuer Trainingsumgebung...wird nicht einfach.


    Hallo? Sie konnte 2 Monate nicht trainieren wegen der Stressfraktur im rechten Fuß. Es gibt wahrscheinlich günstigere Zeitpunkte, den technischen Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.


    Ich weiß nicht, wo ich das gelesen habe, aber es hieß Medvedeva wollte am Anfang der letzten Saison ihren Schwierigkeitsgrad ausbauen (wie auch immer das aussehen sollte), aber Eteri hat sie nicht gelassen, um ihre "consistency" nicht zu gefährden.
    Es gibt ja einen Grund warum sie den Lutz nicht macht, sie hat ein Edgeproblem und das ist sie durch den Flip umgangen. Ein Layout wird aber normalerweise auch mit dem Trainer abgestimmt, wenn dann ist das aber nicht nur ihr Fehler.
    Die Entscheidung ist im Rahmen von ein paar Punkten gefallen, unmöglich es an einem einzigen Punkt auszumachen. Gelaufen ist gelaufen...

  • Ich denke dass sie bei Orser die Technik verbessern kann. Die Choreographie ist bei Tutberizde auch nicht gerade das i-Tüpfelchen. Da ist noch Luft nach oben. Und vlt. muss sie mit der richtigen Technik auch noch mehr so spindeldürr sein. Kaitlyn Osmond springt auch sehr hoch und ist noch so extrem dürr. Sicherlich ist es für sie die richtige Entscheidung.

  • Also wenn man Orser ein bisschen kennt, weiß man das Technik "verbessern" bei ihm Technik von 0 neu lernen heißt, um Fehler zu beseitigen.


    Das kostet ca. 3 Jahre Zeit. (Mao hat das zum Beispiel gemacht, und dadurch viel Zeit und Sicherheit verloren)
    Da auch Ergebnisse zählen, wäre Orser blöd daran zu rütteln was als "Perfektion im Wettkampf" schon funktioniert und wo die Preisrichter kein Problem drin sehen.
    Das heißt nicht, dass sie nichts verbessern kann, aber auch bei Eteri hat sie an der Technik gebessert, ihr Flip ist viel besser geworden. Das liegt also nicht unbedingt am Trainer.

  • Das klingt jetzt fies, aber sie ist in den letzten Jahren so extrem überbewertet worden, dass sich das nun rächen wird. Sie kann nur über einen hochgeschraubten TES mehr Punkte erreichen.


    Natürlich ist Luft nach oben, natürlich kann sie sich in ALLEN Bereichen verbessern, aber da sie bis jetzt nicht fair bewertet wurde, sondern überbewertet, ändert das nichts, wenn sie sich verbessert. Die Preisrichter haben gar keine Möglichkeit sie für etwaige Verbesserungen zu belohnen.