Sofia Akateva

  • Möchte mal einen Thread über sie aufmachen, da sie sich ja bestens empfohlen hat bei ihrem internationalen Juniorendebut in dieser Saison: sie hat ihre beiden JGPs gewonnen.

    Bisher dachte ich immer, sie heiße "Akatieva" mit Nachnamen, aber dem ist wohl nicht so.

    Sie wurde am 07.07.2007 in Moskau geboren. Begann mit vier Jahren mit dem Eiskunstlaufen, direkt bei Sambo-70. Kam 2017 in die Gruppe von Tutberidze.

    Sie hat den Spitznamen "Super Sonik" :)

    2020 gewann sie die Silbermedaille bei den russischen Juniorenmeisterschaften, 2021 die Goldmedaille.

    Als erste weibliche Eiskunstläuferin zeigte sie in ein und demselben Programm einen 3A und zwei Vierfachsprünge (in den Qualifikationswettbewerben für die russischen Meisterschaften 2021).

    Sie besitzt wie die derzeitigen russischen Senioren-Topläuferinnen neben ihren außergewöhnlichen technischen Fähigkeiten auch grosse Ausdruckskraft und künstlerische Qualität.

  • Sie ist 14, in 4 Jahren 18, provokante Frage, ist Sie damit schon zu alt um olympische Gold zu holen, bei alldem was im eigenen Land so alles am Start steht?? 😏

  • Sie ist 14, in 4 Jahren 18, provokante Frage, ist Sie damit schon zu alt um olympische Gold zu holen, bei alldem was im eigenen Land so alles am Start steht?? 😏

    Danke Matthias für den Thread über Sofia.

    Bei der Schreibweise des Namens habe ich das auch immer so gehandhabt = Akatieva.

    Es wird wohl auch so ausgesprochen, da man im Russischen oft ein j vor dem e ausspricht.

    Die genauen Regeln dafür kenne ich nicht. Ich habe mir nur mal die kyrillischen Buchstaben beigebracht um die russischen Ergebnislinks von Karl-Heinz lesen zu können.


    lars Das würde ich sehr schade finden. Mir gefällt Akateva oft sogar besser als Valieva.

  • Sie ist 14, in 4 Jahren 18, provokante Frage, ist Sie damit schon zu alt um olympische Gold zu holen, bei alldem was im eigenen Land so alles am Start steht?? 😏

    Tja, ihr Geburtsdatum liegt – im olympischen Vierjahresrhythmus gesehen – leider ungünstig. Im Unterschied zu Kamila Valieva, die jetzt schon die Chance bekommt, sich für die olympischen Spiele zu qualifizieren.

  • Sehr schönes Programm! Nicht negativ gemeint, bekam ich beim Laufstil ein kleines Déjà vu zu einem uns bekannten Feenlaufstil ;) den es aber nie mit 3A/3T Kombi zu sehen gab. Mit etwas mehr Reife wird sie mehr eigene Ausstrahlung entwickeln. Vielleicht ist Anna aber auch ihr Vorbild und der Choreograph hat für sie ein ähnliches Konzept, nur besser.

  • Die genauen Regeln dafür kenne ich nicht. Ich habe mir nur mal die kyrillischen Buchstaben beigebracht um die russischen Ergebnislinks von Karl-Heinz lesen zu können.

    Sehr schön. Dann machen wir gleich mal einen Test


    ВЕНН ДУ ДАС ЛЕЭЕН КАННСТ ДАНН бИСТ ДУ ЕИН OССИ ;)

  • Sehr schön. Dann machen wir gleich mal einen Test


    ВЕНН ДУ ДАС ЛЕЭЕН КАННСТ ДАНН бИСТ ДУ ЕИН OССИ ;)

    oder jemand, der neu Russisch lernt :)


    Im Ernst, ich habe letztes Jahr mit Russisch begonnen, weil ich verstehen wollte, was Yagudin und Tarassova im ersten Ersten Kanal zu kommentieren haben ^^


    Ist aber sauschwer, und daher habe ich unterbrochen und frische ab und zu etwas auf


    Zur Aussprache von Akateva


    Wie das e ausgesprochen wird hängt davon ab welche Silbe im Wort betont wird. Der Unterschied von Valieva und Akateva ist auch deutlich in der Schreibweise. Valieva hat ein i vor dem e. Akateva ein "b"

    Nennt sich glaube ich Weichheitszeichen.

  • Ich habs ohne Übersetzer geschafft: Wenn du das lesen kannst dann bist du ein Ossi. Nein im Ernst, ich mag das krillische Alphabet.

    Meine Ex Kollegin hatte allerdings meiner Tochter abgeraten in der Schule russisch zu wählen, weil die Grammatik sehr schwer sei.

  • Meine Ex Kollegin hatte allerdings meiner Tochter abgeraten in der Schule russisch zu wählen, weil die Grammatik sehr schwer sei.

    empfinde ich auch so. War auch bei mir der Bremsklotz.


    ich hatte voller Tatendrang angefangen mir relativ schnell einen Grundwortschatz von geschätzt 700-1000 Worten einzupauken und war dann enttäuscht, dass ich viele Worte im Gesprochenen im russischen Fernsehen nicht sofort erkennen konnte.


    Grund: Sehr viele der Wörter werden gebeugt, dass heißt die Endung wird angepasst und man hat Schwierigkeiten die Grundform (die man eigentlich gelernt hat) aus dem Gesprochenen rauszufiltern.

    So ging es mir zumindest.

  • Russisch ist eine sehr schöne Sprache. der Vorteil von 6 Fällen ist, dass man leichter lernt, Sätze zu bilden. Schwierig finde ich nicht die Fälle, die kann man sich schon aneignen. Schwer ist für Nichtmuttersprachler der richtige Gebrauch des Aspekts der Verben und die richtige Wahl der Verben der Bewegung.

    Bei der Betonung machen auch manche Russen Fehler, wie ich feststellen durfte.