Eiskunstlauf-Wettbewerbe am 17. Oktober 2021

  • Das ist ein Witz, dass das passiert im Tutberitze team, ich kann das gar nicht glauben. Die judges scores sind leider nicht aufrufbar für mich.

    Komisch, ich kann die judges scores auch nicht mehr aufrufen, im Gegensatz zu vorhin. Was ist denn da los? Es stand da, wie Yogacat schreibt. Du kannst auch das von Karl-Heinz verlinkte Video anschauen. Du siehst als letzten Sprung 3Lz und in der Techbox unmittelbar danach "Non valid Element" angezeigt.

    Ich konnte es auch nicht glauben, deshalb habe ich hier die Frage gestellt. Ich dachte, es muss noch einen anderen Grund geben als die Zayak Regel.

  • Die russische Presse:

    Zu Scherbakova

    Zwei Monate Trainingsrückstand hat Scherbakova, man zweifelt nicht an ihrem Kampfeswillen, aber ob das noch was wird mit ihren quads weiss keiner.

    Zu dem Zayak - 3L     
    Sie wollte ursprünglich 4 T und 4 S springen, hat dann aber zwei 4 T gemacht und zwei 3 T . Daher durfte sie den 3Lutz nicht wiederholen.

    Zu Kromykh

    Ein Artikel über ihren Werdegang

    nach dem Motto "könnte ja sein, dass sie ein Olypmiaticket bekommt und da wollen wir sie mal vorstellen"- sorry giftig, aber so denkt die Presse

  • Ach sooo. Ich bin davon ausgegangen, dass das mit den Trainern vorher abgesprochen wird, was man an so einem Sprunglayout ändern kann und was nicht, damit es regelkonform bleibt.

    Ich bin eben in einer Perfektionistenfamilie aufgewachsen. Da werden alle Eventualitäten für den Fall der Fälle vorher immer dreimal bedacht, weil alles klappen muss, wenn es darauf ankommt. Das Denken rutscht mir manchmal noch durch. Man sehe mir das nach.

  • Ach sooo. Ich bin davon ausgegangen, dass das mit den Trainern vorher abgesprochen wird, was man an so einem Sprunglayout ändern kann und was nicht, damit es regelkonform bleibt.

    Ich bin eben in einer Perfektionistenfamilie aufgewachsen. Da werden alle Eventualitäten für den Fall der Fälle vorher immer dreimal bedacht, weil alles klappen muss, wenn es darauf ankommt. Das Denken rutscht mir manchmal noch durch. Man sehe mir das nach.

    Das Sprunglayout ändert ein Athlet manchmal von einer auf die andere Sekunde sogar noch während des laufenden Programms, wobei da nur einer, ist der sekundenschnell die Zayak-Regel und Punktoptimierung im Kopf hat: Hanyu. Der trainiert sozusagen zuhause weiter, er denkt sich solche Szenarien schon vorher aus.


    @ corafan, dein Gedanke gilt zu recht, so was ist im Tutberitze-Team selten und vermutlich war das nicht durchgesprochen mit den Trainern.

  • War ja kein Fehler. Der zweite Vierfache von Maia sollte ein Salchow sein. Hat Adeli weiter oben schon geschrieben.

    Sollte es nicht. Es waren immer zwei 4T zwei 3T und zwei 3Lutz geplant. So ist ist die ganze Woche im Training gelaufen. Hat keinen einzigen 4S versucht. Es ist ein Fehler seitens des Teams. Vor ein paar Wochen hatten auch einige der Novice Schüler von Tutberidze mehrere Küren mit eingeplantem Zayak bei lokalen Wettbewerben. Da scheint jemand bei der Planung aktuell extrem zu schlafen, erkennt man schon an den lieblosen und dahingeworfenen Choreos die die Mädchen dieses Jahr bekommen haben.

  • Vor ein paar Wochen hatten auch einige der Novice Schüler von Tutberidze mehrere Küren mit eingeplantem Zayak bei lokalen Wettbewerben. Da scheint jemand bei der Planung aktuell extrem zu schlafen, erkennt man schon an den lieblosen und dahingeworfenen Choreos die die Mädchen dieses Jahr bekommen haben.

    Das klingt ungeheuerlich aber nicht unmöglich. Es wäre schade wenn aus der Premiere der 4T/3T Kombi ein Salchow geworden wäre, weil sie wie aus dem Lehrbuch war und ihr die Big Points gebracht hat. Man weiss nicht wie der 4S aktuell im Training aussieht. Zum Glück, muss man sagen, hat der Lz am Ende nicht über Sieg und Niederlage entschieden.

    @Mina Das ist mir sogar als nicht-Choreo-Freak aufgefallen und war schon nach den Tests ein Thema. Wie nennt man noch diese kreative Delle bei Schriftstellern, Musikern und Malern? Nachdem wir jetzt die ersten Wettkämpfe gesehen haben, finde ich das nicht bei jeder Choreo die gleiche Sorgfalt an den Tag gelegt wurde.

  • Da scheint jemand bei der Planung aktuell extrem zu schlafen, erkennt man schon an den lieblosen und dahingeworfenen Choreos die die Mädchen dieses Jahr bekommen haben.



    Sehe ich genauso. Es wird knallhart kalkuliert, wer die besten Chancen bei den Olympischen Spielen hat und die werden extrem unterstützt. Für die anderen gibt es kein Erbarmen, egal wie gut sie letztes oder vorletztes Jahr waren. Es zählt das Hier und Jetzt. Die Jüngeren Maiia und Kamila haben die Nase vorn. Und wenn bei Alexandra die Quads klappen, sind das die drei, die als Favoriten für die Tickets für Olympia gelten.

  • Und Tuktamysheva? Sie hat letzte Woche 233 Punkte geholt und Maiia "nur" 224. Wenn sie den 4T gegen einen Salchow austauscht, und so der Lz zählt, bekommt sie vllt 7 Punkte obendrauf. Dann sind wir bei 231. Tuktamysheva und Khromykh müssen bei den GPs beide sauber laufen, alle 4 Programme, und dann kann das nochmal ganz spannend werden.

    Es gibt ja auch Gerüchte, dass Khromykh einen 3A hat, welchen wir vllt bald sehen werden. In dem Fall hat Maiia eindeutig die Nase vorn. Aber gerade sind beide Kopf an Kopf. Schcherbakova und Kostornaia fallen für mich gerade raus, aber wenn sie in den Gps stark sind, kann ich wirklich nicht sehen wer zu Olympia fährt bzw den 3. Platz holt.

  • Ich denke Anna Sherbakova ist gewachsen und auch ein wenig fraulicher geworden. Dadurch funktionieren die Quads nicht mehr. Die Höhe fehlt einfach. Die fehlte auch schon bei der WM. Ich glaube da nicht an Trainingsrückstand. Generell fand ich die Kür von Anna nicht so besonders schön. Das Kurzprogramm hat mir gefallen. Insgesamt war der Sieg von Maja absolut in Ordnung und verdient.

  • Das ist mir sogar als nicht-Choreo-Freak aufgefallen und war schon nach den Tests ein Thema. Wie nennt man noch diese kreative Delle bei Schriftstellern, Musikern und Malern? Nachdem wir jetzt die ersten Wettkämpfe gesehen haben, finde ich das nicht bei jeder Choreo die gleiche Sorgfalt an den Tag gelegt wurde.

    Schon als im Frühjahr klar wurde, wer nun alles im Team Tutberidze trainieren wird, hatte ich mich gefragt, wie sie das dort personell hinbekommen wollen mit den vielen Spitzenläufer/-innen, zusätzlich ja auch noch im Juniorenbereich. Mein Eindruck ist, dass sich Tutberidze (evtl. auch weitere Trainer aus dem Team) persönlich sehr reinhängen bei den Top-Kandidat/-innen. Und da hatte ich mich schon gefragt, ob sie dieses Engagement jetzt für alle Läufer/-innen bringen können, ob das überhaupt möglich ist.

    Vielleicht ist es noch nicht mal böser Wille, dass einige gerade etwas hinten runterfallen, sondern einfach menschlich?

  • Dazu fällt mir gleich ein Beispiel ein. Auch in der führenden Eistanzschule der Welt, bei Dubreuil, Lauzon und Haguenauer, bekommen nicht alle Paare gleich gute Programme.

    Auch man selbst hat es schon oft erlebt, Familie, Arbeit, Haus, Garten. Man muss Prioritäten setzen.

  • Ja, genau - und gleichzeitig ist es für die Läuferinnen, die dann "hinten runter" fallen, furchtbar.

    Wie ich als damals aktiver Sportler ( nicht im Eiskunstlauf) den Spruch gehasst habe, mir auf den Kopf gesagt "es muss auch jemand Zweiter werden" ( ich war nurPlatz 5 ) das dürft ihr mir glauben.

  • Schon als im Frühjahr klar wurde, wer nun alles im Team Tutberidze trainieren wird, hatte ich mich gefragt, wie sie das dort personell hinbekommen wollen mit den vielen Spitzenläufer/-innen, zusätzlich ja auch noch im Juniorenbereich. Mein Eindruck ist, dass sich Tutberidze (evtl. auch weitere Trainer aus dem Team) persönlich sehr reinhängen bei den Top-Kandidat/-innen. Und da hatte ich mich schon gefragt, ob sie dieses Engagement jetzt für alle Läufer/-innen bringen können, ob das überhaupt möglich ist.

    Vielleicht ist es noch nicht mal böser Wille, dass einige gerade etwas hinten runterfallen, sondern einfach menschlich?

    Die Juniorenprogramme wurde nicht von Gleikhengauz choreographiert sondern von zwei Juniorentrainern im Team. Gregori und Ksenia. Maiia Khromyks Programme wurden sogar von Ksenia choreographiert, deswegen sehen die nach meinem empfinden auch besser aus. Daher musste Gleikhengauz in dieser Saison eigentlich nur 9 Programme (5 Kurzprogramme und 4 Küren) bei den Damen erstellen (Valieva hat ja ihre Kür behalten). Ein Arbeitsaufwand den auch viele andere Choreographen jede Saison haben, finde es da schon grenzwertig, dass er es nicht hinbekommt da wenigstens ein paar Programme zu erstellen die Olympiareif sind. Das Kurzprogram von Valieva hat dieselbe Choreo wie ihr Storm Kurzprogram in der letzten Saison haben Leute schon bemerkt, ist nur eine andere Musik. Und einige der Programme der Damen haben dieselbe Anfangs und Endposition. Nicht zu vergessen das alle dieselben Übergänge haben. Da kann mir keiner erzählen das er mehr als 2 Tage an den Programmen gearbeitet hat.

  • Die Juniorenprogramme wurde nicht von Gleikhengauz choreographiert sondern von zwei Juniorentrainern im Team. Gregori und Ksenia. Maiia Khromyks Programme wurden sogar von Ksenia choreographiert, deswegen sehen die nach meinem empfinden auch besser aus.

    Sehr interessant, danke. Die Programme von Maiia kamen mir auch besser vor, hatte ich schon nach dem KP geschrieben. Das KP von Anna war nicht schlecht, aber gegen Ende war mir dann doch die eine oder andere Rückbeuge z.B. zu viel drin. Das kommt ihr zur Zeit nicht entgegen, wenn sie nicht ganz so frisch ist. Stimmt es das sie vor dem Lauf immer noch Asthmaspray nehmen muss? So wird es in YT gesagt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!