Junior-GP-Serie 19/20

  • Hatte Anastasia Tarakanova nach Tutberitze nicht eigentlich in die Schule von Pluschenko gewechselt? Jetzt trainiert sie schon wieder woanders?


    @Katrin
    ja, die Banner für TED sind mir auch gleich aufgefallen :clap:

  • Joseph Klein blieb leider in der Kür blass bei seiner Interpretation.
    Shun Sato machts wohl Hanyu nach ( ich weiss dass will kein Sportler hören): Romeo und Julia, der Sturz beim 3 Lutz und trotzdem gewinnen.


    Stephen Gogolev: Au, der erste 3 A....Stephen muss sich und seinen veränderten Körper noch neu sortieren, manchmal gehts, manchmal nicht, da kommt das alte Muster durch.

  • Die Herren sind bei mir eher blass in Erinnerung geblieben. Shun Sato und der Russe Gleb Lutfulin beeindrucken zwar mit ihren Sprüngen, aber für die Performance ist es noch ein weiter Weg. Klar haben sie beide noch Zeit sich zu entwickeln.
    Auch der zweite Herren JGP entscheidet nun ein Japaner für sich.
    Und bitte gebt Stephen Gogolev ein anständiges Kostüm. Ich hoffe wirklich, dass er durch den Wachstum verursachte Probleme in den Griff bekommt. Ich finde jetzt rächt sich, dass man ihn so hoch gehypt hat. Denn jetzt steht er unter Druck. Die Silbermedaille war knapp und meiner Meinung nach auch nur wegen des SP bedingt verdient.


    Seoyeon Ji bei den Damen erinnert mich durch das Programm stark an Yuna Kim, auch die Sprünge und das Gesamtpaket haben mir sehr gut gefallen.
    Die Südkoreanerinnen echt auf dem Vormarsch, auch schon letztes Jahr hat sich das gezeigt. Das ist die Erbschaft von Yuna Kim!

    [Externes Medium: https://youtu.be/_EZurVZvuLg]

  • @ Jenni: Die Koreanerinnen sind technisch auffallend gut !


    Ihre zurückhaltende Eleganz finde ich besser als manche erlernten Posen anderer Läuferinnen (Pose heisst in meinem Sprachgebrauch: Es kommt nicht von innen, es ist nicht ehrlich). Manchmal genügt mir die Perfektion der Technik : Zu einer der beiden Koreanerinnen ( war es Park?) bemängelte Ted Barton ihren fehlenden Ausdruck, ich war leicht erstaunt, weil mich fesselte das schon wie sie das darstellte, allein ihre Eleganz auch ohne Lächeln oder sonstige "Verzierungen". War jedenfalls mein ehrlicher spontaner Eindruck.
    Da kommt das Thema wieder hoch ob der Stil der Asiaten manch westlichen Kampfrichtern "zu wenig Ausdruck " ist.

  • Hach, da hab ich extra für die Jungs den Wecker gestellt und dann hat ihn Steven anscheinend nicht gehört. :1cry: Aber das ist nun mal die Pubertät. Da gerät alles etwas durcheinander. Obgleich er auch im letzten Jahr beim ersten Vierfachen am Anfang patzte und dann ganz cool und souverän den nächsten Quad fehlerfrei hinlegte. Trotzdem liefen wenigstens die Dreifachen. Aber warum kam er als letzter dran? Eigentlich hätte das in umgekehrter Reihenfolge doch Sato als erster im KP sein sollen? Vielleicht wäre das für Steven besser gewesen und er hätte sich nicht selbst die Pistole auf die Brust gesetzt. Andererseits hätte er nur sein Programm fehlerfrei durchlaufen müssen. Ich war mir so sicher, dass ihm Sato mit dessen Sturz und Unsicherheiten den Sieg schon geschenkt hatte. Aber da muss bei einem Vierzehnjährigen vielleicht noch die Erfahrung und eine gewisse Kaltschnäuzigkeit wachsen.Das KP hatte mir eigentlich ganz gut gefallen( Das lapprige graue Sweatshirt gestern weniger! Ein weißes Hemd kostet doch nicht viel und das kann er denn auch noch zur Konfirmation anziehen. :1grin: ) Da fehlte das eingespielte Personal! Vielleicht hat ihn auch der kurzfristige Umzug aus Toronto zugesetzt. Weiß man genaueres über die Umstände? Von Brian Orser läuft man doch nicht freiwillig weg?


    Große Eisbärenbitte: Kann mal jemand kurz die Regeln beim JGP und die Punktewertung erklären? Wie oft darf man starten und wie viele Punkte werden benötigt um ins Finale zu kommen? Reichen da auch zwei zweite Plätze, zum Beispiel? So, jetzt schau ich mir die Mädels an. Lg Manuel

  • Manuel


    Bis vor ein paar Jahren wurde im JGP tatsächlich in umgekehrter Reihenfolge der Platzierung gestartet. Leider hat man das abgeschafft und lost lieber. In der letzten Gruppe werden die Läufer auf den Plätzen 4 bis 6 auf die Startplätze 1 bis 3 gelost und die Läufer auf den Plätzen 1 bis 3 auf die Startplätze 4 bis 6.
    Zu Deiner anderen Frage: Jeder darf zweimal im GP starten. Für den ersten Platz gibt es 15, für den zweiten 13, dann 11, 9, 7, 5, 4, 3, 2, 1 Punkt bis zum zehnten Platz. Die sechs Läufer mit der höchsten Punktzahl erreichen das Finale. Bei Punktgleichheit gibt es eine Reihe weiterer Kriterien nach denen die Teilnehmer ermittelt werden. Da.es bei den Junioren sieben GPs gibt, können theoretisch sieben Läufer jeweils einmal Erster und einmal Zweiter werden können, womit einer mit solch einem Toppergebnis das Finale verpassen würde. Das ist aber noch nie vorgekommen. Zwei zweite Plätze sollten für das Finale reichen. Google schaffte das 2018 mit Platz eins und sechs.

  • Alysa Liu hat einen sauberen 3 A und einen tollen 4 L gezeigt in ihrer Kür.


    Es gibt Eislaufblogger die wirklich nicht anerkennen können, was da Grossartiges passiert im Juniorinnen-Skaten, sei es Trusova ( ab diese Saison ja Seniorin) und andere Vierfachspringerinnen.
    Alysa wird beim 4 L Vorrotieren vorgeworfen und eine nicht voll zuende gebrachte Rotation. Auch ihr 3 A sei irgendwie nicht das Wahre.
    Solche Blogger gehen nicht einmal selbst aufs Eis. Die wissen nicht, wie schnell man da um die Kurve ist schon im Anlauf, die haben nicht die geringste Ahnung welche Anfangsrotation, welche Kraft man zu Anfang einem 3 A oder Vierfachen mitgeben muss, dass die überhaupt drehen und das alles mit der richtigen Technik.


    Habe nachgesehen: Alysa landet ihren 4 L 45 Grad zu kurz.
    Wird nun in der Saison 2019/20 nciht mehr so hart bestraft was die GOE angeht.


    Dann wird Ted Barton vorgeworfen, in diesem neuen trend mitzuschwimmen von wegen alle Sprünge zählen und sind gleich gut egal wieviel vorrotiert und wieviel zu kurz.


    Aus welcher Ecke sowas kommt: Ardent Hanyu-Fans. Weil alles was USA und ISU ist, ist böse, und wer nicht solche quads springt wie Hanyu ist kein richtiger quad-Springer, weil alles "cheated". Hanyu quads müssten eigentlich durch die Bank 2 GOE mehr bekommen als die quads aller anderer, weil er von einem anderen Planeten ist.


  • das kommt: Ardent Hanyu-Fans. Weil alles was USA und ISU ist, ist böse, und wer nicht solche quads springt wie Hanyu ist kein richtiger quad-Springer, weil alles "cheated". Hanyu quads müssten eigentlich durch die Bank 2 GOE mehr bekommen als die quads aller anderer, weil er von einem anderen Planeten ist.


    Du sprichst mir aus der Seele, ich hab auch das Gefühl, dass es viel aus dieser Ecke kommt. Ich frage mich manchmal wie anders Diskussionen wären, wenn Yuzu nicht diese " perfekte" Technik hätte...


    Neuerdings ist es übrigens cool im Fandom über 13 und 14 Jährige herzuziehen über Shun Sato, Stephen Gogolev oder Alysa Liu...bei Youtube haben sie ja die Kommentarfunktion deswegen schon eine Weile abgeschaltet, echt mal das sind Kinder...

  • Wundert mich nicht. Manche "Fans" sind sich gar nicht bewusst, was sie mit ihrem unüberlegten und respektlosem Getrolle eigentlich anrichten. Der offizielle ISU Youtube Kanal konnte es nicht anders handhaben, weil sie nicht auch noch extra Mods abstellen können, die sich um die Kommentare unterm Kanal kümmern können. Und die Zuschauerzahlen sind enorm, da aus aller Welt die Leute zuschauen.


    Ted Barton kommentiert ausgewogen und gerecht, aber an manchen "Fans" ist echt Hopfen und Malz verloren, die raffen's einfach nicht.


    Liam hat mir mal verraten, als er mit Aljona für Shows in Japan unterwegs war, die Hanyu-Fans mit Abstand die Beklopptesten waren...die kümmerten sich weder um Privatsphäre, noch um Diskretion. Die sind dermaßen besitzergreifend von Hanyu und jedem, der mit Hanyu in einer Show auftritt, das war unheimlich, hat er gesagt.

  • Jenni, @ Tarancalime ... danke für Eure zustimmenden posts, dachte gestern noch, mein Ausbruch sei etwas zu heftig geraten.
    Das wusste ich noch nicht, dass es auch andere wie Stephen trifft ?!
    Wundert mich dann nicht, dass man die Kommentarfunktion abgeschaltet hat in yt zu Alysa Liu.


    Bekannt ist, dass Massimiliano Ambesi ein grosser Hanyu Fan ist. Was er in diesem Video sagt über Hanyu ist nichts Neues, ein Gespräch während einer Autofahrt. Das Gesicht seines Beifahrers ist aber unbezahlbar, als Massimiliano über Hanyu ins Schwärmen gerät. Da Massimiliano fährt, kriegt er dieses Grinsen nur bruchstückhaft mit, sonst würde er merken dass sich sein Beifahrer innerlich kugelt von wegen "au, jetzt habe ich seinen Punkt getroffen".
    Ambesi+Dolfini's Gespräch vom Februar 2018 im Rahmen der OG Pjängchang über prerotation "Rittberger- Lutz, Rittberger-Flip" von Aliev oder Shoma Uno könnte der Beginn gewesen sein dieser Hetzkampagne.
    (Mittlerweile verdamme ich diese Rittberger -Flip/Lutz - Prerotation nicht mehr, weil ich selbst merke bei meinen Doppelsprung-Versuchen, wie schnell man auf die volle Kante gerät im Absprung, zudem fühle ich auch, dass sie auch Nachteile hat, das gehört aber in den Technik thread ).

  • Hat jemand die exhibition Gala von Lake Placid in yt gefunden ? Finde nur die von Courchevel...
    Danke !

  • Also was Fans betrifft, liest man zuweilen wirklich unschöne bis gar erschreckende Dinge. Alysa wurde von russischen Fans bei GS gelinde gesagt ziemlich hart kritisiert. Dann wurde ihr Lutz mit dem Toeloop von Kamila Valieva verglichen natürlich zu Gunsten der letztgenannten.


    Ich erinnere mich auch noch an die posts im chat von amerikanischen " Fans" beim Gewinn der Juniorenweltmeisterschaft , Vincent solle doch nicht mehr wachsen, damit seine Siegchancen auch zukünftig gewahrt bleiben. Geht`s noch?


    @ Katrin : eine Gala hat`s meines Wissens nach in Lake Placid nicht gegeben.

  • Octavia: Danke für die Information !


    Also auch die russischen Fans hacken auf Alysa ein ?
    Das ist noch mehr zu verstehen, weil da direkte Konkurrenz herrscht.
    Aber in Planet Hanyu denken einige, sie sind die technischen Obergurus. Der 4 L von Alysa sei eigenlich nur mit einem BV von einem 3 L zu werten. Schreibtischtäter. Mehr Worte werde ich nicht mehr darüber verlieren, es lohnt sich nicht.

  • Ich kann auch da nur Recht geben. Es ist wirklich schockierend mit was für einer Art Hass über Alysa im Internet hergozogen wird. Alysa trainiert so hart und versucht sich stätig zu verbessern und besucht dafür Experten nach Experten monatelang, um an ihren Sprüngen und an ihrem Lauf zu arbeiten und dann wird sie auch noch nach so einer herausragenden Leistung bei ihrem 1!!! Junior Grand Prix zerrissen. Ich habe auch bemerkt, dass der größte Hass von den Hanyu-Fans kommt, besonders auf Twitter. Da haben sie schon Videos hochgeladen, um Alysas und Hanyus vierfachen Lutz miteinander zu vergleichen. Purer Wahnsinn. Vergleichen den Sprung einer 14-jährigen und eines 24-jährigen :wtf: Dieselben haben auch über Stephen Gogolev hergezogen wegen seines Outfits der Kür, dass Nathan ihn schlecht beeinflussen würde :wtf:
    Diese Hexenjagd erinnert mich stark an das, was sie mit Medvedeva die letzten Jahre gemacht haben, haben immer wieder versucht sie zu diskreditieren, weil sie einen Flutz hat (und haben dabei so getan, als wäre sie die Einzige, dabei Flutzen ziemlich viele Damen ohne Punktabzug zu bekommen, mich persönlich stört es nicht mehr das viele eine Innen oder flache Kante haben). Der Großteil dieser Anhänger der Hexenjagd waren auch aus der Hanyu und Yuna-Fraktion. Es sind wirklich immer dieselben und merken dabei gar nicht wie sehr sie dem Image ihrer Idole schaden.
    Ich hoffe Alysa mit ihrer positiven Ausstrahlung zerbricht daran nicht. Ich hab noch nie eine Sportlerin gesehen die so entspannt und fröhlich direkt vor ihrem Program ist, ihr Team und sie machen tolle Arbeit.


  • @ Jenni: Die Koreanerinnen sind technisch auffallend gut !


    Ihre zurückhaltende Eleganz finde ich besser als manche erlernten Posen anderer Läuferinnen (Pose heisst in meinem Sprachgebrauch: Es kommt nicht von innen, es ist nicht ehrlich). Manchmal genügt mir die Perfektion der Technik : Zu einer der beiden Koreanerinnen ( war es Park?) bemängelte Ted Barton ihren fehlenden Ausdruck, ich war leicht erstaunt, weil mich fesselte das schon wie sie das darstellte, allein ihre Eleganz auch ohne Lächeln oder sonstige "Verzierungen". War jedenfalls mein ehrlicher spontaner Eindruck.
    Da kommt das Thema wieder hoch ob der Stil der Asiaten manch westlichen Kampfrichtern "zu wenig Ausdruck " ist.


    Da kann ich nur zustimmen. Die neuen koreanischen Juniorinnen sind wirklich toll! Fand ja Seoyeong und Haein Lee letzte Saison toll und war überzeugt, dass beide diese Saison noch mehr herrausstechen werden. Seoyeong ist es bisher gelungen mit ihrem tollen 2ten Platz in Courchevel. Hoffe Haein Lee feiert denselben Erfolg in Riga, letzte Saison hat sie sich ja schon Bronze ergattert bei einem der JGPs. Seoyeon und Yeonjeong in Lake Placid fand ich auch besonders toll. Ich finde beide haben in Lake Placid wirklich herausgestochen. Yeonjeongs klassische Eleganz war zauberhaft und ja ich finde auch ohne ein "Drama-Face" zu ziehen, hat sie die Emotionen der Musik toll herausgebracht. Ich fand sie stach deswegen total raus, im positiven Sinne :thumbup: Seoyeon war ja mein kleiner Favorit, schade das sie in der Kür ein paar Probleme gehabt hatte, sonst wäre auch eine Medallie in ihrer Tasche gewesen. Die 3Lz+3T Kombinationen der Koreanerinnen haben mich weggehauen. Das scheint wirklich deren Spezialität zu werden. Ich könnte diese Kombination stundenlang ansehen. Toll. Ich finde es lohnt sich auf jedenfall in die koreanischen Wettbewerbe reinzuschnuppern, es gibt so viele neue Talente in Korea, die in den nächsten Jahren am Junior Grand Prix teilnehmen. Yuna hat da wirklich große Leistung erbracht den Sport in Korea populärer zu machen.

  • JGP Riga, Männer- Kurzprogramm:
    Andrew Torgashev: Schön anzusehen, aber leider die Probleme mit Sprüngen - lässt er die nach Gefühl laufen ?


    Trainiert Sihyeong Lee bei Brian Orser ?

  • Joseph Phan + Brian Orser...
    Sihyeong Lee hat mir gut gefallen, er kann seine Grösse von 1, 85m schön in Szene setzen, er macht sich nicht klein, sondern zeigt schöne Linien.