Beiträge von Astrolab

    Die Trainerin von Sueleymanova - Galina Zubkova - kommt sicherlich aus dem Raum der ehemaligen Sowjetunion und hat vermutlich auch ihr Handwerk dort erlernt. Merkt man irgendwas von der "russischen Schule" an ihrer Läuferin?!

    Es gibt einige Trainer "sowjetischer" Herkunft in den deutschen Eishallen, noch mehr Trainer aus dem DDR-System. Die richtigen Methoden für den Nachwuchsbereich sind hierzulande eigentlich nicht unbekannt. Sie setzten sich bloß nicht durch. Die berufliche Existenz von Frau Zubkova hängt nicht davon ab, dass sie jemanden an die Weltspitze bringt und dabei viel unbezahlte Arbeit leistet und viele Nervenzellen verliert. Ihre berufliche Existenz hängt von möglichst vielen kleinen Läufern (mit zahlungswilligen Eltern) aus dem Breitensportbereich.

    Bin erst bei diesem Wettbewerb in die Season eingestiegen, und keiner der deutscher Teilnehmer konnte mich überzeugen.

    Suleymanova hat nach wie vor massive Probleme mit der Körperhaltung. Sie wird sie auch nicht mehr loswerden können.

    Weissert fühlt die Musik und kann artistisch sich gut präsentieren, aber läuferisch und sprungtechnisch kommt bei ihm nichts rüber, ich sehe auch keine Verbesserung gegenüber früher. 3A ist ein frommer Wunsch: Woher soll der Sprung kommen?

    Hoferichter hat offensichtlich eine neue Partnerin oder die beiden laufen noch nicht lange zusammen: Das Paar ist noch eine Baustelle. Gut, warten wir in diesem Fall ab.

    ... Und ich hoffe, dass Hanyu sein KP in die nächste Season mitnimmt, und Kolyada - seine Kür. Das waren absolut tolle Programme, und wir haben sie wenig gesehen :1sad: . An den technischen Schwierigkeiten und Finessen dürfen beide Herren natürlich weiter arbeiten!

    Interessant war es bei diesem Wettbewerb auch heute.

    Zur Herrenkonkurrenz: Ich bin mir nicht sicher, dass die Probleme von Shoma Uno von den neuen Schuhen herkommen. Wozu denn zum ersten Mal 3A+4T in den unbequemen Schuhen riskieren? Auch bei der WM war er nicht überzeugend. Und seine körperliche Form hat sich geändert: Er sieht stämmig aus. War das Krafttraining :1wink: ?

    Nach wie vor bin ich der Meinung, dass Stefan Lambiel nicht der richtige Trainer für Sprünge ist und sonst keinen Spezialisten dafür in seinem Team hat. Deniss Vassiljevs stagniert auch bei den Sprüngen.

    Mir tut Shoma Uno leid: Er war so ein schöner kompletter Läufer und wird jetzt von den anderen überholt.

    Und wo sind alle anderen - nicht nur die Berliner - abgeblieben? Diese DM sind tatsächlich eine Farce, oder wollen wir ernsthaft diskutieren, welcher von den Läufern ohne 3A , 3Lz, 3F... bei der nächsten WM Deutschland vertreten darf?!

    @Karl-Heinz. Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen! Ich sehe die Sache genauso, halte aber nichts von drakonischen Verfolgungsmethoden und Ankündigungen. Auch Dummheit (und meiner Meinung nach handelte Cipres dumm und arrogant - und nicht kriminell oder pervers) wird mal hin und wieder im Leben bestraft. Trotzdem soll ein konkreter Mensch - in dem Fall Cipres - nicht für alle Kinderschänder geradestehen, und eine geringe Schuld soll nicht mit einem Verbrechen gleichgestellt werden.

    Das Verschicken von besagten Bildern an eine Minderjährige (egal, bei welchen Umständen) und das Abblocken der betroffenen Famile ist ein Fehlverhalten. So etwas soll gerügt und möglicherweise auch juristisch aufgearbeitet werden. Aber sind der Haftbefehl und die Androhung von 5 Jahren Gefängnis verhältnismäßig? So wird Morgan Cipres - der in dieser Sache ein Täter ist - zum Opfer des US-Justizsystems.

    Interessant ist, dass beim Rostelekom Cup 2020 die meisten Medaillengewinner aus St. Petersburg kamen (außer beim Eistanzen). Der erfolgreichste Trainer im Einzellauf war hier der gute alte Mischin: Seine aktuellen oder ehemaligen Läufer waren auf den Plätzen 1, 3, 5 und 7 bei den Damen und auf den Plätzen 1 und 3 bei den Herren.


    Äh, ja und bevor ich's vergesse. Wann haben wir zuletzt einen hochkarätigen Damen Wettbewerb OHNE Eteri Tutberidze an der Bande gesehen?

    Ist nicht ganz korrekt. Zwei Ehemaligen bei den Damen, im letzten Halbjahr weggegangen, plus der Sieger im KP der Herren: Das Tutberidze-Team war als Schatten oder in natura präsent.

    Boyang Jin hat wieder seine Sprünge gezeigt. Nach dem Desaster der letzter Season war das schon sehr gut. Leider habe ich außer der Sprünge in seinen Programmen nicht viel gesehen, besonders das KP war in der choreographischer/läuferischer Hinsicht sehr minimalistisch. Klar, bleibt Jin in China ohne Konkurrenz, aber er möchte bei den nächsten OS - sie werden doch irgendwann stattfinden - auch um die Medaillen kämpfen, oder? Dafür fehlt ihm momentan ziemlich viel.

    Warten wir beim Ilja Malinin mal ab: Auch die Jungs müssen durch die Pubertät. Und die wirklich guten trainieren NICHT bei den Eltern.

    Daniel Samohin will oder kann die Trainingsgruppe seines Vaters (ebenfalls die "russische Technik") nicht verlassen - und wo steht er jetzt?! Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als er sich mit den anderen Junioren epische Schlachten um den ersten Platz lieferte ... Nun ja, dafür wurde der Altmeister Alexei Bychenko offensichtlich von seinem Land lebenslang verpflichtet, aufzutreten:1wink:

    Wozu so viel Anstrengung?! Die Preisrichter machen per Video-Konferenz unter sich aus, wer von den gemeldeten Sportlern welchen Platz belegen darf. Für die Zuschauer wird die Aufnahme des bestens Season-Auftritts ausgestrahlt. Schnell und unkompliziert.