Beiträge von Wulf

    Fundstücke zur EM aus den russischen Medien kann, wen’s interessiert, anhand der Links unten nachlesen. Warum ich die Posts zusammengestellt habe? Nach einem Event wie der EM wollen meine Töchter immer wissen: „Was schreiben die auf den russischen Webseiten?“ Klar, die sind halt Fans von TSchK und allen, die da nachkommen. Heute hab ich mir ausnahmsweise die Mühe gemacht Meldungen herauszukopieren, die aus den üblichen „Alle Goldmedaillen gewonnen“-Schlagzeilen ins Auge stachen. Voilà und viel Spaß 😉


    Kamila Valieva:

    eiskunstlaufblog.com/forum/thread/?postID=20980#post20980


    Anna Shcherbakova:

    eiskunstlaufblog.com/forum/thread/?postID=20981#post20981


    Alexandra Trusova:

    eiskunstlaufblog.com/forum/thread/?postID=20985#post20985


    Loena Hendrickx:

    eiskunstlaufblog.com/forum/thread/?postID=20974#post20974


    Mark Kondratyuk:

    eiskunstlaufblog.com/forum/thread/?postID=20971#post20971


    https://eiskunstlaufblog.com/forum/thread/3989-mark-kondratyuk/?postID=20972#post2097

    Im Nachlauf zur EM 2022 in Tallinn hier ein Auszug aus russischen Medien zu Alexandra Trusova (alles online-übersetzt) 🐕‍🦺😅:

    ––––––––––––––––

    Kommentar zu Alexandras Hund, den eine Journalistin während ihres Laufs in den Händen hielt:
    Fremden Menschen und großen Stadien gegenüber ist das Hündchen gelassen. Aber sie macht sich Sorgen um ihren Besitzer. Cruella quietschte vor Aufregung, als Sasha ihren ersten Sprung machte – einen dreifachen Salchow, der natürlich als vierfacher Sprung beabsichtigt war. Aber insgesamt hat Unterstützung durch Haustiere Alexandra geholfen. Hätte es Noten für das Training gegeben, wäre Sasha die Beste gewesen. Zumindest was die Technik betrifft.

    ...............................

    „Jeder Start ist für mich eine unschätzbare Erfahrung, die mir in Zukunft definitiv zugutekommen wird! Danke an alle, die immer da sind!“ schrieb Trusova.

    ...............................

    Betina Popova: „Trusova läuft natürlich nicht genau wie ein Roboter. Sie hat ihre eigene Energie, einige choreografische Einlagen. Aber die Integrität ihres Programms leidet sehr darunter. Und das vor dem Hintergrund anderer, überfüllter Programme ... Es ist nicht so, dass sie ihren Charakter nicht entwickelt. Auch diese Übergänge und Ligaturen sind verloren gegangen. Wenn Anna Shcherbakovas Übung sehr intensiv ist, mit einer Million Übergängen und Bewegungen, und Kamilas Übung die gleiche ist, dann ist Saschas Übung, was die Schritte zwischen den Sprüngen angeht, viel einfacher. Wenn sie eines Tages ihren Inhalt mit fünf Vieren vorträgt, schließe ich nicht aus, dass sie gewinnen wird. Denn leider gibt es heutzutage bei der Beurteilung eine solche Tendenz, dass die Komponenten an die Technik gebunden sind. Wenn man Vierfache springt, wird der Anteil erhöht" sagte Popowa im Radio Majak.

    ...............................

    „Ich bin immer gut gelaunt. Ich möchte die kurzen und die freien Programme sauber durchführen. Der Ort ist für mich nicht wichtig. Beim Lutz hat es vielleicht nicht geklappt, weil der Toeloop vorn nicht aufgegangen ist. Ich hatte ein bestimmtes Tempo, und als ich stürzte, verlor er es. Ich fühle mich gut. Mich stört nichts. Mir geht es jeden Tag besser, ich werde fit und erhole mich von der Verletzung. Ich kämpfe nicht mit irgendjemandem, ich kämpfe mit mir selbst. Wie auch immer, ich werde zum Zeitpunkt des Wettkampfs das Maximum herausholen", sagte Trusova gegenüber Reportern.

    ...............................

    Ein Andrey Vernov: „Wer noch Fragen offenlässt, ist Alexandra Trusova. Ein weiteres großes Turnier – ein weiterer Misserfolg. Bronze kommt für den rothaarigen Vierbeiner einer Niederlage gleich. Ihr Maximalismus kennt keine Grenzen, also sollten wir die Dinge beim Namen nennen. Leider könnte Trusova das Team im Stich lassen. Sie hat nicht den gleichen inneren Kern wie Shcherbakova. … Aber die Zeit vergeht und nichts ändert sich. Trusova kann ihr Potenzial in keiner Weise ausschöpfen.“

    ...............................

    Maria Butyrskaya zu Trusova: „Ich glaube zum Beispiel nicht, dass Sasha Trusova ihre Karriere so schnell beenden wird, selbst wenn sie olympisches Gold gewinnt. Es scheint mir, dass sie einen direkten Durst hat, ihre Ziele weiter zu erreichen. Und der Axel und der Rittberger und fünf Quads und noch mehr. Es ist unwahrscheinlich, dass sie mit 17 Jahren aufhört. Sie wird noch weiter gehen, und dann erwartet uns eine sehr interessante Entwicklung ihrer Karriere.“

    ...............................

    Wladimir Litwinzew in einem Interview:


    - Ermüdungsbrüche sind im Eiskunstlauf in Mode, und manche Mädchen laufen auch damit.


    - Oh, ja.


    - Setzt da nicht der Selbsterhaltungstrieb ein?


    - Das tut er. Wenn es sehr weh tut, ja, dann kann man nicht in den Sprung gehen. Manchmal stört es. Die Technik des Springens ändert sich, man will es auf eine andere Art und Weise machen, damit man sich nicht unwohl fühlt. Das macht den Sprung anders. Im Grunde genommen passen Sie Ihren Sprung an den Schmerz an. Und das passiert häufig. Viele Versuche, immer nur eine Punktbelastung. Wenn es ein normaler Bruch war, ist das verständlich. Aber hier verändert sich die Knochenstruktur selbst. Sie muss sogar heilen. Es ist gefährlicher und unangenehmer als ein normaler Bruch, denke ich.

    Im Nachlauf zur EM 2022 in Tallinn hier ein Auszug aus russischen Medien zu Anna Shcherbakova (alles online-übersetzt, teils nur die Schlagzeile):

    ...............................

    „Es kann nicht sein, dass Shcherbakova besser war als Trusova.“ Ausländische Fans waren empört über Annas Ergebnisse bei der Europameisterschaft

    ...............................

    Anna hat bewiesen, dass sie verpflichtet ist, zu den Olympischen Spielen zu gehen. Sie erwies sich als kaltblütiger als Valieva selbst!

    ...............................

    Lasst Shcherbakova in Ruhe! Die Schülerin Tutberidzes hat sich eine Reise zu den Olympischen Spielen längst verdient | Anya wird wegen ihres Sturzes bei der EM kritisiert und der Ausschluss aus der Nationalmannschaft gefordert. Es ist leicht, unter dieser Art von Druck zu brechen.

    ...............................

    Nachbesprechung. Warum Trusova bei der Europameisterschaft gegen Shcherbakova verlor | Viele Fans sind sich sicher, dass Anya Sasha zu Unrecht voraus war. Aber die russische Rakete selbst gab das Silber in die Hände des Gegners. [ein recht interessanter Vergleich der beiden Programm: https://www.championat.com/fig…akovoj-razbor-ocenok.html]

    ...............................

    Shcherbakova: Vor der Kür erlebte sie die schlimmsten zwei Tage ihres Lebens

    ...............................

    Der wichtigste Trashtalker [gemeint ist Tutberidzes Tanztrainer Alexey Zheleznyakov] im Eiskunstlauf meldete sich erneut zu Wort: „Ich habe es euch Bastarden gesagt, ihr Hasser, dieses Mädchen ist es wert! Jetzt lebt damit, ihr Freaks", kommentierte er Shcherbakovas Erfolg beim Turnier auf seinem Instagram-Account.

    Im Nachlauf zur EM 2022 in Tallinn hier ein Auszug aus russischen Medien zu Kamila Valieva (alles online-übersetzt) 😉


    ...............................

    Valieva hat in dieser Saison alle Turniere gewonnen, an denen sie teilgenommen hat. Sie hält den aktuellen Weltrekord für Short- und Free-Skate-Scores sowie Gesamtpunkte.

    ...............................

    Die russische Eiskunstläuferin Valieva begeisterte die Japaner: „Was für eine Willenskraft dieses Mädchen hat! Eine Gelassenheit, die darauf hindeutet, dass sie geistig älter als ihre 15 Jahre ist. Das ist so passend für die Königin des Eiskunstlaufs“.

    ...............................

    Katarina Witts Instagram-Post wird zitiert: „Die Eiskunstlauf-Europameisterschaft fand in Tallinn statt. Daher habe ich aus meinem „Homeoffice“ die Damen-Kür live mit Daniel Weiss kommentiert. Die 15-jährige Russin Kamila Valieva ist dank einer unglaublich tollen Leistung Europameisterin geworden!“

    ...............................

    Europameister [Sergey Novitsky] erklärt die Fehler von Kamila Valieva in einer Kür bei der EM | "Man muss bedenken, dass Kamila die letzte war, die antrat. Vielleicht hat auch die relativ geringe Anzahl von Wettkämpfen auf diesem Niveau in der Laufbahn eines Sportlers einen Einfluss. Irgendwo wurde sie nervös, irgendwo fehlte ihr etwas. Dennoch sehen sowohl der Kurz- als auch der Kürlauf, wenn auch mit Fehlern, sehr beeindruckend aus. Kamila scheint für ihre Gegner unerreichbar zu sein.

    Nett übrigens, wie wohlwollend auf einer russischen Webseite über die deutschen Paare berichtet wurde:

    ...............................


    Einen angenehmen Eindruck, trotz Sturz aus dem Auswurf, hinterließ das deutsche Ehepaar Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert. Ihr sanftes Kurzprogramm und ihr herzlicher Umgang miteinander können nur Sympathie wecken. Für ihre Einstellung erhielten sie 62,21 Punkte. Ein weiteres deutsches Paar, Annika Hocke und Robert Kunkel, zeigte zum Hit der ABBA-Gruppe ein sehr helles und dynamisches Skaten, das beim Publikum Standing Ovations hervorrief. Sie erhielten jedoch kleine Punkte - nur 55,17.

    Kurzer Auszug aus einem Interview mit Loena Hendrickx (online-übersetzt aus russischen Medien):

    ......................

    „Ich wäre glücklicher, wenn ich mit einer guten Kür Vierter werden würde. Und dieser Lauf war eindeutig nicht das, was ich gerne hätte.


    Ich habe versucht, mit dem Druck umzugehen. Ich beschloss, nur für mich zu fahren. Aber sie war immer noch sehr nervös, mehr als sonst. Und ich wusste nicht, was ich damit anfangen sollte.


    Nerven taten mir im Magen weh. Und nachts habe ich schlecht geschlafen, weil es auf dem Flur laut war. Außerdem musste ich sehr lange warten, um aufs Eis zu gehen – also habe ich stundenlang über die bevorstehende Anmietung nachgedacht. Ich komme meistens gut damit zurecht.


    Russische Mädchen sind sehr stark, ich wusste, dass sie mich schlagen würden“.

    .......................


    Der letzte Satz spricht für sich, aber alles andere wäre wohl Selbstüberschätzung 😕

    Tarasova, die wieder zuhause ist und sich langsam erholt, hat sich zu den Damen u.a. so geäußert und speziell die Trainer gelobt:


    "Hervorragende Leistung! Vielen Dank an alle Trainer, die unsere Champions vorbereitet haben. Kamila war heute die Beste. Jeder von ihnen kann der Beste sein. Das ist sehr schön! Vielen Dank an die Trainer, die mit Herz und Verstand bei der Sache sind!"


    „Kolossal, Meisterwerk, grandios!“ Tarasova bemerkte auch die Arbeit der Trainer russischer Eiskunstläufer: „Bravo an die Trainer, die unsere goldenen Mädchen vorbereitet haben!“

    Interessant seine Antworten auf die Frage nach 4A bzw. 5S, sie stammen aus einem Interview mit sports.ru:


    „Ich habe einen Fünfach-Salchow probiert. Und den Vierfach-Axel ... Ich habe große Angst davor.“


    Bitte erklären Sie Leuten, die sich im Eiskunstlauf nicht sehr gut auskennen, warum das Vierfache oder Fünffache so schrecklich ist? Immerhin sieht es von außen ganz einfach aus – es hat beschleunigt, weggezogen, sich verdreht, gelandet.


    „Um ehrlich zu sein, kommt es mir etwas seltsam vor, wenn die Leute nicht verstehen, dass so etwas beängstigend ist. Wenn Sie ein neues Element lernen, ist es natürlich beängstigend. Manche mehr, manche weniger. Aber Sie gehen tatsächlich ins Unbekannte. Sie können fallen, Sie können sich verletzen.

    Wenn Sie sich bewusst für etwas Unbekanntes entscheiden, was höchstwahrscheinlich zum Scheitern führen wird, müssen Sie sich zuerst in Ihrem Kopf überwinden und erst dann gehen. Wenn Sie zu einem Element gehen, das noch niemand gemacht hat, und es ist nicht bekannt, ob es überhaupt real ist, ist es besonders beängstigend.“


    Ein Sturz bei einem Vierfachsprung ist viermal schmerzhafter als ein Sturz bei einem einzigen Versuch?


    „Nein. Es hängt alles vom Sturz ab, es ist hundertprozentig. Es ist möglich, sehr schmerzhaft von einem einzigen Sprung zu stürzen. Es ist weniger wahrscheinlich, aber es ist möglich. Und vom Quadrupel kann man schmerzlos fallen. Es scheint mir, dass die Anzahl der Umdrehungen keinen großen Einfluss hat.“

    Hier eine Aussage von Alexei Mishin nach der EM 2022 in Tallinn: „Mark Kondratyuk ist großartig. Ich würde sogar sagen: Sein erster preisgekrönter Platz bei der Russischen Meisterschaft wurde als eine Art Kuriosum empfunden. Und die Meisterschaft in St. Petersburg in dieser Saison ist wie ein glücklicher Zufall. Aber jetzt hat er mit seinem Charisma alle vernünftigen Menschen dazu gebracht, ihn ernst zu nehmen.“

    Aus russischen Medien zwei Nachrichten von Aliona Kostornaia aus ihrem YouTube-Kanal:


    Zu ihrer Verletzung:

    "Ich habe zwei Neuigkeiten. Die erste ist, dass ich bereits eine Orthese trage. Natürlich nicht in der richtigen, aber sie sagten, das mache keinen Unterschied. Das bedeutet, dass ich bald wieder aufs Eis gehen kann - es gibt keinen Gips, also steht nichts im Weg.

    Die zweite Neuigkeit ist, dass es meinem Arm nicht so gut geht, wie ich es gerne hätte. Es war ein ungewöhnlicher Bruch, und es gibt Komplikationen, und im Allgemeinen ist es keine sehr angenehme Geschichte. Das ist bedauerlich. Aber ich werde bald wieder auf dem Eis stehen".


    Zu ihrem Ausfallen bei den letzten Wettbewerben:

    "Wir haben ein sportliches Prinzip, nach dem sich jeder richtet. Alle sind gleichberechtigt. Wenn ich nicht an den russischen Meisterschaften teilgenommen habe, kann ich mich nicht für die Hauptveranstaltungen qualifizieren. Weil ich mich nicht qualifiziert habe. Es ist nicht fair, wenn jemand durch mich ersetzt wird. Die Leute haben sich qualifiziert, sie haben konkurriert.

    Es gibt verschiedene Situationen, aber wenn ich das Qualifying verpasse, weiß ich automatisch, dass ich in dieser Saison nicht an den Hauptrennen teilnehmen kann. Aber das macht nichts, ich hoffe, dass ich noch viel Zeit haben werde. Ich werde mich amüsieren, skaten, trainieren, mich verbessern. Ich hoffe, dass sich alles zum Guten wendet".

    Zumindest das Programm ist bekannt, wobei das Ortszeit ist (UTC+3 bzw. MEZ +2). Auf YouTube ist aktuell immer noch nichts zu finden.

    .................


    Provisorischer Zeitplan


    19. Januar (Mittwoch)

    08.00 - 14.00 - Obligatorischer Termin

    13.15 - 14.00 - Treffen der Richter

    14.30 - 16.45 - Kurzprogramm Jungen 1cf

    16.45 - 17.00 - EISVORBEREITUNG

    17.00 - 20.00 - Kurzprogramm Mädchen 1sp

    20.00 - 20.15 - EISVORBEREITUNG

    20.15 - 21.45 - Kurzprogramm für Jungen KMS


    20. Januar (Donnerstag)

    13.15 - 15.00 - Kürprogramm für Jungen 1sp

    15.00 - 15.15 - EISVORBEREITUNG

    15.15 - 19.00 - Freies Programm für Mädchen 1cf

    19.00 - 19.15 - EISVORBEREITUNG

    19.15 - 22.30 - Kurzprogramm für Mädchen KMS


    21. Januar (Freitag)

    11.15 - 13.00 - Kürprogramm für Junior-KMS

    13.00 - 13.15 - EISVORBEREITUNG

    13.15 - 16.45 - Kürprogramm für Mädchen KMS

    17.00 Uhr - Siegerehrung für die Gewinner und Medaillengewinner

    Wenn sie sich nach den Normen des belgischen Verbandes qualifiziert hat für Olympia, müssten ihr automatisch die Mittel dazu bereitgestellt werden - oder ?

    Unterkunft wird ja gestellt, Essen auch, Hin und Zurück vom Flughafen in China auch. Für Ausflüge keine Zeit, die Athleten müssen zwei Tage nach Ende der Wettbewerbe das Land verlassen haben.


    China hat in den letzten Tagen internationale Linienflüge rigoros zusammengestrichten wegen der "NullCoV-Politik", das zB die amerikanischen Athleten spezielle Flüge für die Anreise haben müssen- vielleicht hängts daran ? Sammelflug für Westeuropäische Athleten ? Zahlt der belgische Verband nur ein business-ticket ?

    Ich kenne ja den belgischen Verband nicht, schätze aber, dass man Loena die üblichen Mittel bereitstellt, die (hoffentlich) auch eine Begleitung seitens Trainer und Physio beinhaltet. Aber offenbar reicht es nicht, um Zusatzmaßnahmen zu finanzieren, von denen sie sich eine Leistungssteigerung erhofft, wie eben Mentaltraining.


    "All financial support is more than welcome, no matter the amount, every Euro will make a difference to me."

    "Erst einmal will sich Loena Hendrickx jetzt mit einem Mentalcoach treffen, um zu prüfen, wie sie mit dem Druck auf dem Eis umgehen kann."


    Das ist sicher nicht die schlechteste aller Ideen ... 👍


    Übrigens: Die Version von flanderinfo.be zum Kinder-/Mädchen-/Teenager-/junge-Frau-Thema klingt gut 😄: "die noch sehr jungen russischen Eiskunstläuferinnen"