Beiträge von Marina.M.

    Ja, da stimme ich dir zu. Ehrlich gesagt, kann ich Hanyus Programme nicht unterscheiden, aber er läuft einfach begnadet. Er ist mit der Musik vollkommen verschmolzen.

    Naha und mein Liebling ist sowieso schon seit Jahren Kevin Aymoz. Er ist für mich der absolut perfekte Eiskunstläufer. Niemand kann Musik so interpretieren; die Einzigartigkeit seiner Bewegungen, einfach genial. Ach, ja, nur die Nerven. Ich warte auf den Tag, an dem ihm alles gelingt. Ich glaube fest daran. Der Tag wird kommen. 🙏😄

    Hanyu lebt schon auf dem Olymp. Und seine Fans halten ihn da oben. Sie lieben ihn inbrünstig, sind und bleiben ihm treu. Auch wenn er nicht mehr die Nr. 1 ist. Das finde ich höchst anerkennenswert. Die Fans sind nicht nur scharenweise junge Mädchen. Ganz im Gegenteil. 2019 beim GP Finale in Turin konnte ich das beobachten. Es waren sehr viel Frauen mittleren Alters da, völlig unscheinbar in ihrem äußeren, irgendwie wie Familienmütter, die Ausgang haben. 😉😊😁

    Das wichtigste an all diesem Geschehen ist doch, dass er den Blick zur Realität nicht verliert und sich nicht selbst für einen "Gott" hält.

    Für mich ist er ein zutiefst sensibler Mensch, der vielleicht manchmal ein ganz normaler junger Mann sein will.

    Danke für die vielen Infos, auch wenn es nicht immer offizielle Nachrichten sind. Es ist alles interessant.

    Zum russischen Eistanz. Die kochen irgendwie im eigenen Saft, sind wenig kreativ und innovativ. Das gilt übrigens für alle Disziplinen.

    Die ISU hat es schwieriger, als andere Verbände. Die Russen stellen in Europa fast alle Medaillengewinner und bei der WM mindestens die Hälfte. Hier hat Russland die absolute Vormachtstellung und alle Aufmerksamkeit gehört den russischen Sportlern. Im Tennis oder Bobfahren ist das nicht der Fall.

    Und due ISU hat Recht mit der Begründung, die russischen Sportler schützen zu wollen (auch wenn es kurios klingt). Ich kann mir vorstellen, dass es Proteste gibt, außerhalb und innerhalb der Halle. Es wird Unruhen geben, vielleicht Pfiffe, störende Rufe, Plakate oder ähnliches. Die Zuschauer werden nicht einfach dasitzen und sich berieseln lassen. Dieser Krieg ist allen so nah und es gibt viel Wut gegen Russland. Und all die Gräueltaten werden ausgeübt von dem Land, dass Valiewa und Co. Vertreten. Das ist Fakt.

    Die Aufstellung ist ja eine Frage der Leistung. Aber will man wirklich russischen Paare die Staatsbürgerschaft geben, wo man doch selbst Guten Nachwuchs hat. Ich weiss auch nicht, welchen Ruf Tutberidze in den USA hat. Die Bilder vom Damenwettkampf bei Olympia hat sich ja jedem eingebrannt. Sie durfte in den USA auch nur von den Rängen aus das Training ihrer Tochter verfolgen. Aufs Eis durfte sie dabei nicht. Ausnahme: das Foto mit Tochter und Choreographen Binoit Richaud. Fürchte, dass so manche Choreo-Idee in Russland landet. Naja, wir werden sehen.

    Sport und Politik sind schon immer eng verbunden. Ich stehe voll hinter der Entscheidung, Russland und Weißrussland für die Wettkämpfe zu sperren. Das ändert nichts am Verlauf des Krieges, aber man muss eine Haltung dazu haben. Alles Handeln hat Konsequenzen.

    Etwas verspätet, möchte aber trotzdem noch toi, toi für den Umzug wünschen. Das fängt meist ja recht koordiniert an und am Ende wundert man sich leicht verzweifelt, wie viele kleine Dinge sich in den Schränken befinden. Aber es wird schon alles gut werden. Und wenn nach dem ersten Chaos, wieder nach und nach Ordnung und System einkehrt, kann man den neu gewonnenen Platz genießen. Toi, toi, toi und Liebe Grüße aus Berlin.

    P.S. Sie hatten auch viel mit Verletzungen und Krankheit zu tun. Tiffany selbst hatte schwer mit Corona zu kämpfen und musste nach einem Programm fast vom Eis getragen werden. Sie hatte tapfer bis zum Schluss gekämpft. Das werde ich nie vergessen.

    Das finde ich sehr schade. Habe sie gern bei den GP's gesehen. Sie hatten oft interessante Programme und wRen nie langweilig. Schon allein ihre flammendroten Haare waren ein Hingucker. Ich hoffe, sie können weitermachen. Andre Länder würden sich um sie reissen.

    Wenn Sie nur halb so gut läuft, wie attraktiv sie ist, dann bin ich sehr optimistisch. ( war kein Sexismus, sondern klare Feststellung.) Sie sehen als Paar sehr gut aus. Ist auch wichtig. Ich wünsche beiden das Beste. Wichtig ist, dass sie ihren Sport ausüben können und das gern tun. Und ich kaufe mir eben noch eine tschechische Flagge für die Wettkämpfe. 😉😁

    Ich hoffe, dass Minerva mit einem neuen Partner noch einmal neu durchstarten kann. Sie ist jung hat viel Potential. Das müsste man viel mehr fördern. Nolan hatte wohl Probleme mit dem Rücken. Und da muss man gut überlegen, wieviel Gesundheit man opfert. Ich hoffe, beide können die Entscheidung positiv sehen. Für Joti habe ich absolutes Verständnis. Er sucht seit Jahren eine Partnerin. Und tschechien wird ein Tanzpaar sicher mehr fördern, als das hier geschieht. Für Deutschland traurig, für die Sportler eine Chance. Das ist das positive daran.

    Die Altersgrenzen anzuheben, ist für mich die richtige Entscheidung. Sie müssen dann nicht mehr als 12 bzw. 13 jährige Ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, um mit 15 Jahren Olympiasieger oder Weltmeister zu werden. Wir sehen nur die erfolgreiche Spitze dieses Märthyriumberges. Wie viele bleiben auf der Strecke und sind in den Augen Russlands ein Nichts. Obwohl sie international absolute Spitze sind. Und im übrigen tritt eine 17 jährige eher für ihre eigenen Interessen ein und sagt evtl. auch mal NEIN. Das sieht man deutlich an Trusova.

    Zu Trimetadizin:

    Natürlich wirkt es in einem Körper. Und natürlich noch stärker, wenn die Person noch nicht völlig ausgewachsen ist und knapp über 40 kg wiegt. Medikamente wirken bei Erwachsenen anders, als bei Kindern und Jugendlichen. Einfach nur nach Gewicht die Dosis zu reduzieren, ist gefährlich.

    Was bitteschön hat ein Herzmittel im Körper einer 15 jährigen zu suchen?

    War die Einnahme des Herzmittels die große Ausnahme oder ist der Nachweis darüber?

    Gratuliere zum Aufstieg. Wir haben das auch gesehen. Was für eine Freude. Das war schön , zu sehen. Genauso wie Hertha BSC. Die mussten in die Relegation und hatten zuhause auch noch 0:1 gegen HSV verloren. Erst im Rückspiegel haben sie super kämpferisch gespielt und 2:0 gewonnen und sind somit nicht abgestiegen. Aber gefeiert haben sie, als wären auch sie Deutscher Meister geworden. 😁👍

    Dagegen war die Meisterfeier der Bayern ein lahmen Kaffeekränzchen.

    Nur Aufsteiger und Nichtabsteiger können richtig feiern. 🤗🤗😜👍