Beiträge von Jenny mit [j]

    Das finde ich eigentlich nicht. Im Eistanz vielleicht ja, oder bei den Männern. Aber sowohl bei den Paaren als auch bei den Frauen kommen interessante neue Ideen. Es schaffen nur nicht alle in die allerallererste Reihe.

    Danke für die vielen Infos, auch wenn es nicht immer offizielle Nachrichten sind. Es ist alles interessant.

    Zum russischen Eistanz. Die kochen irgendwie im eigenen Saft, sind wenig kreativ und innovativ. Das gilt übrigens für alle Disziplinen.

    Danke für die Informationen.

    Ich bin tatsächlich sprachlos und sehr besorgt um die beiden! Da hat man nur ne überschaubare Zahl von guten Sportpaaren in Deutschland und die DEU (die zähl ich jetzt mal zu den Hauptverantwortungsträgern) kriegt das nicht hin…

    Leider kann ich finanziell nicht helfen 😔

    Lieber Karl-Heinz, danke für die Nachrichten aus dem kleinen Niesky, das ist mein Heimatort. 😊 Im neuen Eisstadion war ich zwar immer noch nicht und hatte immer gedacht, daß da vor allem und erfolgreich Eishockey gespielt wird.

    Wenn ich mal wieder vor Ort bin, muss ich unbedingt mal reingehen. Man kann aber auch schön drumrum spazieren, es liegt direkt im Wald hinter dem Freibad.

    Und die Oberlausitzer Teichlandschaft ist ja sowieso sehr hübsch.

    Dann habt noch einen schönen letzten Abend in Montpellier und morgen eine entspannte Rückreise! Und vielen herzlichen Dank für die Berichterstattung!

    Lieber Karl-Heinz, gute Fahrt und viel Freude bei der WM, auch allen anderen Eiskunstlauffans!!!


    Meine Frage gehört zwar nicht zur WM, aber: gibt es Neuigkeiten im Fall Kamila Valieva? Einen Monat später müsste es doch schon weitere Erkenntnisse geben, auch in ihrem Interesse, oder ist das wegen der politischen Lage nicht möglich?

    Danke für das Video, Matthias. Wäre ne interessante zusätzliche Disziplin: 4 Läufer haben andere Möglichkeiten als 2 oder ne Synchronformation.

    Diese Todesspirale zu viert habe ich vor ein paar Jahren auch mal in Oberstdorf im Training gesehen…

    Ich freue mich auch für das Team. Bin mir aber nicht sicher, ob jetzt der Druck des „ Unbedingt besser als bei der EM“ zusätzlich zur Olympianervosität so förderlich für bessere Leistungen im Wettbewerb ist… Ich erwarte einfach gar nichts mehr, und lasse mich überraschen!

    Danke Embot.

    Ich glaube auch, daß die Begriffe „gute Choreographie“ und „ausdrucksstark“ sehr subjektiv ausgelegt werden. Überspitzt gesagt, als ob die Läufer die ganze Zeit im Kreis fahren, und auch das wäre eine Choreo ;).Man kann einfach nicht „keine Choreographie“ haben, selbst wenn die Mädels nur anlaufen, springen, anlaufen, springen…

    Ich verstehe, dass man von einigen Programmen sehr ergriffen sein kann, wirklich berührt, aber dass ist in der Kunst ein Glücksfall und wird nie im Überfluss über die Zuschauer gegossen. Und wir selbst müssen auch empfänglich dafür sein!

    Die jungen russischen Läuferinnen in den Komponenten so heftig zu kritisieren, finde ich sehr befremdlich: da ist so viel Kunstfertigkeit, Detailfreudigkeit, Hingabe, Willenskraft, Selbstbewusstsein, Anmut, und in jungen Jahren für mich schon erstaunlich viel Persönlichkeit, die kaum mehr an die Technik auf dem Eis denken muss, Balance, Leichtigkeit und Präzision. Also ich kann da immer mitfiebern und freue mich sehr, wenn z.B. Kamila dann erlöst lächelnd ihre Kür zu Ende fährt, weil sie (endlich?) für sich gut gelaufen ist. Ich wüsste nicht, wie sie ihr Programm künstlerisch besser zeigen sollte. Vielleicht könnt ihr da mal konkrete! Verbesserungen benennen? Dafür wäre ich dankbar und könnte euch dann besser verstehen!

    Und insgesamt zu den Läufern/Trainern/ Choreographen: Wir trainieren nicht jeden Tag mit den Sportlern, tüfteln, ändern, verwerfen, entwickeln…wir (oder die meisten von uns) sehen im Fernsehen oder bei den Wettbewerben immer nur Endergebnisse der letzten Tage, Wochen, Jahre, Momentaufnahmen eben. Ich frage mich oft, ob wir das Recht haben, da so viel hineinzuinterpretieren?

    Danke Adeli für das Aufwärm-Video. (Ich werde das langsame, gemächliche Gehen in mein tägliches Training integrieren... ;) )

    Nein, Spaß beiseite: ich habe mir Hanyus 6 (nicht aufgerissenen) Axelversuche in 0,25 Geschwindigkeit angesehen. Ich hoffe, ich habe keinen übersehen: bis auf den Versuch um 43.30 (der war ne Viertel Umdrehung zu kurz) waren meine ich alle nicht auf rückwärts, also ne halbe Umdrehung zu kurz, gelandet. Auch beim letzten, wo er sich abklopft danach (Oberkörper steht zwar richtig, aber nicht die Fussstellung bei der Landung...)

    Wie hoch ist dann die Chance mit Anlauf auf dem Eis, den Axel wirklich komplett drehen zu können, oder gibts da keine Unterschiede? Wenn die Möglichkeiten auf dem Eis nicht besser sind, halte ich den 4Axel für Roulettespiel...