Beiträge von Octavia

    Shoma plant seine Kür mit 5(!!!) Quads : Flip, Rittberger, Salchow und 2 Toe-Combos. Wow, :clap::) da müssen sich die anderen schon festhalten, denn seine Programmkomponenten dürften höher ausfallen als die der Amerikaner.

    Die Anzahl der Sprünge ist das eine, werden aber wie von Trusova 5 Vierfache gesprungen, nimmt das vielmehr Raum ein. Längere Vorbereitung , längerer Anlauf etc. Deshalb wirken dann diese Quad Programme anders, man sieht hauptsächlich die Sprünge. Das soll aber keine Schmälerung der Leistung von Alexandra sein .

    @ Adeli: Ignatov bricht eigentlich immer in der 2. Hälfte der Kür ein. Heute waren auch die Sprünge zu Beginn nicht so. Das kann er besser, aber er hat nicht soviel Kraft im 2.Teil.


    Insgesamt haben mich die Männer nicht so mitgerissen. Samarin hat seinen Quad -Lutz zurück und ist nicht gestürzt. Allerdings sehe ich keine große Verbesserung in der Interpretation. Misha muss die Kür dringend polieren, die Technik hat er, Choreo halte ich bei diesem Thema für schwierig. Aliev hat eine lange Verletzungshistorie und dann hatte er auch noch Covid. Ob er je wieder stark zurückkommt, steht in den Sternen. Ich drücke beide Daumen.

    Die jungen Läufer : viele Stürze außer bei Semenenko ( da ist die Interpretation noch nicht fertig)und Kondratiuk ( etwas zu wild, finde ich). Gummenik , war heute off, Daniilian nicht in Form.


    Selbst der immer positive Ted, fand die Männer insgesamt nicht gut.

    Ich habe jetzt Talalaikina nicht mehr so vor Augen.

    Gubanova wurde mit der Aussage zitiert ( so vor ca. 2 Jahren), sie sei auch nicht schlechter als Medvedeva und Zagitova. Mir hat sie eigentlich ganz gut gefallen, sie würde mit ihrem Arsenal aber nicht die derzeitigen Spitzenläuferinnen des russischen Verbandes erreichen.

    Ich bin gespannt auf ihren Auftritt.

    Ich frage mich sowieso öfter, was eigentlich die guten Läuferinnen machen, die ohne Ultra C Elemente bleiben und keine Nominierungen für internationale Wettbewerbe bekommen. Es gibt sie reichlich.

    Dies ist der Hanyu thread. Diskutiert wird aber über andere Läufer. Schlage vor über das thema Kunst, einen eigenen thread aufzumachen.

    Es war nicht die Gerte, die macht in der Tat nicht den großen Schmerz. Ist halt in erster Linie die Optik, die das Ding verursacht. aber die Sporen machen bei so heftigen Gebrauch Wunden , das sieht man bei manchen Verleihpferden sehr deutlich und die hätten auf keinen Fall derartig eingesetzt werden dürfen. Und da hast Du vollkommen Recht Elke, das Pferd hätte niemals in den Parcours gedurft.

    Ich gehe fest davon aus, dass zu den entscheidenden Wettbewerben die Sprünge sitzen und die Choreo ausgereift sein wird.

    Es war klar, dass Misha im KP 2 Vierfache präsentieren wird, wenn er ganz vorne mitmischen will. Für mich leider eben mit dem Nussknacker.

    Bin gespannt auf die technische Ausstattung der Kür. Bis jetzt hatte er Toeloop als Quad solo und mit Dreifachem. Er wird mehr bringen ( müssen). Da reicht auch der Salchow nicht. Nathan hat 5, Yuzuru 4, Shoma auch 4 und Yuma bisher 3 Vierfache. Habe von Yuma im Training schon einen Rittberger gesehen. Ob Misha seinen Lutz wieder bringt? Es bleibt spannend.

    Hier ist Mishas Kurzprogramm für die neue Saison : https://youtu.be/BT2yB4zHzGY


    wirkt noch unfertig, muss noch poliert werden, klar wir sind im Juli. Technisch hat er aufgerüstet, das war zu erwarten, ist jetzt noch nicht alles gelungen.


    Mir gefällt die Musikwahl nicht. Ich liebe den Nussknacker. Aber er hat nun mal den Pas de Deux gewählt, und die Schönheit zeigt sich für mich dann erst beim Tanz eines Paares. Mit dem Ansteigen der Musik sollte es in die Höhe gehen z.B. mit einer Hebung. Das haben die Chinesen damals wirklich schöner gemacht.

    Tatjana Tarasova hat Yuzuru als Geschenk Japans an die Welt bezeichnet. Ich kann ihr da nur zustimmen. Persönlichkeiten wie er sind rar. Sie verhelfen dem Sport zu größerer Bekanntheit. So hat er Fans überall in der Welt und einzig sein Video von der WM erreicht fast 2 Mio. Aufrufe, und das obwohl er nicht Weltmeister wurde.

    Wer glaubt denn ernsthaft an eine Rückkehr der beiden?

    Alinas " Pause" war ihr Abschied vom Wettkampf, man hat es zuletzt auch an ihren Sprüngen während der Shows gesehen. Evgenia ist eigentlich nach den Olympischen Spielen nie mehr so richtig in Podestnähe gekommen. Da jetzt auch noch Rückenbeschwerden permanent sind, dürfte sie keine ernsthafte Konkurrentin mehr sein.

    Beide bleiben aber ewige stars, das müssen sie auch. Schließlich sind sie gewinnbringende Werbeikonen auch im Ausland.

    Danke für die Darstellung. Ich muss noch anfügen, dass Waseda und Todai die beiden Eliteuniversitäten Japans sind und durchaus vergleichbaren level zu Harvard und Yale bieten. Obwohl dort auch englischsprachige Angebote vorhanden sind, ist die Hauptsprache Japanisch. Das ist wahrscheinlich auch ein Grund, dass der Bekanntheits-und Beliebtheitsgrad nicht bei ausländischen Studenten nicht vergleichbar ist.

    Ich verstehe nicht, dass Elizaveta eine" verschärfte Konkurrenzsituation" durch Trusovas Rückkehr gesehen haben will. Sie dürfte doch allenfalls im Juniorenbereich starten, Trusova bei den Senioren. Und selbst bei gemeinsamem Training mit Sasha kann sie sich bei den etlichen Vierfachen noch was abschauen.

    Astrolab. ich teile Deine Meinung über Lambiel, nicht nur als Trainer für Shoma sondern auch beispielsweise für Koshiro Shimada . Koshiro war einst als Hoffnungsträger gestartet , ein sympathischer, begabter Läufer, der nun schon einige Jahre bei Stephane in der Schweiz trainiert. Ergebnisse: eher mager. Auch Rika Kihira scheint nicht in Form. Bin gespannt auf ihre morgige Kür.

    Ich wundere mich, dass die JSF nicht energischer nachfragt, schließlich kostet das ja alles.