Beiträge von Jenni

    Ich finde in dem Feld ist Paul Fentz damit ganz gut beraten. Es sind nur 12 Läufer, es ist keine Quali für die Kür notwendig. Und mit dieser Strategie konnte er sich immerhin den 6ten Platz letzte Mal in CoR sichern. Das wäre auch ein gutes Ergebnis hier und liegt schon im machbaren. Ich erinnere mich nämlich auch daran, dass er den 4T auch oft abgewertet bekommen hat und das hilft dann irgendwie auch nicht, zumindest im KP eine gute Idee ihn wegzulassen. Der 4T war bei ihm ja noch nie sehr sicher...
    Manchmal ist das vlt auch einfach die Angst vor einem Element, dass es nicht klappt. Im Training sieht das vlt anders aus. Außerdem darf man ja nicht vergessen, er ist mit 27 Jahren schon relativ alt und kann da seine Technik wahrscheinlich auch nicht mehr so leicht anpassen. Und da denke ich kommt auch wieder zum Tragen, dass er ziemlich allein gelassen ist, da trainiert ja keiner, der auch Vierfach springt, in Berlin. Generell hat er ja auch innerdeutsch eher keine Konkurrenz derzeit...warum also sich mit etwas abkämpfen, Verletzung riskieren? Und nach einem verpatzten Vierfachen leidet ja auch die Konditionen und Konzentration im Programm darunter. Bei der WM kommt er natürlich mit dieser Strategie nicht weit, hier wenn viele Vierfachversuche missglücken und das werden sie, dann können sauber gestandene Dreifache den Unterschied machen. Bis auf Yuzu ist das ganze Herrenergebnis nämlich ziemlich offen, denn da ist keiner wirklich stabil.
    Ich meine ja nicht, dass er damit auf dem Podium landen kann, wie Jason Brown mit nur Dreifachen, aber zumindest gilt hier dasselbe wie mit Jason letzte Woche, ein Programm ohne grobe Patzer schaut sich besser.


    Und ehrlich gesagt, lieber sie lassen es, als dass ich ein Sturzfest nach dem anderen sehe. Denn da gibt es diese Woche viele Kandidaten, die gerne mal Totalausfälle haben wie Nam Ngyuen, Sadowsky, Nadeau, Brendan Kerry, Keiji Tanaka etc oder welche wie Vasilijews und Pulkinen, die vlt einen Vierfachen probieren, aber die Landequote eher gegen 0 geht.


    Ich hab gerade gesehen, dass Pulkinen selbst im KP jetzt einen 4T geplant hat...puh...ich mag ihn gern, aber den Sturz sehe ich jetzt schon...
    Dasselbe gilt für Vasilijews mit seinem 4T in der Kür, der Sturz ist schon einkalkuliert...


    Das Ergebnis der Herren ist auf jeden Fall sehr offen, bis auf das Yuzuru Hanyu definitiv gewinnt.


    Ansonsten ist diesmal das Damenfeld interessant und vom Ergebnis her sogar das interessantere Feld:


    Rika Kihira vs Trusova?
    Kann Medvedeva was entgegensetzen gegen Trusova und Kihira?
    Kann Young You mit ihrem 3A Kihira, Medvedeva und Trusova gefärden?
    Schafft Bradie Tennel den Sprung aufs Treppchen und somit in das GPF?
    Kann Daleman wieder einen Anschluss an frühere Leistungen finden?

    Die GOEs sollten bei Nathan definitiv nicht so hoch sein, denn nur weil die Landung ok ist und da mal ein Spreadeagle danach kommt, während der Kür waren das mindestens 5 Spreadeagle zwischendurch, da sollte es maximal +2/+3 geben. Wenn dann auch noch die kratzige Landung so kaschiert wird wie im Kurzprogramm...aber es war in den USA, er ist 2fach Weltmeister, er bekommt die GOEs und die PCS nur so hinterher geworfen wie die russischen Damen. +5 GOE heißt ja man kann es nicht besser machen als das, das sehe ich bei keinem seiner Sprünge.
    Nebenbei auch Jason Brown bekommt für seine dreifachen auch astronomische GOEs, die andere Läufer nicht bekommen. Sind seine so viel besser? Hm...(ich hatte mir ehrlich gesagt auch etwas mehr von seinem Programm versprochen, mich hat das jetzt nicht so beeindruckt oder berührt)
    Und wenn ich dann 20 Punkte mehr PCS bei Nathan als bei Boyang Jin sehe, fehlen mir die Worte. Boyang ist sicher kein Künstler auf dem Eis und es war auch kein guter Auftritt, trotzdem sehe ich da in den PCS nur minimale Unterschiede was das Programm angeht. Kanten, Knierhythmus, Struktur des Programms, Interpretation etc. ist das wirklich so viel schlechter? Bei Nathan sehe ich nicht so viel Entwicklung wie bei Boyang Jin, trotzdem sind seine PCS inflationär gestiegen und Boyangs dümpeln immer noch um die 80...erzähl mir niemand das hat nichts mit dem Land zu tun aus dem er herkommt.
    Nathan hat einen sicheren Auftritt präsentiert, gute Sprünge auf jeden Fall, die Choreosequenz war einfallsreich, hat Spaß gemacht, verdient klarer Gewinner. Doch die Wertungen, da vergeht mir der Spaß...bleibt auch noch die Frage, ob ein bzw 2, wenn man den 2F mitzählt, aufgemachter Sprung als grober Fehler gilt und die PCS dann eigentlich die 90 nicht überschreiten sollten? Klare Regeln erkenne ich da bisher auch nicht...


    Und dann komm ich doch wieder auf Hanyu zurück, weil ja er ist der direkte Konkurrent und da haben die Fans Recht, Yuzu wird super unter die Lupe genommen, die Bewertungen absolut "regeltreu" zu halten, Nathan bekommt die Werte hinterher geworfen und somit ist der Sieger für die nächsten Wettbewerbe schon klar.
    Ich denke, dass in einem die Hanyu Fans Recht haben, die Eingänge/Ausgänge der Sprünge sind bei Yuzu einfach abwechslungsreicher. Keiner der Quadspringer hat super viel zwischen den Elementen wie ein Jason, aber trotzdem ist da mehr los bei Yuzu wenn man das auseinander nimmt, auf Details kommt es an. Und ja Yuzu ist auch nicht perfekt, aber generell ist sein Laufstil flüssiger als Nathan's, mehr Rhythmus im Knie, das sollte bei den Komponenten schon beachtet werden. Wird es aber irgendwie nicht. Komisch nur, dass es zwei Jahre davor, sehr wohl noch Beachtung fand. Leider finde ich das Video nicht mehr, wo jemand bei den drei Podiumsplätze bei der WM alle Sprünge rausgeschnitten hat und man nur noch das zwischen den Elementen hat, da sieht man sehr wohl einen Unterschied an dem was zwischen den Sprüngen ist.


    Die Damen genau das gleiche. Bradie Tennell mit den höchsten PCS, hab selten so gelacht. Ja sie hat ein gutes Programm gemacht, das Programm ist nett, aber die PCS...ok ich war noch nie ein Fan von ihr...und dann noch Shcherbakova, warum bekommt sie so viele GOEs für ihre Sprünge und andere nicht, sind die Tutberidze Kinder alle so viel besser in den Sprüngen als z. B. Kaori Sakamoto? Das war schon bei den Junioren so, soll sie die hohen GOEs bekommen, aber dann bitte andere Läufer nicht aus Russland auch.


    Die Ergebnisse an sich, fand ich bei Damen und Herren trotzdem ok, hätte vlt den ein oder anderen getauscht, dennoch ok...


    Sorry für das Gejammer🙈🙈🙈, aber es geht mir derartig auf den Keks, dass man versucht Wertungen zu verstehen und dann einfach keine Logik entdecken kann, welche Regeln befolgt wurden. Da können wir einfach zurück zum 6.0 System gehen...
    Manchmal frag ich mich warum ich das eigentlich noch gucke...


    Witzig nur, dass Nathan selber in einem Interview vor einiger Zeit ausgeschlossen hat den 4A zu probieren, er meinte er muss ja erstmal den 3A besser beherrschen. Scheint ihm ja zu gelingen. Leider finde ich den Link nicht mehr, aber Raf sollte mal die Kirche im Dorf lassen. All dieses der trainiert einen 4A und der..ja kennen wir alles schon, hat ihn jemand bisher im Wettkampf gezeigt? Nur Artur Dmitriev und das wenig erfolgreich. Solange es im Wettbewerb nicht gezeigt wird, kann man ja viel erzählen.


    Nathans Programm ist ganz geschickt mit den Übergängen nach den Sprüngen, wenn man einfach gleich in die nächste hektische Bewegung fällt merkt man gar nicht, dass er gar keine running edge nach dem Sprung hat, so kann man auch mit rausgeflogener Landung noch positive GOEs kassieren. Nicht doof diese Strategie...eins muss man seinem Team ja wirklich lassen, die Strategien gehen immer auf.
    Dass er hier gewinnt ist ja keine Frage, die Bewertung lass ich mal unkommentiert...Amerika, Weltmeister...was soll man da bitte erwarten?


    Ich fand Brezina auch besser als Jason Brown, aber an sich gefällt mir Jasons Programm.
    Keegan war der Held des Tages. Hut ab hier überhaupt angetreten zu sein, das war nicht leicht und dann auch noch mit sauberem Programm. Für mich das Programm des Tages.


    Die Damen waren doch recht überraschend. Bradie hat wohl etwas vom Heimbonus profitiert...naja bin kein Fan von dem Laufstil, aber ich glaub da hatte ich schon genug gesagt.
    Kaori war meiner Meinung nach besser. Für Wakaba freut es mich auch, dass sie es geschafft hat.
    Tuktamysheva mit großartigem 3A, aber viel mehr ist da irgendwie auch nicht. 3Lz unterrotiert? Keine Ahnung...jedenfalls hätte ich sie trotzdem vor Shcherbakova gesehen.
    Konstantinova bereitet mir nur Kopfschütteln, irgendwie läuft da seit einer Weile alles schief, wo liegt ihr Problem? Sie muss unbedingt was ändern, dass kann man ja kaum mit ansehen.
    Shcherbakova mit unerwartetem Sturz und ziemlich niedrigen PCS guckt man sich Bradie an, aber das sagt noch gar nichts, bin fast sicher sie holt den Abstand auf...mal sehen....


    Der Eistanz war toll. Macht viel Spaß die verschiedenen Programme, viel Musical, viel Show, genau meins. Super!

    Ich hoffe einfach nur, dass er nicht wieder verletzungsbedingt die Saison nur bei der WM machen kann. So viel Pech kann doch einer allein gar nicht haben. Also alles was ich über die Sprünge von ihm lese, macht mir immer nur neue Bauchschmerzen, dass diese Saison genau so läuft wie die davor. Puh...Daumen drücken und so viel genießen wie man eben bekommen kann.

    @schneckers meinte doch wohl das Kurzprogramm liebe Katrin. Und nein da war kein 4Lo drin. Das war nur 3Lo. Da kommt aber sicher noch der eine oder andere Vierfache dazu.


    Ich finde beide Musiken anders als sonst und mir gefällt das. Das FS ist sicher noch ausbaubar, aber das Konzept ist schön. Vor allem die Step Sequence und dann die Choreo-Sequence ist schön gemacht. Das SP ist cool weil voller Energie und weil er sichtlich Spaß am Programm hat, wenn auch hier etwas unsauber gelaufen.
    Er hat wohl Probleme mit den Schlittschuhen, deshalb auch das vereinfachte Layout, dass ja auch schon bei Japan Open eher mäßig geklappt hat. Allerdings hat er seine Choreographie auch noch nie so spät bekommen wie hier. Normalerweise lief er ja beide Programme schon in den Shows im Sommer, diesmal nicht. Wirkt sich halt auf die Performance aus.


    Sota hatte ein schönes Kurzprogramm. Wenn er so in der Form des SP abliefern kann, dann kann er durchaus der dritte Mann in Team Japan werden.
    Zu den anderen kann ich nicht viel sagen, hab mich mit denen nicht beschäftigt.


    Hatte von Tuktamyshevas SP mehr erwartet, nachdem sie auf die ursprüngliche Musik zurück gekommen ist, aber ist tatsächlich austauschbar die Musik. Ob nun die Musik oder die andere ist gleich, sie hat leider unverkennbare Defizite bei den Übergängen und auch wenn mir dass bei den Tutberidze Läufern zu viel ist, finde ich das hier zu wenig.

    Ich bin der Meinung dass bei den Herren auch einige genau nach dem beschriebenen Muster laufen (Boyang Jin, Nathan Chen...), da würde ich die gleiche Kritik anbringen. Man wird bei den TES schon dafür belohnt schwierige Sprünge zu machen, da müssten Judges realistischer Weise sagen, das war nicht gut genug um hohe PCS zu bekommen.


    Wenn Trusova bei 63 PCS bleibt, dann bin ich noch nicht mal so streng und sag zu hoch, weil sicher ist sie nun auch keine Läuferin, die nur 40 PCS bekommen sollte, ihre Skills sind ja nicht schlecht, es sollten einfach nur alle Komponenten differenziert betrachtet werden. Für die CO sollten dann nicht mehr als 5 bei rum kommen und für IN auch nicht. Nur dass keine Judges der Wlet das machen und deshalb sind die PCS auch nur sowas wie im 6.0 (Reputation + Leistung am Tag + Nationalität + in welcher Gruppe du läufst).
    Ich befürchte nur, dass ihre PCS im Laufe der Saison noch auf 72-73 ansteigen. So war es bei Medvedeva, Zagitova auch, auch wenn die wesentlich besser in alle dem waren, aber ich sehe ein Muster.


    Mittlerweile bin ich diesem Teilen von den Programmen gar nicht mehr so abgeneigt. Eigentlich mag ich nicht dass strikt zu trennen, aber so wie derzeit bewertet wird, wäre ein radikaler Neubeginn des Systems vlt nicht so schlecht.
    Oder zumindest zwei Kampfgerichte eins für PCS, eins für TES. Aber das wurde ja bereits abgelehnt, oder?


    Tatjana Tarasova :"Trusova bestimmt die Entwicklung des Eiskunstlaufs für die nächsten hundert Jahre"


    Da wäre ich mir nicht so sicher, dass das unbedingt die Entwicklung ist. Hieß es das nicht auch schon beim 3A? Und trotzdem springen ihn bei den Damen bisher wenige, selbst Trusova nicht.
    Schon viel früher haben sich Damen an Vierfachen probiert, dass das die Regel sein wird, wird man dann merken wenn sie mehr als 3-4 Läufer auf Dauer zeigen können. Bisher würde ich davon ausgehen, ein paar der Damen werden Vierfache zeigen und ein paar einen 3A und ein paar bleiben bei dem was es bisher gibt 3fache.
    Bisher haben wir keine Garantie dafür, dass Trusova ihre Vierfachen auch noch in den nächsten Jahren springt, angesehen von dauerhaften Schäden für den Körper. Ich weiß auch nicht, ob es klug von der ISU wäre diesen Ansatz mit den Vierfachen so einfach hinzunehmen, immerhin ermutigt das immer mehr Läufer sich an Vierfachen zu probieren, die sie gar nicht können werden und sie nur zerstören....


    Außerdem wenn das Programm dann so aussieht wie bei Japan Open dann ist das nun wirklich weit weg von jeglicher Kunst. Die Übung schaut sich so an: Startpose, Sprung, Sprung, Sprung, 10 Sekunden Blick in die Kamera und "Interpretation" der Musik und Sprung, Sprung, Sprung, Endpose... Ach ja "Dracaris"....dir 63 PCS sind geschenkt und trotzdem schon großes Geschrei, dass das zu wenig wäre. Vlt sollte man doch ein artistisches und ein technisches Programm machen, denn dieses ist definitiv nur technisch.

    Trusova gewinnt mit neuen Rekorden die Nepela Memorial. Sie hat einen Fehler beim Loop gemacht(der nicht mal groß geahndet wurde) und haushoch gewonnen mit 3! Vierfachen. Von den Vierfachspringerinnen sehen ihre meiner Meinung nach am Besten aus. Sie hat den höchsten TES Wert der gesamten Saison, sogar mehr als die Herren, sogar Hanyu!
    Ihre Kür zu GoT ist einfach nur langweilig, da hätte man mehr draus machen können. Ihre Anfangs- und Endpose habe ich auch nur dank der interpretatorischen Fähigkeiten meiner Schwester erkannt.😅
    Ihre PCS hier fand ich ok, 65 PCS für die Kür ist nicht mal übertrieben hoch. Ich denke allerdings das spätestens im GPF die PCS viel höher sein werden(dass sie Wettbewerbe gewinnen wird, ist glaube ich bei dem technischen Inhalt keine Frage, eher wie lange sie diesen technischen Inhalt springen kann)


    Kaori Sakamoto hat eine interessante Kür zu Matrix.. Endlich mal was Anderes. 😎 Sie wurde Zweite, gewinnt die PCS, verliert aber unnötige Punkte bei den Spins und Schritten.


    Dimitri Aliev hat es in den Club der 100 geschafft, mit 101 Punkten hält er den höchsten Wert der Saison im KP! Leider hat in der Kür dann wieder nur sehr wenig geklappt, mit dem Vorsprung trotzdem souverän Erster geworden, aber glanzvoll sieht anders aus.


    Insgesamt fand ich die Nepela eher mau von den Leistungen, von einigen wenigen mal abgesehen. Viele Stürze und wenig interessante Programme. Schade. Ist zwar noch früh in der Saison, aber trotzdem...


    Erstaunende Ergebnisse bei den US Classics! Keiji Tanaka und Sota Yamamoto gewinnen vor Vincent Zhou! Bei den Paaren gewinnen überraschend Cain/LeDuc vor Tarasova/Morozov! Bei vielen Läufern waren eindeutig Probleme wegen der Luft zu erkennen, man sollte wirklich überlegen ob diese Lufthöhe für die Sportler gut ist. Schon in den vorangegangenen Jahren hatten Läufer Schwierigkeiten hin bis zu Ohnmachtsanfällen. Das kann ja wohl kaum im Interesse der Läufer sein.

    Ich finde den Titel etwas komisch gewählt für den Thread. Sie trennen sich nicht, sie hören gemeinsam auf.
    Sie beenden ihre Karriere und machen noch eine letzte Tour gemeinsam "Rock the rink". Es ist ein Ende einer wundervollen Sportskarriere.


    In diesem Video sind alle ihre Olympiaperformances drin und dass es eine Stunde lang ist, sagt ja schon viel über die Länge dieser Karriere aus.

    [Externes Medium: https://youtu.be/2LH3JCGkEBU]


    Wegen den beiden habe ich angefangen Eistanz zu gucken. Also danke Tessa und Scott! ❤️

    Ich finde das sehr nachvollziehbar. Wenn du die olympischen Spiele zwei Mal gewonnen hast, kannst du nicht plötzlich sagen:"Dabei sein ist alles" Ob er wirklich bis zu den Spielen durchhält ist aber bei seinem Verletzungsstand fraglich und dann auch noch mit dem hohen Anspruch. Auf der anderen Seite ist es auch ein kluger Schachzug Olympia 2022 nicht auszuschließen, denn da durch kann sich keiner sicher sein, dass er bald nicht mehr da ist, also alle müssen weiter streben ihn zu schlagen und als Fan freut es mich natürlich wenn er noch länger da ist.

    Oh wow. Nachvollziehbarer Schritt.
    Ich weiß immer nur nicht so ganz wie man zwei Trainingsorte so ganz unter einen Hut bringen kann, vor allem wenn sie so weit auseinander liegen?
    Gabrielle Daleman ist doch auch dort bei Lee Barkel oder?

    Ich denke das fast die Verwirrung recht gut zusammen:


    Wenn die UR korrekt sind, dann hab ich auch nichts gegen die PCS wegen dieser PCS Restriktionsregel...


    Naja Aufregung bei den Hanyu Fans, warum habe ich Anderes erwartet? Ich bin auch sicher nicht glücklich damit zumal es für mich immer noch wenn höchstens Borderline UR ist und andere URs bei anderen Läufern durchgehen...
    Allerdings ist es ACI und er hat gewonnen und das wie und warum ist eigentlich egal...


    Das da ist auch interessant, immer noch sein höchster Sieg bei seinem 1sten Event der Saison:

    Der 4F von Junhwan war UR, ich frage mich ob er diese Saison wieder so viele Ur bekommt oder nicht?
    Generell ist Junhwan einfach nicht mein Fall und sein Fs diese Saison find ich leider langweilig, da gefiel mir das JULiet von der letzten Saison besser...


    Ich bin irritiert von den UR die Yuzu bekommen hat?
    Das sah doch aus wie immer? Generell streng oder guck ich nur nicht richtig?
    Ich meine bei dem Score 180 war mir klar, dass da UR gewesen sein muss, bin dennoch irritiert...3 Stück?

    ACI 2019:


    Definitiv der spannendere Wettbewerb mit tollem Staraufgebot.
    Rika Kihira und Evgenia Medvedeva mit tollen Programmen und super in Form. Kleine Schwächen hier und da. Bin kein Fan der Programme von Rika aber das ist einfach nicht die Art Musik die ich mag, trotzdem finde ich die Choreographien gelungen und es unterscheidet sich auch stark von der letzten Saison. Die 3A wirken so sicher, bin gespannt wann und ob der Vierfache kommt.
    Medvedeva mit tollen Kostümen und tollen Programmen! Man merkt dass beide Programme ihr am Herzen liegen. Das SP gefällt mir extrem gut! Sicher hat sie hier und da paar Punkte liegen gelassen, aber für den ersten Wettkampf sehr gut. Ich würde sie nicht so leicht abschreiben diese Saison.


    Herren waren super! Vor allem das SP hat mir gefallen. Kevin Aymoz bekommt endlich was er verdient. Camden Pulkinen's Vierfacher sieht aus als hätte er wenigstens die Chance einen zu landen. Das freut mich riesig, so ein toller Läufer. Keegan wie immer der positive vor Freude strahlende Läufer, der einfach Spaß macht.
    Yuzuru Hanyu, was kann man da sagen? Neue Kostüme, alte Programme. Wie immer bei ACI nicht die besten Ergebnisse, der FS Score fast schon extrem niedrig...viel interessanter war was er im Training so alles probiert hat. 4F? 4T1Eu3F! Bin gespannt ob etwas davon es in die Programme schafft? Yuzu wird wie immer nicht zufrieden sein, aber für den Start in die Saison ist auch das nichts Ungewöhnliches.
    Über die Programme muss man eigentlich nichts sagen, die sind nochmal hier und da überarbeitet worden. Mir gefällt das. Dieses Twizzle- 3A - Twizzle lässt mich jedes Mal Staunen. So einfach sieht das aus. Die Step Sequence im SP ist genial und so auf den Punkt.


    Zwischendrin habe ich noch was vom JGP geguckt, aber boah das ist alles viel zu viel Input dieses Wochenende!


    Morgen noch die Herren bei der Lombardia und gut ist. Macht Spaß so viel Eiskunstlauf, ist aber auch anstrengend.

    Für mich persönlich ist das Wochenende etwas voll mit Eiskunstlauf da kommt man kaum hinter her.


    Deshalb hier nur meine paar Gedanken zu dem was bisher passiert ist:


    Lombardia Trophy 2019:


    Also das war für mich alles etwas naja...die Damen waren noch das spannendste. Ich verstehe ja dass Anna Shcherbakova einen 4Lz hat, aber besonders finde ich weder ihr Programm noch ihre Sprünge. Manches sah ziemlich nach Standlandung aus...naja...hatte wirklich gehofft Liza Tuktamysheva könnte gewinnen nachdem SP Vorsprung...hm
    Bei Liza Tuktamysheva verstehe ich das Layout nicht so wirklich, zwei 3A ok, aber dann warum eine Sequenz mit 2A und eine Kombi mit 2A. Zwei 3-3 wären doch viel sinnvoller? Ist ja nicht so als könnte sie keine Kombi...
    6 Punkte Unterschied (Liza 67 BV und Anna 73 BV) in BV zu Anna sind heftig...
    (und nur mal so als Vergleich 65 BV hatte Rika Kihira bei ACI mit 2 UR)
    Wakaba Higuchi hat ein interessantes SP, aber ihre Leistung liegt immer noch weit hinter dem was sie kann.
    Die Koreanerinnen Yelim Kim und Young You zeigen, dass Südkorea diese Saison nicht zu unterschätzen ist. Klar gab es da noch einige Probleme, aber Potential ist da. Frage mich ob Young You mit dem 3A nicht der Underdog der Saison werden kann.
    Yelim Kim hat ein wunderschönes Kostüm im SP, ich mag sie gern angucken. Zwar noch etwas blass auf dem Eis aber so leichtfüßig und elegant.


    Der Lombardia Chat auf Youtube zeigt mal wieder wie wenig Respekt vor den Leistungen und wie stark der Focus auf dem liegt, dass die Läufer gefälligst dünn sein müssen. Die Kommentare zu der Schwedin waren sehr negativ und gingen nur darum, dass sie zu fett für das Eiskunstlaufen sei. Gemein. Ich seh sie 10mal lieber als Anna, die so dürr ist, dass ich Angst habe sie zerbricht.


    Bei den Herren blieb mir nur Boyang Jin im Kopf. Das Programm gefällt mir gut, es zeigt gut wie viel er sich vom Laufstil weiter entwickelt hat. Auch der 4Lz ist wieder zurück. Das goldene Kostüm passt gut zu den goldenen Kufen.
    Die anderen Herren waren ja leider fast alle unterirdisch...so viele Fehler...Aliev scheint in besserer Form zu sein, aber das Programm ist weniger toll...


    In eigener Sache:
    Da es mir nicht geglückt ist, dass irgendjemand auch nur antwortet oder seine Meinung preisgibt zu den laufenden Turnieren schraube ich hiermit meine Tätigkeit auf meine reinen Moderatorenaufgaben zurück.
    Also nicht wundern, wenn ich ab sofort aus eigenem Antrieb nichts mehr poste. Ich brauch das Forum nicht als Bühne meiner Selbstverwirklichung, wie es manche schon denken.


    Das wäre aber schade, wenn du keine Posts mehr machst!
    Aber ja ich finde es auch schade, dass es so wenig Beteiligung auf den Competition Threads gibt, da hatte ich auch schon das Gefühl das beschränkt sich auf 3-4 Personen...


    ICH HOFFE MEHR LEUTE WAGEN IHRE MEINUNG HIER KUND ZU TUN, WÜRDE MICH FREUEN! 😊

    Die Japanerin Rino Matsuike war bezaubernd. Einfach schön zum Ansehen. Viel Charme und erst 13 Jahre!


    Torgashew hat alles was ein Läufer braucht, interpretiert die Musik, hat einen ansprechenden Laufstil und in der Theorie beherrscht er die Sprünge....nur leider nur in der Theorie, denn im Wettbewerb läuft gar nix an Sprüngen und das nicht zum ersten Mal. Wie schade....er kann wirklich von Glück sagen, dass er noch bei den Junioren starten darf, das gibt ihm noch ne Gnadenfrist um seine Nerven unter Kontrolle zu bekommen. Puh...ich schau ihn mir gern an, aber so geht das nicht....