Nathan Chen

Octavia
Kunstläufer
Beiträge: 327
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Re: Nathan Chen

Beitrag von Octavia » Mi 14. Feb 2018, 16:14

Für mich ist Nathan neben Shoma einer der Topfavoriten. Allerdings ,und hier irrt Schamberger, der Axel gelingt ihm keinesfalls immer top und das Eis in Pyeonchang hatte nicht unbedingt Schuld am Misslingen, denn mit diesem Sprung hadert er schon eine ganze Weile.
Die 6 Quads müssen dann aber auch fehlerfrei kommen!

Benutzeravatar
Jenni
Kunstläufer
Beiträge: 257
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Nathan Chen

Beitrag von Jenni » Mi 14. Feb 2018, 22:55

MaiKatze hat geschrieben:
Mi 14. Feb 2018, 15:36
Yuzuru's reduzierter Basiswert ist das beste, was Nathan passieren konnte. Er muss nicht mal 100%ig durchkommen. Solange ihm nicht ein Desaster wie beim TE passiert sehe ich nicht, wie irgendwer das einholen soll.
Ich werf das hier mal ein:http://the-real-xmonster.tumblr.com/pos ... g-a-6-quad
Der Post behandelt Yuzu vs. Nathan. Wie ich finde recht einleuchtend.

Nathan's BV wäre 114 mit Steps und Spins. Yuzu's ist tatsächlich wesentlich weniger wenn er 4 quads ohne 4Lo und nur einen 3A hat.
Allerdings GOE sind und bleiben das Ding. Nathan's GOEs können ca. 15 Punkte sein wenn er alles steht und wenn die Preisrichter einigermaßen nett sind. Und sagen wir, er bekommt vlt 90 im PCS (was er auch noch nie bekommen hat)

114+15 = 130 TES wenn sauber + 90 PCS= 220 Punkte

Also Yuzu hat mit 3 quads 2015 schon 219 Punkte gehabt. Wie viel Abstand wird da wirklich sein? Wenn beide sauber durchkommen, nicht wirklich welcher.

Dann das SP, wenn sauber: Yuzu 112 Punkte mit 4S,
Nathan 104 Punkte sauber (Punkte die sie schon bekommen haben)

Also der BV alleine ist nicht alles. Und noch dazu Nathan hat noch nie 6 quads gestanden, sein 3A ist eine Katastrophe.

Yuzu sollte man nicht unterschätzen.

Shoma profitiert vlt am meisten davon, dass Yuzu's BV runter gegangen ist. Shoma bekommt mehr GOEs als Nathan und PCS auch. Sein BV ist 10 Punkte weniger als Nathan, aber mehr als Yuzu. Das technische Panel hat schon bewiesen im Team dass Unterrotationen nicht so eng gesehen werden (sehe nicht,dass das plötzlich anders ist) und dass Shoma mit einem groben Fehler 103 Punkte im SP bekommen hat, was fast Nathans Bestleistung ist.

Lange Rede kurzer Sinn, Nathan ist auch mit sauberen Programmen nicht der sichere Sieger.
Ich sehe auch nicht, dass Nathan annähernd sauber durch kommt.

Benutzeravatar
Henni147
Kunstläufer
Beiträge: 622
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Nathan Chen

Beitrag von Henni147 » Do 15. Feb 2018, 06:22

Ich rechne so: wenn Yuzuru zweimal sauber durchkommt, bekommt er über 330 Punkte (wahrscheinlich um die 335).
Nathans persönliche Bestleistleistung liegt bei 307. Er müsste sich um fast 30 Punkte steigern, um einen sauberen Yuzu zu schlagen. Haut mich, wenn ich mich irre, aber irgendwie bezweifle ich, dass ihm dieses Kunststück unter Olympia-Druck gelingt.
Selbst Shoma müsste sich um über 10 Punkte steigern gegenüber Helsinki17 und Lombardia.

Bei Patzern sieht die Sache schon anders aus, da kann und will ich nicht rumrechnen.
Bild

Benutzeravatar
Jenni
Kunstläufer
Beiträge: 257
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Nathan Chen

Beitrag von Jenni » Do 22. Feb 2018, 17:34

Ein interessantes Interview mit Nathan's coach Rafael Arutunian

http://fs-gossips.com/rafael-arutyunyan ... hilosophy/

Ich dachte immer Raf wäre der jenige mit den ständigen Layoutwechseln, der die Entscheidungen trifft, scheint aber so als wären das Nathan's eigene Entscheidungen oder viel mehr die seiner Familie. Und Raf war auch nicht überrascht, dass das SP von Nathan so schrecklich war bei den Spielen. Find ich interessant.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1017
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Nathan Chen

Beitrag von Katrin » Do 22. Feb 2018, 18:36

Danke Jenni, dieses Interview war wirklich sehr interessant.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1017
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Nathan Chen

Beitrag von Katrin » Sa 24. Mär 2018, 14:50

Glückwunsch zum WM-Titel, Nathan !
Es ehrt Dich, dass Du vorher sagtest, diese WM fühle sich nicht so ganz richtig an, weil Hanyu nicht dabei ist, Du wolltest Dich nochmal mit ihm messen. Glückwunsch auch zu diesem recht sicheren 3A .
Was für ein technischer Wert, ob das tech-score Weltrekord ist, wird Henni bestimmt wissen.

Der 4 Lutz von Nathan ist unübertroffen. Hanyu springt den anders raus ohne die geringste Vordrehung, also die beiden Lutzen's kann man nicht vergleichen von der Technik her. Schultern-Vordrehen ist erlaubt und wird durch die Bank auch gelehrt, warum macht sich Hanyu das Leben so schwer ? Auch der 4 F würde kein Thema sein für Hanyu, so wie er springen kann.

Aber das hier ist der Nathan-thread, ich schweife ab.

Hier ein Bild von der Siegerehrung:
Sieger Mailand.png
Sieger Mailand.png (793.8 KiB) 535 mal betrachtet

Benutzeravatar
Henni147
Kunstläufer
Beiträge: 622
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Nathan Chen

Beitrag von Henni147 » Sa 24. Mär 2018, 17:15

Katrin hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 14:50
Was für ein technischer Wert, ob das tech-score Weltrekord ist, wird Henni bestimmt wissen.

Der 4 Lutz von Nathan ist unübertroffen. Hanyu springt den anders raus ohne die geringste Vordrehung, also die beiden Lutzen's kann man nicht vergleichen von der Technik her. Schultern-Vordrehen ist erlaubt und wird durch die Bank auch gelehrt, warum macht sich Hanyu das Leben so schwer ? Auch der 4 F würde kein Thema sein für Hanyu, so wie er springen kann.
Seinen TES-Rekord aus PyeongChang hat Nathan wirklich um eine Haarspitze verpasst!

Zwei Hundertstel haben gefehlt!!! 127,64 in PyeongChang, 127,62 heute 😂😂😂

Zu Yuzurus Vordrehung: er hat eine sehr gerade Rückenhaltung und die Schultern sind hinten. Ein bisschen wie im Standard-Tanz. Da ist Vordrehen mit den Schultern ästhetisch ziemlich konträr.

Nathan lässt gerne mal die Schultern hängen und beugt sich beim Laufen nach vorne. Da ist das Vordrehen beim Springen kein Problem 😉
Bild

Octavia
Kunstläufer
Beiträge: 327
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Re: Nathan Chen

Beitrag von Octavia » Sa 24. Mär 2018, 19:10

Nathan hätte nach den Vorträgen der anderen Läufer leicht 2 Gänge zurück schalten können, dann hätte er immer noch mit Vorsprung gewonnen. Andere Läufer haben das in der Vergangenheit oft getan. Nicht so Nathan. Er hat dem Publikum sein volles, schwieriges Programm mit den geplanten Elementen gezeigt und das ist aller Ehren wert.
Glückwunsch zum verdienten WM Titel!

Benutzeravatar
Jenni
Kunstläufer
Beiträge: 257
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Nathan Chen

Beitrag von Jenni » Mo 26. Mär 2018, 12:07

Katrin hat geschrieben:
Sa 24. Mär 2018, 14:50
Auch der 4 F würde kein Thema sein für Hanyu, so wie er springen kann.
Auch wenn das der Nathan Thread ist, nein Yuzu wird keinen 4F können und ihn auch nicht probieren. Er hat ein Edge-Problem bei dem Sprung, dass er mit dem 3F nur in den Griff bekommen hat, weil er extra einen Eingang eingebaut hat, der es ihm leichter macht auf der Innenkante zu bleiben. Er liebt die Außenkante. Das was Yuzu beim 4Lz macht, bringt ihm die "delayed rotation" was seine Sprünge in GOEs aufwertet und die Sprünge hoch bringt, birgt aber eben auch die Gefahr es nicht zu landen.
(Nur so nebenbei den besten 4Lz hat immer noch Boyang, leider wird Boyang immer wieder vergessen)

Also wieder zu Nathan: Herzlichen Glückwunsch zum WM Titel! Klarer verdienter Sieg! Und der technische Wert ist super (und wie schon im WM-Thread will ich den Score gar nicht kommentieren)! Tolle technische Leistung!
(Übrigens wusste Nathan, dass die anderen so schlecht gelaufen sind, konnte also befreit auflaufen mit dem Sieg schon zum Greifen nah, natürlich nicht, dass es das einfacher macht, dann so zu laufen, deswegen meinen vollen Respekt dafür.)

Mit Yuzu kann sich Nathan noch in Zukunft messen, allerdings weiß Nathan wohl um die Verletzungen seiner Gegner, deshalb hat er auch in der Press Con den riesen Punkteunterschied zu Shoma runter gespielt, indem er so ungefähr sagte: 'Wir wissen alle dass Shoma verletzt ist, und dass das nicht seine normale Leistung ist" Ich finde das ehrt Nathan sehr.

Ich denke wir können uns alle freuen, wenn dann alle wieder gesund in die nächste Saison starten und es wieder richtige Battle mit vollem Layout von allen gibt, wie auch immer die nach den neuen Regelungen aussehen.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1017
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Nathan Chen

Beitrag von Katrin » Mo 26. Mär 2018, 14:12

Ganz genau Jenni, deshalb hat Hanyu diesen seit Jahren unveränderten 3F-Eingang, der ihm so halbwegs die Innenkante links beschert. Wollte nur sagen: Warum macht sich Hanyu beim Flip das Leben so schwer ? Warum will er partout mittig bleiben im Absprung, das ist doch Innenkante mit Gegenhaltung, heisst die linke Schulter muss sogar nach hinten, damit das System keinen inneren Zug kriegt, beim Salchow (auch Innenkante links) macht er' s doch richtig.

Zu Nathan's Bemerkung über Shoma in der PK, die ich noch nicht kannte: Auch das ehrt Nathan.

Ich hoffe wirklich, dass alle wieder ganz ihre Verletzungen ausheilen, Nathan hatte ja auch Probleme so 2 Wochen vor den Olympischen Spielen, das wurde aber nicht so gross bekanntgegeben.

Antworten