Alexei Yagudin

Schlittschuhkerlchen
Figurenläufer
Beiträge: 28
Registriert: Do 30. Nov 2017, 19:41

Alexei Yagudin

Beitrag von Schlittschuhkerlchen » Mi 27. Dez 2017, 18:55

Was haltet ihr von dem ehemaligen Läufer Alexei Yagudin?
Der ist zwar schon in Rente (seit 2003), aber seine Kür zu "Winter" anno 2002 (?) ist immer noch herausragend, in meinen Augen.
Er tanzt wirklich über das Eis, allein die Schrittfolge bei Minute 2:15 ist genial!
Sein Kostüm passt sehr gut und ich mag dieses weiße Muster auf seinen Schultern, Armen und Brust; zusammen mit der Hose, die perfekt zu dem Oberteil passt, sieht es so aus wie ein Ganzkörperanzug. :)
Auch die Musik ist eher untypisch, finde ich, aber hört sich wunderbar erfrischend an.
Im Vergleich zu Evgeni Plushenko ist Alexei Yagudin der bessere Läufer und Tänzer, weil er nicht nur die Figuren macht, sondern auch mit den Armen und den ganzem Körper tanzt. Oder?




oder hier
Zuletzt geändert von Schlittschuhkerlchen am Mo 1. Jan 2018, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

KvdPF
Basic Novice
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 21:13

Re: Alexei Yagudin

Beitrag von KvdPF » Do 28. Dez 2017, 01:05

Das SP war perfekt, er strotzt ja nur so vor Selbstbewusstsein.
Aus diesem Zeitraum fand ich auch noch Alexej Urmanov sehr gut mit seinen 1,80m Körpergröße und der klassischen Aurichtung seiner Programme.

MI's FAN
Basic Novice
Beiträge: 171
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57

Re: Alexei Yagudin

Beitrag von MI's FAN » Do 28. Dez 2017, 19:08

Oh ja das SP Winter war zur damaligen Zeit ein absolutes Highlight. Er hatte viele schöne Programme und Yagudins 3facher Axel war und ist der beste der Welt. Bis jetzt konnte ich bei keinen Läufer einen besseren 3fachen Axel sehen.

Schlittschuhkerlchen
Figurenläufer
Beiträge: 28
Registriert: Do 30. Nov 2017, 19:41

Re: Alexei Yagudin

Beitrag von Schlittschuhkerlchen » Fr 29. Dez 2017, 13:01

MI's FAN hat geschrieben:
Do 28. Dez 2017, 19:08
Oh ja das SP Winter war zur damaligen Zeit ein absolutes Highlight. Er hatte viele schöne Programme und Yagudins 3facher Axel war und ist der beste der Welt. Bis jetzt konnte ich bei keinen Läufer einen besseren 3fachen Axel sehen.
Wie würdest du ihn heute sehen, wenn er gegen die heutigen "Superstars" im Eiskunstlauf antreten müsste? Wäre er dann immer noch an vorderer Stelle?

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1582
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Alexei Yagudin

Beitrag von Katrin » Fr 29. Dez 2017, 14:42

MI's FAN hat geschrieben:
Do 28. Dez 2017, 19:08
Oh ja das SP Winter war zur damaligen Zeit ein absolutes Highlight. Er hatte viele schöne Programme und Yagudins 3facher Axel war und ist der beste der Welt. Bis jetzt konnte ich bei keinen Läufer einen besseren 3fachen Axel sehen.
Muss widersprechen: Technisch am besten von meiner Sicht ist der 3 Axel von Hanyu. Yagudin war ein Kraft-Springer.
Habe den 3A von Yagudin im "winter" SP der Olympischen Spiele in meiner Sammlung und ihn gerade angeschaut: Er zieht in die Drehung vor allem mit Hilfe seines rechten Arms, die Hüfte drunter dreht halt irgendwann auf die rechte Achse ein und nicht an der optimalen Stelle während des Sprungs, und er hält die Landung mit purer Kraft.
Yagudin hatte einen feinen Ausdruck, auch ich fand das "winter"SP sehr sehr schön.

KvdPF
Basic Novice
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 21:13

Re: Alexei Yagudin

Beitrag von KvdPF » Fr 29. Dez 2017, 16:08

[/quote]
Yagudin war ein Kraft-Springer.
[/quote]

Das sagt ja nichts über die Qualität des Sprunges aus.
Wahrscheinlich ist es schwieriger, bei annähernd gleicher Körpergröße, 75kg dreieinhalb mal in der Luft zu drehen, als 52kg.

Gast

Re: Alexei Yagudin

Beitrag von Gast » Fr 29. Dez 2017, 22:40

Hallo, ja der Vergleich von Jagudin mit den Läufern von 2017 ist sehr interessant, ich habe die damaligen Wettkämpfe verfolgt und ein 3fach Axel im Programm eine Sensation.
Die neue Generation fängt viel früher an mit den Höchstschwierigkeiten. Leider werden die Programme immer hüllenlose Jump to Jump Minuten. Jagudin erzählte eine Geschichte, der Mann mit der Eisernen Maske seine Olympiadekür. Er zeigte Emotionen und das Publikum einfach begeistert. Ja er kämpfte um seine Medaille, Plushenko stand schon bereit ihn abzulösen. Jagudin gewann die Goldmedaille. Zum Geburtstag seiner Trainerin dieses Jahr stand er nochmal auf dem Eis. Diese Show sieht man bei YouTube. Und er trägt das Kostüm von „Winter“ SP.
Egal wie oft ich mir die Kür von Shoma Uno auch ansehe von den Japanischen Nationals , sie gefällt mir nicht wirklich, er läuft Bögen mit ausgestrecktem Armen und dann kommt ein Quad Solo oder eine 3fach Combi mit Quad und schade für die Musik, die alles nur noch untermalen soll, was kein Ausdruck ist. Er hätte eine beliebige Musik wählen können, man sieht keine Verbindung, keine Interpretation, sorry.
Und dabei gewinnen gerade die jungen Tänzer aus Japan in Lausanne bei den Internationalen Ballettwettbewerben oft Stipendien oder Preise. Aber das ist ein anderes Thema.
Die russische Eisläufer bekamen auch eine klassische Tanzausbildung mit auf den Weg, Die perfekte Körperhaltung für die Ausführung der Sprünge wichtig.

Nicht alles ist Kraft.

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Alexei Yagudin

Beitrag von Henni147 » Sa 30. Dez 2017, 10:34

Ich schließe mich den Meinungen hier weitestgehend an. Yagudin war ein kompletter Läufer und Künstler. Mit seinem Kurzprogramm zu Winter hätte er nach dem heutigen Wertungssystem ca. 103-104 Punkte bekommen und könnte damit bequem mit den Technikern von 2017 mithalten.

Aber wichtiger ist: es ist einfach ein Genuss, ihm zuzuschauen. Nathan Chen ist technisch vielleicht stark, seine Programme gefallen mir aber leider überhaupt nicht. Shoma würde ich nicht so abwerten. Sein LOCO-Programm von der letzten Saison fand ich z.B. brilliant und er ist ja noch jung.
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Antje

Re: Alexei Yagudin

Beitrag von Antje » Sa 30. Dez 2017, 11:29

Wie schön, dass hier eine Diskussion über Yagudin eröffnet wurde!
Ob andere technisch bessere Sprünge als er hinlegten, kann ich nicht beurteilen, es scheint mir aber – gerade bei Yagudin - auch fast überflüssig zu sein.
Für mich war und ist Yagudin der beste Läufer aller Zeiten (und ich verfolge diesen Sport seit ungefähr 50 Jahren). Keiner hat mich so berührt wie er. Keiner hatte so wunderbare Choreografien wie er, und kaum einer ist je mit soviel Seele gelaufen wie er. Er LEBTE seine Programme vom ersten bis zum letzten Element. Weil es eben nicht einfach nur Programme waren, sondern Geschichten auf dem Eis, die er sprichwörtlich mit jeder Faser seines Körpers erzählte.
Seine Vorträge waren wie aus einem Guss, da stimmte einfach alles! Musik, Choreographie, Kostüm – alles war sorgsam und perfekt abgestimmt.
Was ihn aus meiner Sicht von den meisten anderen so unterscheidet, ist die Tatsache, dass er sich für jede seiner Bewegungen ZEIT ließ – Zeit, um sie wirklich zur Geltung zu bringen - und es keinerlei überflüssige Bewegungen gab. Heute wird auf dem Eis herumgerudert und herumgefuchtelt, ein Element hastig an das andere gereiht, da gibt es unschön aussehende Verrenkungen, die gemacht werden, weil sie offenbar schwierig sind und somit Punkte bringen. Ich denke, das „neue“ Bewertungssystem hat der Ästhetik des Eiskunstlaufens ziemlich geschadet. Mir persönlich ist es eigentlich egal, ob ein Läufer 4 Vierfache springt oder nur Dreifache beherrscht. Ich möchte in allererster Linie ein schönes und einfallsreiches Programm sehen. Nach Möglichkeit eben eine Geschichte zu einem Musikstück. Einem – nicht einem Flickenteppich aus drei Musikstücken. Da fängt es schon an...
Ich habe ewig gebraucht, um Yagudins Rücktritt zu verschmerzen, weil er mir so wahnsinnig fehlte. Jahrelang sah ich mir nach jedem internationalen Wettkampf Yagudins Olympia-Programme von Salt Lake City an, und jedes Mal dachte ich: DAS ist Eiskunstlauf! Das ist Sport gepaart mit KUNST, kraftvoll und überaus ausdrucksstark.

MI's FAN
Basic Novice
Beiträge: 171
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57

Re: Alexei Yagudin

Beitrag von MI's FAN » Sa 30. Dez 2017, 12:24

Ich könnte es nicht besser beschreiben. Schaue auch schon so an die 50 Jahre Eiskunstlauf und für mich ist er bis dato ebenfalls der kompletteste Läufer aller Zeiten. Dieses unglaubliche Charisma was er mitbrachte...........

Hier nochmal zum geniessen
SP

LP

EX

Antworten