Patrick Chan

MI's FAN
Figurenläufer
Beiträge: 49
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57

Re: Patrick Chan

Beitrag von MI's FAN » So 26. Nov 2017, 14:25

ER hat einfach verpeilt zur richtigen Zeit zurückzutreten.

MaiKatze
Kunstläufer
Beiträge: 202
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23

Re: Patrick Chan

Beitrag von MaiKatze » So 26. Nov 2017, 16:07

Ich glaube, er war sich einfach nicht bewusst, wie sehr sich die Szene verändern würde, als er sich nach dem Jahr Pause entschied zurückzukehren. Er hatte ja auch in seiner Glanzzeit immer 'leichtes' Spiel, konnte sich mit mehreren Fehlern den Weltmeistertitel sichern. Und jetzt ist er überfordert. Er hat immer noch die höchsten PCS Werte, aber es reicht eben nicht mehr.

Octavia
Kunstläufer
Beiträge: 235
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Re: Patrick Chan

Beitrag von Octavia » So 26. Nov 2017, 20:11

Gerade heute hat ihm Eurosport-Experte Schamberger angesichts der Herren Kür noch Chancen eingeräumt. Er meinte, dass sich beispielsweise Chen und auch Uno zu viel vorgenommen hätten an Vierfachen und es deshalb zu Fehlern käme. Das wäre dann die Chance für Patrick Chan.

MaiKatze
Kunstläufer
Beiträge: 202
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23

Re: Patrick Chan

Beitrag von MaiKatze » So 26. Nov 2017, 20:51

Ja, das hat er gesagt. Ich (mit meinem beschränkten Wissen, muss man natürlich sagen) sage, nein. Patrick Chan wird das nicht schaffen. Die von Eurosport sind da meiner Meinung nach nicht so gut informiert, das machte schon der Kommentar über Shoma Uno klar letzte Woche. Shoma hat nicht 'zuviel' gewollt und hat diese Kür in Italien mit sogar einem zusätzlichen Vierfachen sauber gezeigt, er war einfach nur geschwächt von einer Krankheit und bei Nathan Chen waren es soweit ich das mitbekommen habe, wieder Probleme mit seinen Kufen. Ich traue eine Medaille eher Javier Fernandez zu. Inzwischen hat sogar Mikhail Kolyada im Kurzprogramm eine höhere Wertung als Patrick Chan je erreicht hat. Selbst bei perfektem Lauf, liegt er einfach zu weit zurück im technischen. Und wer Patrick Chan kennt weiß - der läuft so gut wie nie perfekt. Mit viel Glück kann er es auf's Treppchen schaffen. Aber ich glaube, der Ehrgeiz fehlt auch. Mir ist immer noch unerklärlich warum er NHK abgesagt hat. Natürlich konnte er es nicht ahnen, aber ohne Hanyu hätte er das locker gewinnen können oder mit nem zweiten Platz auch noch Chancen auf's GPF gehabt. Aber was ich bis jetzt in dieser Saison bei Skate Canada gesehen habe - da ist einfach die Luft raus, und der Wille auch weg.

Benutzeravatar
Jenni
Kunstläufer
Beiträge: 115
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Patrick Chan

Beitrag von Jenni » So 26. Nov 2017, 22:32

Ich glaube Patrick möchte seine Gesundheit nicht aufs Spiel setzen. Denn er hat schon mal in einem Interview gesagt, dass er nicht weiß wie Nathan und Shoma später noch laufen wollen, wenn sie jetzt schon so viele 4fache zeigen und dass er sich dem nicht anschließen kann und auch nicht will. Er hat ein Leben außerhalb des Eiskunstlaufens und möchte nicht nur für das Eiskunstlaufen da sein. Ich denke er denkt an seine spätere Zukunft.
Ganz unrecht hat er ja nicht, wir sehen ja wie viele Verletzungen es diese Saison gibt, natürlich kann man nicht alles auf die Vierfachen schieben, aber dennoch ist da was dran.
Hier ist der Artikel: http://www.cbc.ca/sports/olympics/winte ... -1.4076303

Patrick hatte auch in einem anderen Interview gesagt, dass er seine letzten olympischen Spiele genießen will und nicht auf die Medaillien spekuliert, so wie bei den letzten beiden Spielen. Er hatte damals gedacht er wäre der definitive Sieger und das ist nicht passiert. Ich denke er ist als Mensch viel gewachsen. Und hat gelernt dass er es einfach nur genießen muss.

Und zu den PCS:
Seine PCS sind leider auch nicht mehr die höchsten. Er wird da etwas unterbewertet. Zum Beispiel Skate Canada 2017 hatte Shoma in beidem SP und FS mehr als Patrick. Bei der WM 2017 im SP hatte er mehr als Yuzu und Shoma, aber weniger als Javi und im FS genau so viel wie Javi und Shoma, nur Yuzu hatte mehr.
Das was früher für Patrick Standars war, dass er egal wie die Performance war die höchsten PCS bekommt, ist nicht mehr so.

Benutzeravatar
Henni147
Kunstläufer
Beiträge: 428
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Patrick Chan

Beitrag von Henni147 » So 26. Nov 2017, 22:52

MaiKatze hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 20:51
Ja, das hat er gesagt. Ich (mit meinem beschränkten Wissen, muss man natürlich sagen) sage, nein. Patrick Chan wird das nicht schaffen. Die von Eurosport sind da meiner Meinung nach nicht so gut informiert, das machte schon der Kommentar über Shoma Uno klar letzte Woche. Shoma hat nicht 'zuviel' gewollt und hat diese Kür in Italien mit sogar einem zusätzlichen Vierfachen sauber gezeigt, er war einfach nur geschwächt von einer Krankheit und bei Nathan Chen waren es soweit ich das mitbekommen habe, wieder Probleme mit seinen Kufen. Ich traue eine Medaille eher Javier Fernandez zu. Inzwischen hat sogar Mikhail Kolyada im Kurzprogramm eine höhere Wertung als Patrick Chan je erreicht hat. Selbst bei perfektem Lauf, liegt er einfach zu weit zurück im technischen. Und wer Patrick Chan kennt weiß - der läuft so gut wie nie perfekt. Mit viel Glück kann er es auf's Treppchen schaffen. Aber ich glaube, der Ehrgeiz fehlt auch. Mir ist immer noch unerklärlich warum er NHK abgesagt hat. Natürlich konnte er es nicht ahnen, aber ohne Hanyu hätte er das locker gewinnen können oder mit nem zweiten Platz auch noch Chancen auf's GPF gehabt. Aber was ich bis jetzt in dieser Saison bei Skate Canada gesehen habe - da ist einfach die Luft raus, und der Wille auch weg.
Einigen wir uns darauf, dass bis jetzt Shoma als einziger Top-Läufer zwei (nahezu) fehlerfreie Programme in dieser Saison hinbekommen hat. Zweitens: alle 6 (Shoma, Yuzu, Nathan, Javi, Patrick und Kolyada) hatten mindestens einen durchwachsenen bis teilweise miserablen Auftritt in dieser Saison.
Wir sind jetzt nach Skate America auch nicht viel schlauer als vorher, was die Favoritenrollen angeht. Warten wir noch das Finale und die nationalen Meisterschaften ab, dann wissen wir vielleicht etwas mehr. Yuzu und vor allem Patrick haben bisher kaum Wettbewerbe bestritten. Daraus irgendetwas abzuleiten ist eigentlich nicht möglich.

Klar, wir kennen Patricks persönliche Bestleistungen und die reichen nur für eine Medaille, falls mindestens drei oder vier der genannten Läufer patzen - UNTER DER VORAUSSETZUNG, dass Patrick sauber läuft (und da stimme ich dir zu. Das ist eine Rarität).
@Jenni: Stimmt. Von der berühmt-berüchtigten "Chanflation" kann heute keine Rede mehr sein. Der Bonus ist schon lange weg.

Boyang bleibt für mich ein Totalausfall in dieser Saison. Die Programme sind einfach nicht gut und wenn die Sprünge nicht kommen, ist er einfach nicht konkurrenzfähig. Auch Kolyada ist ziemlich wankemütig diese Saison, hat sich insgesamt aber deutlich verbessert. Bin gespannt, was wir da noch zu erwarten haben.

Überhaupt hat mich bisher nur ein Läufer so richtig erreicht diese Saison: Adam Rippon. Das war über weite Strecken sauber (bis auf der 4Lz), qualitativ klasse, da kommt was rüber und die Programme haben Hand und Fuß (die Musik ist sicherlich Geschmackssache, aber diese modernen Nummern sind eine wunderbare Abwechslung für die Ohren zwischen den ganzen Warhorses). Nur fehlt eben die technische Schwierigkeit, um es in die Top-Gruppe zu schaffen. Freue mich aber riesig für ihn, dass er im Finale dabei ist! Ihr wisst ja, ich bin großer Jason-Fan, aber als neutraler Beobachter muss ich sagen: in dieser GP-Serie war Adam EINDEUTIG besser und ist völlig verdient in Nagoya dabei.


Tatsächlich freue ich mich auf Shoma und Adam irgendwie am meisten beim GP. Selbst wenn Shoma Fehler macht, sind die Programme sehenswert, technisch anspruchsvoll und haben viele schöne Highlights. Nathans Kurzprogramm ist okay, seine Kür gefällt mir persönlich noch nicht so (vielleicht ändert sich das noch, wenn er sauber läuft). Kolyada und Voronov sind ganz gut, so richtig Gänsehaut hatte ich da aber auch noch nicht und Boyang... Ja. Steht und fällt mit den Sprüngen im Moment.
Bild

MaiKatze
Kunstläufer
Beiträge: 202
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23

Re: Patrick Chan

Beitrag von MaiKatze » Mo 27. Nov 2017, 11:41

Henni147 hat geschrieben:
So 26. Nov 2017, 22:52
Yuzu und vor allem Patrick haben bisher kaum Wettbewerbe bestritten. Daraus irgendetwas abzuleiten ist eigentlich nicht möglich.
Ich erdreiste mir trotzdem daraus was abzuleiten. :mrgreen:

Yuzuru ist eine völlig andere Kiste als Patrick Chan. Yuzuru hat den absoluten Siegeswillen und auch das Zeug dazu. Ich würde ihn nie aufgrund eines verpatzten Programmes abschreiben und er ist nur im GPF nicht dabei, weil er verletzt ist. Das wurmt ihn sicher tierisch, dass seine Siegesserie abreissen wird, er im eigenen Land nicht beim GPF vor Olympia dabei ist. Ich wette, er kocht vor Wut und Tatendrang wieder auf's Eis zu kommen und es allen zu beweisen.

Patrick Chan ist nicht beim GPF dabei...weil, ja, warum eigentlich nicht? Die Frage hat keiner beantwortet. Er hat, soweit ich das mitbekommen habe, keine Erkrankung, keine erkennbare Verletzung, keinen Trainingsrückstand. Warum nicht zu NHK fahren und kämpfen? Es allen beweisen, dass er mehr ist als der den wir bei Skate Canada sahen? Voronov, Rippon, Bychenko....die hätte er locker geschafft und wäre dann beim GPF dabei gewesen. Ich denke, mit so einer Einstellung wird man nicht Olympiasieger.

Und das er seinen Körper nicht 'zerstören' will ist auch keine Entschuldigung. Verlangt irgendjemand von ihm wie Nathan Chen, Shoma Uno oder Boyang Jin zu laufen? Er muss doch garnicht 5 Vierfache zeigen. Macht Javier ja auch nicht.

Benutzeravatar
Henni147
Kunstläufer
Beiträge: 428
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Patrick Chan

Beitrag von Henni147 » Mo 27. Nov 2017, 12:25

MaiKatze hat geschrieben:
Mo 27. Nov 2017, 11:41
Und das er seinen Körper nicht 'zerstören' will ist auch keine Entschuldigung. Verlangt irgendjemand von ihm wie Nathan Chen, Shoma Uno oder Boyang Jin zu laufen? Er muss doch garnicht 5 Vierfache zeigen. Macht Javier ja auch nicht.
Einverstanden. Wenn er einfach seiner Linie treu bleiben und sauber laufen würde, hätte er eine Chance auf eine Medaille. Der Wille muss aber natürlich da sein und der fehlt Pat-Chan wohl im Moment. Irgendwie.
Bild

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 226
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
Kontaktdaten:

Re: Patrick Chan

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » Fr 12. Jan 2018, 15:03

Chan ganz bescheiden:

Jetzt bin ich wie eine Brücke zwischen zwei Generationen von Läufern. Ich hoffe, dass ich ein Läufer sein kann, der sowohl Technik als auch Kunstfertigkeit zeigt. Ich denke, das ist mein Vorteil. Ich weiß, dass das niemand anders kann. Ich bin der Einzige, der so laufen kann. Vielleicht bin ich der letzte dieser Läufer.

MaiKatze
Kunstläufer
Beiträge: 202
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23

Re: Patrick Chan

Beitrag von MaiKatze » Fr 12. Jan 2018, 15:16

Diese Aussage ist wieder mal so typisch Patrick Chan....er macht sich keine Freunde, aber gut für ihn, dass er immer noch Selbstbewusstsein hat. Mal schaun' ob er dann auch dementsprechende Leistung bringt.

Antworten