Trainer-Ecke

Octavia
Kunstläufer
Beiträge: 319
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Trainer-Ecke

Beitrag von Octavia » Do 11. Mai 2017, 14:59

Hallo Henni,
ich würde gern auf das Tutberidse Interview v.5.5.2017 hinweisenhttp://rsport.ru/interview/20170505/1120015384.html
weiß aber nicht, wo es hingehört.
Es ist auf russisch ,eine zusammenfassende Übersetzung gibt es im Golden Skate Forum.

EDIT: Hallo Octavia :)

Hoffe, du bist mir nicht böse, dass ich in deinem Post herumwurschtle :D Ich dachte, da zu Trainern eher weniger als zu bestimmten Läufern geschrieben wird, können wir einen Universalthread eröffnen, wo einfach alles rund um Trainer gepostet werden kann. (Handelt es sich dann doch um etwas größeres, z.B. die Starcoach-Diskussion, die wir schon haben, kann man dafür natürlich noch einen Extra-Thread aufmachen). So bleibt es aber erstmal übersichtlich.

Für alternative Vorschläge bin ich natürlich stets offen ;)

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 958
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Trainer- Ecke Tutberitze Interview

Beitrag von Katrin » Fr 12. Mai 2017, 09:27

Habe dieses Tutberitze Interview Frage für Frage übersetzt mit Im Translator ( danach vergeblich versucht, die Zusammenfassung in golden skate zu finden).
Irgendwo findet Tutberitze unter aller ihrer Strenge den Punkt nicht mehr, wo sie manche ihrer Schüler bei der Stange halten kann. Wenn Adian seine Schlittschuhe in die Tonne stopft, heisst das er ist verzweifelt. Warum bemüht sie sich nicht einen Zugang zu ihm zu finden, hat sie Bedenken, dass sie damit ihre Autorität untergräbt ?
Wenn sie verlassen wird als Trainer und sie weiss es als letzte, dann hat man Angst, ihr es zu sagen, vielleicht weil sie es nicht verstehen würde. Ist sie wirklich ZU kalt ? Können nur reine Geschäftsnaturen wie Zhenya mit ihr arbeiten auf Dauer aber nicht der emotionale Adian ?

Was wohl Mishin zu erzählen hätte...aber ich glaube der kennt das alles und zuckt nur die Schultern.

Octavia
Kunstläufer
Beiträge: 319
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Re: Trainer-Ecke

Beitrag von Octavia » Fr 12. Mai 2017, 10:08

Hallo Katrin,

die englische Zusammenfassung findest Du unter "The Edge" im Golden Skate Forum . Auch die z.T. kontroverse Diskussion.
Es handelt sich bei der Analyse durch die Trainerin um eine Bestandsaufnahme des russischen Eiskunstlaufens vor allem bei den Herren, die bei ihr trainiert haben. So beschreibt sie z.B. die Auseinandersetzungen mit Voronov und Pitkeev, aber auch ihre Einstellung hinsichtlich Disziplin und Disziplinierung ( z.B männliche Nachwuchsläufer bei Fehlern mit weiblichen Namen anzureden )
Auch Lipnitzkaja wird besprochen.
Insgesamt wirft sie einigen vor, nicht widerspruchlos zu trainieren und den Eltern die Kinder durch mangelnde Unterstützung und Härte , die jungen Läufer nicht richtig einzustellen.
Als positives Beispiel führt sie asiatische Läufer an, die zu Fleiß und Disziplin erzogen seien. Hanyu z.B.( dabei hat m. E. sie übersehen, dass Hanyu schon in der Grundschule immer gewinnen wollte).
Und natürlich Medvedeva, die von ihrer Mutter und Großmutter richtig vorbereitet wurde und auch deshalb so erfolgreich ist.
Es ist ein sehr langes Interview, deshalb ist reiße ich hier nur ein paar Dinge an.
Da ich selbst keine Erfahrung mit Trainern habe, kann ich nicht sagen, wie es so im Training zugeht. Tutberidse jedenfalls spricht von Material und Produkt. Sie ist sich der Provokation dabei durchaus bewußt.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 958
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Trainer-Ecke

Beitrag von Katrin » Sa 13. Mai 2017, 10:16

Vielen Dank Octavia !
Octavia hat geschrieben:
Fr 12. Mai 2017, 10:08
Insgesamt wirft sie einigen vor, nicht widerspruchlos zu trainieren und den Eltern die Kinder durch mangelnde Unterstützung und Härte , die jungen Läufer nicht richtig einzustellen.
Richtig, das hat mich gewundert, es war davon die Rede, dass die Läufer eher an der Bande kleben, als dass sie auf dem Eis üben. Ich war davon ausgegangen, dass die hohe Leistungsdichte in Russland von allein mehr Konkurrenz bringt untereinander und das Bewusstsein: Ich muss üben in jeder Minute was geht! bei allen vorhanden ist.
Leider muss ich sagen: Die Einstellung eines Kindes kann noch von den Eltern beeinflusst werden, aber je älter es ist, umso weniger. Bei Pitkeev half das eine gewisse Zeit, sein Papa hatte gesagt: Du musst bei einem Wettbewerb immer auf dem Podium stehen ! Pitkeev hat ja diesen asiatischen EInschlag ( den Tutberitze als Steinchen des Erfolgs sieht) aber eben nicht die asiatische Einstellung = bedingungslos dem Trainer folgen und Üben hoch drei.

Stimmt Octavia, Hanyu hat das "gewinnen-wollen" nicht lernen müssen.

Meine Gedanken zu Eiskunstlauftraining hab ich in den Technik thread verbannt, die wurden hier zu lang.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 958
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Trainer-Ecke - Mishin Interview 31.5.2017 + 3A Absprungtechnik

Beitrag von Katrin » Mo 5. Jun 2017, 10:18

Mishin hat von seinen Schützlingen erzählt, ein Interview vom 31.5.2017:
Tuktamisheva wird zwei Programme mit viel Leidenschaft haben, die Kür wird ein Tango. Sie zielt auf die components. Mishin hofft, dass sie wie ein Vogel Phönix auftaucht. Den 3 A springt sie noch nicht, sie ist noch nicht bereit dafür.

In diesem Zusammenhang interessant, was Mishin zum 3A sagt, hier die deutsche Übersetzung des IM translators, die ist so witzg, dass ich sie hier wörtlich bringe:Technisch einen dreifachen Axel, für viele, sehr viel komplexer als der vierfachen Sprung, weil das Wesen des letzten Teils des Korkens sehr tückisch ist. Der "Korken" = russisch "Stopora" wird in englisch besser übersetzt mit "stopper". Mishin meint den Absprung des Axel, wie man den allerletzten Teil des Bogens macht, ob man mit sauberer Kante abspringt oder ob und wie man reinrutscht ...Mishin lehrt das Reinrutschen, den "skid" ( englisch): Man stellt sich den Absprung vor, als wenn man einen Ein-Fuss-Stop fährt, da rutscht man ein wenig mehr oder weniger, bevor man stoppt. Andere Trainer sagen: NEIN! Kein Rutscher, der Bogen muss sauber sein im Absprung "clean edge". Solange der Rutscher nicht so gross wird, dass man rückwärts abspringt, ist alles erlaubt, und alle, die den 3A springen, nehmen diesen Rutscher, weil der Rotation bringt samt dem gewissen Kick, der den linken Fuss abrupt stoppt, aber den Körper geradeaus weiterfliegen lässt .
3A von Hanyu: HM: Da wird gesagt, er sei der Einzige, der keinen skid braucht für den 3A, aber da bin ich mir nicht so sicher. Wer eine Superzeitlupe hat und Bildmaterial in hoher Qualität kanns ja mal überprüfen :D , also ich glaube, er macht den skid in allerletzter Sekunde.

Carolina Kostner wird den Faun von Debussy zeigen, Mishin ist schon am Schwärmen und sagt, das werde eins der besten Damenprogramme der letzten Jahre überhaupt. Wenn man einen Vorgeschmack sehen wollte, solle man Nijinsky ' s Faun im Internet suchen.
Carolina wird bald wieder bei Mishin arbeiten, er sagt, die Anwesenheit einer Persönlichkeit wie Carolina in seiner Traunungsgruppe sei wunderbar.

Petrov trainiert den 4 F, er wird den Säbeltanz zeigen. Mishin sagt, Petrov sei wahrscheinich der stabilste russische Athlet, er zeige auch im Wettbewerb, was er draufhat (meine Ergänzung: Kovtun hat ja zu oft Aussetzer).

Lazukin wird einen Flamenco zeigen. Mishin schwärmt von ihm, er sei schlank, gross, aber nicht zu gross, lange Arme, elegant und habe ein perfektes Gleiten. Im russischen Nationalteam würde er zu Unrecht übersehen, der Vierte der letzten nationalen Meisterschaften, man solle ihm mehr Aufmerksamkeit gönnen. Lazuking habe schon 4 Lo gesprungen mit einer Landung genauso gut wie die Weltbesten, und er zeige 4T+3T und auch 3 A.

Samodurova und Semenenko sind Mishins neue junge Damen.

Artur Dmitriev habe sich freundschaftlich von Mishin getrennt und würde wieder im Club seines Vaters trainieren, Mishin sagt, eine sehr vernünftige Entscheidung von Artur jr.

Delphina
Figurenläufer
Beiträge: 8
Registriert: Mi 15. Mär 2017, 14:46

Re: Trainer-Ecke

Beitrag von Delphina » Mo 5. Jun 2017, 22:10

Ein vom Übersetzer übersetzter Ausschnitt aus dem Tutberidze Interview:

Serafima Sakhanovich
Ihre Familie konnte leider nicht in zwei Städten leben - ihre Mutter in Moskau, ihr Vater in St. Petersburg, außerdem erschienen verschiedene Umstände: Sima und ihre Mutter haben eine Wohnung in Moskau sehr erfolglos gemietet und wurden mehrmals beraubt, in der Nacht kletterten die Räuber durchs Fenster, als Sima schlief, ihre Mutter hörte es, der Räuber sprang zurück, und dann fanden sie ein Messer unter dem Fenster ... Einmal wurden sie bis null beraubt - und mussten sogar die Föderation fragen, um Sima einen zweiten Satz von Ausrüstung zu geben um zum Wettbewerb zu gehen, dann hatte ihr Vater Schwierigkeiten mit der Arbeit in St. Petersburg, und ihre Mutter musste zurückkehren, aber Sima konnte sie nicht allein lassen. Sehr einfach, aber Sima wollte nicht gehen, sie weinte ... Jetzt, wenn wir uns bei den Wettkämpfen treffen, grüßt sie mich immer.

Wow, was Sima durchgemacht hat hört sich schrecklich an und war mir gar nicht bewusst :o

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 958
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Trainer-Ecke 3A skid

Beitrag von Katrin » Fr 9. Jun 2017, 09:46

Wie das aussieht, wenn man kräftig "die Kante reinhaut" beim Axel-Absprung = der skid = das Reinrutschen hier ein Video über die 3A von Kimmie Meissner 2005 und 2006. Kimmie macht diesen Rutscher sehr ausgeprägt, der bringt ihr viel Rotation, sie hat aber auch Probleme dann bei der Landung, diese Rotation aufzulösen, den Sprung zu halten. Bei unterrotierten 3A Sprüngen lässt sie dann diese inhärente Rotation den Sprung auf der Stelle in der Landung noch zuende rotieren.
Damit möchte ich keine Kritik äussern, im Gegenteil, sie ist eine der wenigen Damen, die sich bei Wettbewerben je an den 3A getraut haben.

Benutzeravatar
Nafetaks
Kunstläufer
Beiträge: 136
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:50

Re: Trainer-Ecke

Beitrag von Nafetaks » Sa 28. Okt 2017, 03:38


maja.
Kunstläufer
Beiträge: 83
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 22:51

Re: Trainer-Ecke

Beitrag von maja. » Sa 28. Okt 2017, 16:19

Oje :cry: , na dann schnell gute Besserung!! Hab ihn schon vermisst. Er begleitete ja bestimmt Jun Hwan Cha.

Benutzeravatar
Henni147
Kunstläufer
Beiträge: 588
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Trainer-Ecke

Beitrag von Henni147 » Sa 28. Okt 2017, 17:13

maja. hat geschrieben:
Sa 28. Okt 2017, 16:19
Oje :cry: , na dann schnell gute Besserung!! Hab ihn schon vermisst. Er begleitete ja bestimmt Jun Hwan Cha.
War für einen Moment schockiert, als ich von der Nachricht gelesen habe. Inzwischen soll es ihm zum Glück wieder besser gehen und sogar schon aus dem örtlichen Krankenhaus entlassen worden sein.
Ich hoffe nur, Brian übernimmt sich nicht mit seinem heftigen Terminkalender. Letzte Woche noch in Moskau, jetzt in Regina, nächste Woche geht's mit Javi und Gabi nach China, dann kommt auch schon wieder NHK mit Yuzuru...

Am besten wäre es wahrscheinlich, wenn Brian sich jetzt erstmal - so gut es nur geht - erholt und währenddessen Tracy und die anderen Betreuer die Läufer begleiten. Mit einer Gallenblasenerkrankung sollte man nicht spaßen und es wäre schrecklich, wenn wegen der permanenten Fliegerei und dem Stress noch schlimmeres passiert...
Bild

Antworten