Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1271
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

Beitrag von Katrin » Fr 16. Feb 2018, 10:03

"So bleiben Sie auf den Kufen" - der dpa Artikel wird heute von mehreren Zeitungen übernommen.
Der Artikel verspricht Wunder, aber hilft nix und schad' nix.
Wer unter den Erwachsenen keinen Spass an Bewegung, Tanzen und Ausprobieren von neuen Dingen hat, wer gleich sagt "ich kann mir keine gebrochene Hand leisten" oder abwinkt "zu gefährlich", der wird das Eislaufen nie in Erwägung ziehen. Erwachsene stehen meistens sehr engbeinig, aufrecht und steif auf den Kufen und haben die Tendenz nach hinten zu kippen. Kinder dagegen haben eher Vorlage beim Eislauf-Lernen, breite Beinhaltung, lernen schnell die Knie zu beugen fürs Gleichgewicht und halten sich auch dann noch irgendwie auf den Beinen, wenn sie die Kufen schief aufsetzen oder mit dem Oberkörper umeinanderschwanken.

Fellow
Kunstläufer
Beiträge: 62
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 22:10

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

Beitrag von Fellow » Sa 17. Feb 2018, 23:17

Zustimmung, @ Katrin.

Das Schöne an dem Artikel ist: manch verkopfter Erwachsener traut sich vielleicht jetzt doch auf´s Eis, wenn er sich mit Gebrauchsanweisung nicht mehr ganz so "hilflos ausgesetzt" fühlt.

Die Meisten, die ich beim Publikumslauf sehe, leiden zumindest die ersten Runden ziemlich - oft unter der eigenen Verkrampftheit. Manchmal wird´s dann nach den ersten Stürzen ganz plötzlich viel besser, wenn man merkt, dass man die auch überlebt.
Respekt vor jedem, der im Erwachsenenalter noch etwas Neues probiert und sich durch das "Anfängergefühl" quält.

Wobei ich bei Kindern oft beobachte, dass sie ihr "normales Laufen" auf´s Eis übertragen wollen. Also mehr vorwärts statt seitwärts.
Was haltet ihr da von diesen Unterschnall-Teilen für normale Schuhe?

Letztens las ich, die würden den Kindern eine falsche Lauftechnik beibringen? Andererseits scheinen sich viele, v.a. kleine, Kinder sehr wohl da drauf zu fühlen.
Lieber bis 4, 5, 6 Jahre alt warten und dann gleich "richtige Schlittschuhe" oder doch ganz früh auf diese doppelkufigen Gleitteile und schon einmal Vertrauen zum Eis fassen?

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1271
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

Beitrag von Katrin » So 4. Mär 2018, 11:12

Hallo fellow, kommt drauf an mit diesen Gleitteilen.
Ich kenne ein blindes Mädchen, das an der Hand ihres Vaters sehr viel Spass hat mit diesen "klipp-klapp"-Dingern. Kommt immer auf das Kind an: Draufgänger wollen gleich die richtigen Schlittschuhe.
Was man heutzutage wegen Verkehrssicherungspflicht nicht mehr findet sind zugefrorene Pfützen auf der Strasse. Die habe ich geliebt (und liebe sie immer noch falls ich sie finde): Anlauf nehmen, drüberrutschen, abspringen...zum Entsetzen von Erwachsenen. Das war mein einziges "Eislaufen" als Kind.

quiet_assassin

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

Beitrag von quiet_assassin » Mo 12. Mär 2018, 21:39

Hallo :D
ich habe das Eislaufen mehr oder weniger mit Hilfe von YouTube Videos und besseren Eiskunstläufer in der Halle gelernt und habe demnach leider noch einige Technikfehler etc.
Ich habe ebenfalls das Kursangebot von dem Verein genutzt, aber es war leider mehr Geldabzocke, weil sie Unterrichtseinheiten daraus bestanden: Lehrer macht vor, alle machen nach. Von der einen Seite auf die andere, oder halt an den Ice Hockey Kreisen entlang. Dabei achtet er nicht auf die Technik, sondern lässt uns „einfach mal machen“.
Vor allem bei dem „Scratch Spin“/ Pirouette zeigt sich die fehlende Technik, bzw. eine saubere Basis, die man für das Schwerpunkt-finden benötigt. Dank einem der besseren Eiskunstläufer weiß ich jetzt z.B. Dass ich bei der „Entry“ also da, wo man vom rückwärts übersetzen, wieder nach vorne fährt (also mohawk), einen Halbkreis fahren muss, bevor ich den 3er mache und dann in die Umdrehung komme. Dadurch werde ich zentriert und eiere nicht herum, richtig?

Ein großes Problem ist momentan, nicht zentriert zu bleiben, oder nicht den Schwerpunkt zu finden. Ich habe mal unter einem Yt-Vodeo gelesen, dass man seine Zehen spreizen soll, wenn man den „Sweet Spot“ gefunden hat, nur, wie findet man ihn? Gibt es noch einen weiteren Trick?

Und noch ein weiteres Problem: Ich weiß nicht, an welcher Position des Schuhs ich mein Gewicht verlagern soll. In einem Video wird erwähnt, dass auf dem Ballen der Druck/Gewicht liegt, aber dann passiert mir der Fehler, dass ich zu weit vorne bin, knapp vor der Zacke, manchmal sogar halber drauf. Momentan habe ich noch Übungszacken (ED22) liegt es Vlt eher an den Kufen? Oder reicht es, einfach nur das Gewicht richtig zu Verlagern?

Vielen Dann schonmal, für die Hilfe!

Fellow
Kunstläufer
Beiträge: 62
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 22:10

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

Beitrag von Fellow » Mo 19. Mär 2018, 19:28

@ Katrin: :D ich hatte immer Glück: der Nachbarparkplatz wurde quasi nie ordentlich geräumt und bei "glücklichem" Wetter, kalt und Tauen im Wechseln, glich der tatsächlich schon fast einer richtigen Eisbahn. Das hat Spaß gemacht, da drüber zu schlittern.

Kürzlich habe ich wieder eine Familie beobachtet, die den Kindern Gleiter untergeschnallt haben. Das deckt sich ein bisschen mit Draufgänger und dem blinden Mädchen. Die Kinder scheinen sich sehr schnell sicher auf dem Eis zu fühlen, aber es ist vielleicht doch eher ein Vertrauenfinden für 1,2 Mal, als richtiges Eislaufen.

@ quiet_assassin: mit Glück kriegst du noch von einem anderen Mitglied eine richtig fundierte Erklärung und Ratschläge, ich versuche es trotzdem mal. ;)

Gewicht auf dem Ballen ist die richtige Richtung. Klappt es mit anderen Pirouetten (auf 2 Füßen) oder anderem Eingang?

Bzgl. des "Sweet Spots" sagte mir mal eine Trainerin, man müsse versuchen, einen Punkt am Ballen zu belasten, ca. unter der "Ringfinger-Zehe".
Das half mir kurzzeitig, dann begann ich aber, mich so sehr darauf zu fokussieren, dass das Gesamtkonzept nicht mehr stimmte und ich die Balance/Achse verlor.

Auf youtube gibt es einen Channel "Ksenia & Oleg" (o.ä.), zwei US Nationals-Eistänzer. Ich meine, die Videos sind mit einer Grafik, bei der für die einzelnen Figuren der zu belastende Bereich des Fußes markiert wird. Ich kann mich zwar nicht erinnern, ob da Pirouetten vorkommen, aber falls du das nicht schon getan hast, lohnt es sich vielleicht, dort zu suchen.

Sicherlich tust du auch das schon, aber anfangs fand ich es am hilfreichsten, darauf zu achten, dass Kopf/Augen sich in die Bewegungsrichtung drehen (bei Pirouette nach links "über die linke Schulter") und dass man nicht mit zu viel Wucht/"gewollter Geschwindigkeit" in die Drehung geht.

Manchmal sticht man auch viel zu steil herum, aus dem Einlaufbogen, und verliert dann das Momentum.

Bzgl. der Kufen: Tendenziell gilt, bei "fortgeschritteneren"/"professionelleren" Kufen sitzen die Zacken weiter unten/hinten, d.h. weiter unter dem Körper und weiter in der "Lauffläche". So hakt man "früher" ein und kann nicht so "weit vorne" laufen/geht mehr in´s Knie.

Wenn die ED 22 im Complet gekommen ist, vermute ich, dass das nicht das Hauptproblem sein wird.

Eine Bekannte läuft mit einem Modell aus dem Sportladen, irgendwas zwischen 60 und 80 (?) €, von einer der weniger großen Marken (Wifa, Graf, Jackson, Roces, hab ich mir nicht gemerkt). Die sind bockhart und unflexibel, schon wenn man nur beim Schnüren behilflich ist, und haben keine richtige "Stütze" um den Knöchel. Das ist gut, um sich die 5 Mal pro Jahr nicht in Plastikschalen-Leihschuhen vergnügen zu müssen, aber geht sonst schon Richtung "hinderlich".

Mit den ganz einfachen Complets von Risport und Edea sieht man oft noch die älteren Mädels/jüngeren Teenies, die nur hobbymäßig laufen, ihre Wettkämpfe bestreiten.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1271
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Eislauffähigkeiten ausbauen und verbessern.

Beitrag von Katrin » Mo 1. Okt 2018, 16:09

Bei mir hat heute die Eislaufsaison wieder angefangen, nach 6 Monaten das erste Mal wieder auf dem Eis.

Ups.

Ich muss mir alles neu erarbeiten. Das Zitat des Monats von Nureyew hatte ich gestern abend ausgesucht, ich kann heute nur unterstreichen was er sagt - bei 3 Tagen merkens schon die Zuschauer, dass er nicht trainiert hat. Und ich war 6 Monate nicht auf dem Eis. Mein Training zuhause auf dem Teppich kann diesen anderen Stand, den man auf dem Eis hat, in Kunstlaufschlittschuhen mit diesem 5 cm Absatz, nicht simulieren.

@quiet assassin - Pirouetten: Das Problem ist das Anfahren, wenn Du hier die richtige Haltung hast, geht der Rest von allein.

Antworten