Eiskunstlauf - Kunst oder Sport ?

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1693
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 10
x 12

Re: Eiskunstlauf - Kunst oder Sport ?

Beitrag von Katrin » Mi 27. Nov 2019, 10:28

Jenni hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 00:06
Unser Kunstlehrer in der Schule hat immer gesagt: "Alles ist Kunst, wenn der Künstler es als Kunst bezeichnet!"
...
Unser Kunstlehrer auch ! Er hatte Andy Warhol auf dem Kieker mit seinen nebeneinandergestellten Colaflaschen und wetterte: "Das soll Kunst sein !"
Was er sagen wollte: Wenn was Radikal Neues da ist, wird es einfach zur Kunst gemacht.
Oder mit philospohischen Mittel was hineingedacht, siehe " der schwarze Punkt auf dem weissen Blatt Papier".

Kunst ist mehr als pures Handwerkskönnen.
Was Theodor Adorno zur Kunst sagte, zeigt mir, auch er nähert sich dem Begriff Kunst nur an, von allen möglichen Seiten. Auch er sagt, je nach Adressat ist Kunst was ganz anderes.

Was ist dann Kunst ?
"Wenn ich wüsste, was Kunst ist, würde ich es für mich behalten" Pablo Picasso.

Zum Eiskunstlauf: Kunst als sehr Persönliches ist wie ein outing. Daisuke Takahashi ist für mich derzeit der Einzige. Auch weil er keinen Wettkampfstress hat.

Matthias
Freiläufer
Beiträge: 12
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 23:03
x 5

Re: Eiskunstlauf - Kunst oder Sport ?

Beitrag von Matthias » Mi 27. Nov 2019, 13:17

@Jenni: ob Dein Kunstlehrer nun so die Koryphäe war, wenn es um Bewegungskunst geht ... ? :)
Bewegungskunst ist das, was an den Staatstheatern gemacht wird, insbesondere in den großen Ballett-/Tanztheaterkompagnien wie Frankfurt, Stuttgart, Hamburg.
Wenn man also lernen möchte, Kunst einzuschätzen, sollte man in den nächsten zwei Jahren 30 bis 40 Aufführungen besuchen (gerne auch ein und dieselbe mehrmals). Und dann reden wir weiter ... :)
Beim Ballett/Tanztheater ist Bewegung nur Mittel zum Zweck, zum Zweck des Ausdrucks. Beim Sport ist Bewegung das Ziel, das richtige, perfekte Ausführen von Bewegungen, um der schnellste, beste etc. zu sein.
Für den Eiskunstlauf wäre daher zu fragen:
1. Ist es zeitlich und geistig (neudeutsch: mental) möglich, beides zu lernen wie im Falle von Ballett/Tanztheater, die Technik des Eiskunstlaufs und die Kunst, sie für den Ausdruck zu verwenden.
2. Wollen Sportler beides lernen? :) Bzw. können sie beides lernen? Im Fall Ballett ist klar, dass das keiner profimäßig machen wird, der keine künstlerische - musische - Ader hat.

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1693
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 10
x 12

Re: Eiskunstlauf - Kunst oder Sport ?

Beitrag von Katrin » Mi 27. Nov 2019, 19:46

Matthias hat geschrieben:
Mi 27. Nov 2019, 13:17
..
Bewegungskunst ist das, was an den Staatstheatern gemacht wird, insbesondere in den großen Ballett-/Tanztheaterkompagnien wie Frankfurt, Stuttgart, Hamburg.
...
Dieser Alleinvertretungsanspruch stört mich. Das Mittel einer elitären Schicht, um sich von denen da unten abzugrenzen: "Nur wir haben eine Ahnung vom heiligen Gral !".

Bewegungskunst: Warum nicht auch breakdance - Beispiel ? Auch da muss zur Musik getanzt werden fürs Weiterkommen in den Wettbewerben.

Der absolute Gegenentwurf zum klassischen Ballett ist das mit selbsterfundenen moves, Akrobatikteilen, nicht durchgestreckten Beinen, zerlumpten Gestalten, begleitet von Katzenmusik.

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 558
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 3
Kontaktdaten:

Re: Eiskunstlauf - Kunst oder Sport ?

Beitrag von Jenni » Mi 27. Nov 2019, 22:41

Am Ende ist das ein Sport. Es hat zwar eine künstlerische Komponente, aber durch Sprünge und Bewertungen ist es ein Sport. Deshalb das Künstlerische ist zwar nicht weggenommen, aber in der heutigen Art der Bewertung haben Läufer keine Zeit sich nur auf die Kunst zu konzentrieren. Deswegen will ich es auch keinem verübeln, wenn er den Fokus auf die Elemente legt.

Wenn es nur um die Kunst ginge wäre es keine olympische Disziplin und dann bräuchte man auch keine Bewertung.

Matthias
Freiläufer
Beiträge: 12
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 23:03
x 5

Re: Eiskunstlauf - Kunst oder Sport ?

Beitrag von Matthias » Fr 29. Nov 2019, 20:36

Stéphane Lambiel: "Eiskunstlauf ist wie Kunst"

https://fs-gossips.com/stephane-lambiel ... nt-matter/

Matthias
Freiläufer
Beiträge: 12
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 23:03
x 5

Re: Eiskunstlauf - Kunst oder Sport ?

Beitrag von Matthias » Fr 29. Nov 2019, 20:51

Stéphane Lambiel: Impromptu von Schubert



Beethoven-Quartet:



Hamburg Ballett: Choreograph John Neumeier





Stuttgarter Ballett: Romeo und Julia, choregraphiert von John Cranko


Katrin
Senior/in
Beiträge: 1693
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 10
x 12

Re: Eiskunstlauf - Kunst oder Sport ?

Beitrag von Katrin » Fr 29. Nov 2019, 21:27

Stephane Lambiel - Schubert Impromptu: Für mich fliesst das nicht genug.
Damit meine ich nicht die Stolperer bei den Sprüngen.

Antworten