Olympische Winterspiele 2018 in PyeongChang (Archiv)

Dein magischer Moment bei den Winterspielen 2006:

Umfrage endete am Mi 2. Aug 2017, 17:15

Evgeni Plushenko stellt einen neuen Weltrekord im Kurzprogramm auf
2
7%
Plushenko sichert sich mit einer Weltrekord-Kür sein erstes Olympia-Gold
7
26%
Shizuka Arakawa gewinnt als erste Asiatin Gold bei olympischen Winterspielen
15
56%
Rena Inoue und John Baldwin zeigen als erstes Paar den dreifachen Wurf-Axel im internationalen Wettbewerb
3
11%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 27

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1955
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43
x 29
x 56

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von Katrin » Fr 23. Feb 2018, 09:50

Dass es ein russisches Drama werden könnte, vermutete wohl jeder hier im Forum.
Hab mir Tudberitze genau angeschaut: Verkniffener Mund bei der Benotung von Zagitova und bei Medvedeva ein kleiner Moment Enttäuschung: Das war von Eteri nicht so geplant gewesen. Zagitova darf sich nicht richtig freuen, weil sie fühlt, dass sie ihrer Teamkameradin Medvedeva Gold geklaut hat.
Beide - Zagitova und Medvedeva - werden in 4 Jahren nicht mehr dabei sein bei den nächsten Olympischen Spielen, dass ist meine Ernüchterung und das schmälert meine Lust an der Damenkonkurrenz. Dieses Hopp und Weg im russischen Damen-Eiskunstlauf geht mir gewaltig gegen den Strich.
Die einzige wirkliche Gewinnerin ist für mich Kaitlyn Osmond.

S-cita

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von S-cita » Fr 23. Feb 2018, 11:04

Da lob ich mir die Trainer von V/M und P/C...die scheinen sich bei beiden Teams aufrichtig mitzufreuen!!

maja.
Basic Novice
Beiträge: 161
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 22:51
x 1
x 3

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von maja. » Fr 23. Feb 2018, 11:54

Katrin hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2018, 09:50
Hab mir Tudberitze genau angeschaut: Verkniffener Mund bei der Benotung von Zagitova und bei Medvedeva ein kleiner Moment Enttäuschung: Das war von Eteri nicht so geplant gewesen.
Genau! Meine Rede! Nicht geplant, das ist treffend. Sicher ist es auch ihr Schützling und damit ihr Erfolg, aber das sollte später erst kommen. Oder sie hat vllt. auch nicht vermutet, dass Alina von den Preisrichtern gleich so angenommen wird u. hohe Komponenten erhält.
Wo soll das noch hinführen bei den Russen? Die nächsten 2 Jahre dürfen die beiden sich um Gold streiten. Bleibt Alina so stark? Kann sich Zhenia noch steigern? Welch eine Ironie in dieser Frage, diese Weltmeisterin soll sich steigern..... Irgendwie tat sie mir dann doch bissl leid heute morgen, obwohl ich ein Zagitova-Fan bin.
Aber in 2 Jahren sind dann Scherbakova und Trusova rangewachsen, und das sind nicht die einzigen derzeit bei den Junioren mit Potential. Und was wird eigentlich aus Radionova, Pogorilaja,Tuktamyschewa usw. ? Tja, jammern auf hohem Nivea. Die meisten von denen gehören unter die 15 oder 20 besten Läuferinnen der Welt. Und dennoch werden sie wahrscheinlich keine großen internationalen Wettkämpfe mehr erleben dürfen.

Aljonafan

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von Aljonafan » Fr 23. Feb 2018, 12:13

Judges Scores bei Juror 3/ Medvedeva.... Überall GOE 3?????
Also das ist ja ein bisschen übertrieben und auffällig, oder?

Benutzeravatar
MaiKatze
Advanced Novice
Beiträge: 369
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23
x 2

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von MaiKatze » Fr 23. Feb 2018, 14:02

Gratulation an Kaetlyn Osmond und Alina Zagitova zum Olympiasieg. Auch hier hat diejenige welche ich als Siegerin erwählte nicht gewonnen und ich bin froh drüber. Diese Dominanz von Evgenia in den letzten 2 Jahren war unverdient und obwohl alles versucht wurde, denke ich nicht dass es jetzt weiter bergauf geht, eher im Gegenteil. Das konnte man jetzt schon sehen, sie ist größer geworden, und immer noch gefährlich dünn. Meine Hoffnung ist, dass Alina nicht sofort wieder in der Versenkung verschwindet, während ich Evgenia da langsam aber sicher sehe. Den Russen wird es egal sein, da kommt immer wer nach, aber es ist sehr schade für Damen die schon etwas älter sind, dass sie da nicht mehr mithalten und mit noch nicht mal 20 in Rente gehen können. Da lobe ich mir die Herren Konkurrenz. Da muss ich nicht Angst haben, dass liebgewonne Läufer nach 2 Jahren von der Bildfläche verschwinden und nicht mehr mithalten können.

Noch ein Kommentar zu den Kommentatoren: Ich habe die Kommentare von Petra Bindl und Hendryk Schamberger und die von Daniel Weiss gehört. Und beide gehen meilenweit auseinander. Ich weiß nicht was für einen Narren Schamberger besonders an Emmi Peltonen gefressen hat. Ihr 'Papa, can you hear me?' schien für ihn das Non plus ultra im künstlerischen zu sein. Bin ich blind? Für mich war das ein absolutes 0815 Programm. Am deutlichsten wurde das wieder bei Satoko Miyahara und Kaori Sakamoto. Kaori wurde von S/B in den Himmel gelobt und Satoko Miyahara wieder mal als langweilige Läuferin eingestuft, während Daniel Weiss bei Satoko die Erfüllung seiner künstlerischen Träume sah, während Kaori ein Juniorinnenprogramm ablieferte. Und wenn Daniel Weiss noch einmal das Wort "Werkzeugkasten" sagt, weiß ich auch nicht. Ich fand' beide Kommentare nicht sehr einleuchtend und prickelnd. Vor allen Dingen scheinen beide Kommmentatoren der Meinung zu sein, ihre Meinung wäre die einzig richtige und die Preisrichter würden dies früher oder später auch so sehen. Eh, nein. :roll:
Shoma Numero Uno

Martin

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von Martin » Fr 23. Feb 2018, 17:09

Hallo zusammen,

ich kann mich den Mitforisten hier nur anschießen was die seltsamme Stimmung bei der Kür Entscheidung der Damen betrifft. Was mich heute Nacht regelrcht erschrocken hat war die Reaktion der russischen Trainerin Eteri Tutberidze. Kein bisschen Freude kein lachen, nichts. Man hätte als unwissender vermuten können das ihre Läuferinnen gerade die komplette Kür vermasselt haben, dabei hatte man soeben Gold und Silber bei den olympischen Spielen gewonnen. Irgendwie wirkte das alles arg frostig für mein Empfinden. Wenn man dagegen gesehen hat welche Freude die Drittplatzierte Kaetlyn Osmond ja selbst Carolina Kostner auf Platz 5 ausstrahlten, da lagen Welten dazwischen. Auch dieser Wettbewerb hat mir dennoch wieder viel Freude bereitet und es hat sich einmal mehr gelohnt sich die Nacht um die Ohren zu schlagen.

Mein Glückwunsch geht auch an Nicole Schott welche sich bei Ihren ersten olympischen Spielen wacker gechlagen hat. Ein 18. Platz ist sicher nicht das Ergebnis was Sie sich gewünscht hatte aber dass Sie es viel besser kann hat sie schon des öffteren bewiesen. Zur WM kann sie erneut zeigen was sie drauf hat.

Es grüßt herzlich:

Martin

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von Henni147 » Fr 23. Feb 2018, 17:14

MaiKatze hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2018, 14:02
Am deutlichsten wurde das wieder bei Satoko Miyahara und Kaori Sakamoto. Kaori wurde von S/B in den Himmel gelobt und Satoko Miyahara wieder mal als langweilige Läuferin eingestuft, während Daniel Weiss bei Satoko die Erfüllung seiner künstlerischen Träume sah, während Kaori ein Juniorinnenprogramm ablieferte. Und wenn Daniel Weiss noch einmal das Wort "Werkzeugkasten" sagt, weiß ich auch nicht. Ich fand' beide Kommentare nicht sehr einleuchtend und prickelnd. Vor allen Dingen scheinen beide Kommmentatoren der Meinung zu sein, ihre Meinung wäre die einzig richtige und die Preisrichter würden dies früher oder später auch so sehen. Eh, nein. :roll:
Hier sieht man wieder wunderbar, wie verschieden die Geschmäcker sind. Einerseits wird das aktuelle Wertungssystem als zu Technik-basiert verurteilt, allerdings - so schmerzhaft es auch ist - Technik ist das einzig objektiv bewertbare im Eiskunstlauf. Es ist eine Illusion, dass im Künstlerischen jemals Konsens unter Punktrichtern, Kommentatoren und Zuschauern herrschen könnte.

Ich persönlich bekomme mittlerweile Grieselkrätze vom Prinzesschen-Klischee bei den Damen. Immer die gleichen Kleidchen, Figuren und austauschbaren Choreographien. Die Geschichte vom Schwanensee gehört eigentlich in die Top 5 meiner meiner meistgehassten Märchenstorys (weil der Prinz, der sich in den Schwan verliebt, so unfassbar unterbelichtet ist.) Kaitlyn Osmond war aber zum Glück so kraftvoll und ausdrucksstark heute, dass ich ihr die Musikwahl ausnahmsweise verziehen habe. Sie war für mich das Highlight dieser Kür.

Kaori verkörpert zwar auch das süße Mädchen, ist aber wenigstens keine hölzerne Prinzessin, sondern eine liebenswerte, gefühlvolle Läuferin mit tollen Sprüngen und einem unglaublichen Fluss auf dem Eis.

Trotzdem vermisse ich bei den Damen erwachsene Typen wie Kim Yuna, Mao Asada, Vanessa James oder Meryl Davis. Richtige Frauen, die charismatisch, schön und cool sind 😍🤗
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Octavia
Tulup
Beiträge: 502
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12
x 7
x 9

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von Octavia » Fr 23. Feb 2018, 17:38

Immerhin stimmen ja die Kommentatoren überein, dass sich mit der Vergabe der Komponenten etwas ändern muss. Das sehe ich genauso. Nur weil jemand in einer früheren Gruppe startet dürfen Komponenten nicht automatisch niedriger sein. Genauso wenig finde ich es angebracht, dass mit der Anzahl der Sprünge automatisch auch eine schwache Choreo höher bewertet wird. Da besteht Handlungsbedarf.
<Im übrigen muss ich Kaelyn Osmond herzlich gratulieren. Wohl kaum einer hätte ihr nach dieser Saison zugetraut, dass 2 gute Programme kommen. Schade, dass Gabby Daleman ihre Leistung aus dem Team Event nicht wiederholen konnte. Irgendwie fühlte ich mich bei ihrer Kür an Anna Pogorylaya erinnert, der damals auch kein einziger Sprung gelingen wollte. Und ich habe diesmal Tränen der Enttäuschung gesehen. Das war bei den Senioren in der K&C lange nicht mehr der Fall.

KvdPF
Basic Novice
Beiträge: 117
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 21:13
x 4

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von KvdPF » Fr 23. Feb 2018, 18:14

Wieso werden eigentlich die 156,65 bei Zagitova als 2. Platz gewertet, müssten nicht beide auf Platz 1 im Fee Skating liegen?

MI's FAN
Basic Novice
Beiträge: 200
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57
x 5
x 9

Re: Lady-Power! Der Damenwettbewerb 2018

Beitrag von MI's FAN » Fr 23. Feb 2018, 19:09

KvdPF hat geschrieben:
Fr 23. Feb 2018, 18:14
Wieso werden eigentlich die 156,65 bei Zagitova als 2. Platz gewertet, müssten nicht beide auf Platz 1 im Fee Skating liegen?
Ich vermute, weil sie den besseren Presentations- Wert hatte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste