Javier Fernandez

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Javier Fernandez

Beitrag von Henni147 » Di 22. Jan 2019, 16:28

Im Olympic Channel bereiten sich pünktlich zum EM Start alle auf Javi's großen Abschied von der Wettkampfbühne vor!

*Achtung emotional* :lol:

Hier ist ein Zusammenschnitt von Abschiedsgrüßen aus der Eislaufwelt:


Yuzus Videobotschaft:
(...dieser Satz: "Danke, dass ich nach Toronto kommen durfte." :cry: )
https://www.olympicchannel.com/en/video ... etirement/

Außerdem eine Zusammenfassung von Javis Karriere:
https://www.olympicchannel.com/en/stori ... ean-minsk/
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Benutzeravatar
Nafetaks
Basic Novice
Beiträge: 227
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:50

Re: Javier Fernandez

Beitrag von Nafetaks » So 27. Jan 2019, 23:15

"Hey! I like this guy!"


Katrin
Senior/in
Beiträge: 2130
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Javier Fernandez

Beitrag von Katrin » Do 31. Jan 2019, 18:45

Javier zieht Bilanz in diesem nbc-sports Artikel vom 28.1..

Habe zwei statements herausgepickt:
You know what action I would like this to open? Judges consider landing to evaluate a jump, which is fine. But they should also consider the take-off. So many skaters rotate half a turn less just in the take-off. What is fair? And what is not?
Welche Diskussion ich eröffnen würde: Die Richter sehen sich die Landung an, um den Sprung zu bewerten, das ist gut. Aber sie sollten auch den Absprung in Betracht ziehen. So viele skater rotieren eine halbe Drehung weniger schon im Absprung. Was ist fair ? Und was ist es nicht ?

zu quads bei den ladies:
The worst thing for skating would be that a 14-year-old girl has to retire because she can’t land her jumps anymore. Can a girl who lands a quad at 12 still land it at 25? That’s what remained to be seen.
Das schlimmste für den Eiskunstlauf wäre dass ein 14 jähriges Mädchen aus dem Wettkampfsport scheiden müsste, weil sie ihre Sprünge nicht mehr landen kann. Kann ein Mädel, das als 12 jährige einen quad landet, ihn auch noch mit 25 landen ? Das bleibt abzuwarten.

Hola Javier, das sind aber deutliche Worte.

DuCiel
Kunstläufer
Beiträge: 55
Registriert: Sa 24. Nov 2018, 14:15

Re: Javier Fernandez

Beitrag von DuCiel » Fr 1. Feb 2019, 03:31

Tja ...

Ich würde das maximal eigenmächtig mal so interpretieren: Bereits der Umstand, dass der "Eisheilige" sich vor der EM über eine weite Strecke von Wettkämpfen fern gehalten hat, um sich ein letztes Mal den Erfordernissen zu unterwerfen, bei dieser EM einen ihm gemäßen Karriereschlusspunkt setzen zu können (wer sollte es ihm verdenken), dieser Umstand macht vielleicht deutlich, wie sehr er sich gegen diesen um sich greifenden, dem Eiskunstlauf wesensfremden Affenzirkus gestellt haben mag (in nicht allzu ferner Zukunft schickt man Wesen mit KE auf ein virtuelles Eis, die sich mit zehntausend Umdrehungen pro Sekunde um die Achse drehen, oder was? Wäre doch nur konsequent ...). Die Krone dieses Statements: DER Auftritt zum Abschluss des Schaulaufs - kein einziges aberwitziges überdrehtes Element, sondern eine unfassbar komplexe, hinreißende Eistanzkür reinsten Wassers (für Einzelläufer ... ihm zuliebe oder zu Ehren sollte diese Disziplin glatt eingeführt werden). Darüber hinaus wäre es ein frommer Wunsch meinerseits, dass dieser "göttliche Funke" als Wendepunkt in den Annalen verzeichnet würde - denn auch und bereits bei der "Jahrhundertkür" konnte man sich dieses Statements versichern: keine knochenbrechende Akrobatik - sog. "Höchstschwierigkeiten" als vermeintliche Innovationen -, dafür Konzentration auf das Wesentliche in den technischen Elementen und als wirkliche Innovation das, was wir als "neue Dimension" im Paarlauf erleben durften (mit nassen Augen, versteht sich). Javier und Aljona sehe ich ganz klar als die momentan herausragendsten Persönlichkeiten, die für eine Kontinuität in einem Prozess des Umdenkens stehen könnten. Diverse "Nadelstiche" in gewisse Richtungen konnte man in letzter Zeit ja immer häufiger vernehmen. So wie jetzt kann und darf es nicht weitergehen, Null Bock ...

Benutzeravatar
Tarancalime
Basic Novice
Beiträge: 197
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:33

Re: Javier Fernandez

Beitrag von Tarancalime » Fr 1. Feb 2019, 15:57

DuCiel hat geschrieben:
Fr 1. Feb 2019, 03:31
Tja ...

Ich würde das maximal eigenmächtig mal so interpretieren: Bereits der Umstand, dass der "Eisheilige" sich vor der EM über eine weite Strecke von Wettkämpfen fern gehalten hat, um sich ein letztes Mal den Erfordernissen zu unterwerfen, bei dieser EM einen ihm gemäßen Karriereschlusspunkt setzen zu können (wer sollte es ihm verdenken), dieser Umstand macht vielleicht deutlich, wie sehr er sich gegen diesen um sich greifenden, dem Eiskunstlauf wesensfremden Affenzirkus gestellt haben mag (in nicht allzu ferner Zukunft schickt man Wesen mit KE auf ein virtuelles Eis, die sich mit zehntausend Umdrehungen pro Sekunde um die Achse drehen, oder was? Wäre doch nur konsequent ...). Die Krone dieses Statements: DER Auftritt zum Abschluss des Schaulaufs - kein einziges aberwitziges überdrehtes Element, sondern eine unfassbar komplexe, hinreißende Eistanzkür reinsten Wassers (für Einzelläufer ... ihm zuliebe oder zu Ehren sollte diese Disziplin glatt eingeführt werden). Darüber hinaus wäre es ein frommer Wunsch meinerseits, dass dieser "göttliche Funke" als Wendepunkt in den Annalen verzeichnet würde - denn auch und bereits bei der "Jahrhundertkür" konnte man sich dieses Statements versichern: keine knochenbrechende Akrobatik - sog. "Höchstschwierigkeiten" als vermeintliche Innovationen -, dafür Konzentration auf das Wesentliche in den technischen Elementen und als wirkliche Innovation das, was wir als "neue Dimension" im Paarlauf erleben durften (mit nassen Augen, versteht sich). Javier und Aljona sehe ich ganz klar als die momentan herausragendsten Persönlichkeiten, die für eine Kontinuität in einem Prozess des Umdenkens stehen könnten. Diverse "Nadelstiche" in gewisse Richtungen konnte man in letzter Zeit ja immer häufiger vernehmen. So wie jetzt kann und darf es nicht weitergehen, Null Bock ...
Javi hat einen Solotanz gemacht, ganz richtig. Diese Disziplin gibt es beim Rollkunstlauf schon seit 30 Jahren mindestens. Auch Patrick Chan konnte sowas super. Letzterer wirkt bei einem Workshop im März mit wo es genau um diese Dinge geht.

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2130
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Javier Fernandez über Yuzuru Hanyu

Beitrag von Katrin » Fr 12. Apr 2019, 11:59

Javier Fernandez über Yuzuru Hanyu, ihr gemeinsames Training. Aus Bungei-shunju May 2019 übersetzt von einer Italienerin ins Englische.

" Ich will absolut niemals der Verlierer sein", selbst im Training fühlte Javier diese Grundstimmung von Yuzuru, diese Rivalität im positiven Sinn pushte beide.
Eigene Anmerkung: So auch beobachtet von Brian Orser , er sagte sinngemäss: Wenn einer den 4 S macht, springt der andere gleich einen hinterher, sie beobachten sich ständig aus dem Augenwinkel

Wie lang Yuzuru noch Wettbewerbe bestreiten will weiss Javier nicht, aber er hat eine Vermutung: Yuzuru wird das so lang machen wie er seinen Körper bewegen kann. Er lebt für den Eislauf.

Der Kommentar ist grossartig:


"Dieses Bild hat die Energie eines lang verheirateten Ehepaars beim Lästern über das Blumen - Arrangement im Vorgarten ihrer Nachbarn"

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2130
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Javier Fernandez

Beitrag von Katrin » So 14. Apr 2019, 11:21

Die show von Fernandez "Revolutions on Ice" ROI wird das zweite Mal nun durch Spanien touren, beginnt am 9. November in Malaga.



Als Javier seine 2019 Tour vorstellte, begann gerade die WM in Saitama. Er sagt:
"Es schmerzt ein wenig. Wenn man einen Wettbewerb sieht und nicht dort ist, kriecht ein Würmchen in Dir hoch, aber mit allen Projekten ist so viel zu tun und so viel neu zu machen, dass es dir fast die Zeit nicht gibt, dass dieses Würmchen den ganzen Apfel frisst." Von mir übersetzt aus diesem Artikel vom 20.3.2019.

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2130
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Javier Fernandez und Stephane Lambiel

Beitrag von Katrin » Di 16. Apr 2019, 00:34



Wer die Trageweite von Javier's Kommentar nicht einzuschätzen weiss: Stephane war immer schon der Pirouettenkünstler, auch im Erfinden neuer Haltungs - Varianten, und die waren eigentlich nie "ugly" = gruselig anzusehen.

Benutzeravatar
Tarancalime
Basic Novice
Beiträge: 197
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:33

Re: Javier Fernandez und Stephane Lambiel

Beitrag von Tarancalime » Di 16. Apr 2019, 10:38

Katrin hat geschrieben:
Di 16. Apr 2019, 00:34


Wer die Trageweite von Javier's Kommentar nicht einzuschätzen weiss: Stephane war immer schon der Pirouettenkünstler, auch im Erfinden neuer Haltungs - Varianten, und die waren eigentlich nie "ugly" = gruselig anzusehen.
Die haben immer Spass miteinander ;-) Allerdings stört mich eins: Javi's Bart! Mit dem kann ich mich nicht anfreunden..... :lol:

Katrin
Senior/in
Beiträge: 2130
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Javier Fernandez

Beitrag von Katrin » Di 16. Apr 2019, 11:53

...klar, das ist Spass. Wenn man sich richtig versteht, darf man so ehrlich sein. Am meisten grinsen musste ich über die hohe Tonlage von Stephane " ugliiieh ?"

Antworten