Evgenia Medvedeva

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 536
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von Jenni » Mo 7. Mai 2018, 19:52

Auch wenn es gemein klingt, ich gebe MaiKatze vollkommen recht.
Ihre PCS sind ja nicht mehr noch höher zu schrauben, das technische Level erhöhen sehe ich wie bereits gesagt nicht.

Ich hoffe, dass Zhenya einfach mal eine andere Seite von Programmen zeigt, vlt. sich nicht mehr durch die interne Konkurrenz so unter Druck gesetzt fühlt und das machen kann was sie mag, Eiskunstlaufen.
Nebenbei bemerkt, rechne ich es ihr hoch an, nicht einfach zurück zu treten, denn das wäre der einfachste Schritt, Showangebote hat sie genug.

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 536
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von Jenni » Mo 7. Mai 2018, 20:00

http://fs-gossips.com/evgenia-medvedeva ... -honestly/ (Vom Russischen ins Englische übersetzt)

Zhenya spricht über den Wechsel und dass sie weiterhin Russland repräsentiertieren wird und dankt Eteri für die 11 Jahre Zusammenarbeit.
(Und wie immer werden russische Sportler in Deutschland behandelt...)

Wenigstens eine Seite reagiert hier angemessen, statt wie Eteri blöde Kommentare abzugeben und aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Benutzeravatar
MaiKatze
Advanced Novice
Beiträge: 367
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von MaiKatze » Mo 7. Mai 2018, 20:34

Jenni hat geschrieben:
Mo 7. Mai 2018, 19:20
Also wenn man Orser ein bisschen kennt, weiß man das Technik "verbessern" bei ihm Technik von 0 neu lernen heißt, um Fehler zu beseitigen.

Das kostet ca. 3 Jahre Zeit. (Mao hat das zum Beispiel gemacht, und dadurch viel Zeit und Sicherheit verloren)
Da auch Ergebnisse zählen, wäre Orser blöd daran zu rütteln was als "Perfektion im Wettkampf" schon funktioniert und wo die Preisrichter kein Problem drin sehen.
Das heißt nicht, dass sie nichts verbessern kann, aber auch bei Eteri hat sie an der Technik gebessert, ihr Flip ist viel besser geworden. Das liegt also nicht unbedingt am Trainer.
Im interview mit icenetwork sagt Brian Evgenia's Ziel ist es 2022 Gold zu gewinnen, bei den Olympischen Spielen. Das ist wirklich verdammt spannend. Ich möchte schreien, niemals, niemals wirst du das schaffen, Evgenia. Aber fällt mir Aliona Savchenko nach Sochi ein, und ich dachte damals genau das Gleiche....sag niemals nie. Vielleicht hat Evgenia auch mit Aliona geredet....
Shoma Numero Uno

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 536
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von Jenni » Mo 7. Mai 2018, 22:00

Nur Aliona hatte nicht 10 andere Mädchen in der Warteschlange, die in der Zeit mal ihren Platz einnehmen könnten. Der Startplatz zumindest war für Aliona immer sicher...

Der Artikel mit icenetwork mit Brian Orser: http://www.icenetwork.com/news/2018/05/07/275657578

Es heißt auch sie würde mit David Wilson arbeiten und das klingt für mich schon mal gut, dann wird es hoffentlich eine andere Seite von Programm geben. Darin wird auch erwähnt, dass es nicht heißt, nur weil ihr Ziel Olympia 2022 ist, dass sie jetzt alle dazwischen liegenden Wettkämpfe gewinnen muss. Auch das finde ich einen sinnvollen Ansatz.

Wir werden sehen...ich bleibe skeptisch...

Benutzeravatar
MaiKatze
Advanced Novice
Beiträge: 367
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von MaiKatze » Mo 7. Mai 2018, 22:25

Ja, da hast du Recht, habe ich nicht bedacht. Ich denke auch, es ist unmöglich, um ehrlich zu sein. Nächste Saison wird sie definitiv noch voll mit im Rennen sein. Die Jahre danach eher nicht. Der Traum von der langen Karriere ist in Russland einfach nicht realistisch, in dieser Generation zumindest. Das ganze geht einfach über TES und da kann sie eben nicht mithalten. Ich weiß auch nicht, wie ihr standing innerhalb von Russland sein wird nach der ganzen Geschichte. Ob die wirklich eine nationale Meisterin wollen, die nicht von ihren eigenen Top Trainern trainiert wird? Und dann ausgerechnet Kanada, das Konkurrenzland Nummer 1 wenn es um Eiskunstlaufen geht. Keine Ahnung, die Zeit wird es zeigen.
Shoma Numero Uno

Benutzeravatar
Henni147
Technikerin
Beiträge: 826
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 16:59
Kontaktdaten:

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von Henni147 » Mo 7. Mai 2018, 22:28

KvdPF hat geschrieben:
Mo 7. Mai 2018, 18:52
Hallo? Sie konnte 2 Monate nicht trainieren wegen der Stressfraktur im rechten Fuß. Es gibt wahrscheinlich günstigere Zeitpunkte, den technischen Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.
Ich denke nicht, dass sie etwas geändert hätte, selbst wenn sie kerngesund gewesen wäre. Ihr "Flutz" wird bis heute heftig kritisiert, da muss ich Jenni Recht geben.
Seit Boston 2016 hatte sie mehr als genug Zeit, um aufzurüsten. Das war noch weit vor ihrer Verletzung. Sie und Eteri haben jeden Tag Zagitova, Trusova und Co. im Training gesehen und trotzdem das alte Layout beibehalten in der Überzeugung, dass Med Dank ihrer hohen GOE und PCS eh unschlagbar ist (ein anderer Grund fällt mir nicht ein).

Wenn jemand seine ganze Karriere über darum kämpft, einmal komplett sauber durch sein Programm zu kommen, verstehe ich, dass ein Aufrüsten schwierig und vielleicht auch sinnlos ist, aber Med ist gefühlt zwei komplette Saisons 15/16 und 16/17 sauber gelaufen. Da ist es doch eigentlich naheliegend, sich neuen Herausforderungen zu stellen (müssen ja nicht gleich Quads sein, aber irgendwas... neues), oder wie seht ihr das?

@MaiKatze: Stimme dir zu. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Zug von Med in Russland folgenlos bleiben wird...
» BENVENUTI SUL PIANETA HANYU! ABITANTI UNO: SOLO LUI. «
- Massimiliano Ambesi

Octavia
Tulup
Beiträge: 446
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von Octavia » Di 8. Mai 2018, 09:31

Bislang habe ich noch nicht verstanden, wer das Ganze eigentlich bezahlt. Der russische Verband, für den Medvedeva weiterhin startet? Wohl kaum, denn die Kosten für alles werden sich summieren und der Aufenthalt + Training, Choreo usw.usw. ist sicher nicht für Schnäppchenpreise zu haben. Wenn Medvedeva selbst bezahlen möchte, muss sie sehr tief in die Tasche greifen, um bis 2022 durchzuhalten. Ob da selbst lukrative Werbeverträge helfen, bezweifle ich dann doch, denn auch da ist fraglich, ob nicht ein Teil an den russischen Verband abgeführt werden müsste. Also da wüsste ich gerne mehr.

KvdPF
Basic Novice
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 21:13

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von KvdPF » Di 8. Mai 2018, 09:36

Ich gehe davon aus, dass Zagitova wirklich noch eine Junioren-Saison laufen sollte und man dies erst geändert hat, als man sah, dass Medvedeva angeschlagen war und es unrealistisch erschien, dass sie es zu Olympia schaffen würde.
Aber da kann man niemanden einen Vorwurf machen, es ist nur schade, dass Medvedevas eiserner Wille nicht für den ganz großen Sieg gereicht hat.

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 1803
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
Kontaktdaten:

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » Di 8. Mai 2018, 09:40

Es gab nie Überlegungen, dass Zagitova eine weitere Saison bei den Juniorinnen laufen sollte. Bereits am 6. Mai 2017 wurde hier im Blog gemeldet, dass sie zu den Seniorinnen wechselt.

https://eiskunstlaufblog.com/2017/05/06 ... den-damen/

Katrin
Senior/in
Beiträge: 1581
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Evgenia Medvedeva

Beitrag von Katrin » Di 8. Mai 2018, 09:42

@ Octavia: Die finanzielle Seite, ja das frage ich mich auch. Wenn ich an Patrick Chan denke, dessen Vater war Rechtsanwalt, der hatte zusätzlich einen privaten Ring an Sponsoren, die Ausgaben überstiegen jedes Jahr 100 T kanadische Dollar.

@KvdPF: Trotzdem freue ich mich, Medvedeva bleibt uns erhalten: Wenn sie die Goldmedallie gewonnen hätte, wäre sie in der Versenkung verschwunden, nur bei shows aufgetaucht. So können wir mal nachvollziehen, was aus einer russischen Ausbildung auch nach dem 18.ten Lebensjahr werden kann.

Wirklich lesenswert der schon von Jenni gepostete Artikel von Philip Hersh

Die Technikumstellung beim Lutz wird schon klappen, jedoch muss man das in Jahren berechnen. Grosser Vorteil: Sie will unbedingt das ändern, dieser "Ekel auf den alten Mist" beseitigt fehlerhafte Bewegungen schneller.

Dass Med Hanyu nacheifert ist klar, sie sagte Orser (s.o. der link zu diesem Artikel): "Ich will Gold bei den nächsten Olympischen Spielen."
Wenn sie ein wenig mehr Beinmuskeln entwickelt, warum nicht an einen Vierfachen denken ? Ihre Sprünge waren eher rausgehoben und rumgerissen bisher, sie sprang nicht richtig ab. Diese Entwicklung müssen wir abwarten.

Auch sehr spannend wird sein, ob Hanyu die japanische Klappmuschel bleibt. Ein wenig Ablenkung von seinem 4 A würd ich ihm mal gönnen ;) .

Antworten