Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Edda 77

Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Beitrag von Edda 77 » Mi 29. Aug 2018, 15:26

Heute erschien ein interessanter Artikel von Marco Stein, Berliner Morgenpost, über den Fortschritt des Berliner Paarlaufzentrums.

https://www.morgenpost.de/sport/article ... Liebe.html

Irgendwie sehe ich vor meinem geistigen Augen schon die Schlagzeile: "Ablöse von DEU an US-Verband für Medaillenhoffnung Alexa und Chris Knierim". Wären damit nicht die Medaillenchancen auch größer und der höhere Finanzbedarf einer Bundestrainerstelle zu begründen? Ablöse wäre ja noch kein Trainer-Etat und gab es bei Bruno doch auch schon und hat sich da ja auch gelohnt. Mit so einem Modell könnte man auch einem weiteren noch nicht so starkem deutschen Paar einen internationalen Startplatz und Wettkampferfahrung sichern.

Bin gespannt, wie das Tauziehen um das Projekt, den Bundestrainer Paarlauf in spe und die Schatzmeister der Sportförderung und des Verbandes weiter geht.

Leila

Re: Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Beitrag von Leila » Mi 29. Aug 2018, 17:20

Warum sollten denn die Knierims Medaillenkandidaten sein? Bei den Olympischen Spielen waren sie einen Platz vor dem deutschen Paar Hocke/ Blommaert und bei der WM zwei Plätze dahinter. Nur weil Aliona die zwei trainiert?
Dass der Paarlauf hinter Frauen-Eishockey steht - die hatten sich noch nicht mal für die Olympischen Spiele qualifiziert - ist erschreckend und unerklärlich. So kann man eine deutsche Traditions-Sportart auch kaputt machen. Schade!

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1271
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Beitrag von Katrin » Mi 29. Aug 2018, 21:41

Würde vorschlagen, die DEU gibt Herrn Alexander König eine Chance als "Bundestrainer Paarlauf" . OHNE Zwangsverpflichtung an ihn, er solle die und die Erfolge liefern. Weil: Er hat ja schon geliefert.

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 382
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
Kontaktdaten:

Re: Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Beitrag von Karl-Heinz Krebs » Do 30. Aug 2018, 06:28

Ich sehe die Knierims schon als Medaillen-Kandifdaten. Alexa hatte lange gesundheitliche Probleme, insofern sollte die letzte Saison nicht überbewertet werden. Allerdings wüsste ich auch nicht, warum die den Verband wechseln sollten.
Viel schlimmer ist, das dass Paarlaufzentrum schon fast am Ende ist, bevor es begonnen hat. Ohne hauptamtlichen Trainer und nur ehrenamtlich wird das nicht funktionieren.
Da sind wir beim nächsten Punkt. Die Überschrift des Morgenpost-Artikels ist schlicht falsch. Die Äußerung die da Aljona zugeschrieben wird, stammt, wie aus dem Text hervorgeht, von Alexander König.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1271
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Beitrag von Katrin » Do 30. Aug 2018, 11:12

Knierims und Verband wechseln? Nach Deutschland wechseln nach Berlin ins künftige Paarlaufzentrum, habe ich das richtig verstanden ? In meinem letzten post sprach ich das nicht mal an, weil das für mich und mein Verständnis, wie man den deutschen Paarlauf weiterentwickelt, nun gar nicht passt. Für mich würden sie auch nicht als Zugpferde dienen, auch nicht, wenn Aljona sie trainiert.
Und shoppen gehen wie im Fussball ? Nur dass die DEU einen Medalliengaranten hat, diese "Zielvorgabe" abhaken kann und damit Herr König sein Gehalt kriegt ? OCH NEE.

Lass mal Alona ihr Ding tun und Alexander König wirds schon selbst richten...wenn er darf..und darum bitte ich die Verantwortlichen.
Ist doch eine Farce: Man will was Tolles erschaffen, schnürt sich aber im Vorfeld die Kehle ab mit dieser Zielvorgabe.

Also bitte, gebt Herrn König die Bezahlung als HT und die Chance !

Edda 77

Re: Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Beitrag von Edda 77 » Do 30. Aug 2018, 11:46

Leila hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 17:20
Warum sollten denn die Knierims Medaillenkandidaten sein? Bei den Olympischen Spielen waren sie einen Platz vor dem deutschen Paar Hocke/ Blommaert und bei der WM zwei Plätze dahinter. Nur weil Aliona die zwei trainiert?
Weil sie im Ausdruck vielleicht noch entwicklungsfähiger sind als Tarassova/Morosov und dieser Art-on-Ice-Stil von Aliona und Bruno auch gut zu ihnen passen würde und die Preisrichter daran vielleicht auch Gefallen gefunden haben. Annika Hocke und Ruben Blommaert würde ich vordere Plätze allerdings auch zutrauen. Mit jemandem wie Aljona, die etliche Male bei Olympia auf vorderen Plätzen war, gibt es sicher auch anderes Wissen und Erfahrung zu erschließen. In den USA sind Konkurrenz und Leistungsdichte vermutlich höher und hier könnten sie leichter ein Top-Paar werden. Auch lebt Aliona hier in Deutschland und wird vielleicht nicht 4 Jahre durch die Welt fliegen können, wenn sie zwischendurch wirklich Mama werden will. Und denkt mal an Bruno. Der dümpelte vor fünf Jahren recht ungrazil auf dem 17. Platz der Weltrangliste herum. Und heute hat er einen eleganten Ausdruck und eine Olympia-Medaille. Und in so einer einer gemeinsamen Trainingsgruppe mit einem anderen guten Paar macht es vielleicht auch Annika und Ruben noch mehr Spaß und mehr Wettbewerb.

Leila

Re: Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Beitrag von Leila » Fr 31. Aug 2018, 09:06

Ja Edda, da stimme ich Dir zu, ein gemeinsames Training von Hocke/ Blommaert mit den Knierims wäre sicher von Vorteil. Das wird es dann und wann ja hoffentlich auch geben, denn Aljona und Alexander König sind sicher weiter in gutem Kontakt. Da Aljona aber in Oberstdorf wohnt und die Trainingsbedingungen dort auch besser sind, als in Berlin, wird es wohl eher dort statt finden. Alles, was das deutsche Paarlaufen voran bringt, sollte unternommen werden und zwar möglichst schnell - die Anstellung von Alex König natürlich allem voran.

Edda 77

Re: Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Beitrag von Edda 77 » Fr 31. Aug 2018, 15:50

Ja Leila, ganz Deiner Meinung. Weiß eigentlich jemand, warum Damen-Eishockey denn vorgezogen wurde. Das muss ja auch irgendwie begründet worden sein. Die müssen ihre Entscheidungen ja auch transparent machen. Gefunden habe ich hierzu aber nichts.

Edda 77

Re: Paarlauf-Leistungszentrum in Berlin

Beitrag von Edda 77 » Mi 3. Okt 2018, 11:18

Leila hat geschrieben:
Fr 31. Aug 2018, 09:06
Ja Edda, da stimme ich Dir zu, ein gemeinsames Training von Hocke/ Blommaert mit den Knierims wäre sicher von Vorteil. Das wird es dann und wann ja hoffentlich auch geben, denn Aljona und Alexander König sind sicher weiter in gutem Kontakt. Da Aljona aber in Oberstdorf wohnt und die Trainingsbedingungen dort auch besser sind, als in Berlin, wird es wohl eher dort statt finden. Alles, was das deutsche Paarlaufen voran bringt, sollte unternommen werden und zwar möglichst schnell - die Anstellung von Alex König natürlich allem voran.
@ Leila - "Die Süddeutsche" https://www.sueddeutsche.de/sport/eisku ... -1.4152436 schreibt jedenfalls, Knierims wohnen und trainieren schon in Oberstdorf, ein Choreograf mit Team ist auch schon aufgestellt, während Aljona mit Bruno ihre Shows läuft. Die Knierims also schon beim Probewohnen in Oberstdorf... :1wink:

Antworten