Aljona Savchenko & Bruno Massot

Edda 77

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von Edda 77 » So 11. Feb 2018, 19:15

MaiKatze hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 19:27

Ich bezweifle nicht, dass S/M das Zeug zur Goldmedaille haben. Aber die absolute Überlegenheit haben sie nicht. Wenn alles glattläuft, haben sie immer noch nicht 100% gewonnen. Denn nicht nur Sui/Han sind gefährlich. Es geht ratzfatz und man ist sogar aus den Medaillen raus gegen D/R und T/M. Da kann man die 'künstlerisch' schwach finden, wie sehr man nun will. :roll:
Die Stärke von Savchenko/Massot gegenüber den anderen Paaren liegt aus meiner Sicht in ihrer Konstanz. Die laufen erst seit 4 Jahren zusammen und blieben bisher in keinem Wettbewerb ohne Medaillie, während Tarassowa/Morosow und auch Duhamel/Redfort schon mal auf Plätzen jenseits des Podiums landeten. Aliona gelang diese Konstanz mit beiden Partnern gleichermaßen. Das gelang nicht einmal Feilx Loch im Rodeln, obwohl der bereits dreimal Gold hatte. Für die Liebhaber von Medaillienspiegeln war Aliona damit bisher eine Art Medailliengarant, da ja nicht nur Gold in den Spiegel eingeht. Nur wo kann man das nachlesen?

Regelrecht unseriös ist die Behauptung einiger namhafter Medien, Deutschland würde jetzt den Medaillienspiegel anführen. Als ich nachsah, hatte Deutschland 3 Medaillien, die Niederlande und Norwegen aber bereits 8 und 5. Warum schreiben seriöse Medien nicht, dass sie den "Goldmedaillienspiegel" meinen? Mich stört daher nicht mal der Medaillienspiegel, sondern das, was die Medien aus ihm machen.

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von Katrin » So 11. Feb 2018, 19:22

Edda 77 hat geschrieben:
So 11. Feb 2018, 19:15
Regelrecht unseriös ist die Behauptung einiger namhafter Medien, Deutschland würde jetzt den Medaillienspiegel anführen. Als ich nachsah, hatte Deutschland 3 Medaillien, die Niederlande und Norwegen aber bereits 8 und 5. Warum schreiben seriöse Medien nicht, dass sie den "Goldmedaillienspiegel" meinen? Mich stört daher nicht mal der Medaillienspiegel, sondern das, was die Medien aus ihm machen.
Der Medallienspiegel ist geordnet nach Gold, Silber und Bronze. Gold hat schon immer mehr gezählt. Beispiel: Da kann ein Land drei Silberne gewonnen haben und steht dennoch hinter einem Land, das nur eine einzige Goldene hat.

Edda 77

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von Edda 77 » So 11. Feb 2018, 20:52

Kein Wunder, dass sich Medien dann nur noch für Goldmedaillen interessieren. :roll:

S-cita

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von S-cita » So 11. Feb 2018, 22:28

An Maikatze:
Ich stimme dir bzgl der Chancen S/M (nur)quasi zur Hälfte zu.Wenn alles glatt läuft, also wenn sie fehlerfrei laufen, können sie von den Chinesen geschlagen werden, von de Russen eher weniger und von dem Kanadiern eher gar nicht.Machen sie Fehler, ja dann natürlich auch von den anderen Paaren😊
Bin gespannt, wie D/R die Doppelbelastung wegstecken⁉️

Benutzeravatar
MaiKatze
Kunstläufer
Beiträge: 354
Registriert: Di 2. Mai 2017, 17:23
Kontaktdaten:

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von MaiKatze » So 11. Feb 2018, 23:32

Du hast recht, S-cita. Wenn S/M absolute sauber durchkommen dann könnten die Preisrichter eigentlich nur den Chinesen mehr Punkte geben, wenn diese ebenfalls sauber sind. Aber was heißt sauber? Eventuell kommt es dann auf unsaubere Landungen oder ähnliches an. Ihre Kür beim GPF war genial, aber ich glaube, sie ritten da auch auf einer kleinen Welle, da Cong Han ja im Kurzprogramm gestürzt war. Überhaupt scheint mir das Kurzprogramm ein wenig Schwachpunkt zu sein, auch beim Team Wettbewerb, war ich da jetzt nicht so 100% von überzeugt. Kann mir also vorstellen das S/H da die Nase vorn haben könnten.

Von D/R bin ich begeistert und wünsche ihnen eine Medaille. Aber ich mag auch Tarasova/Morozov ganz gerne, Schande über mein Haupt. Ich hoffe nur, das Aljona nicht auf dem Bronze Rang landet. Das wäre wirklich Ironie des Schicksals.
Shoma Numero Uno

S-Cita

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von S-Cita » Mo 12. Feb 2018, 08:52

Ich vermute auch, Sui Han sind immer für 80+Punkte gut, dennoch bin ich guter Hoffnung, dass S/M aúch mal die 80 knacken und der möglicherweise erwartete Punkteabstand im Short bestenfalls nur bei bis zu einem Punkt liegt.... ohne den untypischen Fehler aus dem Short und mit einem Level 4 in der Schrittsequenz, den sie sonst auch bekommen, würde das ja auch mal endlich gelingen.Im GPF klappte es nicht wegen Level 3 im Twist und des langsameren Lifts.Aber-Positiv denken;)
Denke auch; dass ohne den Sui/Han Fehler im Short im GPF es mehr als knapp gewesen wäre, habe aber gar nicht versucht, das nachzurechnen😅
Wäre echt bitter, wieder auf dem Bronzeplatz zu landen....und/oder wieder dann von den Chinesen geschlagen .....und wieder der gute Hongbo Zhao🙄....
Oder wenn es der Axel wieder vermasselt, der war ja indirekt am Short Fehler im Team Event schuld....oder oder....Aljona‘s Männer....eines ist klar, Sprünge doppeln etc.....kann man sich nicht erlauben😂hat Aljona ja auch schon öfters zu gerne gemacht😅muss aber zugeben, dass Bruno wenn es drauf ankam, sich einigermassen gut zusammen gerissen hat.....

S-Cita

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von S-Cita » Mo 12. Feb 2018, 08:55

Wer kann mir sagen, warum der Lutz so besonders schwer ist....also ich verstehen, dass ihn , wenn überhaupt, Paare springen, die aus dem Einzellauf kommen, aber was macht ihn so schwer🙄?

Katrin
Kunstläufer
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 14:43

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von Katrin » Mo 12. Feb 2018, 11:44

Lutz ist der einzige Sprung, wo man im Anlauf von der linken auf die rechte Achse geht. Man muss zunächst sicher den Links-Aussenkanten-Bogen mit Druck fahren können, ohne umzufallen, das rechte Bein bleibt dabei hinten im Schwerpunkt und darf erst ganz zum Schluss einstechen, sonst verreisst man diese Aussenkante, zieht nach innen, das ist dann weder Lutz noch Flip, man nennt das Flutz. Da man die rechte Zacke erst ganz zu Ende des Linksbogens einstechen darf (sozusagen bevor man umfällt) zieht das linke Bein ganz knapp an dieser rechten Zacke vorbei. Wenn der Abstand grösser ist, deutet das auf Innenkante hin.
Diesen Links-Aussenkantenbogen richtig fahren heisst man muss die rechte Hüfte hinten halten, die ist also weit hinten und muss erstmal rum für die Drehung(en), dazu braucht man Kraft, man sagt, es ist eher ein Sprung den Männer lieben.
Zusammengefasst: Ein technisch fummeliger Sprung.

s-cita

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von s-cita » Mo 12. Feb 2018, 12:42

vielen lieben Dank,liebe Katrin, sehr interessant :)))

aljonafan

Re: Paarlauf sowie Savchenko/ Massot

Beitrag von aljonafan » Mo 12. Feb 2018, 15:33

ich wünsche mir gold für aljona so sehr.
aber ich bin auch eher skeptisch. künsterlisch gold na klar! der axel wirds vermasseln. wie oft hat der fehlerfrei geklappt?
springen sie den eigentlich im wettkampftraining?
aber momentan seh ich china und canada vorne, wenn die fehlerfrei laufen. obwohl ich mit D/ R eher wenig anfangen kann.
Und T/ M wenn zwei gute Tage haben...
D/ R haben den Vorteil, dass sie ja nun schon Gold haben und das lockerer angehen können. auf der anderen seite zehrt diese doppelbelastung auch an einem.
es wird sehr spannend. ich kann mir das nicht live anschauen - das halten meine nerven nicht aus ;)
ich guck erst hier im blog, wie es ausgegangen ist und dann schau ich mir das nachträglich an^^

Antworten