Seite 3 von 4

Re: Die Jagd nach dem 4 Axel

Verfasst: Fr 16. Nov 2018, 14:17
von Karl-Heinz Krebs
Dmitriev gerade gegenüber der Presse: ""Ich werde den vierfachen Axel in das Programm einfügen. ich habe nichts zu verlieren"

Re: Die Jagd nach dem 4 Axel

Verfasst: Fr 16. Nov 2018, 17:17
von Katrin
WOW! Danke für die Nachricht, Karl Heinz.
Ich weiss aber nicht, was das wird morgen, denn Dmitriev's 4 T und sein 3 A im SP waren etwas heftig gedreht, denke es wird auf jeden Fall spektakulär.

Die Jagd nach dem 4 Axel - der erste Versuch von Dmitriev

Verfasst: Sa 17. Nov 2018, 19:41
von Katrin
Gratulation an Artur Dmitriev für seinen Mut, heute den 4 A zum ersten Mal in einem Wettbewerb, dem Rostelecom Cup, zu zeigen !
Er bekam für diesen Versuch des 4 A ( downgrade weil 1/2 Drehung zu kurz) witzigerweise genau 4, 00 Punkte.

Genesungswünsche an Hanyu (Trainingssturz heute morgen vor der Kür, sein rechter Knöchel schmerzt wieder), der heute in der PK nach der Kür bestätigt hat, keinesfalls zurückzutreten, bevor er nicht den 4fachen Axel gestanden hat in einem Wettbewerb.

Re: Die Jagd nach dem 4 Axel - der erste Versuch von Dmitriev

Verfasst: So 18. Nov 2018, 21:12
von Henni147
Katrin hat geschrieben:
Sa 17. Nov 2018, 19:41
Gratulation an Artur Dmitriev für seinen Mut, heute den 4 A zum ersten Mal in einem Wettbewerb, dem Rostelecom Cup, zu zeigen !
Er bekam für diesen Versuch des 4 A ( downgrade weil 1/2 Drehung zu kurz) witzigerweise genau 4, 00 Punkte.
Danke, Katrin, für den kleinen Funfact :D
Der Versuch von Artur war wirklich lobenswert. Er sagte ja selbst, es hätte im Training bis jetzt noch nicht so richtig geklappt. Dafür war das im Wettkampf ein wirklich achtbarer Versuch. :clap:

Re: Die Jagd nach dem 4 Axel

Verfasst: Sa 15. Dez 2018, 09:59
von Katrin
Max Aaron erzählt über den 4 A und warum Hanyu ihn meistern kann.
Denke das kann man gut lesen mit Vergrösserung.

Max spricht von der Rotation, die einen auseinanderzieht und bewundert, wie schnell und wie eng Nathan oder Yuzuru die Beine schliessen können.

Meine Meinung: Max hatte schon immer einen sehr aufwendigen Rotationsstil - einen kraftaufwendigen, weil er nie den perfekten Punkt traf, wo sich seine Beine von ganz allein übereinanderlegten. Er sagt, das sei verfeinerte Technik. Stimmt. Hätte er mal nicht dran gearbeitet, die Rotation mit Kraft zusammenzuhalten, sondern mit Technik....

Kihira kann diese Rotationstechnik auch, ich habe erst gestern das Video heruntergeladen, wo sie off ice 2fach Drehsprünge zeigt. Es braucht nur eine falschen Muskel-Zuck im Körper und das System stimmt nicht mehr.

Könnte auch das Geheimnis von Ryoyu Kobayashi sein, der im Moment das Skispringen dominiert - er trifft das System.

Die Jagd nach dem 4 Axel - Artur Dmitriev sr.

Verfasst: Fr 25. Jan 2019, 15:35
von Katrin
Artur Dmitriev sr. bezweifelt nicht, dass Hanyu den 4 A drehen kann, aber er wird ihn nicht richtig landen können, denn dazu bräuchte man ein nicht vor-verletztes Landebein. Er sagt, sein Sohn werde der erste sein, der den 4 A steht und meint, er habe den 4 A schon während der Russian Nationals beim Aufwärmen gesprungen.


gefunden bei Iron Klaus.

...Artur Dmitriev sr. hat nicht unrecht, befürchte ich. Das ist schon die zweite Verletzung am rechten Fuss, die Hanyu auskurieren muss. Hanyu ist für einen Mann recht gelenkig, denke aber, das ist sein Nachteil, wenn er schief landet, sein Stützapparat gibt zuviel nach. Da können scheinbar auch seine edea piano, die extrem gut gepolstersten und schock - resorbierenden Schlittschuhe nicht verhindern.

Re: Die Jagd nach dem 4 Axel

Verfasst: Do 31. Jan 2019, 23:21
von DuCiel
Wenn ich das hier so überfliege, frage ich mich, ob es wohl noch eine einzige Stimme der Vernunft gibt ...

Gestern gab es immerhin eine Stellvertreter-Stimme, die es gewiss beurteilen kann - meine hoch- und bis zum Anschlag verehrte Christine Stüber-Errath -, die meinte: "Insgesamt jedoch bin ich von der Entwicklung im Eiskunstlaufen nicht begeistert. Es ist mir inzwischen viel zu technisch geworden. Die vielen Dreifach- und Vierfachsprünge, zum Teil in Kombination, lassen den Läufern zu wenig Freiraum für Eiskunstlauf. Aus meiner Sicht verliert dieser schöne Sport dadurch an Attraktivität. Viele Stürze sind die Folge, weil die Sprünge sehr hoch bewertet werden und jede bzw. jeder versucht das Schwierigste, um viele Punkte zu bekommen. Mir gefällt das nicht."

Ich würde Sie gerne mal fragen, ob und welche Perspektiven sie sähe, ob es überhaupt noch Hoffnung gibt ...

Re: Die Jagd nach dem 4 Axel - Fünffache

Verfasst: Di 23. Apr 2019, 10:31
von Katrin
Witzig gemachtes Video zu den Fünffach- Sprüngen.

Quintuples sind dasselbe Thema, sofern 5 T oder 5 S angesprochen sind, weil das letztlich bei diesen Sprüngen 4, 5 Rotationen in der Luft sind, genauso wie beim 4fach Axel.

Irgendwie ...öh...haben sie den Falschen gefragt, ich hätte Hanyu gefragt.
Der 5toeloop ist einfacher als der 4Axel, Hanyu geht den 4 A an, weil das sein Traum ist.

Die Jagd nach dem 4 Axel - 5T im Trapez

Verfasst: Fr 26. Apr 2019, 09:37
von Katrin
Max Beliavsky, 12 Jahre alt, zeigt den 5 T im Trapez.

Als ich das in normaler Geschwindigkeit sah, kam mir das nicht wie ein voller Fünffacher vor.
Für Technikfreaks wie mich ist das auch kein toeloop sondern ein toe-Axel, Max dreht eine halbe Umdrehung auf dem Eis vor, hier der Absprung,
Max 5 T im Trapez.png
Max 5 T im Trapez.png (937.77 KiB) 1025 mal betrachtet

und 1/4 zu kurz in der Landung, also 3/4 Umdrehungen gespart.

Hanyu ist in diesem Moment, wo Max' Kufe das Eis verlässt, schon in der Luft
Hanyu 4 T.png
Hanyu 4 T.png (1.13 MiB) 1025 mal betrachtet
Mishin lobt Beliavsky "auch der 5 T im Trapez sei eine Riesenleistung", knästert aber gleichzeitig: "Warum ist der Junge nicht bei mir geblieben ? Er darf jederzeit zurück zu mir !"

Meine Ansicht: Hanyu bricht sich alles ab ( sorry ich mal den Teufel nicht an die Wand), um die Sprünge so korrekt wie möglich zu bringen, andere dagegen scheren sich wenig um Vordrehen auf dem Eis und werden in den Himmel gelobt.

Re: Die Jagd nach dem 4 Axel

Verfasst: Mi 9. Okt 2019, 20:50
von Katrin
Irgendwie unbemerkt von der sensationslüsternen Eislaufwelt hat Keegan Messing ohne Trapez während eines Trainings der WTT am 12.4. 2019 einen 4 A versucht