Grand-Prix-Serie 2019/2020

Nadine
Figurenläufer
Beiträge: 26
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 19:07

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von Nadine »

Ich schaue die Damen, Herren und die Paare. Eistamz interessiert mich nicht so.
Medvedeva top heute.
Trusova über 100 Punkte in den Pcs trotz Sturz.
Ob das Kihara jetzt schafft?

Sally
Figurenläufer
Beiträge: 42
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 12:48

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von Sally »

Was für ein super Niveau bei den Damen grade!

Aber ich dachte eben, als ich Kihira nach Trusova und You sah, dass endlich wieder eine Dame läuft, um dann zu sehen, dass Kihira auch erst 17 Jahre alt ist...

Benutzeravatar
Tarancalime
Basic Novice
Beiträge: 232
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:33
x 59
x 6

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von Tarancalime »

Nadine hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 23:42
Ich schaue die Damen, Herren und die Paare. Eistamz interessiert mich nicht so.
Medvedeva top heute.
Trusova über 100 Punkte in den Pcs trotz Sturz.
Ob das Kihara jetzt schafft?
Trusova hat als erste Frau überhaupt über 100 Punkte bei den TES geschafft, oder? Dürfte ein Rekord sein. Wenn sie den 4S gestanden hätte, wäre das noch höher ausgefallen.....

Kihira hat mehr Ausdruck und läuferisch auch reifer als Trusova...die hüpft halt auf dem Eis besonders hoch und schnell....:-) Schade, dass medjedeva trotz gelungener Kür nur 5. werden konnte und somit das GP Finale weit weg sein dürfte. Für Bradie tennel wirds auch knapp werden. Ein Jammer dass Gabby daleman nicht die Kür vor heimischen Publikum zeigen konnte, die sie wollte...sie "....got punked", wie sie in der K&C ironisch meinte, da sie ja zu "It is all coming back to me" von Meatloaf gelaufen ist...Ja, passt schon auch wenns leider mit -4 Punkten wegen zuvielen Stürzen endete.....

Eistanz war sehr unterhaltsam, wie immer. Fear/Gibson habens einfach drauf mit Vogue und Like a prayer und große Überraschung, dass Piper Gilles und Paul Poirier mit einer eher nicht so bekannten Musik den Kürtanz gewinnen konnten. Die Kanadier waren wie üblich auch weider ein großartiges Publikum.

Baker/Hayamek haben für mich den besten RD gestern gezeigt...er ist ja die Bee Gees in einer Person. Er gab den Barry Gibb auch bis er vom Eis ging...;-9 Piper und Paul haben wohl Torvill/Dean gechannelt..das war dem damaligen "Zirkus" programm doch sehr sehr ähnlich ;-)) 1983. aber was solls....2 Tanzpaare zeigten Bohemian Rhapsody von Queen...hintereinander! Etwas unglücklich, aber wenn alle halt in den Film rennen und die Musik bekannt ist, dann machen eben viele Paare oder Läufer was damit. Toll fand ich Green/Parsons...die legten wieder Woodkid auf und erinnerten im Stil doch sehr an den 1. auftritt von Papadakis/Cizeron vor 5 jahren bei der WM......

Bei den Paaren gabs ja von Morosov/Tarasova mal wieder den Bolero....irgendwie unkapputtbar. Aber der ganz große Wurf war jetzt nicht dabei...auch choreomässig nicht. Und irgendwie fliegt keine Dame mehr so hoch wie damals Aljona, ach ja, das waren noch Zeiten....;-)

Jenny mit [j]
Figurenläufer
Beiträge: 36
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 23:23
x 2

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von Jenny mit [j] »

Die Damen schaue ich auch am liebsten. Vielleicht auch, weil sie zur Zeit in der Regel nerverstärker sind als die Männer und meistens dass auch zeigen, was sie wirklich können. Rika Kihiras Programme finde ich toll, beide mit vielen schönen Details und ich mag auch ihre eher ungewöhnlichere Musikauswahl. Aleksandra Trusova - wow, 3 gestandene Quads! Ich fand sie heute (noch) blasser im Ausdruck als sonst, aber wieviel Zeit/Kraft/Mut/Wille/Ausdauer ... steckt in dieser sportlichen Leistung. Auf Alena Kostornaia freue ich mich auch schon, von den Tutberidze-Läuferinnen finde ich sie am reifesten.
Frage: Wer von den Herren hat eigentlich eine Kombi 4Lutz/3 Toeloop schon gestanden wie letzte Woche Anna Sherbakova?

Benutzeravatar
Jenni
Junior/in
Beiträge: 559
Registriert: So 23. Jul 2017, 20:09
x 5
Kontaktdaten:

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von Jenni »

Die Damen waren toll!
Ich freue mich vor allem über Zhenya, Rika und Marin!
Zhenya weil sie zeigen konnte, sie kann das. Das hätte bei sauberem KP auch für das Podium reichen können. Schade, dass es nicht geklappt hat. Marin Honda endlich mal wieder mit relativ fehlerfreiem Programm. Keine Unterrotation ist bei ihr selten geworden, allerdings verstehe ich nicht, warum sie für den letzten Spin 0 Punkte bekommen hat? Kann jemand helfen?
Für Rika freue ich mich, denn das ist ein Schritt mehr zum GPF, indem ohne sie wahrscheinlich nur Russen sein würden und ich gucke sie einfach gern an.

Ich habe immer gern die Damen geguckt, da aber die Ergebnisse irgendwie immer sehr Russen lastig sind und ich die Punktevergabe da meist wenig nachvollziehen kann (warum bekommen nur sie so hohe GOEs oder PCS inflation?) habe ich den Spaß daran etwas verloren. Ich interessiere mich wenig dafür, welches Wunderkind jetzt wieder die ultimativen Ergebnisse einfahren kann. Und dass Trusova diese Saison einen Durchmarsch haben wird mit hoher Wahrscheinlichkeit macht die ganze Sache nicht wirklich interessanter. Andere mögen das anders sehen, es ändert auch nichts daran dass ich es trotzdem gern anschaue, aber die Ergebnisse sind mir ziemliche egal.
Sonst gucke ich vermehrt die Herren, die Ergebnisse sind interessanter und die Läufer keine "Kinder" und am meisten begeistert mich derzeit Eistanz. Die Punkte verstehe ich gar nicht, aber das ist wirklich Kunst da auf dem Eis und bei den vielen Stürzen in den anderen Disziplinen ist das eine willkommene Abwechslung.

Eigene Threads sind nicht so schlecht, ob da dann allerdings mehr Beteiligung entsteht?

Octavia
Tulup
Beiträge: 475
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:12
x 5
x 2

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von Octavia »

Der Eistanz hat mich auch begeistert. Vor allem wegen Piper und Paul. Sehe sie schon länger und hatte ihnen immer mal solch einen Erfolg gewünscht. Beim Eistanz fehlte mir wirklich der Kommentar von Hendryk Schamberger.

Karl-Heinz Krebs
Administrator
Beiträge: 2252
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 12:20
x 22
Kontaktdaten:

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von Karl-Heinz Krebs »

In Kürze hat Nicole Schott ihren GP-Start. Sie läuft an diesem Wochenende beim Golden Bear und ist nach dem Kurzprogramm mit 55.56 Punkten Fünfte.

Sally
Figurenläufer
Beiträge: 42
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 12:48

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von Sally »

Das, was ich am Eiskunstlaufen so liebe ist die Verbindung aus Sport und Kunst. Da ist es mir persönlich ziemlich egal, woher die Sportler kommen oder ob es irgendein Wunderkind ist. Ich kann auch die Sprünge nicht unterscheiden, aber darum geht es mir beim Zugucken auch nicht.
Allerdings gefiel mir Trusova gestern nicht. Klar, technisch super! Aber irgendwie vom Ausdruck her noch total blass (hoffe, das kommt mit dem "Alter")

Schneckers

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von Schneckers »

Leider scheint die Entwicklung bei den Damen dahin zu gehen, dass die Läuferinnen nicht "alt" werden. Die nächsten Wunderkinder stehen schon in den Startlöchern und erfahrene Läuferinnen haben bei den nationalen Meisterschaften keine Chance.

MI's FAN
Basic Novice
Beiträge: 185
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 19:57
x 5
x 3

Re: Grand-Prix-Serie 2019/2020

Beitrag von MI's FAN »

Ich schaue alles. Muss allerdings sagen, dass ich den RD nicht so sehr mag. Dieses Jahr geht es zwar mit der Musik beim RD, dafür gibt es aber für meinen Geschmack zu viele Kostüme die besser auf dem Kölner Karneval passen als zum Eiskunstlauf. Da sollte man etwas mehr auf Eleganz setzen. Bsp fand ich das Kostüm von Gilles/ Poirer im RD ganz grauenhaft. Aber gut dass ist eben mein persönlicher Geschmack.

Zum Freedance. Ist Ok für mich, dass Gilles/Poirier gewonnen, fand es von der Musik her sehr langweilig. Gut Hubbels/ Donohue Musik ist auch nicht gerade besonders toll. Seltsam zusammengestellte Musik. Zum techn. Inhalt kann ich nicht viel sagen, da bin ich irgendwie blind.

Bei den Paaren hätte ich nicht erwartet dass Tarasova/ Morozov auf 3 landen. Die jungen Russen waren technich besser, aber Ausdruck?. Tarasovas Unterhose hätte auch ein paar Zentimeter mehr Stoff ganz gut getan. Ansonsten war es ein schöner Wettbewerb.

Bei den Damen gefiel mir Medvedeva und Kihira sehr gut. Tennel hat auch noch ein schöneres Programm zu bieten als die Siegerin. Am Besten anschauen und deren Programme genießen und sich nicht darum kümmern wer gewinnt. Sobald man sich darum Gedanken macht, muss man aufhören Eiskunstlaufen zu schauen. Eigentlich könnte man doch gleich einen Wettbewerb für Eissprunglaufen ins Leben rufen.

Was soll ich zu den Männern sagen, viele unsaubere Programme. Hanyu ein Traum. Fand aber Nguyen auch ganz gut mit dem Beatles Medley.

Antworten